Motorsport-Magzain.com Plus
eSports

MotoGP: Ducati gründet offizielles eSports-Team

MotoGP-Hersteller Ducati hat sein erstes offizielles eSports-Team gegründet und mit AndrewZh den letztjährigen Weltmeister an Bord.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Auch wenn auf den Rennstrecken dieser Welt aufgrund der anhaltenden Corona-Krise gerade absoluter Stillstand herrscht, gibt es dennoch Racing-Neuigkeiten. So kündigte MotoGP-Hersteller Ducati nun an, ein offizielles eSports-Team gegründet zu haben und mit Andrea Saveri, besser bekannt als AndrewZh, ist sogar gleich der Weltmeister des vorherigen Jahres mit an Bord.

Das verriet Ducati selbst in einer Presseaussendung am Dienstagnachmittag. Damit ist Saveri ebenso wie Andrea Dovizioso oder Danilo Petrucci nun offiziell Teil des Ducati-Teams, jedoch natürlich im eSports-Bereich. Dort wird er in der diesjährigen Ausgabe eSport-Weltmeisterschaft als offizieller Pilot der Roten an den Start gehen.

Das Ziel der beiden Parteien ist natürlich nur eins: Den Titel aus dem letzten Jahr auch 2020 zu verteidigen. Im Jahr 2019 sicherte sich Saveri beim Saisonfinale in Valencia den Sieg in der Gesamtwertung, mit zwei Punkten vor dem Zweitplatzierten. Auch damals steuerte der Italiener schon eine Ducati Desmosedici, jedoch ohne Teil des offiziellen Teams aus Borgo Panigale zu sein. Im Jahr zuvor war Saveri Dritter in der Gesamtwertung geworden.

"Als die eSports-Weltmeisterschaft begonnen hat, hätte ich nie erwartet, so ein Ziel zu erreichen", wird Saveri in Ducatis Pressemitteilung zitiert. "Ein offizieller Ducati-Fahrer zu werden und die Farben des Teams aus Borgo Panigale zu tragen ist ein wahrgewordener Traum. Es wird eine spezielle Saison, in der ich versuchen werde, das Vertrauen Ducatis in mich mit guten Ergebnissen zu belohnen."

Wie genau es mit der diesjährigen eSport-WM weitergehen wird, steht aktuell in den Sternen. Auch die Online-Spieler sind vom weltweiten Ausbruch des Coronavirus betroffen, wie Ducati in der Pressemitteilung verriet. Geplant sind vier Events, an denen jeweils zwei Rennen stattfinden.


Motorsport-Magzain.com Plus