DTM

DTM Live-Ticker Misano 2018: Alex Zanardi gelingt Sensation

Live aus Misano, wo die DTM erstmals in ihrer Geschichte Nachtrennen fährt: Die wichtigsten News, Fotos und Stimmen direkt aus dem Fahrerlager.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

00:00 Uhr
Blick auf die DTM-Tabelle
Paul Di Resta übernimmt die Führung in der Gesamtwertung, nachdem Gary Paffett in beiden Misano-Rennen leer ausging. Der Schotte hat nach 14 von 20 Rennen 186 Punkte auf dem Konto. Paffett bleibt bei 177 Punkten und fällt auf den zweiten Platzb zurück. Mit Edoardo Mortara führen drei Mercedes-Piloten die Tabelle an. Der Italo-Schweizer erzielte in Misano zwei Podestplätze und hat nun 138 Zähler. Marco Wittmann (BMW) belegt den vierten Gesamtplatz mit 112 Punkten. Bester Audi-Pilot ist weiter der amtierende Meister Rene Rast (93 Punkte) auf P7.

23:59 Uhr
Zanardi überglücklich
"Das nehme ich gern mit!", sagte ein überglücklicher Alex Zanardi nach seinem fünften Platz in seinem zweiten DTM-Rennen. "Ich habe ja nicht mehr so viele Möglichkeiten. Ich hatte ein bisschen Glück, aber mein Speed war zeitweise sehr gut. Ich habe es genossen und komme vielleicht noch mal für Taxi-Fahrten zurück in die DTM. Ich habe das Wochenende sehr genossen. Toll, dass BMW mir trotz aller Hürden das Vertrauen geschenkt hat. Es ist ein Privileg für mich, das tun zu dürfen. Ich werde für den Rest meines Lebens an dieses Erlebnis denken."

23:45 Uhr
Eriksson zweitjüngster Sieger
Nach Pascal Wehrlein ist Joel Eriksson jetzt mit seinen 20 Jahren der zweitjüngste Sieger in der DTM. Gleichzeitig gewann der Rookie das Rennen mit nur zwei Führungsrunden. Bis kurz vor Schluss führte noch Robin Frijns das Feld an.

23:33 Uhr
Eriksson siegt im Chaosrennen
Joel Eriksson liefert in Misano die Überraschung schlechthin. Der Rookie fuhr von Startplatz 15 zum Sieg am Sonntag. Der BMW-Pilot gewann vor Edoardo Mortara und Rene Rast. Robin Frijns und Alex Zanardi komplettierten die Top-Fünf. Zanardi sorgte damit für ein Sensationsergebnis beim zweiten Nachtrennen der DTM.

23:25 Uhr
Eriksson vor Premierensieg
Auch Joel Eriksson steht vor einer Sensation. Der 20-jährige Rookie liegt, sobald Robin Frijns zum Pflichtstopp kommt, in Führung und hat gut zehn Sekunden Vorsprung auf Edoardo Mortara. Das sollte für den Schweden zu verwalten sein.

23:14 Uhr
Zanardi auf dem Weg zur Sensation
Alex Zanardi liegt nach seinem Pflichtboxenstopp auf dem fünften Platz. Er hat dabei noch 35 Sekunden Vorsprung auf den sechsten Platz. Die Chance auf eine Top-Fünf-Platzierung ist sehr groß, zumal vor ihm auch noch zwei Fahrer an die Box müssen und dabei einiges schief gehen kann.

23:06 Uhr
Paffett und Juncadella mit Kollision
Zwischen Gary Paffett und Daniel Juncadella gab es eine markeninterne Kollision. Gary Paffett könnte dadurch seine Meisterschaftsführung verlieren.

23:03 Uhr
Aus für Farfus
Nach einem Kontakt mit Nico Müller ist für Augusto Farfus das Rennen vorbei. Der Brasilianer drehte sich und schlug in die Wand ein, was das Auto beschädigte.

23:01 Uhr
GRÜN
Das Rennen ist wieder freigegeben.

22:56 Uhr
Kein Indy-Style-Restart
Aus Sicherheitsgründen wird bei den Bedingungen auf den Indy-Style-Restart verzichtet. Die 18 verbliebenen Piloten starten wie gewohnt hintereinander.

22:54 Uhr
Safety-Car
Weil Lucas Auer sich ins Kies geworfen hat, muss das Safety-Car rauskommen. Dadurch verlieren Mortara, Rast, Frijns und Zanardi ihren sauber rausgefahrenen Vorsprung.

22:53 Uhr
Zanardi auf Vier
Alex Zanardi ist einer der wenigen Piloten, die noch nicht die Reifen gewechselt haben. Dadurch hat es den Italiener auf die vierte Position vorgespült.

22:49 Uhr
REGEN
Nachdem fast alle Piloten bereits an der Box waren, fing der Regen wieder an. Marco Wittmann kommt wieder rein, um sich Regenreifen zu holen.

22:46 Uhr
Ungewöhnliche Strategien
Obwohl mit den Trockenreifen noch keiner der Piloten schnelle Zeiten fährt, wechseln viele Fahrer bereits auf den Slick. Wittmann verliert zum Beispiel zehn Sekunden pro Runde auf den Spitzenreiter, Timo Glock immerhin nur vier.

22:38 Uhr
Strafe für den gestrigen Sieger
Paul di Resta bekommt eine Verwarnung, weil er Robin Frijns abgedrängt hatte. Derweil kamen auch Mike Rockenfeller, Timo Glock und Augusto Farfus zum Reifenwechsel in die Box.

22:35 Uhr
Zahlreiche Untersuchungen
Wegen einiger Kollisionen in der Startphase gibt es gleich einige Untersuchungen. Derweil kam Marco Wittmann zum Reifenwechsel in die Box.

22:33 Uhr
DIE AMPEL IST AUS
Das zweite Nachtrennen der DTM hat begonnen. Loic Duval führt das Rennen an. Nur Joel Eriksson hat sich für Slicks am Start entschieden.

22:27 Uhr
Wehrlein mit vielen Optionen
Alles ist eine Option. Mein Wunsch und Traum wäre die Formel 1. Wenn das nicht klappt, wäre alles eine Option. Ich habe für nächstes Jahr keinen Vertrag, deshalb kann ich mich nach allem umschauen.

22:18 Uhr
Der Regen hat wieder aufgehört
Die Wolken haben sich wieder geschlossen. Trocken ist es aber noch nicht. Daher herrscht wahrscheinlich bis kurz vor dem Start Unsicherheit, für welchen Reifen sich die Fahrer entscheiden.

22:15 Uhr
Leichter Regen
Der Regen hat gerade eingesetzt. Wirklich nass ist es noch nicht, aber alle Fahrer schauen, was die Konkurrenz so macht.

21:55 Uhr
Keine Tracklimits richtige Entscheidung
Dass die Entscheidung richtig war, in Misano Streckenbegrenzungen zu verzichten, zeigte sich in der Formel 3. Dort entschied sich die FIA gegen einen Verzicht auf die Tracklimits. Die letzten Strafen für die zahlreichen Übertretungen im ersten Lauf wurden erst in der Nacht von Samstag auf Sonntag ausgesprochen. Eine korrekte Prüfung der Zwischenfälle im Dunkeln von einem längeren Rennen hätte noch mehr Zeit in Anspruch genommen.

21:31 Uhr
Tracklimits oder nicht?
Die Streichung der Bestzeit von Loic Duval nach der Qualifikation änderte zwar nichts am Ergebnis, sorgte aber für reichlich Verwirrung, denn es hieß eigentlich, dass es gar keine Tracklimits gäbe. Wie Motorsport-Magazin.com erfuhr, gibt es von dieser Regel eine Ausnahme. In Kurve zwei gibt es eine farbige Fläche, die nicht überfahren werden darf. Und genau diese Fläche hat Duval überfahren.

21:17 Uhr
Die Pole bleibt
Jetzt bekommen wir die Bestätigung. Loic Duval behält seine Pole Position. Der Audi-Pilot kann damit aufatmen. Mit seiner 1:45.983 Minuten hatte er bereits zuvor als Einziger die 1:46er-Marke geknackt.

21:15 Uhr
Duvals schnellste Runde wird gestrichen
Weil er in seiner schnellsten Runde abgekürzt hat, wird die beste Runde der Qualifikation von Loic Duval gestrichen. Wenn es nur die schnellste Runde betrifft, wird er seine Pole-Position jedoch behalten, weil er bereits zuvor eine 1:45.9 gefahren war, die immer noch zur ersten Startposition reicht. Wir warten aktuell auf das neue offizielle Ergebnis.

21:11 Uhr
Pole-Serie von Mercedes beendet
Mit seiner Pole Position beendete Loic Duval gleich zwei Serien. Neun Poles in Serie von Mercedes und die fast einjährige Durststrecke von Audi, die zuletzt im September 2017 in Spielberg durch Jamie Green auf der Pole standen.

20:54 Uhr
Acht verschiedene Polesetter
Nach Gary Paffett, Lucas Auer, Paul di Resta, Edoardo Mortara und Daniel Juncadella sowie Timo Glock und Philipp Eng ist Duval im 14. DTM-Rennen der Saison der achte Fahrer, der sich mindestens eine Pole sichern konnte.

20:42 Uhr
Stimmen zur 2. Qualifikation
Loic Duval:"Es war einfach mein Tag. Gestern haben wir in der Qualifikation die Reifen gewechselt und weil das nicht gut war, sind wir heute durchgefahren. Das hat geholfen. Wir hätten vorher nicht gedacht, dass es so viel regnet. Bei diesen Bedingungen kann es von Vorteil sein, wenn man hinten startet, weil man mehr riskieren kann. An der Spitze muss man die konservative Strategie wählen."

Edoardo Mortara:"Ich bin sehr happy und hatte ein tolles Gefühl im Auto. Ich hatte alles unter Kontrolle und habe ein bisschen Gas rausgenommen, um die Reifen runterzukühlen. Vielleicht war das etwas zu viel, denn so konnte ich auf meiner letzten Runde nicht mehr richtig angreifen. Schade, weil ich glaube, dass ich noch mehr Potenzial gehabt hätte."
Mike Rockenfeller:"Bei den Bedingungen ist alles drin, vom ersten bis zum letzten Platz. Es war gut, stellenweise sehr gut, aber am Ende hat mir die Pace gefehlt, als die Strecke besser wurde. Ich freue mich schon auf das Rennen und bin mal gespannt, was das Wetter bringt."

Gary Paffett:"Startplatz acht ist nicht großartig, aber es kann alles werden. Man kann gewinnen oder Letzter werden. Wir haben auf jeden Fall eine gute Chance Punkte zu holen. Das wetter ist unvorhersagbar und daher wird es wahrscheinlich wieder sehr schwierig. Ich denke nicht daran, dass Paul nur einen Punkt hinter mir ist, denn es sind noch viele Rennen. So lange wir nah an der Spitze sind, haben wir die Chance auf den Titel. Wir müssen einfach weiter versuchen so viele Punkte wie möglich zu holen."

Uli Fritz:"Wir haben ein sehr spannendes Qualifying erlebt. Das Feld wurde sekündlich durcheinander gewürfelt. Am Ende haben wir mit Edo und Dani zwei Autos auf den Positionen zwei und drei. Wir haben aber gestern gesehen, wie viel bei diesen Bedingungen während eines Rennens passieren kann. Der Ausgang ist völlig offen."

20:27 Uhr
Premiere für Duval
Für Loic Duval ist es die erste Pole Position in der DTM überhaupt. Alex Zanardi konnte bei den schwierigen Bedingungen seine Leistung aus dem Training nicht bestätigen und wird am Ende des Feldes starten.

20:21 Uhr
Duval mit Überraschungspole am Sonntag
Audi-Pilot Loic Duval holt die Pole Position zum Sonntagsrennen der DTM in Misano. Edoardo Mortara und Daniel Juncadella komplettieren die Top-Drei. Marco Wittmann startet auf dem sechsten Platz und ist damit bester BMW.

20:10 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Juncadella 1:47.650
2. Rockenfeller 1:47.688
3. Duval 1:47.752
4. Rast 1:47.843
5. Mortara 1:47.954
6. Auer 1:48.105
7. Wittmann 1:48.207
8. Müller 1:48.300
9. Frijns 1:48.555
10. Eng 1:48.562

20:05 Uhr
Erneut keine Track-Limits
Auch heute wird es wieder keine Streckenbegrenzungen geben. Sämtliche asphaltierte Zonen dürfen als Strecke benutzt werden.

20:00 Uhr
GRÜN
Die Qualifikation zum Sonntagsrennen hat begonnen. Jetzt geht es um die Pole Position zum zweiten Nachtrennen.

19:53 Uhr
Pünktlicher Start
Wenn die Intensität des Regens nicht weiter zunimmt, wird die Qualifikation pünktlich um 20 Uhr starten, teilt uns die Rennleitung gerade mit.

19:36 Uhr
Zanardi-Wahnsinn in Zahlen
Bei all der Zanardi-Mania wollen wir natürlich nicht alles andere vergessen. Stand jetzt: Die Formel 3 fährt wieder, der Regen hat deutlich nachgelassen. Das DTM-Qualifying startet um 20:00 Uhr, also auf jeden Fall unter nassen Bedingungen. Am Zeitplan sollte sich trotz der F3-Verzögerung nichts ändern.

19:31 Uhr
Zanardi-Wahnsinn in Zahlen
Beeindruckende Zahlen zu Alex Zanardi eine halbe Stunde vor dem Qualifying: Bei den bisherigen 4 Sessions führte er nicht weniger als 1.186 Bremsvorgänge durch - wobei er durchschnittlich jeweils einen Druck von 61.5 Kilogramm auf den Bremshebel ausübte. In Summe machte das einen Kraftaufwand von insgesamt 58.598 Kilogramm, also 58,6 Tonnen, die Zanardi bisher zum Bremsen aufbrachte. "Als mir mein Ingenieur diese Zahlen zeigte, konnte ich es gar nicht glauben", sagte Zanardi.

18:52 Uhr
Formel 3: Rennen wegen Regen abgebrochen!
Das könnte auch für die DTM später interessant werden: Die Rennleitung hat das Formel-3-Rennen jetzt gerade abgebrochen. Grund: zu starker Regen, nachdem schon hinter dem Safety Car gestartet worden ist. Sieht überhaupt nicht gut aus da draußen. Schauen wir mal, ob und wann das F3-Rennen fortgesetzt wird...

18:45 Uhr
Formel 3 mit Mick Schumacher: Live-Stream
Um euch die Wartezeit aufs DTM-Qualifying um 20:00 Uhr etwas zu verkürzen, legen wir euch das 3. Rennen der F3 Europameisterschaft ans Herz. Mick Schumacher startet nach zuletzt 2 Podestplätzen in Misano vom achten Startplatz. Rennen hier im Live-Stream anschauen:


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter