eSports

MAHLE RACING TEAM will in der Grünen Hölle wieder aufs Podest

Am Wochenende steht Lauf zwei der Digitalen Langstrecken-Serie Nürburgring powered by VCO an. Das MAHLE RACING TEAM wie beim Auftakt in die Top-3.

Motorsport-Magazin.com - Am kommenden Wochenende tritt das MAHLE RACING TEAM beim zweiten Saisonrennen der Digitalen Langstrecken-Serie Nürburgring powered by VCO an. Alex Arana und Agustin Canapino kehren mit einem starken Auftakt-Ergebnis in ihrem Audi R8 LMS GT3 im Rücken auf die virtuelle Nordschleife zurück: Das Duo fuhr mit Platz zwei das erste Podium in der Geschichte für das MAHLE RACING TEAM ein.

Zum Saisonauftakt der Digitalen Langstrecken-Serie Nürburgring powered by VCO überzeugten Arana und Canapino mit ihrer starken Pace, die sie zuvor schon beim Premieren-Rennen des Teams in Bathurst gezeigt hatten. Arana startete von der Pole-Position und behielt die Führung im Verlauf seines Stints. Canapino übernahm das Steuer und konnte Platz eins bis zwei Runden vor Schluss verteidigen. Dann unterlief ihm ein Fahrfehler, der ihn die Führung kostete. Allerdings war das Fahrzeug nur leicht beschädigt, so dass Canapino auf Platz zwei das erste Podium für das MAHLE RACING TEAM ins Ziel bringen konnte.

"Leider hat meine noch mangelnde Erfahrung auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt letztlich zu einem Fehler geführt, der uns den Sieg gekostet hat", sagte Canapino. Sein Teamkollege Arana blickt jedoch schon wieder nach vorn auf das zweite Saisonrennen am kommenden Samstag, welches das MAHLE RACING TEAM in gleicher Besetzung bestreiten wird: "Wir haben beim Saisonauftakt jede Menge wertvolle Erfahrungen gesammelt. Hochachtung vor Agustin, der ohne vorherige Nordschleifen-Kenntnis fantastische Rundenzeiten gefahren ist. Kleine Fehler können auf dieser Strecke ganz schnell passieren. Aber ich bin sicher, dass unser erster Sieg nur eine Frage der Zeit ist."

Das DNLS-Rennen am Samstag beginnt um 13 Uhr. In der SP9-Klasse treten über 20 leistungsstarke GT3-Fahrzeug an - und das mit namhaften Fahrern an Bord. Ab sofort ist in der virtuellen Variante der Langstrecken-Serie Nürburgring vorgeschrieben, dass mindestens ein Pilot aus der realen Welt zur Fahrerbesetzung gehört. Im MAHLE RACING TEAM ist dies Canapino, der in seiner Heimat Argentinien ein gefeierte Tourenwagen-Star ist.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter