IMSA

Tag 1 bei den 12 Stunden von Sebring - WEC - Lotus-Fahrer und die Besonderheit Nacht

Die Lotus-Fahrer sind von den Nachtfahrten auf der Buckelpiste von Sebring beeindruckt.

Motorsport-Magazin.com - Lotus LMP2 zeigte am ersten Tag der neu geschaffenen FIA Langstrecken Weltmeisterschaft in Sebring eine gute Leistung in allen drei Trainingseinheiten und konnte wichtige Kilometer sammeln.

In der dritten Session, die nachts durchgeführt wurde, konnten die Fahrer des Teams wertvolle Erfahrung unter den doch eher ungewöhnlichen Bedingungen sammeln. Insgesamt war es ein guter Tag für Lotus LMP2 und das Team freut sich auf die kommenden Tage.

Stimmen der Fahrer:

Thomas Holzer: "Es war schön heute zurück im Auto zu sein und weitere Kilometer zu sammeln. Mit den Daten, die wir dabei gewonnen haben werden wir nun das Auto für das morgige Qualifying einstellen. Ich bin noch nie zuvor nachts gefahren und deswegen war es heute eine neue, aber auch großartige Erfahrung. In der Nacht Rennen zu fahren ist etwas ganz Besonderes und ich freue mich sehr auf die nächsten Trainings."

Mirco Schultis: "Obwohl ich vorher schon viele Nachtrennen bestritten habe, ist es immer wieder aufregend. Hier in Sebring ist es zudem sehr anspruchsvoll weil es ein sehr welliger Kurs ist. Man muss stets konzentriert bleiben, besonders dann wenn es Nacht wird. Je mehr Runden ich absolvieren kann, umso mehr gewöhne ich mich an das Auto. Es wird immer besser und ich bin sicher, dass es morgen wieder ein guter Tag für uns werden wird."

Luca Moro: "Ich habe es heute sehr genossen zu fahren und das Auto fühlte sich gut an. Nun werden wir am Setup arbeiten und das Auto für das Qualifying und Rennen vorbereiten. Ich bin bereits in Sebring gefahren, aber die Nachtatmosphäre ist immer etwas Besonderes und einzigartig. Es wird ein hartes Rennen werden aber ich freue mich sehr darauf."


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video