eSports / Rennbericht

Dramatik im legendären Leitplankenkanal - GTP Pro Series - Edlbergmeier siegt Down Under

Im ersten Lauf nach der Sommerpause sicherte sich Thomas Edlbergmeier vor Kim Strohmann und Andre Santos den Sieg.

Motorsport-Magazin.com - Bei angenehmen Temperaturen stattete die GTP Pro Series dem legendären Kurs auf dem Mount Panorama nahe Bathurst einen Besuch ab. In einer engen Qualifikation sicherte sich Thomas Edlbergmeier zunächst die Pole Position und lies sich anschließend den Sieg im Leitplankenkanal nicht mehr nehmen. Hinter dem Maserati-Piloten holten sich Kim Strohmann und Andre Santos, der im Rennen eine Aufholjagd startete, die Plätze zwei und drei.

Der fliegende Start

Beim fliegenden Start nutze Thomas Edlbergmeier den Vorteil des Polesitters optimal aus und behielt die Spitzenposition. Während die Meisterschaftsführenden sich aufgrund der Fahrzeuggewichte nur im Bereich der unteren Top-10 aufhielten, machten sich Thomas Edlbergmeier und Kim Strohmann bereits zu Beginn des Rennens aus dem Staub. Josef Edlbergmeier und Julian Kunze folgten auf den Positionen drei und vier. Nach einer verpatzten Qualifikation startete Andre Santos vom zehnten Startplatz und machte bereits in den ersten Runden mehrere Positionen gut. Bereits in der zehnten Runde konnte sich der Ferrari-Pilot gegen Gunnar Hiller durchsetzen und dessen fünfte Position übernehmen.

Sehr disziplinierter fliegender Start - Foto: Racersleague

Beim Versuch, den Führenden Thomas Edlbergmeier unter Druck zu setzen, passierte Kim Strohmann in Runde 13 ein Fahrfehler, woraufhin er Josef Edlbergmeier und Julian Kunze passieren lassen musste. Letzteren konnte der Ferrari-Pilot aufgrund des besseren Topspeeds bereits in der selben Runde wieder überholen. Drei Runden später setzte sich Kim Strohmann mit einem mutigen Überholmanöver gegen Josef Edlbergmeier durch und holte sich die zweite Position zurück. Weniger Runden vor dem Boxenstopp kassierte Andre Santos auf seiner Aufholjagd mit Julian Kunze den nächsten Fahrer und sicherte sich die vierte Position.

Die Boxenstopps

Auch nach den Boxenstopps lag Thomas Edlbergmeier weiterhin an der Spitze und fuhr mit zehn Sekunden Vorsprung auf Kim Strohmann einem ungefährdeten Sieg entgegen. Dahinter überholte Julian Kunze an der Box aufgrund der kürzeren Standzeit den Ferrari von Andre Santos. Josef Edlbergmeier landete bei der Einfahrt zur Boxengasse im Kies und fiel zunächst auf die fünfte Position zurück. Kurz nach dem Boxenstopp konnte sich der Maserati-Pilot wieder an Julian Kunze vorbei setzen und die vierte Position übernehmen.

An der Spitze lies sich Thomas Edlbergmeier den Sieg nicht mehr nehmen und überquerte nach 41 Runden als Sieger die Ziellinie. Die beiden Ferrari-Piloten Kim Strohmann und Andre Santos komplettierten die Podiumsplätze. Josef Edlbergmeier schmückte mit Platz vier ein gutes Comeback des Bruderpaares. Aufgrund eines durch mehrere Einschläge beschädigten Autos verlor Julian Kunze im zweiten Stint mehrere Positionen und landete nur auf Position 15. Die Top-10 komplettierten Laurin Heinrich, Jens Fey, Matthias Hartmann, Thomas Tometzki, Thomas Wackerbauer und Marek Musiol.

Thomas Edlbergmeier siegte beim Comeback auf Anhieb - Foto: Racersleague

In der Gesamtwertung konnte Thomas Wackerbauer seine Führung behalten. Mit dem zweiten Platz meldete sich Kim Strohmann in der Meisterschaft eindrucksvoll zurück und liegt nur fünf Punkte hinter dem Titelverteidiger. Mit zehn Punkten Rückstand auf den Meisterschaftsführenden folgt der Vizemeister Thomas Tometzki auf der dritten Position. In der Teammeisterschaft führt das Team SRSG Save The Ring mit 245 Punkten vor Inside-Paddock.com und LDK-Racing Germany.

In zwei Wochen startet die GTP Pro Series auf dem Mid-Ohio Sports Car Course in das sechste Rennen der Saison.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter