Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Dakar 2022/Etappe 11: Sainz holt zweiten Tagessieg

Carlos Sainz gewann im Hybrid-Audi die 11. Etappe der Rallye Dakar in Saudi Arabien. Nasser Al-Attiyah steht kurz vor dem 4. Gesamtsieg seiner Karriere.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Die vorletzte elfte Etappe der Rallye Dakar 2022 in Saudi Arabien endete mit dem zweiten Tagessieg für Carlos Sainz im Hybrid-Audi. Es war Etappensieg Nummer 41 für 'El Matador' aus DSpanien. Sebastien Loeb wurde Zweiter im Prodrive vor Lucio Alvarez im Toyota. Der Gesamtführende Nasser Al-Attiyah verlor nur 4:21 Sekunden auf seinen härtesten Konkurrenten Loeb. Jetzt steht der Toyota-Pilot aus Katar vor seinem vierten Dakar-Erfolg. Al-Attiyah geht mit einem Vorsprung von 28:19 Minuten ín die zwölfte und letzte Etappe.

Etappe 11 in Saudi Arabien - Foto: A.S.O

Etappe 11: Bisha - Bisha

(Prüfung: 346 km, Tagesdistanz: 501 km)

Die elfte und vorletzte Etappe führt die verbliebenen 74 Teilnehmer der Auto-Kategorie vom Biwak in eine Schleife nahe der Stadt Bisha. Die Wertungsprüfung geht über 346 Kilometer. Vor dem Start und nach der Zieldurchfahrt sind insgesamt weitere 155 Kilometer zu bewältigen.

Nach der kurzen Verbindungsetappe beginnt die Tagesprüfung über 346 Kilometer. Hauptsächlich geht es über Sand (42%) und teilweise sehr weichen Dünen (27%). Der restliche Streckenanteil besteht zumeist aus Geröll und Erde. Der Streckenverlauf bewegt sich zwischen 850 und 1.100 Höhenmetern. Insgesamt müssen auf dieser sogenannten Königsetappe sieben Waypoints vor dem Ziel angefahren werden.

Der vorletzte Tag der Marathonrallye wird höchstwahrscheinlich die Vorentscheidung über den Gesamtsieg bringen, denn die folgende letzte Etappe ist deutlich weniger anspruchsvoll.

Dakar 2022: So lief die vorletzte Etappe: (09:22 Min.)

Start/WP 1: Alvarez erster Leader

Nachdem Stephane Peterhansel bereits zu Beginn der Dakar 2022 durch viel Pech seine Hoffnungen auf eine Titelverteidigung begraben musste, war der Tagessieg der zehnten Etappe eine kleine Entschädigung für den Dakar-Rekordsieger. Der Franzose eröffnete die Zeitenjagd der elften Wertungsprüfung. Sein Audi-Teamkollege Carlos Sainz Senior folgt vor Orlando Terranova im Prodrive.

Der Gesamtführende Nasser Al-Attiyah startet im Toyota als siebter Fahrer in die Etappe. Der Wüstenfuchs aus Katar geht mit einem Vorsprung von 32:40 Minuten vor dem Gesamtzweiten Sebastien Loeb in die vorletzte Prüfung. Die Top-10-Fahrer der letzten Tageswertung starten wie immer mit dreiminütigem Abstand.

Der erste Waypoint war nach 43 Kilometern erreicht. Der als Achter gestarteter Toyota-Pilot Lucio Alvarez aus Argentinien hatte die virtuelle Führung übernommen. Terranova war jetzt Zweiter vor Nani Roma im Prodrive und Giniel de Villiers im Toyota. Al-Attiyah lag zu diesem Zeitpunkt 24 Sekunden vor Loeb im Prodrive.

WP 2/3/4: Halbzeitführung für Sainz

Nach 127 absolvierten Kilometern war Sainz in Führung gegangen. Mit 1:01 Minuten Rückstand belegte Alvarez Platz zwei vor Roma, Ekström im Audi, sowie Loeb. Loeb lag jetzt mit einem Vorsprung von 1:28 Minuten vor Al-Attiyah, der Rang acht belegte. Peterhansel war mit fast sieben Minuten Rückstand auf Platz elf zurückgefallen.

Die Halbzeitführung der Wertungsprüfung holte sich Sainz nach 169 Kilometern in 1:46:01 Stunden. Alvarez lag weiterhin auf Rang zwei, musste allerdings einen weiteren Zeitrückstand auf den Leader hinnehmen. Roma behauptete Platz drei vor Ekström, Giniel de Villiers, Al-Attiyah, Terranova, Bernhard Ten Brinke im Toyota und dem Zehnten Peterhansel.

Loeb bei seiner Aufholjagd - Foto: Red Bull

WP 5/6: Loeb startet Aufholjagd

Unverändertes Bild an der Spitze nach dem fünften Kontrollpunkt. Sainz führte vor Alvarez. Neuer Dritter war Loeb mit nur noch 1:46 Minuten Rückstand auf den Leader. Ekström blieb Vierter und Roma fiel zurück auf Position fünf. Auf den nächsten 43 Kilometern überholte Loeb den vor ihm liegenden Alvarez und übernahm Rang zwei.

WP 7/Ziel: Zweiter Tagessieg für Sainz

Beim letzten Waypoint vor dem Ziel lag Sainz weiterhin in Front. Loeb kam nicht näher heran, sondern verlor weitere sieben Sekunden. Sainz war auch der erste Fahrer, der nach 3:20:32 Stunden die Ziellinie überquerte. Loeb wurde mit einem Rückstand von 2:21 Minuten Zweiter vor Alvarez mit 3:10 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Die weiteren Platzierungen in den Top-10: Ekström verteidigte Rang vier vor Roma, De Villiers, Peterhansel, Al-Attiyah, Terranova und dem Zehnten Mathieu Serradori im Century.

Ergebnis 11. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzAudi3:29:32
2.Sebastien LoebBRX+0:02:21
3.Lucio AlvarezToyota+0:03:10
4.Mattias EkströmAudi+0:03:53
5.Nani RomaBRX+0:04:10

Gesamtwertung nach 11/12 Etappen (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota36:49:51
2.Sebastien LoebBRX+0:28:19
3.Yazeed Al-RajhiToyota+1:03:43
4.Orlando TerranovaBRX+1:30:29
5.Giniel De VilliersToyota+1:44:11



Weitere Inhalte: