Dakar

Rallye Dakar findet 2019 nur in Peru statt

Novum bei der Rallye Dakar: 2019 findet das Rennen nur in einem einzigen Land statt. Ein interner Streit dürfte zu diesem Schritt gezwungen haben.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die Rallye Dakar wird 2019 zum ersten Mal in der Geschichte nur einem Land ausgetragen. Das Marathon-Event findet von 6. bis 17. Januar in einer großen Schleife quer durch Peru statt. Start und Ziel befinden sich in der Hauptstadt Lima.

Das gaben die Offiziellen der Rallye Dakar am Freitag bekannt, nachdem eine für Montag geplante Präsentation der Route verschoben werden musste. Gerüchten zufolge soll es zu einem Querelen zwischen den geplanten Ausrichterländern gekommen sein.

So dürfte die nur in Peru durchgeführte Dakar wohl nur eine Notlösung sein, da man schnell zu einer Einigung kommen musste. So wurde etwa auch für Mitte Mai angekündigte Registrierung für Teilnehmer verschoben. Peru war bereits 2012, 2013 und 2018 Gastgeberland der Rallye, allerdings jeweils gemeinsam mit anderen Ländern.

Seit die Rallye Dakar in Südamerika gastiert, waren neben Peru bereits Argentinien, Paraguay, Chile und Bolivien Gastgeberländer. Eine genaue Route für die neue Auflage des Jahres 2019 wurde noch nicht präsentiert.

Mit Lima, Pisco, San Juan de Marcona, Arequipa und Puno wurden allerdings bereits einige Etappenorte genannt, die bereits bei vergangenen Rallyes angesteuert wurden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter