Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

F1 2011 technische Details: Pix, Videos, Links, Ideen etc.

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.

Beiträge: 24914
Mav05 hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
du schreibst einen Scheiß ,das einem schlecht wird

Ich frag mich die ganze Zeit, wann er wieder anfängt Bibelverse zu zitieren und den armen Charles Darwin zu verbannen... :D)



Na immerhin zitiert er, während du hier ständig mit Unterstellungen kommst und wenn man nach einer Quelle fragt, kommt nur heisse Luft.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 1679
obschon sich in mir, aufgrund deiner art und weise hier, etwas dagegen wehrt, versuche ich es noch einmal.

1885 hat geschrieben:

warum?

weil senna immer übertreiben musste und versucht hat, jede grenze auszuloten. in imola war schumacher direkt hinter ihm und konnte sehen, dass senna mehrmals sehr stark aufsetzte.

die reduzierung der airodynamischen hilfsmittel geschah nicht aufgrund des unfalls von senna, sondern wegen der der geschehnisse im vorfeld, sowohl bei den rennen, als auch bei testfahrten. schumachers aussage, dass sennas wagen mehrfach aufsetzte war im übrigen nur eine von vielen mehr wirren, als konstruktiven aussagen zu diesem vorfall damals und das aufsetzen hatte auch primär nichts mit dem unfall zu tun. der satz klingt mir auch ein wenig zu sehr in die richtung, dass senna für diese entwicklung schuld wäre, jedoch hast du selbst doch vorab erwähnt, dass die fahrer schliesslich dafür bezahlt werden, ans limit zu gehen.

senna hatte vorher sogar noch gefordert, dass sein lenkrad tiefer gesetzt werden soll. wenn ich mich richtig entsinne. es musste an der dann ein wenig umgeschweisst werden. angeblich ist dann die schweissnaht aufgerissen und die lenkung war dahin. die karre von senna hat wie schumi meinte, oft aufgesetzt und vielleicht ist aufgrund der vibrationen die schweissnaht gerissen. ich weiss es nicht genau, aber nach seinem unfall hat man dann die holzplatte eingeführt. weiss nicht genau, wie lange es diese aus welchem holz gab. soweit ich weiss, ist diese mittlerweile aus kunstharz. kann mich da aber auch irren. grund oder idee die dahinter steckt, hab ich hier schon mehrfach erwähnt. aber für die, die es immer noch nicht geschnallt haben. der bolide muss eine mindesthöhe haben. soweit ich weiss haben f1 boliden vorne einen federweg von 10mm und hinten 30mm, da dort mehr masse ist, motorgetriebeeinheit. nach dem rennen kontrolliert man die dicke der platte und wenn die stärke einen gewissen wert unterschreitet, sprich, wenn diese zu dünn ist, dann wird man disqualifiziert.

die holzplatte hatte 1994 in erster linie den zweck den luftfluss auf den diffusor einzuschränken, so dass dieser weniger luft unter dem auto "wegsaugen" konnte, was weniger airodynamischen abtrieb zur folge hatte. dies war nur eine der damals auf die schnelle möglichen einschränkungen. ich frage mich schon wieder, was die "modifikationen" an sennas auto primär damit zu tun haben sollen. der williams war 1994 nicht das gelbe vom ei und senna schickte sich an diesen weiter zu entwickeln, wobei dabei dies von seiten des teams fahrlässig umgesetzt wurde.

paradoxerweise wollte man die boliden möglichst nah am boden bewegen, aber wenn man sich mal einen diffusor anguckt, dann bewegt er sich in einem winkel oder bogen vom boden weg. damit mehr luft durch gesaugt werden kann. guckt euch mal den diffusor von newey´s X1 prototype an. da geht ne menge durch, im vergleich zu dem, was heute so rum fährt.
du weisst aber schon, wie ein diffusor funktioniert?


Beiträge: 0
@ 1885:

Zu Deiner Frage mit Reto Meißel's 190er: ich frag mal andersrum: wenn beide in der selben Kurve, an der selben Stelle abfliegen, beide in ihrem jeweiligen Grenzbereich, also sagen wir der Serien-Benz mit ca. 120, und der Reto mit ca. 200, wer hat dann wohl die größeren Überlebenschancen?
Eigentlich will ich sowas nicht zitieren, und nach diesem Post werd ich auch nicht weiter versuchen Dir die Welt zu erklären, aber informier Dich mal über den Unfall von Lionel Regal. Wär sein Auto an der Stelle nicht so schnell gewesen, hätte er evtl. überleben können...

Ein Rennfahrer wird, soweit sein Körper der Belastung gewachsen ist, immer versuchen sein Fahrzeug am Limit zu bewegen. Wenn Du selber mal vom virtuellen ins reale Renngeschehen wechseln würdest, könntest Du das auch verstehen.
Je schneller ich mit einem Fahrzeug also durch eine Kurve fahre, desto mehr potenzielle Energie muß bei einem Unfall auch vernichtet werden, damit der Fahrer überleben kann. Auf Deine Frage warum ein Auto das gut liegt abfliegen sollte kann ich nur sagen: schon mal was von technischen Defekten gehört? Denk mal an Heikki Kovalainen in Barcelona... Dem wär sicherlich geholfen gewesen, wenn er noch 20 km/h schneller unter den Reifenstapel geschossen wär, nachdem sein Reifen aufgeschlitzt wurde!
Denk doch mal auch nur 5 Sekunden nach, über was Du so schreibst. Wenn jemand in der F1 ein überlegenes Auto hat, So wie es der Red Bull letztes Jahr war, dann hat einer der Fahrer des Teams immer noch einen Teamkollegen auf gleichem Material, den er nur schlagen kann wenn er das Auto ans Limit bringt...
Wie oben bereits erwähnt, höhere Geschwindigkeit, mehr potenzielle Energie!
Und nochmals zu Deiner These daß man hohen Fliehkräften kürzer ausgesetzt ist wenn man schneller durch die Kurve fährt: Ralf hat die ~ 60 G nur überlebt, weil diese nur ein paar Millisekunden auf ihn einwirkten. Dennoch war er danach bewußtlos und mußte mehrere Rennen pausieren. Bei seinem nächsten Unfall wurde bereits spekuliert, ob es nicht langsam gefährlich für ihn wird, weil das Gehirn solche Belastungen nicht so ohne weiteres wegsteckt!
Auch wenn die Fliehkräfte nur kurz auf einen einwirken, so können sie ab einem Bereich von > 10 G bereits erheblichen Schaden anrichten...


Beiträge: 782
@Ferraristo:

es soll ja leute geben, die es sogar schaffen, sich mit einem kart tot zu fahren. warum werden die dinger nicht einfach verboten?

stell dir doch die frage andersrum. wie wäre es, wenn der originale 190er und der von reto meisel an gleicher stelle 120 km/h schnell sind und beide abfliegen? wer hat da bessere überlebenschancen?

und warum lässt man reto meisel überhaupt so schnell da durch fahren? wie gut die strecke gesichert ist, sieht man ja auf dem video.


und zu lionel regal. war es an diesem tag zufällig nass und waren da zufällig bäume in der nähe? und warum ist er dann nicht einfach langsamer gefahren? hat er sich bis kurz vor den einschlag mit einem baum, vielleicht sicher gefühlt? und wenn ja, warum?
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)


Beiträge: 1679
stell dir doch die frage andersrum. wie wäre es, wenn der originale 190er und der von reto meisel an gleicher stelle 120 km/h schnell sind und beide abfliegen? wer hat da bessere überlebenschancen?


geht es dir nun um mehr sicherheit bei der verwendung von airodynamischen hilfsmitteln, oder sind wir auf einmal bei dem sicherheitsvergleich von rennfahrzeugen und serienautos?
du springst im thema ganz schön hin und her und deiner argumentation fehlt jedes fundament.


Beiträge: 0
1885 hat geschrieben:
@Ferraristo:


stell dir doch die frage andersrum. wie wäre es, wenn der originale 190er und der von reto meisel an gleicher stelle 120 km/h schnell sind und beide abfliegen? wer hat da bessere überlebenschancen?

Rein formell hätten beide in etwa gleich gute Chancen...
Meisels Benz hat natürlich ganz andere Features in Pnkto Sicherheit wie Überrollkäfig, Fünfpunktgurt, usw. was ihm erhebliche Vorteile verschaffen würde. Sein höherer Sicherheitsstandard ist aber grundsätzlich notwendig, weil er erheblich schneller durchfahren kann, und die Gefahr für ihn erheblich steigt gegenüber dem Serien-Benz...

und zu lionel regal. war es an diesem tag zufällig nass und waren da zufällig bäume in der nähe? und warum ist er dann nicht einfach langsamer gefahren? hat er sich bis kurz vor den einschlag mit einem baum, vielleicht sicher gefühlt? und wenn ja, warum?


Ja es war naß, und Lionel ist deshalb so schnell gefahren weil er ein Vollblut-Racer war der im Auto die Gefahr einfach ausblendet. Und die von Dir als Sicherheit gepriesene Geschwindigkeit die ihm sein Auto ermöglichte, ließ ihn eine Sicherheit verspüren, die garnicht da war! Fakt ist, wenn das Fahrzeug an der Stelle garnicht in der Lage gewesen wäre diese Geschwindigkeit zu erreichen, hätte das seine Überlebenschancen um ein Vielfaches gesteigert!! Denn es macht einen eklatanten Unterschied aus, ob ich mit knapp 200 gegen einen Baum fahre, oder mit 60.
Und genau darum geht es, Rennfahrer fahren ihre Autos im Grenzbereich egal in welchem Geschwindigkeitsbereich der liegen mag. Wenn ein Fahrzeug also erst garnicht in der Lage ist gewisse Geschwindigkeiten zu erreichen, steigert das somit die Sicherheit aller Beteiligten, weil die zu absorbierende Energie im Falle eines Einschlages einfach wesentlich geringer ist. Ist das denn so schwer zu verstehen?


Beiträge: 782
x-toph hat geschrieben:
stell dir doch die frage andersrum. wie wäre es, wenn der originale 190er und der von reto meisel an gleicher stelle 120 km/h schnell sind und beide abfliegen? wer hat da bessere überlebenschancen?


geht es dir nun um mehr sicherheit bei der verwendung von airodynamischen hilfsmitteln, oder sind wir auf einmal bei dem sicherheitsvergleich von rennfahrzeugen und serienautos?
du springst im thema ganz schön hin und her und deiner argumentation fehlt jedes fundament.


mir geht es in diesem topic um aktuelle technik, in jedem bereich. seien es die reifen, die felgen, aerodynamische hilfsmittel, sontige mechanische teile etc. kurz gesagt, um die weiterentwicklung in jedem bereich.

wenn ein fahrer einen unfall baut, und danach nicht mehr fähig ist ins cockpit zu steigen oder im schlimmsten fall deshalb sein leben verliert, dann ist es traurig oder sogar tragisch.

so hart es auch klingen mag. jeder fahrer ist austauschbar, vielleicht nicht seine fähigkeiten oder sein charakter, aber es gibt ersatzfahrer, für den fall, das der stammpilot ausfällt. der rennwagen wird dann neu aufgebaut, sofern noch möglich. ansonsten wird ein komplett neues renngerät aufgebaut und ein anderer fahrer stellt sich dem wettbewerb. ferrari macht mit der formel 1 werbung und konzentriert sich auf erfolg. welcher fahrer im cockpit sitzt, ist eher zweirangig. und natürlich geht es auch um sicherheit, handling, feedback und im endeffekt um zeitersparnis bei gleich bleibender strecke.

wenn ich merke, dass ich mit einem virgin eine bestimmte kurve nur mit 100 fahren kann und die selbe kurve mit einem red bull mit 105 oder sogar mehr fahren kann, dann hab ich im red bull ein sichereres gefühl und ob ich dann mit einem virgin oder red bull abfliege, spielt kaum eine rolle. und es ist sogar gut möglich, d.h. nicht auszuschliessen, dass der red bull beim einschlag sicherer ist, obwohl etwas schneller, als ein virgin, der schon während der fahrt auseinander fällt.

aber wie die überschrift schon verrät, soll es hier im topic um technische details gehen, verschiedene varianten von test zu test und auch von rennen zu rennen, verschiedene interpretationen anderer teams, die etwas nachbauen oder sogar eine bessere lösung finden. kurz: alles eine frage der technik.

es geht mir nicht nur um aerodynamische hilfsmittel ODER nur um sicherheitsvergleiche, sondern um alle möglichen bereiche, die weiterentwickelt und verbessert werden und verbessert werden können.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

AWE AWE

Beiträge: 13287
1885 hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:

du schreibst einen Scheiß ,das einem schlecht wird
In der Prollabteilung ,also im redaktionellen Bereich magst du ja für diesen Blödsinn eifrige Zuhörer finden ,Hier wirst du wohl mit unserem Forumsproll als Anhänger deiner skurillen Thesen
vorlieb nehmen müssen . Der Rest weiß nicht , ob er lauthals lachen oder leise weinen soll.



heul doch mal ne runde :lol:

lern du erst mal RICHTIG lesen und RICHTIG schreiben, solltest du ja eigentlich schon vor sehr langer zeit mal GELERNT haben.

und was verstehst du unter ausklinken? deine braune tastatur zieht dich ja anscheinend magisch an und dieses topic irgendwie auch.

du hast ausserdem deine lieblingssmilies vergessen :drink: :D



Vor lauter lachen komm ich gerade nicht zum heulen .

Tut mir ja furchtbar Leid das ich den Möchtegern -Auerodynimik und Technik Experten ans Bein gepinkelt habe ,denn als nichts anderes möchtest du hier ja rüber kommen . Nur sollte man dafür halt zumindest den Grundlagenkurs bei der VHS besucht haben oder ganz einfach mal einen Gang zurück schalten ,wenn man bei einem offensichtlichen Fehler erwischt wird .
Wenn ich hier den Deutschlehrer machen wöllte ( was bei deinen
Postings der letzten Tage im übrigen durchaus auch eine Aufgabe gewesen wäre) ,würde ichs genauso tun .
Aber du hast ja einen Fan der auf dem gleichen Level arbeitet .
Zwei Experten vom Stamme " "weiss ich nicht genau - hab ich nie geschrieben " - da kann der Rosenmontag ja kommen.


Beiträge: 782
Ferraristo hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
@Ferraristo:


stell dir doch die frage andersrum. wie wäre es, wenn der originale 190er und der von reto meisel an gleicher stelle 120 km/h schnell sind und beide abfliegen? wer hat da bessere überlebenschancen?

Rein formell hätten beide in etwa gleich gute Chancen...
Meisels Benz hat natürlich ganz andere Features in Pnkto Sicherheit wie Überrollkäfig, Fünfpunktgurt, usw. was ihm erhebliche Vorteile verschaffen würde. Sein höherer Sicherheitsstandard ist aber grundsätzlich notwendig, weil er erheblich schneller durchfahren kann, und die Gefahr für ihn erheblich steigt gegenüber dem Serien-Benz...

und zu lionel regal. war es an diesem tag zufällig nass und waren da zufällig bäume in der nähe? und warum ist er dann nicht einfach langsamer gefahren? hat er sich bis kurz vor den einschlag mit einem baum, vielleicht sicher gefühlt? und wenn ja, warum?


Ja es war naß, und Lionel ist deshalb so schnell gefahren weil er ein Vollblut-Racer war der im Auto die Gefahr einfach ausblendet. Und die von Dir als Sicherheit gepriesene Geschwindigkeit die ihm sein Auto ermöglichte, ließ ihn eine Sicherheit verspüren, die garnicht da war! Fakt ist, wenn das Fahrzeug an der Stelle garnicht in der Lage gewesen wäre diese Geschwindigkeit zu erreichen, hätte das seine Überlebenschancen um ein Vielfaches gesteigert!! Denn es macht einen eklatanten Unterschied aus, ob ich mit knapp 200 gegen einen Baum fahre, oder mit 60.
Und genau darum geht es, Rennfahrer fahren ihre Autos im Grenzbereich egal in welchem Geschwindigkeitsbereich der liegen mag. Wenn ein Fahrzeug also erst garnicht in der Lage ist gewisse Geschwindigkeiten zu erreichen, steigert das somit die Sicherheit aller Beteiligten, weil die zu absorbierende Energie im Falle eines Einschlages einfach wesentlich geringer ist. Ist das denn so schwer zu verstehen?


ok. wenn ich jetzt einfach nur ein paar rollschuhe anziehe und einen berg runter fahre, der mich auf 60 beschleunigt und dann einen berg runter fahre, der mich auf 200 beschleunigt, dann spielt es keine rolle, mit welcher geschwindigkeit ich gegen eine massive wand fahre. beides tut weh, sofern ich es beim aufprall noch wahr nehmen kann. es sind vor, grob gesagt, hundert jahren menschen bei einem einschlag mit 30 sachen ums leben gekommen, weil sie einfach an der lenksäule aufgespiesst wurden.

wenn das reglement den ingenieuren erheblich mehr freiheiten lassen würde, dann kann man nicht ausschliessen, dass es heute boliden gäbe, die sechs rädern montiert haben. was besonders in kurven die geschwindigkeiten aber auch die sicherheit erhöhen würde. mehr fläche, mehr grip, mehr sicherheit.

es ist schon erstaunlich, dass die ingenieure das geschwindigkeitslevel halten können, trotz extremer beschränkungen seitens der fia, siehe heckflügel, doppeldiffusor etc. aber kurioserweise darf man dann plötzlich kers einbauen und einsetzen. man will die kisten langsamer machen und erlaubt hilfsmittel die es schneller machen sollen. dann verbietet man testfahrten bzw. nur wenig praktischer testspielraum wird erlaubt, wo alles mögliche, was auf dem programm der teams steht, getestet werden darf.

dann wünscht sich die fia auch noch, dass die pirelli reifen weniger grip bieten, um die fahrer dazu zu zwingen, langsamer zu fahren. auf der anderen seite darf man plötzlich den heckflügel verstellen und einen knopf drücken, der mehr leistung zur verfügung stellt. das ist nicht nur verrückt, sondern völlig bescheuert, wenn man bedenkt, dass man den verstellbare flügel vor jahrzehnten verboten hat.

begründung ist dann, man wolle die show erhöhen. welche show? es geht um wettbewerb und produktentwicklung und nicht um irgendwelche show´s die gefahren birgen.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)


Beiträge: 782
AWE hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:

du schreibst einen Scheiß ,das einem schlecht wird
In der Prollabteilung ,also im redaktionellen Bereich magst du ja für diesen Blödsinn eifrige Zuhörer finden ,Hier wirst du wohl mit unserem Forumsproll als Anhänger deiner skurillen Thesen
vorlieb nehmen müssen . Der Rest weiß nicht , ob er lauthals lachen oder leise weinen soll.



heul doch mal ne runde :lol:

lern du erst mal RICHTIG lesen und RICHTIG schreiben, solltest du ja eigentlich schon vor sehr langer zeit mal GELERNT haben.

und was verstehst du unter ausklinken? deine braune tastatur zieht dich ja anscheinend magisch an und dieses topic irgendwie auch.

du hast ausserdem deine lieblingssmilies vergessen :drink: :D



Vor lauter lachen komm ich gerade nicht zum heulen .

Tut mir ja furchtbar Leid das ich den Möchtegern -Auerodynimik und Technik Experten ans Bein gepinkelt habe ,denn als nichts anderes möchtest du hier ja rüber kommen . Nur sollte man dafür halt zumindest den Grundlagenkurs bei der VHS besucht haben oder ganz einfach mal einen Gang zurück schalten ,wenn man bei einem offensichtlichen Fehler erwischt wird .

es ist hier erstens ein öffentliches forum, zweitens braucht man für den besuch dieses forums keinen doktortitel, geschweige denn ein ingenieursdiplom und drittens geht es um beobachtungen.



Wenn ich hier den Deutschlehrer machen wöllte :shock: ( was bei deinen
Postings der letzten Tage im übrigen durchaus auch eine Aufgabe gewesen wäre) ,würde ichs genauso tun .
Aber du hast ja einen Fan der auf dem gleichen Level arbeitet .
Zwei Experten vom Stamme " "weiss ich nicht genau - hab ich nie geschrieben " - da kann der Rosenmontag ja kommen.

wer schreibt denn in fast jedem topic den usern vor, sie mögen besser lesen lernen? du bist noch nicht mal in der lage einfachste satzzeichen richtig in deinen satzbau einzusetzen. deine seltsamen begriffskreationen lass ich jetzt mal unkommentiert

geil ist dann, das du dich über alles mögliche lustig machst und alles mögliche als blödsinn abstempelst, weil du spass dran hast dinge falsch zu verstehen. dann kommen die abenteuerlichsten und dümmsten unterstellungen, die man sich normalerweise von einem besoffenen erwarten würde, wenn überhaupt.

aber wenigstens bringst du mich zum lachen, was ja auch ne leistung ist, wenn man bedenkt, dass du früher schrauber, fahrer und weiss der geier was für einer warst. anscheinend bist du dann hier das aerodynamik superhirn, dass versucht alles schlecht zu reden. aber wie schon mal erwähnt geht es hier um die gegenwart und nicht um uralte steinzeit technik. ich hab da aber meine zweifel, dass das in dein superhirn reingeht.


in diesem sinne :drink: :D

WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)


Beiträge: 10386
1885 hat geschrieben:
wenn ein fahrer einen unfall baut, und danach nicht mehr fähig ist ins cockpit zu steigen oder im schlimmsten fall deshalb sein leben verliert, dann ist es traurig oder sogar tragisch.
so hart es auch klingen mag. jeder fahrer ist austauschbar, vielleicht nicht seine fähigkeiten oder sein charakter, aber es gibt ersatzfahrer, für den fall, das der stammpilot ausfällt.

Du darfst Dir aussuchen ob ich das jetzt "zynisch" oder "makaber" nennen soll - auf jeden Fall ist es weltfremd...

1885 hat geschrieben:
wenn ich merke, dass ich mit einem virgin eine bestimmte kurve nur mit 100 fahren kann und die selbe kurve mit einem red bull mit 105 oder sogar mehr fahren kann, dann hab ich im red bull ein sichereres gefühl und ob ich dann mit einem virgin oder red bull abfliege, spielt kaum eine rolle.

Nur bedingt richtig - Deine Interpretation von "Sicherheit" beruht auf dem Verhalten im Grenzbereich. Das kann nervöser sein, muß es aber nicht - es könnte auch nur sein, dass der Virgin einfach ein etwas anderes Limit hat. Und wenn beide mit 101% durch die Kurve wollen fliegen beide ab... Wo ich mir aber relativ sicher bin - wenn BEIDE RedBull ein Rennen gegeneinander fahren und einer übertreibt es dann fliegt er ab - und freut sich in der Regel, wenn der Einschlag weniger hart ist...

1885 hat geschrieben:
es geht mir nicht nur um aerodynamische hilfsmittel ODER nur um sicherheitsvergleiche, sondern um alle möglichen bereiche, die weiterentwickelt und verbessert werden und verbessert werden können.

Hier hat niemand was gegen die anregende Diskussion zu Deinen interessanten Fotos - nur solltest Du dann auch bei der Sache bleiben, ggf. Vermutungen äußern aber nicht Sachen als Fakt hinstellen die so nicht zutreffen und die vor allem bei etwas Nachdenken sofort als Blödsinn zu entlarven sind...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 782
und was bitte schön bedeutet "Auerodynimik "? :shock:


:lol:
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)


Beiträge: 782
Mav05 hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
wenn ein fahrer einen unfall baut, und danach nicht mehr fähig ist ins cockpit zu steigen oder im schlimmsten fall deshalb sein leben verliert, dann ist es traurig oder sogar tragisch.
so hart es auch klingen mag. jeder fahrer ist austauschbar, vielleicht nicht seine fähigkeiten oder sein charakter, aber es gibt ersatzfahrer, für den fall, das der stammpilot ausfällt.

Du darfst Dir aussuchen ob ich das jetzt "zynisch" oder "makaber" nennen soll - auf jeden Fall ist es weltfremd...

1885 hat geschrieben:
wenn ich merke, dass ich mit einem virgin eine bestimmte kurve nur mit 100 fahren kann und die selbe kurve mit einem red bull mit 105 oder sogar mehr fahren kann, dann hab ich im red bull ein sichereres gefühl und ob ich dann mit einem virgin oder red bull abfliege, spielt kaum eine rolle.

Nur bedingt richtig - Deine Interpretation von "Sicherheit" beruht auf dem Verhalten im Grenzbereich. Das kann nervöser sein, muß es aber nicht - es könnte auch nur sein, dass der Virgin einfach ein etwas anderes Limit hat. Und wenn beide mit 101% durch die Kurve wollen fliegen beide ab... Wo ich mir aber relativ sicher bin - wenn BEIDE RedBull ein Rennen gegeneinander fahren und einer übertreibt es dann fliegt er ab - und freut sich in der Regel, wenn der Einschlag weniger hart ist...

1885 hat geschrieben:
es geht mir nicht nur um aerodynamische hilfsmittel ODER nur um sicherheitsvergleiche, sondern um alle möglichen bereiche, die weiterentwickelt und verbessert werden und verbessert werden können.

Hier hat niemand was gegen die anregende Diskussion zu Deinen interessanten Fotos - nur solltest Du dann auch bei der Sache bleiben, ggf. Vermutungen äußern aber nicht Sachen als Fakt hinstellen die so nicht zutreffen und die vor allem bei etwas Nachdenken sofort als Blödsinn zu entlarven sind...


wenn manche vermutungen falsch sind, dann ist das für mich in ordnung. dann würd ich mich aber freuen, wenn jemand, der es genau weiss, auch korrigiert, ergänzt oder in vernünftigem ton darauf hinweist, dass ein gedankengang falsch ist.

nur was AWE hier ablässt und in anderen topic´s auch, ist schon krass und es ist ihm nicht mal peinlich. er tut dann so, als hätte er bernie, max, schumi und die gesamte f1 welt erschaffen und hätte immer und überall den durchblick. wenn er aber etwas, wie er gesagt hat, selbst noch nicht versteht, weil er es in natura nicht gesehen hat, wird es einfach als blödsinn abgestempelt und versucht sich über user lustig zu machen. das ist ziemlich armselig, besonders für jemanden, der sich mit der materie auskennen sollte und seine erfahrung mit anderen user teilen könnte. hört sich nur öfter so an, als müsste man seiner eigenen mutter nen vorwurf machen, weil man nicht 50 jahre eher auf die welt gekommen ist, um alles live aktiv vor ort erlebt zu haben.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

AWE AWE

Beiträge: 13287
1885 hat geschrieben:
und was bitte schön bedeutet "Auerodynimik "? :shock:


:lol:



Das was du unter Aerodynamik verstehst :D :drink: :D


Beiträge: 0
Also ich klink mich an dieser Stelle aus, schade denn der ursprüngliche Thread hatte eine intersessante Basis. Wenn jedoch der aktivste in diesem Thread hier die einfachsten physikalischen Grundlagen nicht kapiert, und durch fragwürdige "Argumentation" zu drehen versucht, Und dann aber anhand von nichtmal klaren Bildern jede Aussparung zu erklären versucht, dann schrumpft das die Glaubwürdigkeit der Aussagen enorm ein.
Du kannst eben nicht klugsch... wen Du kein A...loch hast!


Beiträge: 782
AWE hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
und was bitte schön bedeutet "Auerodynimik "? :shock:


:lol:



Das was du unter Aerodynamik verstehst :D :drink: :D


ausser, dass da noch ein punkt fehlt, sieht der satz relativ richtig aus. ich meine damit nicht den inhalt. aber du kannst es ruhig zu geben, dass du dir nicht sicher warst, wo der punkt hin kommt und hast ihn dann einfach unterschlagen :wink: :lol:
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

AWE AWE

Beiträge: 13287
1885 hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
wenn ein fahrer einen unfall baut, und danach nicht mehr fähig ist ins cockpit zu steigen oder im schlimmsten fall deshalb sein leben verliert, dann ist es traurig oder sogar tragisch.
so hart es auch klingen mag. jeder fahrer ist austauschbar, vielleicht nicht seine fähigkeiten oder sein charakter, aber es gibt ersatzfahrer, für den fall, das der stammpilot ausfällt.

Du darfst Dir aussuchen ob ich das jetzt "zynisch" oder "makaber" nennen soll - auf jeden Fall ist es weltfremd...

1885 hat geschrieben:
wenn ich merke, dass ich mit einem virgin eine bestimmte kurve nur mit 100 fahren kann und die selbe kurve mit einem red bull mit 105 oder sogar mehr fahren kann, dann hab ich im red bull ein sichereres gefühl und ob ich dann mit einem virgin oder red bull abfliege, spielt kaum eine rolle.

Nur bedingt richtig - Deine Interpretation von "Sicherheit" beruht auf dem Verhalten im Grenzbereich. Das kann nervöser sein, muß es aber nicht - es könnte auch nur sein, dass der Virgin einfach ein etwas anderes Limit hat. Und wenn beide mit 101% durch die Kurve wollen fliegen beide ab... Wo ich mir aber relativ sicher bin - wenn BEIDE RedBull ein Rennen gegeneinander fahren und einer übertreibt es dann fliegt er ab - und freut sich in der Regel, wenn der Einschlag weniger hart ist...

1885 hat geschrieben:
es geht mir nicht nur um aerodynamische hilfsmittel ODER nur um sicherheitsvergleiche, sondern um alle möglichen bereiche, die weiterentwickelt und verbessert werden und verbessert werden können.

Hier hat niemand was gegen die anregende Diskussion zu Deinen interessanten Fotos - nur solltest Du dann auch bei der Sache bleiben, ggf. Vermutungen äußern aber nicht Sachen als Fakt hinstellen die so nicht zutreffen und die vor allem bei etwas Nachdenken sofort als Blödsinn zu entlarven sind...


wenn manche vermutungen falsch sind, dann ist das für mich in ordnung. dann würd ich mich aber freuen, wenn jemand, der es genau weiss, auch korrigiert, ergänzt oder in vernünftigem ton darauf hinweist, dass ein gedankengang falsch ist.

nur was AWE hier ablässt und in anderen topic´s auch, ist schon krass und es ist ihm nicht mal peinlich. er tut dann so, als hätte er bernie, max, schumi und die gesamte f1 welt erschaffen und hätte immer und überall den durchblick. wenn er aber etwas, wie er gesagt hat, selbst noch nicht versteht, weil er es in natura nicht gesehen hat, wird es einfach als blödsinn abgestempelt und versucht sich über user lustig zu machen. das ist ziemlich armselig, besonders für jemanden, der sich mit der materie auskennen sollte und seine erfahrung mit anderen user teilen könnte. hört sich nur öfter so an, als müsste man seiner eigenen mutter nen vorwurf machen, weil man nicht 50 jahre eher auf die welt gekommen ist, um alles live aktiv vor ort erlebt zu haben.


Sorry aber man muss weder Bernie noch Schumi erschaffen haben um zu wissen das deine Aussage "...also salopp gesagt besteht ja ein f1 bolide aus fahrer, hinter ihm der tank, dann motorgetriebeeinheit und vorne und hinten fahrwerk samt reifen..." BLÖDSINN ist .

Man muss auch nicht 50 Jahre eher auf die Welt gekommen sein . um raus zu finden ,das die Aussage das es ziemlich einmalig wäre Anpressdruck in der Wagenmitte zu generieren ,so bei weitem nicht stimmt .

Um diese beiden Punkte ging es als du dich in deiner "Techniker.Ehre" auf den Schlips getreten fühltest .

Deine darauf folgenden recht bescheidenen Versuche von einem Unsinn zum nächsten zu hüpfen hatten mit dem Ursprungsthema schon längst nichts mehr zu tun und öffneten nur weitere Baustellen wie Z.Bsp. deine skurilen Ansichen bezügl. der Kurfengeschwindigkeiten in Zusammenhang mit der Sicherheit .
.

Als dann die Argumentationsknappheit über dich kam ,haste zum Rotstift gegriffen und den Deutschlehrer gespielt . Ist so nicht mehr ganz neu und wird komischerweise auch immer von den gleichen Oberschlauen aufgegriffen die sich dabei erwischt haben ,Blödsinn abgelassen zu haben ,das aber so natürlich nie zugeben würden .

Das Thema an und für sich ist Top ,die Fotos sind Top nur hier dann irgendwelche Hirngespinste aus den Fotos als Fakt verkaufen zu wollen ,fuinktioniert nicht . Dazu gibt es hier glaube ich zu viele ,die einem Rennwagen schon mal näher gekommen sind als die 100 Meter zwischen Tribüne und Strecke .

Tipp- und Rechtschreibfehler darfst du auch dieses mal gern
behalten und die Punkte auch . Du brauchst sie dringender als sonst wer hier .


Beiträge: 485
Schade jetzt sind 6 seiten voll mit irgendwelchem blödsinn, von leuten die sich wie kindern streiten und der eigentlich recht gelungene thread ist dem bach runter gegangen. so wie schon viele threads hier in dem forum, nicht wahr AWE?...

AWE AWE

Beiträge: 13287
BecksPistol hat geschrieben:
Schade jetzt sind 6 seiten voll mit irgendwelchem blödsinn, von leuten die sich wie kindern streiten und der eigentlich recht gelungene thread ist dem bach runter gegangen. so wie schon viele threads hier in dem forum, nicht wahr AWE?...


Sehe ich nicht so .
ch finde es wenig interessant ,Thesen als der Wahrheit letzter Schrei zu lesen ,die so nachweisslich nicht stimmen,teilweise schon makaber und in Einzelfällen ,man könnte fast sagen ,geschmacklos sind .

Die letzten 6 Seiten haben sich doch nur aufgeschaukelt ,weil ich es gewagt habe , einige wenige Thesen die uns als Fakten verkauft werden sollten , als Unsinn zu deklarieren .

Wäre ich es nicht gewesen hätte sich über kurz oder lang ein anderer gefunden ,der es nicht mehr mit anschauen konnte .


Beiträge: 782
@AWE:

wäre es dann nicht netter, fairer und hilfreicher, usern mitzuteilen, dass man die ein oder andere aussage korrigieren möchte und es dann auch tut, anstatt unterstellungen zu machen, sich über diese lustig zu machen und user als dumm hinzustellen? man kann auch seine erfahrungen und sein wissen mit usern teilen und sich gegenseitig helfen. man muss zwar nicht immer der gleichen meinung sein, wäre ja auch langweilig, aber man kann dann sagen, dass die vermutung falsch ist und diese richtig stellen. das jeder user einen anderen wissenstand hat, ist logisch und es gibt hier eine menge user, die gerne dazu lernen.

ich habe z.b. in mehreren büchern gelesen, was schon etwas länger her ist, dass die bodenplatte eingeführt wurde, damit die boliden einen gewissen mindestabstand beibehalten müssen. mir ist auch klar, dass die fia die teams dazu zwingt, einen möglichst flachen unterboden zu verwenden und nur einen verhältnismässig geringen teil erlaubt, der entwickelt und optimiert werden darf. mit der holzplatte will man, für mein verständnis, die fahrzeughöhe kontrollieren und den bereich für extremere entwicklungen einschränken, weil man die piloten und zuschauer vor zu hohen kurvengeschwindigkeiten, die zu einem abflug führen können, zu schützen. mir ist auch klar, dass bei höheren geschwindigkeiten, im falle eines einschlags, mehr energie absorbiert wird, die entweder der fahrer aufnehmen muss, wobei die überlebenschancen sinken oder eben der rennwagen und dessen struktur die aufgabe übernimmt, um die überlebenschancen des piloten zu erhöhen.

an alles kann ich mich sicherlich nicht erinnern, manche dinge habe ich vielleicht auch noch nicht gelesen oder gelernt oder einfach nur vergessen, daher weise ich schon mal darauf hin, dass ich vermute oder mir nicht mehr ganz sicher bin. zwischendurch besuche ich andere seiten, auf denen gewisse dinge beschrieben werden.

z.b. steht auf manchen seiten, dass die sidepods des STR6 untenrum raum für mehr luft lassen, um das heck mit mehr luft zu versorgen. aktuell ist der STR6 der einzige wagen, der solche sidepods aufweist. die meisten andern sind nur tailliert. und die form der sidepods weist auch darauf hin, dass man in diesem bereich abtrieb gewinnen könnte, weil es für die form dieses körperteils in der regel üblich ist. daher der vergleich mit einem normalen flügelprofil.

ich würde mich freuen, wenn user, die es wissen oder bestägigen können, auch tun würden oder eben sachlich widerlegen und erklären, wo der denkfehler ist. ich bin mir bei der holzplatte nicht mehr sicher, ob diese früher tatsächlich aus speziellem holz war, ich meine schon und ich bin mir auch nicht sicher, ob diese heutzutage aus einem speziellen kunstharz besteht. bestätigt oder korrigiert hat es in diesem topic leider noch kein user. die frage die sich in diesem fall stellt, bleibt somit offen. was ich schade finde.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

AWE AWE

Beiträge: 13287
1885 hat geschrieben:
@AWE:

wäre es dann nicht netter, fairer und hilfreicher, usern mitzuteilen, dass man die ein oder andere aussage korrigieren möchte und es dann auch tut, anstatt unterstellungen zu machen, sich über diese lustig zu machen und user als dumm hinzustellen? man kann auch seine erfahrungen und sein wissen mit usern teilen und sich gegenseitig helfen. man muss zwar nicht immer der gleichen meinung sein, wäre ja auch langweilig, aber man kann dann sagen, dass die vermutung falsch ist und diese richtig stellen. das jeder user einen anderen wissenstand hat, ist logisch und es gibt hier eine menge user, die gerne dazu lernen.

Zuerst mal wäre es fairer bei dem zu bleiben was geschrieben wurde .Ich zitiere mal meine ursprüngliche erste Aussage in diesem Tread :
"...
Das ein F1 Bolide aus dem Fahrer plus Zubehör besteht war mir jetzt neu .
Eigentlich besteht ein moderner Formel-Rennwagen aus einem Monocoque mit vorderer Readaufhängung ,der Antriebseinheit incl. hinterer Radaufhängung plus Anbauteile .
Der Tank ist schon aufgrund des Regelwerkes in der Monocoque Struktur integriert
Seitenkästen oder modern Sidepods in Form eines umgedrehten
Flügelprofils gabs schon seit Einführung der Seitenkästen ,ist also wahrlich nichts neues .
Das an einem Formelrennwagen nur Front und Heckspoiler für Abtrieb sorgen halte ich im übrigen für ein Gerücht ..."

Ich lese da weder das ich jemanden als dumm hingestellt hätte ,noch das Unterstellungen getätigt hätte .




ich habe z.b. in mehreren büchern gelesen, was schon etwas länger her ist, dass die bodenplatte eingeführt wurde, damit die boliden einen gewissen mindestabstand beibehalten müssen. mir ist auch klar, dass die fia die teams dazu zwingt, einen möglichst flachen unterboden zu verwenden und nur einen verhältnismässig geringen teil erlaubt, der entwickelt und optimiert werden darf. mit der holzplatte will man, für mein verständnis, die fahrzeughöhe kontrollieren und den bereich für extremere entwicklungen einschränken, weil man die piloten und zuschauer vor zu hohen kurvengeschwindigkeiten, die zu einem abflug führen können, zu schützen. mir ist auch klar, dass bei höheren geschwindigkeiten, im falle eines einschlags, mehr energie absorbiert wird, die entweder der fahrer aufnehmen muss, wobei die überlebenschancen sinken oder eben der rennwagen und dessen struktur die aufgabe übernimmt, um die überlebenschancen des piloten zu erhöhen.

In Sachen Bodenplatte habe ich mich mit keinen einzigen wort geäussert ,nicht weil ich dir da unbedingt zustimme ,sondern eigentlich nur ,um nicht noch eine Baustelle zu eröffnen .
Eingeführt wurde diese HOLZplatte im übrigen um die aerodynamischen Höchstleistungen der Ing. im Bereich des Unterbodens in den Griff zu bekommen . Eine Mindestfahrzeughöhe kann die HOLZplatte überhaupt nicht gewährleisten ,denn wenn sie schleift ,hat das Auto keine Höhe mehr sondern liegt auf . Wenn sie nicht schleift ,kann das eine Höhe von 2 mm oder auch 5 cm bedeuten . Mit der Reglung das die Platte nur bis zu einer bestimmten Dicke "abgearbeitet" werden kann wollte man ganz einfach versuchen ,den Ideenreichtum der Ing zu bechneiden denn als die HOLZplatte im Gespräch war ,kamen schon die ersten Gedankengänge ,diese aktiv zu nutzen indem man sie ,ähnlich der Magensiumblöcke vorher als "Endanschlag" benutzt .


an alles kann ich mich sicherlich nicht erinnern, manche dinge habe ich vielleicht auch noch nicht gelesen oder gelernt oder einfach nur vergessen, daher weise ich schon mal darauf hin, dass ich vermute oder mir nicht mehr ganz sicher bin. zwischendurch besuche ich andere seiten, auf denen gewisse dinge beschrieben werden.

z.b. steht auf manchen seiten, dass die sidepods des STR6 untenrum raum für mehr luft lassen, um das heck mit mehr luft zu versorgen. aktuell ist der STR6 der einzige wagen, der solche sidepods aufweist. die meisten andern sind nur tailliert. und die form der sidepods weist auch darauf hin, dass man in diesem bereich abtrieb gewinnen könnte, weil es für die form dieses körperteils in der regel üblich ist. daher der vergleich mit einem normalen flügelprofil.

An manchen Stellen liest und hört man auch das die Sidepods bei STR in der Position zum unterboden in erster linie dazu dienen ,den Unterboden in seiner Form zu beeinflußen ,sprich eine Verformung des Unterbodens in bestimmten Fahrbereichen herbei zu führen .
Ob das nun stimmt ,wissen die Götter und eine handvoll Experten die Tiefere einblicke in diverese Unterlagen haben ,aber nicht ich ,der aktuell gerademal drei ,vier Fotos von dem Teil gesehen hat .
Wobei im übrigen auch noch kein Mensch weiß woher diese Fotos stammen denn es soll auch Teams geben die gefakte Fotos in Umlauf bringen lassen .


ich würde mich freuen, wenn user, die es wissen oder bestägigen können, auch tun würden oder eben sachlich widerlegen und erklären, wo der denkfehler ist. ich bin mir bei der holzplatte nicht mehr sicher, ob diese früher tatsächlich aus speziellem holz war, ich meine schon und ich bin mir auch nicht sicher, ob diese heutzutage aus einem speziellen kunstharz besteht. bestätigt oder korrigiert hat es in diesem topic leider noch kein user. die frage die sich in diesem fall stellt, bleibt somit offen. was ich schade finde.

Letztes Jahr war die HOLZplatte bei mindestens 5 Teams aus mehrfach verleimten Sperrholz .


Beiträge: 0
1885 hat geschrieben:
@AWE:

wäre es dann nicht netter, fairer und hilfreicher, usern mitzuteilen, dass man die ein oder andere aussage korrigieren möchte und es dann auch tut, anstatt unterstellungen zu machen, sich über diese lustig zu machen und user als dumm hinzustellen? man kann auch seine erfahrungen und sein wissen mit usern teilen und sich gegenseitig helfen. man muss zwar nicht immer der gleichen meinung sein, wäre ja auch langweilig, aber man kann dann sagen, dass die vermutung falsch ist und diese richtig stellen. das jeder user einen anderen wissenstand hat, ist logisch und es gibt hier eine menge user, die gerne dazu lernen.

ich habe z.b. in mehreren büchern gelesen, was schon etwas länger her ist, dass die bodenplatte eingeführt wurde, damit die boliden einen gewissen mindestabstand beibehalten müssen. mir ist auch klar, dass die fia die teams dazu zwingt, einen möglichst flachen unterboden zu verwenden und nur einen verhältnismässig geringen teil erlaubt, der entwickelt und optimiert werden darf. mit der holzplatte will man, für mein verständnis, die fahrzeughöhe kontrollieren und den bereich für extremere entwicklungen einschränken, weil man die piloten und zuschauer vor zu hohen kurvengeschwindigkeiten, die zu einem abflug führen können, zu schützen. mir ist auch klar, dass bei höheren geschwindigkeiten, im falle eines einschlags, mehr energie absorbiert wird, die entweder der fahrer aufnehmen muss, wobei die überlebenschancen sinken oder eben der rennwagen und dessen struktur die aufgabe übernimmt, um die überlebenschancen des piloten zu erhöhen.

an alles kann ich mich sicherlich nicht erinnern, manche dinge habe ich vielleicht auch noch nicht gelesen oder gelernt oder einfach nur vergessen, daher weise ich schon mal darauf hin, dass ich vermute oder mir nicht mehr ganz sicher bin. zwischendurch besuche ich andere seiten, auf denen gewisse dinge beschrieben werden.

z.b. steht auf manchen seiten, dass die sidepods des STR6 untenrum raum für mehr luft lassen, um das heck mit mehr luft zu versorgen. aktuell ist der STR6 der einzige wagen, der solche sidepods aufweist. die meisten andern sind nur tailliert. und die form der sidepods weist auch darauf hin, dass man in diesem bereich abtrieb gewinnen könnte, weil es für die form dieses körperteils in der regel üblich ist. daher der vergleich mit einem normalen flügelprofil.

ich würde mich freuen, wenn user, die es wissen oder bestägigen können, auch tun würden oder eben sachlich widerlegen und erklären, wo der denkfehler ist. ich bin mir bei der holzplatte nicht mehr sicher, ob diese früher tatsächlich aus speziellem holz war, ich meine schon und ich bin mir auch nicht sicher, ob diese heutzutage aus einem speziellen kunstharz besteht. bestätigt oder korrigiert hat es in diesem topic leider noch kein user. die frage die sich in diesem fall stellt, bleibt somit offen. was ich schade finde.


So, die Platte am Unterboden bestand tatsächlich anfangs aus Holz. Und mitlerweile besteht sie tasächlich aus Kunstharz. Sie hat den Zweck zum einen den Abstand zwischen Unterboden und Fahrbahn zu vergrößern, denn gemäß Venturi sinkt bei Vergrößerung des Volumens die Strömungsgeschwindigkeit, was den Unterdruck, und den daraus resultierenden Abtrieb verringert. Zu anderen kostet sie einfach Arbeitsfläche am Unterboden, und senkt die Effizienz des Unterbodens noch weiter.

AWE AWE

Beiträge: 13287
Ferraristo hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
@AWE:

wäre es dann nicht netter, fairer und hilfreicher, usern mitzuteilen, dass man die ein oder andere aussage korrigieren möchte und es dann auch tut, anstatt unterstellungen zu machen, sich über diese lustig zu machen und user als dumm hinzustellen? man kann auch seine erfahrungen und sein wissen mit usern teilen und sich gegenseitig helfen. man muss zwar nicht immer der gleichen meinung sein, wäre ja auch langweilig, aber man kann dann sagen, dass die vermutung falsch ist und diese richtig stellen. das jeder user einen anderen wissenstand hat, ist logisch und es gibt hier eine menge user, die gerne dazu lernen.

ich habe z.b. in mehreren büchern gelesen, was schon etwas länger her ist, dass die bodenplatte eingeführt wurde, damit die boliden einen gewissen mindestabstand beibehalten müssen. mir ist auch klar, dass die fia die teams dazu zwingt, einen möglichst flachen unterboden zu verwenden und nur einen verhältnismässig geringen teil erlaubt, der entwickelt und optimiert werden darf. mit der holzplatte will man, für mein verständnis, die fahrzeughöhe kontrollieren und den bereich für extremere entwicklungen einschränken, weil man die piloten und zuschauer vor zu hohen kurvengeschwindigkeiten, die zu einem abflug führen können, zu schützen. mir ist auch klar, dass bei höheren geschwindigkeiten, im falle eines einschlags, mehr energie absorbiert wird, die entweder der fahrer aufnehmen muss, wobei die überlebenschancen sinken oder eben der rennwagen und dessen struktur die aufgabe übernimmt, um die überlebenschancen des piloten zu erhöhen.

an alles kann ich mich sicherlich nicht erinnern, manche dinge habe ich vielleicht auch noch nicht gelesen oder gelernt oder einfach nur vergessen, daher weise ich schon mal darauf hin, dass ich vermute oder mir nicht mehr ganz sicher bin. zwischendurch besuche ich andere seiten, auf denen gewisse dinge beschrieben werden.

z.b. steht auf manchen seiten, dass die sidepods des STR6 untenrum raum für mehr luft lassen, um das heck mit mehr luft zu versorgen. aktuell ist der STR6 der einzige wagen, der solche sidepods aufweist. die meisten andern sind nur tailliert. und die form der sidepods weist auch darauf hin, dass man in diesem bereich abtrieb gewinnen könnte, weil es für die form dieses körperteils in der regel üblich ist. daher der vergleich mit einem normalen flügelprofil.

ich würde mich freuen, wenn user, die es wissen oder bestägigen können, auch tun würden oder eben sachlich widerlegen und erklären, wo der denkfehler ist. ich bin mir bei der holzplatte nicht mehr sicher, ob diese früher tatsächlich aus speziellem holz war, ich meine schon und ich bin mir auch nicht sicher, ob diese heutzutage aus einem speziellen kunstharz besteht. bestätigt oder korrigiert hat es in diesem topic leider noch kein user. die frage die sich in diesem fall stellt, bleibt somit offen. was ich schade finde.


So, die Platte am Unterboden bestand tatsächlich anfangs aus Holz. Und mitlerweile besteht sie tasächlich aus Kunstharz. Sie hat den Zweck zum einen den Abstand zwischen Unterboden und Fahrbahn zu vergrößern, denn gemäß Venturi sinkt bei Vergrößerung des Volumens die Strömungsgeschwindigkeit, was den Unterdruck, und den daraus resultierenden Abtrieb verringert. Zu anderen kostet sie einfach Arbeitsfläche am Unterboden, und senkt die Effizienz des Unterbodens noch weiter.



Jetzt hab ich mich extra aufgerafft und nachgelesen .
Es ist eine unbeschichtete verleimte Holzplatte vorgesehen ,die Cimarosti als Schiffs-Sperrholz bezeichnet .
Für mich als alten Bastler heisst das nichts anderes ,als das es sich um mehrfach verleimtes wasserfestes Sperrholz handelt ,das aufgrund seiner Verleimung nicht zum verziehen neigt ..
Das Wort Kunstharz kommt bei Cimarosti dabei nur in Verbingung mit dem Verbundmaterial ,sprich dem Leim vor

Genau aus dem Material war letztes Jahr die Platte bei Red Bull, McLaren ,Sauber ,Lotus und Mercedes ,es sei denn die haben in eine
Kunstharzplatte ,Holzmasserung eingearbeitet .Aber von dem Aufwand gehe ich mal nicht aus zumal dann an den Schleifstellen diese Maserung hätte weg sein müssen und an einigen Schleifen tun sie alle irgendwann mal .


Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
Ferraristo hat geschrieben:
1885 hat geschrieben:
@AWE:

wäre es dann nicht netter, fairer und hilfreicher, usern mitzuteilen, dass man die ein oder andere aussage korrigieren möchte und es dann auch tut, anstatt unterstellungen zu machen, sich über diese lustig zu machen und user als dumm hinzustellen? man kann auch seine erfahrungen und sein wissen mit usern teilen und sich gegenseitig helfen. man muss zwar nicht immer der gleichen meinung sein, wäre ja auch langweilig, aber man kann dann sagen, dass die vermutung falsch ist und diese richtig stellen. das jeder user einen anderen wissenstand hat, ist logisch und es gibt hier eine menge user, die gerne dazu lernen.

ich habe z.b. in mehreren büchern gelesen, was schon etwas länger her ist, dass die bodenplatte eingeführt wurde, damit die boliden einen gewissen mindestabstand beibehalten müssen. mir ist auch klar, dass die fia die teams dazu zwingt, einen möglichst flachen unterboden zu verwenden und nur einen verhältnismässig geringen teil erlaubt, der entwickelt und optimiert werden darf. mit der holzplatte will man, für mein verständnis, die fahrzeughöhe kontrollieren und den bereich für extremere entwicklungen einschränken, weil man die piloten und zuschauer vor zu hohen kurvengeschwindigkeiten, die zu einem abflug führen können, zu schützen. mir ist auch klar, dass bei höheren geschwindigkeiten, im falle eines einschlags, mehr energie absorbiert wird, die entweder der fahrer aufnehmen muss, wobei die überlebenschancen sinken oder eben der rennwagen und dessen struktur die aufgabe übernimmt, um die überlebenschancen des piloten zu erhöhen.

an alles kann ich mich sicherlich nicht erinnern, manche dinge habe ich vielleicht auch noch nicht gelesen oder gelernt oder einfach nur vergessen, daher weise ich schon mal darauf hin, dass ich vermute oder mir nicht mehr ganz sicher bin. zwischendurch besuche ich andere seiten, auf denen gewisse dinge beschrieben werden.

z.b. steht auf manchen seiten, dass die sidepods des STR6 untenrum raum für mehr luft lassen, um das heck mit mehr luft zu versorgen. aktuell ist der STR6 der einzige wagen, der solche sidepods aufweist. die meisten andern sind nur tailliert. und die form der sidepods weist auch darauf hin, dass man in diesem bereich abtrieb gewinnen könnte, weil es für die form dieses körperteils in der regel üblich ist. daher der vergleich mit einem normalen flügelprofil.

ich würde mich freuen, wenn user, die es wissen oder bestägigen können, auch tun würden oder eben sachlich widerlegen und erklären, wo der denkfehler ist. ich bin mir bei der holzplatte nicht mehr sicher, ob diese früher tatsächlich aus speziellem holz war, ich meine schon und ich bin mir auch nicht sicher, ob diese heutzutage aus einem speziellen kunstharz besteht. bestätigt oder korrigiert hat es in diesem topic leider noch kein user. die frage die sich in diesem fall stellt, bleibt somit offen. was ich schade finde.


So, die Platte am Unterboden bestand tatsächlich anfangs aus Holz. Und mitlerweile besteht sie tasächlich aus Kunstharz. Sie hat den Zweck zum einen den Abstand zwischen Unterboden und Fahrbahn zu vergrößern, denn gemäß Venturi sinkt bei Vergrößerung des Volumens die Strömungsgeschwindigkeit, was den Unterdruck, und den daraus resultierenden Abtrieb verringert. Zu anderen kostet sie einfach Arbeitsfläche am Unterboden, und senkt die Effizienz des Unterbodens noch weiter.



Jetzt hab ich mich extra aufgerafft und nachgelesen .
Es ist eine unbeschichtete verleimte Holzplatte vorgesehen ,die Cimarosti als Schiffs-Sperrholz bezeichnet .
Für mich als alten Bastler heisst das nichts anderes ,als das es sich um mehrfach verleimtes wasserfestes Sperrholz handelt ,das aufgrund seiner Verleimung nicht zum verziehen neigt ..
Das Wort Kunstharz kommt bei Cimarosti dabei nur in Verbingung mit dem Verbundmaterial ,sprich dem Leim vor

Genau aus dem Material war letztes Jahr die Platte bei Red Bull, McLaren ,Sauber ,Lotus und Mercedes ,es sei denn die haben in eine
Kunstharzplatte ,Holzmasserung eingearbeitet .Aber von dem Aufwand gehe ich mal nicht aus zumal dann an den Schleifstellen diese Maserung hätte weg sein müssen und an einigen Schleifen tun sie alle irgendwann mal .


Ok, dann scheint sich das mit dem Kunstharz doch nur auf den Leim zu beziehen.


Beiträge: 782
danke @Ferraristo

.
.
.
.


dann wäre ja schon mal die sache mit der holzplatte geklärt. mich wundert nur, dass es hier user gibt, die behauptet haben, das es unsinn ist, dass diese aus holz besteht und anscheinend beabsichtigt haben, mich als dumm oder ahnungslos hinzustellen.

einfacher wäre es zu sagen, moment, früher war die aus holz, heute ist diese aus kunstharz oder verleimten speerholz oder wie auch immer. und das thema wäre durch.

grundsätzlich kann man aber schon sagen, dass die holzplatte, von mir aus auch skid board, in diesem topic eher uninteressant ist, da es ein standardteil von der fia ist, das gar nicht verändert werden darf. die bereiche um die platte sind aber schon interessant, da dort spielraum bei der entwicklung des unterbodens gegeben ist.

@AWE: mich wundert nur, dass du häufiger versuchst dinge als unsinn oder blödsinn zu deklarieren.

bei meiner kleinen beschreibung, habe ich den fahrer in die konstruktion eines f1 mit eingefügt. ich bin der meinung, dass der fahrer ein wesentlicher teil des gesamten konzeptes ist und habe ihn deshalb mit eingeschlossen. der fahrer bedient das lenkrad, die pedalen und sonstige mechanismen. für gewöhnlich wird die position des piloten bei der konstruktion eines neuen boliden miteinbezogen. daher hab ich vereinfacht gesagt, das der fahrer teil des ganzen ist. und man hört und liest des öfteren, dass der fahrer mit der maschine zum ganzen verschmilzt. es wäre unsinnig einen wagen komplett zu zeichnen und dann den fahrer auf die nase oder die motorabdeckung zu schnallen und ihm alles gute zu wünschen.

will sagen, dass wenn ich jetzt einen rennwagen zeichnen möchte. ich mir vorher überlege, wo der fahrer platz nimmt und vor allem wie. stehend, sitzend, liegend, vorne, hinten, mittig. es sollte für ihn möglichst bequem sein, damit er sich bestmöglichst konzentrieren kann und am besten sollte man ihn bei der berechnung des schwerpunktes mit einbeziehen. hinzu kommt, dass man ihn auch schützen möchte und er im besten fall auch noch bei seiner arbeit spass hat. das ist aber an dieser stelle nebensächlich.

kurios ist, eigentlich auch logisch, und das zeigt sich von jahr zu jahr, dass die boliden sich ständig verändern.

früher waren die boliden so flach und nah am boden wie möglich. heute sieht man, dass die nase immer weiter oben angebracht wird. früher war es logisch, dass diese tief ist, weil der schwerpunkt weiter unten ist. heute ist es logisch, weil man mehr luft zum unterboden bekommt. früher waren möglichst tiefe unterböden logisch, heute möchte man den boden am liebsten als diffusor konstruieren, obwohl dann diese teile des unterbodens weiter vom boden entfernt sind.

ich hoffe es gibt hier schon ein paar leute, die sehen, worauf ich hinaus will. was früher logisch war, kann man heute als unlogisch oder kontraproduktiv oder ineffizient bezeichnen. aber einfach zu sagen, es ist unsinn oder blödsinn, bringt keinen weiter.

ich frag einfach mal, ob jemand weiss, wie schwer ein aktueller bolide ohne fahrer, betriebsmittel, ausgleichgewichten etc. auf die waage bringt? soweit mir bekannt müssten es um 400 kg sein. der motor muss 95 kg auf die waage bringen und wird schon seit jahren nicht mehr weiter entwickelt. die motoren würden von jahr zu jahr leichter werden und wenn es erlaubt wäre, würde manche teams vielleicht sogar auf ein paar zylinder verzichten oder sogar den wankelmotor einführen, vielleicht einen einigermaßen sauberen zweitaktmotor, starke elektromotoren oder eben etwas ganz anderes.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches