Formel 2

Formel 2, Monza: Sensationssieg für Tadasuke Makino

Doppelsieg für Russian Time in Lauf 1 in Monza. Tadasuke Makino holt ersten Formel-2-Sieg vor Artem Markelov. Max Günther wird 13.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 2 ist immer wieder für eine Überraschung gut. So kamen Fans beim heutigen Lauf im königlichen Park von Monza erstmalig in den Genuss der japanischen Hymne bei der Siegerehrung. Grund dafür: Tadasuke Makino, seines Zeichens Russian Time-Teamkollege von Artem Markelov, holte auf sensationelle Weise seinen ersten Sieg in der Formel 2 überhaupt. Den ersten Doppelsieg des Teams besiegelte Markelov auf Platz zwei. DAMS-Pilot Alexander Albon gesellte sich zu den Beiden aufs Siegerpodest. Der Meisterschaftsführende und Mercedes-Junior George Russell wurde Vierter vor Nicolas Latifi, der wiederum McLaren-Junior Lando Norris in der Schlussphase des Rennens Platz fünf streitig machte. Der einzige Deutsche im Feld, Maximilian Günther, schaffte es nach einem missglückten Qualifying und Startplatz 19 immerhin noch auf den 13. Platz.

Neben den beiden MP Motorsport-Autos setzte Makino als einziger auf Medium-Reifen am Start. Ein kluger Schachzug, der ihm am Schluss den Sieg bringen sollte. Noch vor Rennstart steuerte Sergio Sette Camara die Box an. Als die Startampel ausging, kam der Russe Markelov am besten vom Fleck weg und setzte sich vor Albon und Pole-Setter Russell in Führung. Lando Norris verlor indes zunächst Startplatz sechs an Luca Ghiotto, holte sich die Position in Runde zwei zurück.

An der Spitze lieferten sich Markelov und Albon einen spannenden Schlagabtausch. In Runde vier bremste sich der DAMS-Pilot aus Thailand an dem Russen vorbei. Währenddessen kämpfte sich Makino klammheimlich nach vorne. Im fünften Umlauf übernahm der Japaner die Führung. Während die Piloten, die auf Supersofts gestartet sind, nach und nach zum Reifenwechsel in die Box abbogen, baute der Russian Time-Pilot seine Führung weiter aus.

Im Verfolgerfeld setzte sich zunächst Russell an Markelov vorbei. Die beiden Piloten lieferten sich einen packenden Zweikampf über mehrere Runden, bei dem schließlich der Russe die Oberhand behielt. Währenddessen saugte sich allmählich Albon an den Meisterschaftsführenden heran und zog schließlich an ihm vorbei. Makino an der Spitze fuhr eine Toprunde nach der anderen. Bis zu seinem Boxenstopp in der 28. Runde hat sich der Japaner boxenstoppbereinigt einen knappen Vorsprung herausgefahren.

Noch drei Runden waren zu fahren, als Makino die Boxengasse verließ. Markelov kam nahe, aber letztlich nicht nahe genug, um den ersten Formel-2-Sieg seines Teamkollegen zu gefährden. Auf den superweichen Reifen hatte er ohnehin einen Performance-Vorteil. Kurz vor Ende musste Norris vor der Variante Ascari seinem Verfolger Latifi kleinbeigeben.

Das Sprintrennen des Italien-Wochenendes findet am Sonntag um 10:55 Uhr statt. Aufgrund der "reverse grid"-Regelung steht der Achtplatzierte des Hauptrennens, Antonio Fuoco, auf Startplatz eins. Der Samstagssieger Makino wird als Achter ins Rennen gehen.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter