Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

F1 2011 technische Details: Pix, Videos, Links, Ideen etc.

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
AWE AWE

Beiträge: 13291
Die Nasen gehören generell wieder nach untern . Wenn die FIA endlich ruhe in den vorderwagen bekommen möchte ,dann muss die Nase unten wieder flach und tiefster Punkt des Chassis vor der Vorderachse werden . Dann werden die Frontspoiler zwangsweise wieder an die Nase angeflanscht und hängen nicht mehr frei im Wind . Das ganze Theater von Luftführung und Flatterspoilern wäre adacta gelegt und den Piloten würde das Blut wieder von den Füssen in die Birne laufen ,weil die Knie nicht mehr der höchste Punkt wären . Die Autos werden weniger instabil beim auffahren und und und ....


Beiträge: 782
tja, früher meinte man, man müsste alles soweit nach unter legen, wie möglich, wegen dem schwerpunkt. heute wandern die nasen nach oben, um den diffusor zu füttern. es gibt da so viele gegensätze, und sachen die man früher als richtig empfunden hat, sieht man heute vielleicht doch etwas anders.

im grunde geb ich dir da recht. theoretisch hört es sich ja vernünftig und plausibel an. ich hab da aber weiterhin meine zweifel, da logik und plausibilität nicht das selbe ist.

hier ist ein kleines video aus der indycar serie. die haben bekanntlich die nasen ganz weit unten und da is alles ziemlich starr. aber hier ist ein abflug, absoluter horror. 220 mph sind rund 360 km/h bzw. mal eben 100 meter pro sekunde. unglaublich das er es überlebt hat.


:?

http://www.youtube.com/watch?v=aVpux5JxqEk&feature=fvst
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)

AWE AWE

Beiträge: 13291
1885 hat geschrieben:
tja, früher meinte man, man müsste alles soweit nach unter legen, wie möglich, wegen dem schwerpunkt. heute wandern die nasen nach oben, um den diffusor zu füttern. es gibt da so viele gegensätze, und sachen die man früher als richtig empfunden hat, sieht man heute vielleicht doch etwas anders.

im grunde geb ich dir da recht. theoretisch hört es sich ja vernünftig und plausibel an. ich hab da aber weiterhin meine zweifel, da logik und plausibilität nicht das selbe ist.

hier ist ein kleines video aus der indycar serie. die haben bekanntlich die nasen ganz weit unten und da is alles ziemlich starr. aber hier ist ein abflug, absoluter horror. 220 mph sind rund 360 km/h bzw. mal eben 100 meter pro sekunde. unglaublich das er es überlebt hat.


:?

http://www.youtube.com/watch?v=aVpux5JxqEk&feature=fvst




Und du meinst jetzt mit einer hohen Nase wäre das nicht passiert .


Beiträge: 782
nö. spielt kaum eine rolle. ausser dass vielleicht einem piloten nicht gleich der kopf abgesäbelt wird. aber da würde andere maßnahmen mehr sinn machen.





der pure wahnsinn. der hat 214 G ausgehalten!

hab sonst nirgends gesehen, dass sich ne karre so schnell zerlegen kann.
WER IS TÜFF ??

Bild
OFFICIAL FORMULA ONE WORLD CHAMPION 2011(c)


Beiträge: 3713
http://www.f1technical.net/forum/viewto ... =6&t=10918

Hier eine interessante Theorie über die Flexi Wings und die Fahrzeughöhe.

Würd mich nicht wundern wenn dies stimmt und einiges (wie zum Beispiel Massas Flügel) würde es sogar erklären.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Vorherige

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video