Formel 3

Macau 2019: Red-Bull-Junior Vips gewinnt Qualifying-Rennen

Gala-Vorstellung von Jüri Vips bei der Formel 3 in Macau. Der Red-Bull-Junior siegt am Samstag vor Robert Shwartzman. David Beckmann auf P9 bester Deutscher
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Red-Bull-Junior Jüri Vips hat das Qualifying-Rennen der Formel 3 in Macau gewonnen. Der Hitech-Pilot fuhr von der Pole Position einen souveränen Start-Ziel-Sieg vor Ferrari-Youngster Robert Shwartzman ein. Dritter wurde Renault-Nachwuchsfahrer Christian Lundgaard. David Beckmann behielt bei einem chaotischen Start den Überblick und fuhr von Startplatz 24 auf die neunte Position vor. Andreas Estner und Sophia Flörsch kamen auf die Ränge 19 und 21. David Schumacher wurde nach einem unplanmäßigen Boxenstopp 25.

Der Rennverlauf: Vips verteidigte seine Pole Position beim Erlöschen der Ampel problemlos gegen Shwartzman und hielt sich den Russen sowie Lundgaard auch bei der ersten Anfahrt auf Lisboa erfolgreich vom Leib. Dahinter wurde es jedoch wie gewohnt zu eng für das Nadelöhr nach der ersten Windschattenschlacht.

Gleich hinter dem Spitzentrio war Sargeant zu spät auf der Bremse und berührte Maini. Der US-Amerikaner kam davon, doch die Kollision riss neben Maini auch Hughes und Ahmed aus dem Rennen und verstopfte die Fahrbahn für den Großteil des Feldes. Ticktum wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, konnte sein Auto aber zur Reparatur zurück an die Box bringen. Die Offiziellen riefen das Safety Car auf den Plan.

In Runde vier gab die Rennleitung den Lauf wieder frei. Diesmal ging alles glatt. Vips zog nach einem souveränen Restart sofort davon und begann einen Vorsprung auf Shwartzman herauszufahren. Der Ferrari-Junior war schon nach der ersten Runde unter Renntempo aus dem DRS-Fenster.

In der sechsten Runde nahm Shwartzman dem Leader erstmals Zeit ab. Bei einem Rückstand von fast zwei Sekunden reichten zwei Zehntelsekunden allerdings noch nicht aus, um einen Unterschied zu machen. Der Formel-3-Champion hielt den Druck jedoch aufrecht und knabberte weiter am Vorsprung des Red-Bull-Juniors an der Spitze.

Zwei Runden vor Schluss versenkte Felipe Drugovich seinen Boliden nach einem Verbremser in der Streckenbegrenzung von Lisboa. Die routinierten Streckenposten auf dem Guia Circuit räumten die Unfallstelle jedoch bevor das Feld erneut heranflog. In der Schlussphase änderte sich in den Top-10 nichts mehr.

Beckmann hielt nach seiner starken Aufholjagd den neunten Platz und sicherte sich damit eine gute Ausgangslage für das Hauptrennen. Estner und Flörsch hatten wie Beckmann zunächst von der Startkollision profitiert, rutschten danach allerdings wieder ab und kamen auf den Plätzen 19 und 21 ins Ziel. Schumacher war nach einem Reparaturstopp ans Ende des Feldes zurückgefallen.

Macau GP: So geht es weiter

Am Sonntag steht für die 30 Youngster in Macau das alles entscheidende Hauptrennen an, dessen Sieger sich in die Geschichtsbücher neben Namen wie Ayrton Senna und Michael Schumacher einreihen wird. Start zum FIA F3 World Cup ist am Sonntag um 08:30 Uhr MEZ (15 Runden).

Macau F3 World Cup: Top-10 Qualifying-Rennen

1. Jüri Vips (Hitech) 10 Runden
2. Robert Shwartzman (Prema) +1.5
3. Christian Lundgaard (ART GP) +5.6
4. Richard Verschoor (MP Motorsport) +7.4
5. Callum Ilott (Sauber Junior Team) +10.8
6. Logan Sargeant (Carlin) +11.2
7. Alessio Lorandi (Trident) +11.9
8. Ferdinand Habsburg (ART) +13.2
9. David Beckmann (Trident) +20.0
10. Leonardo Pulcini (Campos) +15.6
...
19. Andreas Estner (Jenzer) 2:08.651
...
21. Sophia Flörsch (HWA) 2:09.259

...
25. David Schumacher (Sauber Junior Team) 2:07.587

nach 16 von 16 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a