Motorsport-Magazin.com Plus
GP2

Erster Fahrer mit sieben Pole Positions - Rekord-Pole für Vandoorne

Stoffel Vandoorne schlug den favorisierten Sergey Sirotkin im Qualifying für das Hauptrennen in Österreich. Pole Nummer sieben und ein Rekord für den Belgier.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Er hat wieder zugeschlagen: McLaren-Junior Stoffel Vandoorne hat sich eine weitere Pole Position gesichert und ist damit der erste Fahrer der GP2-Geschichte, der sich sieben Mal für die beste Startposition qualifiziert hat. Im Qualifying zum Rennen in Österreich fuhr der ART-Pilot in 1:14.174 Minuten die Bestzeit. Der eigentlich favorisierte Sergey Sirotkin kam hinter Nobuharu Matsushita (1:14.263) und Pierre Gasly (1:14.300) nur auf die vierte Position in 1:14.434 Minuten, nachdem er nicht nur das freie Training dominiert hatte, sondern auch lange die Zeitenliste im Qualifying angeführt hatte.

Doch als es drauf ankam und frische Reifen montiert worden, bekam der Russe keine Runde zusammen. Vandoorne blieb eiskalt und fuhr eine Viertelsekunde schneller als die bis dahin von Sirotkin gehaltene Bestzeit. Matsushita und Gasly kamen nicht an den dominierenden Mann der bisherigen Saison heran, aber an Sirotkin vorbei. Der junge Japaner holte für ART Platz zwei und sorgte damit das zweite Mal nach Bahrain für eine reine Startreihe 1 für das Team Frederic Vasseur und Nicolas Todt.

Hinter Sirotkin setzte Rio Haryanto im Campos-Boliden seine starke Saison mit Platz fünf fort, die Top-10 komplettieren Raffaele Marciello, Nick Yelloly, Jordan King, Arthur Pic und Alex Lynn. Enttäuschend waren die Leistungen von Alexander Rossi, der nicht über Platz 12 hinauskam und von Monaco-Sonntagssieger Richie Stanaway, der nur 14. wurde. Ohne Zeit blieb Zoel Amberg, der technische Probleme hatte.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus