Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Opel schließt Testwoche in Jerez ab

Im südspanischen Jerez de la Frontera absolvierte Opel einen dreitägigen Test mit seinem Fahrerquartett für die Saison 2005.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Das Opel-Team bereitet sich weiter konzentriert auf die neue DTM-Saison vor. Auf dem 4,428 Kilometer langen ehemaligen Grand-Prix-Kurs von Jerez im Süden Spaniens setzte die Truppe um Sportchef Volker Strycek die Testarbeiten mit einem dreitägigen Test fort. Dabei kamen mit Laurent Aiello, Marcel Fässler, Heinz-Harald Frentzen und Manuel Reuter alle vier Opel-Werksfahrer zum Einsatz.

Gefahren wurde nicht nur mit dem für die kommende Saison weiterentwickelten Auto, das bereits Mitte Dezember sein Roll-Out im italienischen Vallelunga absolviert hatte, auch ein Rennauto aus dem Vorjahr kam zum Einsatz. Dieses testete verschiedene Stoßdämpfer und absolvierte ein Startprogramm. Mit dem 2005er DTM-Vectra arbeitete das Team an unterschiedlichen Fahrwerksabstimmungen. Am Schlusstag wurde auch das neue Auto in die Stoßdämpfer-Tests eingebunden.

Volker Strycek (Opel Sportchef):
Wir konnten unter idealen Wetterbedingungen testen. Die neue Teamstruktur entwickelt sich gut, wir haben wichtige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung gewonnen.

Heinz-Harald Frentzen:
Ich bin zufrieden, wir konnten mit dem neuen Auto systematisch viele Punkte aussortieren. Auch die Zusammenarbeit in dem neuen Team klappt prima.

Die gefahrenen Distanzen

Opel Vectra GTS V8 2004:
Dienstag (Fässler) 338 Kilometer
Mittwoch (Fässler/Aiello) 423 Kilometer
Donnerstag (Aiello) 329 Kilometer

Opel Vectra GTS V8 2005:
Dienstag (Reuter) 355 Kilometer
Mittwoch (Frentzen) 330 Kilometer
Donnerstag (Frentzen)445 Kilometer



© Motorsport-Magazin.com/Opel