IMSA

USA statt DTM - René Rast geht in Sebring an den Start

In der DTM hat René Rast keinen Platz gefunden - dafür darf er sich am 19. März in den USA beweisen.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Eigentlich wollte der amtierende Supercup-Champion René Rast in dieser Saison in der DTM an den Start gehen, doch Audi wählte drei andere Piloten für die freien Cockpits aus. Nun wagt Rast erstmals den Sprung nach Amerika, wo er mindestens ein Rennen in der ALMS bestreiten wird: Das Saisonhighlight in Sebring.

Rast wird das 12-Stunden-Rennen auf der knapp vier Meilen langen Strecke natürlich auf einem Porsche bestreiten, er teilt sich den 911 GT3 RSR mit Bryce Miller teilen.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so professionellen Team
René Rast

"Ich freue mich sehr zum ersten Mal bei den 12 Stunden von Sebring an den Start zu gehen", berichtet der 24-jährige Rast. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so professionellen Team."

Gänzlich unbekannt ist Rast die Strecke in Sebring nicht. Vor rund zwei Wochen hat der Deutsche bereits einen Test für Paul Miller Racing absolviert und überzeugte sein neues Team.

"René hast sein Talent schon mit dem Sieg des Supercups bewiesen, er ist wirklich richtig schnell", so Bryan Miller. "Die Chemie zwischen ihm und mir scheint sehr gut zu sein. Wir freuen uns schon darauf, ihn in Sebring mit dabei zu haben."

Ob Rast neben dem Rennen in Sebring weitere Einsätze in der ALMS bestreiten wird, steht derzeit noch nicht fest. Weitere Einzelheiten sollen nach dem Rennen am 19. März geklärt werden.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video