IDM

Jones und Valk auf Zwei und Drei - Reiterberger nimmt die Trophäe mit

Markus Reiterberger sicherte sich in einem tadellosen zweiten Rennen im belgischen Zolder den Sieg der Superbike-Klasse.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Um einen weiteren Rennabbruch bei der SUPERBIKE*IDM zu vermeiden wurde das zweite Rennen der Superbike-Klasse verschoben. Die belgische Strecke war zwar trocken und auch die Sonne schien, doch es tröpfelte leicht. Also warteten die Veranstalter auf eindeutige Rennbedingungen und verkürzten den Lauf von 17 auf 15 Runden. Markus Reiterberger gab dabei von Anfang bis Ende die Pace vor und gewann vor Gareth Jones und Kevin Valk.

Reiterberger schnappte sich die Führung noch in der ersten Runde und ließ Valk und Jones hinter sich. Matej Smrz musste erneut passen und schied nach zwei Runden aus. Zur Rennmitte schnappte sich Jones Position zwei. Koen Zeelen schied aus, während Superstock-Pilot Leon Osipovs gar nicht gestartet war. Erwan Nigon erwischte es zum Rennende. Der BMW-Pilot ging leer aus. Währenddessen konnte Reiterberger seine Führung knapp verteidigen und feierte den ersten Saisonsieg mit 0.801 Sekunden vor Jones.

Valk kletterte als Letzter aufs Treppchen, lag auf der Ziellinie aber fast acht Sekunden hinter Jones. Michael Ranseder sicherte sich nach den beiden Ausfällen am Lausitzring mit Platz vier weitere wichtige Punkte. Damian Cudlin kam dieses Mal nicht über Position fünf hinaus. Arie vos belegte Rang sechs vor Freddy Foray und Stefan Nebel. Lucy Glöckner und Barry Burrell komplettierten die Superbike-Wertung. Bastien Mackels fuhr als Achter ins Ziel und entschied damit die Superstock-Klasse vor Dominik Vincon und Daniel Sutter für sich.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter