Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Motoren

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag 28. Juli 2011, 15:06

Beiträge: 3713
AWE hat geschrieben:
Der Sound eines Motors ist also von der Zyl. Zahl und der Drehzahl abhängig .

Der 12 Zyl. Ferrari 3 liter Motor hat bei gut 12000 U/min einen Sound produziert ,den 20 aktuelle Motoren im Chor nicht hinbekommen und der 4 Zyl. BMW Turbo hat bei ca. 11500 U /min auch mehr Sound produziert als der komplette Chor der aktuellen "Dentalbohrmaschinen "


Jo, aber der kommende V6 Turbo wird noch schlechter abschneiden :)
Der wird bestimmt nicht so kraftvoll klingen wie der im 126C :)

Am liebsten wär mir wenn man versucht wie in LeMans mehrere Motorentypen zu erlauben. Also z.B. ein V6 Turbo, aber auch ein Sauger, z.B. ein V10 oder V12. Ich bin mir sicher das man heutzutage über das Reglement dafür sorgen kann, dass die Motoren trotzdem alle ungefähr gleichstark sind.
Damit könnte man bestimmt mehr Hersteller anlocken. Oder weniger verlieren. Zum Glück hat man den 4 Zylinder Quatsch beiseite gelegt, damit hätte man wirklich Ferrari vertreiben können.

@Michaelz: Früher haben sich die Autos gut angehört. Die V10er hatten irgentwie etwas besonderes, sie waren laut und kraftvoll. Selbst die frühen Modelle...

http://www.youtube.com/watch?v=zZ0dfbTg ... re=related

Die 18K U/min V8er mit ihren Zwischengas klingen natürlich um einiges schlechter. Und die Turbos werden das auch.

Ich warte nur noch drauf dass solche Mädchenhersteller wie Toyota oder VW in die F1 zurückkehren/eintreten und dann sich mit Renault/Mercedes darauf einigen, dass F1 Autos leiser sein sollten, da heutzutage 90% der Leute Autofahren nicht mag und es nicht kann und am liebsten nichtmal selber Schalten oder den Motor hören will.
Oh und Fahrassistenten wären dann bestimmt auch erwünscht.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Donnerstag 28. Juli 2011, 18:59

Beiträge: 39261
Ich bin auch der Meinung, dass das Reglement viel offener sein sollte.

Beitrag Mittwoch 10. August 2011, 22:05

Beiträge: 7931
MESSIas10 hat geschrieben:
Am liebsten wär mir wenn man versucht wie in LeMans mehrere Motorentypen zu erlauben. Also z.B. ein V6 Turbo, aber auch ein Sauger, z.B. ein V10 oder V12. Ich bin mir sicher das man heutzutage über das Reglement dafür sorgen kann, dass die Motoren trotzdem alle ungefähr gleichstark sind.
Damit könnte man bestimmt mehr Hersteller anlocken. Oder weniger verlieren. Zum Glück hat man den 4 Zylinder Quatsch beiseite gelegt, damit hätte man wirklich Ferrari vertreiben können.

Hört doch endlich mal auf Euch die Welt mit diesem "Freies-Konzept-Reglement" schön zu reden und denkt das Spiel zu Ende. Das Ganze geht unter zwei Möglichkeiten - erstens es wäre wirklich frei, dann aber unbezahlbar, weil praktisch jeder Hersteller jedes Konzept durchkalkulieren müßte und letztenendes wohl eh die meisten beim potentiell erfolgsversprechenden landen würden. Oder zweitens Konzeptfreiheit mit Handicap-Gleichmacherei, Mega-Streit vorprogrammiert... JEDES Handicap-Reglement führte zu Endlos-Streitereien - angefangen von den verschiedenen Gewichtslimits für unterschiedliche Tourenwagen-Konzepte über die nicht endende Superbike-V2/V4-Diskussion, die LeMans-Einstufungen offen/geschlossen oder Rennmotor gegen Diesel-Traktor und und und... Selbst in der F1 gabs sowas (theoretisch) in der Turbo-Ära...
Die F1 ist auch deshalb die F1, weil sie nach dem simplen Prinzip funktioniert, dass jemand ein paar Regeln definiert und der gewinnt, der unter denen das beste Auto baut. War früher recht simpel - nur dass man heute unter Berücksichtigung der inzwischen schier unbegrenzten Ressourcen halt auch diese bei Reglementserstellung mit eingrenzen muß...

Beitrag Donnerstag 18. August 2011, 21:31
AWE AWE

Beiträge: 13291
Mav05 hat geschrieben:
MESSIas10 hat geschrieben:
Am liebsten wär mir wenn man versucht wie in LeMans mehrere Motorentypen zu erlauben. Also z.B. ein V6 Turbo, aber auch ein Sauger, z.B. ein V10 oder V12. Ich bin mir sicher das man heutzutage über das Reglement dafür sorgen kann, dass die Motoren trotzdem alle ungefähr gleichstark sind.
Damit könnte man bestimmt mehr Hersteller anlocken. Oder weniger verlieren. Zum Glück hat man den 4 Zylinder Quatsch beiseite gelegt, damit hätte man wirklich Ferrari vertreiben können.

Hört doch endlich mal auf Euch die Welt mit diesem "Freies-Konzept-Reglement" schön zu reden und denkt das Spiel zu Ende. Das Ganze geht unter zwei Möglichkeiten - erstens es wäre wirklich frei, dann aber unbezahlbar, weil praktisch jeder Hersteller jedes Konzept durchkalkulieren müßte und letztenendes wohl eh die meisten beim potentiell erfolgsversprechenden landen würden. Oder zweitens Konzeptfreiheit mit Handicap-Gleichmacherei, Mega-Streit vorprogrammiert... JEDES Handicap-Reglement führte zu Endlos-Streitereien - angefangen von den verschiedenen Gewichtslimits für unterschiedliche Tourenwagen-Konzepte über die nicht endende Superbike-V2/V4-Diskussion, die LeMans-Einstufungen offen/geschlossen oder Rennmotor gegen Diesel-Traktor und und und... Selbst in der F1 gabs sowas (theoretisch) in der Turbo-Ära...
Die F1 ist auch deshalb die F1, weil sie nach dem simplen Prinzip funktioniert, dass jemand ein paar Regeln definiert und der gewinnt, der unter denen das beste Auto baut. War früher recht simpel - nur dass man heute unter Berücksichtigung der inzwischen schier unbegrenzten Ressourcen halt auch diese bei Reglementserstellung mit eingrenzen muß...



Am besten hat das simple Prinzip funktioniert als man neben den Saugern auch Turbos ,Turbinen und Damfmaschinen einsetzen durfte .
Am Ende setzt sich in der Masse eh das Konzept durch ,das den meisten Erfolg verspricht .
Egal ob es nun um das Motorenkonzept an sich oder die Anzahl der Zyl. geht .
Ansonsten bedarf es halt nur eines druchdachten Regelwerkes und da liegt doch der Hase begraben . Wer von den FIA Pfeifen mit Oberpfeife Todt am Ruder ist den in der Lage zu denken ,geschweige den etwas zu durchdenken . Wie wir aus Jahren der Erfahrung wissen , keiner !!!

Vorherige

Zurück zu Technisches

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video