IndyCar

Herzschlagfinale in Sao Paulo - James Hinchcliffe gewinnt in letzter Kurve

Nach dem Auftaktsieg und zwei schwachen Wochenenden hat es James Hinchcliffe wieder nach ganz oben auf das Podium geschafft.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Spannender kann man ein Rennen kaum beenden: Auf dem Straßenkurs in Sao Paulo holte sich James Hinchcliffe mit einem tollen Überholmanöver gegen Takuma Sato seinen zweiten Sieg in der laufenden Saison. Den dritten Platz belegte Marco Andretti, auch er überzeugte mit einem tollen Schlussspurt. Großer Verlierer der letzten Runden war Josef Newgarden, der vom zweiten bis auf den fünften Platz durchgereicht wurde.

Im letzten Renndrittel sah zunächst alles nach einem Erfolg von Sato aus, der bereits das vorherige Rennen in Long Beach gewinnen konnte, dieses Mal aber nur von Platz zwölf startete. Der Japaner führte vor Newgarden, nachdem er beim letzten Boxenstopp auf einen Reifenwechsel verzichtet und nur nachtankte. Auf den immer weiter abbauenden Reifen konnte er das Tempo aber nicht halten und bekam immer mehr Druck von hinten.

Hunter-Reay konnte die Pole nicht nutzen - Foto: IndyCar

Hinchcliffe kämpfte sich in der Schlussphase nach vorne und profitierte von der Tatsache, noch öfter auf den Push-to-Pass-Button drücken zu können. Erst schnappte er sich Newgarden, denn versuchte er es am Ende der langen Gegengeraden mehrfach gegen Sato, der sich erst in der letzten Kurve der letzten Runde einen Quersteher erlaubte und die Führung verlor. Freuen darf sich Sato trotzdem, denn immerhin liegt er vor dem Saison-Highlight in Indianapolis an der Tabellenspitze.

Von den großen Namen war in Sao Paulo nicht viel zu sehen. Dario Franchitti kam abgeschlagen auf dem siebten Rang ins Ziel und hatte keine Chance, in den Kampf um die Spitze einzugreifen. Will Power, der die letzten drei Rennen in Brasilien dominierte, schied nach einer Kollision sogar frühzeitig aus.

Von der Pole Position aus in das Rennen gegangen, galt auch Ryan Hunter-Reay als großer Favorit. Der US-Amerikaner konnte die Führung in der ersten Rennhälfte zwar lange verteidigen, wurde nach einem der insgesamt sieben Neustarts von einem anderen Auto berührt und musste mit einem schleichenden Plattfuß in die Box abbiegen - Platz elf war die Konsequenz.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 17 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter