Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 3

Formel 3 Silverstone: Heftiger Crash um Dunner, Beckmann-Punkte

Liam Lawson bezwingt Oscar Piastri und siegt beim ersten Formel-3-Lauf in Silverstone. David Beckmann rettet die Ehre der deutschsprachigen Fahrer.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Das erste Formel-3-Rennen in Silverstone sah Red-Bull-Junior Liam Lawson als Sieger hinter dem Safety Car. Die SC-Phase ganz am Schluss wurde nach einem Crash rund um Lukas Dunner nötig. David Beckmann holt als einziger deutschsprachiger Fahrer Punkte.

Die Startaufstellung: 1. Logan Sargeant, 2. Liam Lawson, 3. Oscar Piastri, 4. Max Fewtrell, 5. Frederik Vesti, 9. Lirim Zendeli, 12. David Beckmann, 17. Sophia Flörsch, 25. Lukas Dunner, aus der Box: David Schumacher

Die Startphase: Sargeant holte sich den Holeshot und führte das Feld vor Lawson, Piastri, Vesti und Alex Peroni an. Sargeant und Lawson setzten sich sofort ein wenig vom Feld ab. Noch in der ersten Runde nahm Lawson Sargeant die Führung in Stowe ab. Der Vorsprung war schnell wieder zunichte, zudem gab es wegen des kurzzeitig gestrandeten Matteo Nannini in Runde 4 ein kurzes Virtuelles Safety Car.

Der Rennverlauf: Nach der VSC-Phase brachte Lawson rasch die nötige Sekunde zwischen sich und den Verfolgern, um aus dem DRS-Fenster zu sein. Dahinter kassierte Piastri seinen Prema-Teamkollegen Sargeant in Stowe und war nun Zweiter. Piastri machte anschließend Jagd auf Lawson und war bald direkt dran am Führenden. Die ersten Attacken von Piastri in Runde 10 konnte Lawson abwehren.

Piastri erhöhte in der Folge den Druck auf Lawson, was auch Sargeant wieder an das Spitzenduo heran brachte. Der Zweikampf um die Spitze wurde in Runde 12 durch eine Safety-Car-Phase unterbrochen. Auslöser war Bent Viscaal, der sich im Hinterfeld nach einer Kollision mit Ben Barnicoat ausgangs Luffield drehte und dabei Jack Doohan mit ins Verderben riss. Der Restart am Ende von Runde 15 läutete die Schlussphase des Rennens ein.

Die Schlussphase: Der Restart änderte nichts an der Reihenfolge ganz vorn, dafür kam das SC in Runde 17 nochmal raus, diesmal hatte sich Olli Caldwell nach Kollision mit Fewtrell in Club gedreht und wurde dabei auch noch von Lukas Dunner abgeräumt. Das Rennen ging schließlich hinter dem Safety Car zu Ende. Damit überquerte Lawson als Sieger die Ziellinie, gefolgt von Piastri, Sargeant, Jake Hughes und Vesti.

So lief es für die Deutschen & Österreicher: Lauf 1 in Silverstone stand unter keinem guten Stern für unsere Fahrer. David Beckmann wurde immerhin Neunter und steht damit in Lauf 2 dank Reverse-Grid in der ersten Startreihe. Lirim Zendeli konnte als 13. nicht glänzen. Sophia Flörsch drehte sich nach Kontakt mit Dennis Hauger gleich zu Beginn des Rennens in Vale und wurde am Ende als 22. gewertet. David Schumacher berichtete in der Aufwärmrunde von Bremsproblemen und ging erst mit zwei Runden Verspätung ins Rennen. Lukas Dunner schied nach dem Unfall am Ende von Runde 16 aus.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus