Formel 2

Formel 2 Frankreich: Crash, 2 Abbrüche, Sette Camara auf Pole

Zwei rote Flaggen sorgten im Formel-2-Qualifying von Frankreich für Chaos. Pole für Sergio Sette Camara trotz Dreher, Mick Schumacher wieder in Top-10.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Sergio Sette Camara rettete im Qualifying für das Formel-2-Hauptrennen in Frankreich gerade noch einmal die Pole - trotz eines Drehers auf der letzten schnellen Runde überlebte er Attacken von Guanyou Zhou und Jack Aitken. Mick Schumacher holte sich mit Platz acht erneut ein Top-10-Ergebnis.

Unter der Nachmittagssonne mussten die Fahrer mit einer heißen Strecke zurechtkommen: Die Asphalttemperatur betrug über 50 Grad. Ein Crash zu Beginn des Qualifyings sorgte außerdem für ein kleines Chaos, und für einen Abbruch. Kurz vor dem Ende folgte dann auch noch eine zweite rote Flagge.

Formel-2-Qualifying in Frankreich startet mit Crash

Das Qualifying began allerdings chaotisch. Noch bevor irgendjemand eine Runde fahren konnte, kollidierten Giuliano Alesi und Louis Deletraz. Alesi fuhr Deletraz ins Heck, beide Fahrzeuge trugen Schäden davon. Die Rennleitung brach das Qualifying ab, um die Strecke zu säubern. Da der Zwischenfall abseits der TV-Kameras passierte, war ein Schuldiger schwer auszumachen - die Fahrer beschuldigten sich gegenseitig.

Auf dem Weg zurück zur Box erlitt auch noch Nikita Mazepin einen technischen Defekt. Er vermutete einen drohenden Motorschaden, sein Qualifying war danach vorbei. Gleiches galt für Alesi nach dem Crash. Louis Deletraz' Team Carlin konnte allerdings das beschädigte Heck des Autos reparieren, Deletraz nahm das Qualifying wieder auf.

Formel 2 Frankreich: Zweiter Abbruch kurz vor Ende

Nach der roten Flagge stellte Sergio Sette Camara im ersten Anlauf seine starke Form in Frankreich gleich einmal mit einer ersten Bestzeit unter Beweis, und legte ordentlich vor - Jack Aitken hatte auf Platz zwei schon vier Zehntel Rückstand.

Kurz vor dem Ende des Qualifyings kam Sette Camara langsam unter Druck: Nyck de Vries verbesserte sich bald auf Platz zwei, Aitken rutschte auf Platz drei ab. Callum Ilott schob sich vor auf Platz vier, vor Nicholas Latifi.

Dann folgte die nächste rote Flagge, denn Ralf Boschung musste sein Auto mit Defekt knapp neben der Strecke abstellen. Mit 02:59 Minuten auf der Uhr wurde das Qualifying schließlich noch einmal neu gestartet. Anthoine Hubert rollte auf der Outlap aus, kam aber noch von der Strecke herunter.

Sette Camaras Pole-Zeit überlebte schließlich die letzten schnellen Runden - zum Glück für ihn, denn auf seiner eigenen letzten Runde drehte er sich noch einmal. Guanyou Zhou und Jack Aitken scheiterten knapp und reihten sich direkt hinter Sette Camara auf den Plätzen zwei und drei ein. Nyck de Vries und Callum Ilott komplettierten die Top-5, Nicholas Latifi holte Platz sechs.

Dahinter folgten Noboharu Matsushita und Mick Schumacher, der sich damit für das Hauptrennen am Samstag Startplatz acht gesichert hat.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a