Formel 2

Formel 2: Calderon erste Frau in der Geschichte der Serie

Tatiana Calderon startet 2019 in der Formel 2 und ist damit die erste Frau in der Geschichte der Serie. Bei BWT Arden trifft sie auf den GP3-Champion.
von Philipp Moser

Motorsport-Magazin.com - Wie Motorsport-Magazin.com bereits vor einer Woche exklusiv berichtet hat, startet Tatiana Calderon 2019 für BWT Arden in der Formel 2. Damit kehrt Calderon in das Team zurück, für das sie schon 2016 in der GP3 an den Start ging. BWT Arden arbeitet seit diesem Jahr technisch mit HWA zusammen.

Für Calderon ist der Aufstieg der nächste Schritt hin zum großen Ziel. "Ich freue mich sehr darauf, in der FIA Formel-2-Meisterschaft für BWT Arden anzutreten. Es ist eine neue Herausforderung in meiner Karriere und ein weiterer Schritt zu meinem ultimativen Ziel: der Formel 1", so Calderon. "Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam Großes erreichen werden und kann es kaum erwarten, nächste Woche mit den Tests zu beginnen!"

BWT Arden-Teamchef Garry Horner erklärt die Verpflichtung der 25-jährigen Kolumbianerin: "Ihre jüngsten Testergebnisse in der FIA Formel 2 und der Formel E waren sehr beeindruckend und ich bin mir sicher, dass sie eine starke Teamkollegin neben Anthoine abgeben wird." Der angesprochene Anthoine Hubert wechselt als amtierender GP3-Champion in die Formel 2 zu BWT Arden.

Calderon war zuletzt als Entwicklungsfahrerin bei Sauber unter Vertrag und testete im November 2018 auf der Ferrari-Testrecke in Fiorano als erste Frau seit Susie Wolff einen Formel-1-Rennwagen. Ebenso fuhr die Kolumbianerin für DS Techeetah bei den Formel-E-Testfahrten in Riad im Dezember 2018 sowie in Marrakesch zu Beginn dieses Jahres, wo sie die siebtschnellste Zeit aller 22 Piloten erzielte.

Calderon fuhr von 2016 bis 2018 drei Jahre in der GP3. In der Gesamtwertung steigerte sie sich vom 21. Platz 2016 auf den 16. Platz 2018, wobei ein sechster Platz in Monza ihr bestes Rennergebnis darstellte.

In der von 2009 bis 2012 neben der GP2-Serie parallel bestehenden Formel-2-Meisterschaft - die aber nicht im Rahmen der Formel 1 gastierte - startete mit der Polin Natalia Kowalska zuletzt eine Frau. Sie kam in zwei Saisons aber nicht über zwei Punktresultate hinaus.

Auch in der von 2010 bis 2018 bestehenden GP3-Serie starteten neben Tatiana Calderon einige Frauen. Beitske Visser, Carmen Jorda, Vicky Piria und Alice Powell fuhren GP3, wobei neben Calderon nur die Britin Alice Powell Punkte erzielte. Ihr bestes Ergebnis ist ein achter Rang beim Sprintrennen in Monza im Jahr 2012.

Neben dem direkten Wettbewerb mit den männlichen Kollegen gibt es ab 2019 im Formelsport die speziell für Frauen geschaffene W-Series. Diese war für Calderon aber keine Option: "Um junge Mädels an den Formelsport heranzuführen, ist es eine gute Idee. Für mich wäre das aber ein Rückschritt, denn dort fährt man mit Formel-3-Autos."

Für Calderon und Co. stehen nun die offiziellen Formel-2-Testfahrten im spanischen Jerez an, die vom 26. bis 28. Februar stattfinden. Im Rahmen des Formel-1-Rennens in Bahrain startet die Formel 2 am letzten Märzwochenende in die neue Saison.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter