Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2 Sotschi: Abbruch nach Horror-Crash, Schumacher-Podium

Das Formel-2-Sprintrennen von Sotschi muss nach einem riesigen Crash abgebrochen werden. Zhou gewinnt verkürztes Rennen, Schumacher wieder auf Podium.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Das Formel-2-Sprintrennen von Sotschi liefert am Sonntag in Russland einen großen Schock-Moment: Nach einem riesigen Unfall von Jack Aitken und Luca Ghiotto musste das Rennen abgebrochen werden. Beide blieben unverletzt, aber aufgrund von schwer beschädigten Absperrungen konnte nicht mehr neu gestartet werden.

So konnte Renault-Junior Guanyu Zhou sein erstes Formel-2-Rennen gewinnen, allerdings ein nach nur fünf komplettierten Runden gewertetes Rennen. Nikita Mazepin und Mick Schumacher komplettierten das Podium.

Formel 2 Sotschi: So lief das Sprintrennen

Wetter & Startaufstellung: Das zweite Rennen wurde wieder am Vormittag bei blauem Himmel statt. 28 Grad Luft- und 38 Grad Streckentemperatur. Gemäß Reverse-Grid-Regelung startete Guanyu Zhou von der Pole, vor Nikita Mazepin, Jack Aitken, Jehan Daruvala, Luca Ghiotto, Callum Ilott, Yuki Tsunoda und Mick Schumacher.

Start: Polesetter Zhou erwischte einen perfekten Start, und konnte sich auch in Kurve zwei gegen Aitken verteidigen. Mazepin fiel nach einem schlechten ersten Launch sofort zurück, konnte aber den dritten Platz gegen Attacken von außen verteidigen. In Runde zwei holte er sich den zweiten Platz von Aitken zurück.

Mick Schumacher nutzte einen kleinen Start-Stau für sich aus und schlüpfte innen vorbei auf P4. Daruvala, Ghiotto, Ilott und Tsunoda reihten sich dahinter ein. Am Ende des Feldes krachte es, Jake Hughes und Guilherme Samaias Rennen endete dort. Um Samaias kaputtes Auto zu bergen, musste kurz ein VSC ausgerufen werden.

Beim Restart in Runde drei zogen Zhou und Mazepin gleich weg, Schumacher drückte sich nach nur wenigen Kurven an Aitken vorbei. Der konnte immerhin aber Daruvala abwehren, und behauptete vorerst seinen fünften Platz, rutschte aber in zwei Runde in Kurve zwei raus in die Auslaufzone. Zuerst gingen Ghiotto, dann Tsunoda vorbei.

Abbruch nach Riesen-Crash: Ghiotto schloss schnell zu Aitken auf, die beiden duellierten sich in Kurve zwei zu Beginn von Runde acht. Ghiotto bremste sich innen vorbei, rutschte aber weit, und Aitken versuchte sofort einen Konter. Die beiden fuhren nebeneinander durch den langen Linksbogen, Aitken rutschte raus und kollidierte mit Ghiotto - beide flogen mit hoher Geschwindigkeit in die Absperrung außen.

Ein Horror-Crash - zum Glück blieben beide unverletzt und konnten sofort aussteigen. Ghiottos Auto fing kurz darauf Feuer, und auch die TecPro-Absperrungen setzte es in Brand. Sofort wurde abgebrochen. Die Absperrung war über mehrere Meter hinüber und mussten ersetzt werden.

Das dauerte zu lange, entsprechend wurde das Rennen abgebrochen. Gemäß den Regeln wurde das Ergebnis um zwei Runden zurückgestellt und mit dem Ende von Runde fünf gewertet. Guanyu Zhou gewann daher vor Nikita Mazepin, Mick Schumacher, Jack Aitken, Luca Ghiotto, Yuki Tsunoda, Callum Ilott und Dan Ticktum. Jehan Daruvala fiel nach Fünf-Sekunden-Strafe aus den Punkten.

Der Zwischenfall von Aitken und Ghiotto wird noch untersucht werden. Aitken meldete sich inzwischen auf Twitter zu Wort: "Ich bin froh, okay zu sein, Luca zum Glück auch. Eine kleine Berührung zwischen uns früher in der Kurve hat bei mir rechts hinten einen Reifenschaden ausgelöst, dann begann das Auto einfach geradeaus zu fahren."

Aufgrund der stark verkürzten Renndistanz bedeutete das nur halbe Punkte - aber Schumacher baut seine Führung weiter aus, liegt jetzt 22 Punkte in Front.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 12 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus