IMSA

Alles geben, um zu gewinnen - Austin: BMW mit intakten Titelchancen

In der GT-Klasse der ALMS ist nach wie vor nichts entschieden. Wenngleich man einen kleinen Rückstand hat, ist auch BMW noch im Rennen um den Titel.

Motorsport-Magazin.com - Das BMW Team RLL tritt an diesem Wochenende beim achten Lauf der American Le Mans Series (ALMS) erstmals auf dem Circuit of the Americas in Austin an. Die Strecke mit ihren 20 Kurven wurde im Jahr 2012 fertiggestellt und ist derzeit Austragungsort des Großen Preises der USA in der Formel 1.

Zum ersten Mal seit der Saison 2009 werden sich Bill Auberlen und Joey Hand wieder am Steuer eines Fahrzeugs des BMW Team RLL abwechseln. Hand sitzt an Stelle von Maxime Martin im BMW Z4 GTE mit der Startnummer 55, da Martin zeitgleich in der Blancpain Endurance Series für das Marc VDS Racing Team auf dem Nürburgring im Einsatz ist. Müller bildet zusammen mit John Edwards die Fahrerpaarung im Auto mit der Nummer 56.

Erfahrungsvorteile bei BMW

Auberlen und Edwards kennen den Circuit of the Americas bereits. Im März traten sie im Rahmen der Grand-Am-Serie auf dem modernen Kurs an. Auberlen konnte zusammen mit seinem Teamkollegen Paul Dalla Lana sowohl die GT- als auch die GS-Wertung im BMW M3 von Turner Motorsport gewinnen.

Zuletzt belegte das BMW Team RLL beim Stadtrennen in Baltimore den dritten und vierten Rang in der GT-Klasse. Damit hat Dirk Müller auch weiterhin Chancen auf den Gewinn des Fahrertitels. Nach seinem Podestplatz beim vergangenen Rennen liegt Müller aktuell acht Punkte hinter dem Gesamtführenden.

Die Stimmen aus dem BMW-Lager

Bobby Rahal (Teamchef): "Wir freuen uns sehr auf das erste ALMS-Rennen auf dem Circuit of the Americas. Es ist ein fantastischer neuer Kurs. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, was uns dort erwartet. Neben schnellen, langgezogenen Kurven, die unserem BMW liegen sollten, gibt es auch eine lange Gerade. Es wird interessant sein, Joey und Bill wieder Seite an Seite antreten zu sehen. Dirk und John haben bewiesen, dass sie perfekt miteinander harmonieren, daher ist es absolut sinnvoll, beide bei diesem Rennen auf demselben Fahrzeug einzusetzen."

Wir beide sind ein Siegerduo.
Bill Auberlen

Bill Auberlen (#55): "Ich habe bereits zweimal in Austin gewonnen und würde gerne auf drei Siege erhöhen. Ich zähle schon jetzt die Tage, bis ich wieder mit meinem Teamkollegen und guten Freund Joey Hand zusammen ein Rennen mit dem BMW Z4 GTE bestreiten kann. Wir beide sind ein Siegerduo."

Joey Hand (#55): "Eigentlich habe ich nicht damit gerechnet, an diesem Wochenende im Einsatz zu sein, da das Rennen in Austin zwischen zwei DTM-Läufe fällt. Aber Maxime hat die Chance, mit Marc VDS die BES-Meisterschaft zu gewinnen. Deshalb unterstütze ich ihn und das BMW Team RLL auf dem Circuit of the Americas. John wird meinen Platz im Z4 mit der Startnummer 56 einnehmen. Dafür wechsele ich mich mit Bill am Steuer der Nummer 55 ab. Ich bin noch nie auf dieser Strecke gefahren. Aber nach einem kurzen Test und zusammen mit Bills Erfahrung auf diesem Kurs sollte ich schnell den richtigen Speed finden."

Dirk Müller (#56): "Ich freue mich auf das Rennen auf dem Circuit of the Americas. Es wird eine große Herausforderung, da der Kurs neu für mich ist. Aber genau das liebe ich. Ich habe nur Gutes über die Strecke gehört und mir als Vorbereitung auf den ALMS-Lauf die Rennen in der Formel 1 und Grand-Am genau angesehen. Ich kann es kaum abwarten, zum ersten Mal im Auto auf die Strecke zu gehen. Das wird ein großartiges Rennwochenende."

John Edwards (#56): "Es wird super, in Austin wieder am Steuer des BMW Z4 GTE zu sitzen. Der Circuit of the Americas ist einfach fantastisch, und wir dürften dort wieder GT-Action der Extraklasse sehen. Der Kurs bietet neben einigen engen Passagen viele schnelle Richtungswechsel in den S-Kurven, die dem Handling unseres Fahrzeugs entgegenkommen. Das wird ein entscheidendes Rennen für den Wagen mit der Nummer 56, da wir einige Punkte aufholen müssen. Dirk und ich werden natürlich alles tun, um zu gewinnen. Allerdings kommt es für uns in erster Linie darauf an, die Corvettes hinter uns zu lassen und Dirk in eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Fahrertitel zu bringen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video