Games

Projekt mit großer Zukunft - iOpener Enabled stellt sich vor

Hautnah bei einem Formel-1-Rennen dabei sein und selbst gegen die besten Rennfahrer der Welt antreten - mit iOpener Enabled ist die Basis geschaffen.
von Fabian Schneider & iOpener

Motorsport-Magazin.com - Wie entstand die Idee, reale Fahrzeugpositionen in eine virtuelle Simulation zu implementieren?
Andy Lürling: Der Anfang der iOpener Enabled Technology, mit der sich jeder von Zuhause aus gegen echte Rennfahrer und auf echten Rennstrecken in Echtzeit messen können wird, entstand mit Freunden während wir F1 Rennen guckten und  gleichzeitig ein Computerrennspiel spielten. So entstand die Idee, dass die wirkliche Herausforderung die Echtzeitteilnahme an Profirennen ist. Mittels hochmoderner GGPS Technology und entsprechender patentierter Software hat iOpener nun den zukunftsweisenden Weg beschritten, alle Motorsport Fans in das Cockpit der Rennwagen zu setzen und ihnen zu ermöglichen, in Echtzeit gegen die Profis des Rennsport anzutreten.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Umsetzung? Gab es bei der Entwicklung auch Rückschläge oder lief es einfacher als gedacht?
Andy Lürling: Zunächst musste die Hardware entwickelt werden um die GPS Daten übertragen zu können. Wir entwarfen unsere sogenannte 'orange box' die im Fahrzeug verstaut wird und die Telemetrie und GPS Daten weiterleitet. Die zeitintensive Entwicklung zahlte sich aus, denn nun haben wir ein Instrument um das uns viele Firmen beneiden, da die 'orange box' weit vor dem Industriestandard ist. Auf der Softwareseite musste eine spezielle KI entwickelt werden, die nur dann eingreift wenn der echte Rennfahrer mit dem Spieler kollidieren würde. Für einen kurzen Moment übernimmt dann der Computer das reelle Auto und führt das Überholmanöver durch bis es sich wieder auf der realen Spur befindet. Schlussendlich mussten auch die Daten in Echtzeit bis zum Benutzer transportiert werden. Die Herausforderung lag dabei in der Geschwindigkeit der Übertragung. Wir haben es aber geschafft die Zeitverzögerung minimal zu halten, so dass diese ebenso schnell wie eine TV live Übertragung ist.

Es ist zu beachten, dass iOpener Enabled vollkommen Plattform unabhängig ist und in jedes Rennspiel integriert werden kann
Andy Lürling, CEO

Ein Meilenstein des iOpener Enabled Features war das Real-Time Racing Game, welches sich zurzeit in der Betatestphase befindet und von 5.000 Motorsportbegeisterten getestet wird. Wir suchen aber weiterhin nach interessierten Motorsportfans die sich mit den Profis messen wollen. Interessierte können auf der Internetseite auf 'Pre-Register' klicken und sich in die Kandidatenliste eintragen. Während des Betatests haben wir unter anderem das letzte FIA GT Wochenende sowie die 10 Stunden von Zolder aufgenommen, sodass die Tester unterschiedlichste Rennen fahren können. 

Warum haben Sie sich gerade für die ISI Engine entschieden, die ja bereits einige Jahre auf dem Buckel hat?
Andy Lürling: Es ist zu beachten, dass iOpener Enabled vollkommen Plattform unabhängig ist und in jedes Rennspiel integriert werden kann. Die erste Zusammenarbeit fand mit rFactor statt und nun sind wir in einer Kooperation mit SimBin. Absolut jedes kommende Rennspiel von allen Herstellern kann iOpener Enabled werden. Somit sind wir unabhängig von Engines und Entwicklern und sind das Bindeglied zwischen der reellen - und der virtuellen Motorsportwelt, indem wir die GPS-Daten sowie Telemetriedaten der Fahrzeuge in Echtzeit über das Internet in das Simulationsspiel senden.

Aus dem realen Fahrzeug werden fortlaufend Daten übermittelt - Foto: iOpener

Momentan laufen die Beta-Tests, unter anderem wurden schon die 10-Stunden von Zolder gefahren. Wann soll der offizielle Start der Simulation erfolgen?
Andy Lürling: Der offizielle Start des Simulationsspiels ist für Herbst 2010 geplant. Der Betatest zeigt uns das Potenzial der Technology und gibt uns die Möglichkeit auch die Wünsche der Motorsportfans zu implementieren. iOpener ist sehr darauf bedacht ein benutzerfreundliches und sehr reelles Rennerlebnis zu gestalten. Wie schon erwähnt wird es aber mit Sicherheit nicht nur ein Spiel geben das iOpener Enabled sein wird, sondern mit der Zeit mehrere Spiele auf verschiedenen Plattformen wie X-Box und Playstation sowie natürlich PC geben.

Welche Hürden sind bis dahin noch zu nehmen?
Andy Lürling: Viele Rennserien sind an uns herangetreten und möchten die iOpener Enabled Technology einsetzen. Wir müssen uns jeweils mit den Gegebenheiten der Rennserien und -Strecken beschäftigen um das gesamte Potenzial der Technology ausnutzen zu können. Das Zukunftspotenzial, viele Rennserien mit der iOpener Enabled Technology auszurüsten, ist gewaltig und wir müssen uns auf die Qualität von iOpener Enabled konzentrieren um allzeit eine echte Rennsimulation zu gewährleisten. Einige Verträge mit Rennserien befinden sich in der finalen Phase und wir sind sehr zuversichtlich bald schon erste Informationen bekannt geben zu können.

Motorsport findet auf einer sehr globalen Ebene statt und wir möchten Motorsportbegeisterten in der ganzen Welt vollkommenen Rennspass bescheren.
Andy Lürling, CEO

Welche Strecken und Fahrzeuge sollen noch eingebaut werden?
Andy Lürling: Wir erproben gerade Möglichkeiten auf vielen weltweiten Rennstrecken, die allen Motorsportfans ein Begriff sind, iOpener Enabled zu installieren. Klares Ziel ist also, alle weltbekannten Rennstrecken mit der iOpener Enabled Technology ausgerüstet zu haben, um allen Rennserien Zugang zu live Daten zu gewährleisten. Wir werden alle in Rennserien verfügbare Fahrzeuge integrieren, sowie auch alle von Benutzern gewünschten Fahrzeuge, sobald wir die Rennserie vollständig mit iOpener Enabled Technology ausgerüstet haben. Motorsport findet auf einer sehr globalen Ebene statt und wir möchten Motorsportbegeisterten in der ganzen Welt vollkommenen Rennspass bescheren.

Gibt es Events, deren Umsetzung sie besonders interessieren - beispielsweise die 24-Stunden von Le Mans oder auf der Nordschleife ein? 
Andy Lürling: Ausdauerrennen sind sicherlich sehr interessant da sie verschiedene Witterungsbedingungen und Tageszeiten innerhalb eines Rennens abdecken. Durch den Test bei dem 10h Rennen hat iOpener Enabled schon eindrucksvoll bewiesen, dass auch Langstreckenrennen keine Herausforderung darstellen. Weitere interessante Rennserien sind alle FIA GT-Serien, NASCAR und natürlich die Königsklasse Formel 1. Neben Langstreckenrennen können aber auch Rally Serien, wie die WRC, iOpener Enabled werden. Die Voraussetzungen bei Rally Serien sind selbstverständlich ganz andere als bei den klassischen Rennen auf dem Nürburgring. Ende 2010 werden Sie wahrscheinlich schon in Events zweier unterschiedlichen Rennserien teilnehmen können. Die weitere Entwicklung wird zeigen, wohin der Weg führt, zurzeit sind wir zuversichtlich in 2011 auch zwei vollständige Rennserien mit iOpener Enabled ausgestattet zu haben.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter