Foren-Übersicht / Motorsport / Rallye

WRC-Saison 2011

Über Stock & Stein: WRC, Dakar, Rally Raid
Beitrag Donnerstag 2. September 2010, 14:42

Beiträge: 3853
Da ja zur nächsten Saison immer mehr Details durchsickern, mache ich hier mal einen Thread auf, mit Kalender, Fahrern, Teams, usw..

Kalender:

01 13/02 Schweden
02 06/03 Mexiko
03 27/03 Portugal
04 17/04 Jordanien
05 08/05 Italien
06 29/05 Argentinien
07 19/06 Griechenland
08 31/07 Finnland
09 21/08 Deutschland
10 11/09 Australien
11 02/10 Frankreich
12 23/10 Spanien
13 13/11 Großbritannien

Teams:

Citroën Total World Rally Team
Auto: Citroën DS3 WRC - Reifen: Michelin
Sébastien Loeb / Daniel Elena
Sébastien Ogier / Julien Ingrassia

BP Ford Abu Dhabi World Rally Team
Auto: Ford Fiesta RS WRC - Reifen: Michelin
Jari-Matti Latvala / Miikka Anttila
Mikko Hirvonen / Jarmo Lehtinen

Citroën Junior Team
Auto: Citroën DS3 WRC - Reifen: Michelin
Peter van Merksteijn jr. / Eddy Chevailler

Prodrive
Auto: Mini Countryman WRC - Reifen: Michelin
Kris Meeke / Paul Nagle

Adapta Motorsport
Auto: Ford Fiesta RS WRC - Reifen: Michelin
Mads Östberg / Jonas Andersson

Ipatec Racing
Auto: Ford Fiesta RS WRC - Reifen: Michelin
Dennis Kuipers / Frédéric Miclotte

Beitrag Freitag 3. September 2010, 23:53

Beiträge: 3853
Ein kleiner Preisvergleich WRC/S2000:

Mini Countryman WRC

Peugeot 207 S2000

Tja wie lange da die neue Formel durchhalten wird wenn ein WRC jetzt schon fast doppelt so teuer ist wie ein eh schon recht teurer S2000...

S2000 ist leider keine Alternative mehr da die FIA ja diese Megaidee hatte, um der WRC gegenüber der IRC die Vorherrschaft zu garantieren keine S2000 mit 2,0L Motoren zu homologieren sondern ab sofort nur mehr mit 1,6L Turbos... ein Bärendienst für den Rallyesport imo.

Wie auch immer, die Organisatoren von der IRC müssen sich bald eine neue Formel suchen wenn sie in naher Zukunft noch Teilnehmer haben wollen. Wie wärs mit R3? Aktuell gibts immerhin den Renault Clio R3, Honda Civic R3 und letztens wurde ja der Citroen DS3 R3 gelauncht und ausgiebig getestet... Und immerhin der Preis für z.B. einen Renault Clio R3 liegt klar unterhalb der 100.000 Euro!

Beitrag Dienstag 7. September 2010, 20:07

Beiträge: 3853
Es wird erwartet, dass neben der Entscheidung in der Ferrari-Stallorder-Gescihchte die FIA morgen auch das endgültige 2011 WRC-Regelwerk veröffentlicht (wird ja auch Zeit).

Beitrag Dienstag 7. September 2010, 23:25

Beiträge: 168
Interessant, der Preisvergleich. Wobei man sagen muss, dass die Preise damit gegenüber einem aktuellen (derzeitigen) WRC ja schon beträchtlich fallen.

Wie du in nem anderen Thread ja auch schon schreibst, ich glaube bei Reifen kannst du eigentlich schon Michelin eintragen... sind immerhin die einzigen, die sich beworben haben... und es hieß ja auch, dass die Bewerbung direkt unter den Namen Michelin lief... dass die FIA jetzt ne Rolle rückwärts macht und Pirelli doch noch umstimmt, ist glaube ich eher unwahrscheinlich.

Beitrag Dienstag 7. September 2010, 23:57

Beiträge: 3853
frankreichmsfan hat geschrieben:
Interessant, der Preisvergleich. Wobei man sagen muss, dass die Preise damit gegenüber einem aktuellen (derzeitigen) WRC ja schon beträchtlich fallen.


Hängt davon ab wieviel ein 2010er WRC kostet. Bislang hab ich immer gehört, ca. 500.000 Euro und dann gäbe es quasi keine Kostenersparnis. Könnte natürlich auch wesentlich teurer sein. (hab kein solches Dokument von Citroen oder Ford gefunden)

400.000 Euro waren ja auch eine großzügige Schätzung.

346,000.00 GBP = 418,863.06 EUR und das für nicht mal das komplette WRC-Paket, denn im "Super Production" Paket ist das Aero-Kit nicht enthalten, ohne technische Unterstützung die dann nochmal was kostet.

Mal sehen wie es sich entwickelt und ob morgen bei dem WMSC vielleicht was interessantes bekanntgegeben wird, aber sehr gute Vorzeichen sind das nicht.

Vor allem wenn der Preis dafür ist, dass man die IRC vernichtet, muss ich sagen, das war es nicht wert.

Beitrag Mittwoch 8. September 2010, 00:58

Beiträge: 168
Naja, "vernichten" ist glaube ich etwas hochgegriffen, denke schon, dass die IRC einen Weg finden wird. Denke, dass die IRC auch eigene Probleme hat, die sie in den Griff kriegen muss... wie zum Beispiel die Geschichte mit Skoda, die ja einen halben Werkseinsatz fahren und wo ja auch andere Teams schon Kritik dran geübt haben. Außerdem steht es der IRC doch durchaus frei, eigene Regeln zu verabschieden. Also selbst wenn die FIA die Norm für Super 2000 Fahrzeuge verändert, heißt das ja nicht, dass die IRC nicht eine eigene Norm schaffen kann (auch wenn das natürlich mit nem gewissen Aufwand verbunden wäre).

Zu den Preisen, ja genaues weiß man ja immer nicht... aber nachdem was ich mal so gehört habe, liegt so ein WRC mit zwei, drei Ersatzteilen schnell am Rande einer Millionen... ist natürlich ein enormer Untercshied, ob du nen alten 307, Xsara, Fabia etc. kaufst oder wirklich nen aktuellen C4 oder Focus. Aber stimmt 420000 + X für das Kit ist noch nicht soviel günstiger, wie man sich das gewünscht hat... aber wie gesagt denke mal, dass es für ein aktuelles Auto zumindest schon so ca. 300000 unter dem bisherigen Wert liegt.

Beitrag Mittwoch 8. September 2010, 01:10

Beiträge: 3853
Zur IRC hab ich gerade einen Thread aufgemacht. Dass Skoda einen Werkseinsatz fährt halte ich allerdings nicht für das Problem. Ogier fuhr auch mit Werksunterstützung in der Monte und Bouffier in der Barum genauso. Bei Ogier ist es ja nicht so überraschend aber Bouffier fuhr bei der Rallye um den Sieg, mit dem angeblich ach so schlechten 207. Und Abarth war ja auch ein Werksteam letztes Jahr, da hat sich Herr Quesnel auch nicht beschwert.(*)

Das Problem ist dass Quesnel eben nicht nur Chef der Citroen-Truppe ist sondern leider seit 2009 auch Chef von Peugeot Sport und dafür erntet PSA jetzt die Misere.

Die IRC herrscht über ihr eigenes sportliches/technisches Reglement, allerdings glaube ich nicht dass man die FIA umgehen kann was das Homologieren der Fahrzeuge betrifft.

Das die Preisunterschiede eklatant sind von den 2010er WRCs zu den älteren Modellen ist, dürfte stimmen. In einem anderen Forum hab ich gelesen dass M-Sport den 2006er Focus an Kuipers für gerade mal 350.000 Euro verscherbelt hat. Allerdings war ja die WRC für so manchen Hersteller ja schon damals zu teuer...

Was ich auch vermisse ist eine Lösung für Privatiers. Dass das den Wettbewerb aufpeppt sehen wir ja dauernd in der IRC. In der WRC ist aber Privatfahrer = Teilnehmer 2. Klasse (wenn überhaupt) mit den Satellitenteams. Die Ausnahme ist Petter Solberg im Citroen, der darf machen was er will. Natürlich sind zweitklassige Satellitenfahrer die man auf Kommando zurückpfeifen kann besser für die Hersteller, für die Fans eher bääääääh.

Was das vorige Thema mit den Reifen anbelangt so warte ich doch die Bestätigung von der FIA ab. Aus Belgien gibts Berichte dass auch Yokohama und Hankook sich beworben haben, obwohl ich es für unwahrscheinlich halte...

(*) fällt mir gerade ein, dass Mikkelsen ja auch von M-Sport unterstützt wird...

Beitrag Mittwoch 8. September 2010, 01:41

Beiträge: 168
Ja, die Preisunterschiede zwischen älteren und aktuellen WRC's sind auf jeden Fall enorm...unter http://www.m-sport.co.uk/index.php/cars/ford-focus-wrc stehen ja auch einige ältere Focus zum Verkauf, wo es bei 10 Jahre alten Autos ja auch unter 100.000 losgeht, wobei sich das dann bei nem 2007er schonmal auf 300.000 steigert. Das vielleicht auch nochmal als umgekehrter Beleg, denn wenn ein 2007er schon 300.000 Pfund kostet, kann man natürlich schon davon ausgehen, dass das aktuelle Modell dann locker bei dem zwei, eher dreifachen liegt.

Dass mit den Privatiers haben wir ja schonmal in nem anderen Topic zu neuen Herstellern diskutiert. Ich denke, dass hier der Weg, den Mini einschlägt, ganz vielversprechend ist, wenn sie zu den Werksautos auch Fahrzeuge gleicher Spezifikation an Privatfahrer verkaufen wollen... dazu vielleicht noch ein größeres Feld an Fiesta, vielleicht noch weitere Einstiege... denke man muss der WRC jetzt vielleicht einfach etwas Zeit geben.

Beitrag Mittwoch 8. September 2010, 01:43

Beiträge: 168
Achso, das mit den Reifen hatte ich noch gar nicht mitgekriegt, hmm... tippe zwar weiter auf Michelin, aber dann heißt es wohl noch etwas abwarten.

Beitrag Mittwoch 8. September 2010, 15:29

Beiträge: 3853
http://www.fia.com/en-GB/mediacentre/pressreleases/wmsc/2010/Pages/wmsc_080910.aspx

WORLD RALLY CHAMPIONSHIP

Commencing 2011 each World Rally Championship (WRC) event must include one special stage on the final day for the purpose of enhancing television coverage. The fastest drivers and co-drivers will be awarded additional points (3-2-1) in accordance with the general classification of this stage.

An FIA Production Car Cup for drivers of 2WD cars entered in the Production Car World Rally Championship (PWRC) will be introduced in 2011 to encourage competitors in Group R cars. At each round of the PWRC, a separate classification will be produced for the drivers of 2WD cars and points allocated according to the same scale as the Championship. The Production Car Cup will be awarded to the driver who has scored the highest number of points. As entrants in the PWRC, drivers of 2WD cars must nominate their events from a list and can score points in both the PWRC and Production Car Cup.

From 2011, cars eligible to contest the FIA Super 2000 World Rally Championship must have a normally aspirated engine with a cylinder capacity of less than 2000cc. There will be no FIA WRC Cup from 2011.

After the fourth event in the 2011 WRC calendar, Manufacturer and WRC Teams are permitted to use a maximum of two engines per car for the remaining nine events.

Commencing from 2011, all cars will start special stages at one-minute intervals, to increase interest for spectators.

From 2011, Priority 2 drivers who have contested more than two consecutive rounds of the World Rally Championship will be awarded Priority 1 status for the remainder of the season. These drivers must then comply with the regulations pertaining to WRC Teams.

A specialist group representing interested parties will review the possibility of introducing GT cars to WRC events.

The FIA in association with the WRC promoter will establish an Academy for young drivers.


Na da bin ich mal gespannt.

Zu den TV-Wertungsprüfungen muss ich schon ein bisschen den Kopf schütteln. Mit der aktuellen Vergabe der Fernsehrechte an MotorsTV wird das kaum jemanden dazu bringen, für irgendein läppisches Super Special Stage (denn das wird NOS wohl bevorzugen wegen Einfachheit der Übertragung) einmal bis zweimal im Monat, sich den Sender (samt anderen, denn die gibt es ja meist nur im Paket) zuzulegen. Ob jetzt die Zuschauerrundkurse es noch verdienen mit Bonuspunkten belohnt zu werden... im Prinzip ist das ganze immer eine Marketing-Spielerei gewesen damit die ganzen Sponsorenbanner schön dick zu sehen sind und mit Rallye hat es doch nicht wirklich viel zu tun. Bei der anstehenden Japan-Rallye wird der Zuschauerrundkurs 8 Mal gefahren..

Die Idee mit dem Production Car Cup ist mMn wieder ein bisschen verwirrend aber die Gruppe R zu unterstützen ist eine gute Idee, auch wenn sie eigentlich von der IRC geklaut wurde.

Das neue Format für die SWRC hört sich auch ein bisschen eigenartig an. Heißt das also, dass man in der S2000-WM keine 2000cc Motoren mehr einsetzen darf? Ob es jetzt wirklich jemanden reizt Feldfüller zu spielen wenn man mit dem aktuellen Auto genauso in der IRC weitermachen könnte (und da mit mehr Privilegien), wage ich zu bezweifeln aber OK.

Die Startintervalle auf 1 Minute zu verkürzen ist mMn auch ein bisschen eine Schnapsidee, vor allem die Begründung ist doch etwas komisch. Wieso sollte es das Zuschauerinteresse steigern, ist die 1 Minute mehr pro Pause wirklich so schlimm? Außerdem könnte das auf einigen Schotterrallyes wie Sardinien dazu führen, dass man weder als Live- noch als TV-Zuschauer wegen der gigantischen Staubwolke irgendetwas sieht. Dazu noch dass im Falle eines Unfalls kaum genügend Zeit für die verunfallte Crew bleibt die nachfolgenden Fahrer zu warnen.

Irgendwie habe ich das Gefühl dass dahinter mehr der Versuch steckt, die Taktikspiele zu unterbinden - schließlich möchte ja keiner im Staub des Vordermanns fahren... aber da hätte es wesentlich einfachere Möglichkeiten gegeben! Z.B. die Startreihenfolge so festzulegen dass die ersten 10 in gestürzter Reihenfolge starten oder die kleinen Kategorien vorauszuschicken (was ihnen auch mehr Aufmerksamkeit beschert hätte)...

Die Idee GT-Fahrzeuge in WM-Läufen zuzulassen hört sich dafür ganz cool an. Ansonsten doch etwas enttäuschend, dass das endgültige Reglement offenbar noch immer nicht steht und der Plan für 2012 und darüber hinaus noch immer nicht klar ist.

Beitrag Donnerstag 9. September 2010, 18:26

Beiträge: 3853

Beitrag Mittwoch 15. September 2010, 23:49

Beiträge: 3853
Zwei Hersteller also kommendes Jahr in der WM: Michelin aus Frankreich und DMACK aus China - Michelin für die Werksteams, DMACK für die Privatiers... wieso nicht, vor allem wenn das chinesische Produkt billiger ist ist das evtl. kein schlechtes Konzept...

Was den Fahrermarkt betrifft tut sich auch einiges. In Spanien wird gemunkelt dass Sordo bei Ford unterschrieben hat... dazu scheint nun Citroen Norwegen Druck auf Quesnel zu machen um für Petter Solberg einen DS3 zu beschaffen...

Jari Ketomaa bemüht sich ebenfalls um ein WM-Programm mit seinem chinesischen Team (wäre perfekt für DMACK :D ), und Martin Prokop als Ford-Juniorfahrer würde sich wohl auch empfehlen... auch P-G Andersson steht bei Ford hoch im Kurs...

Bei Mini gibt es noch immer keine Klarheit was den zweiten Werksfahrer angeht, allerdings soll Östberg dann den privaten (Adapta) Mini fahren...

So könnte also das Fahrerfeld nächstes Jahr aussehen:

Citroen: Loeb, Ogier (Werksteam); P. Solberg (PSWRT); Räikkönen, Neuville (PH Sport)
Ford: Hirvonen, Latvala (Werksteam); Wilson, Sordo, H. Solberg (Stobart); Villagra (Munchi's); Block (Monster); Ketomaa (Shanghai FCACA); Prokop (Czech Ford National Team)
Prodrive-Mini: Meeke, Andersson/Grönholm (Werksteam); Östberg (Adapta)

Beitrag Freitag 17. September 2010, 17:50

Beiträge: 3853
Offenbar dürfte Markko Märtin hinter einem Kunden-Mini her sein, ob für ein WRC-Comeback oder um seinen Protégé Ott Tänak in die WRC zu bringen, keine Ahnung... je mehr desto besser!

Andersson war bislang ins Testprogramm von Mini nicht integriert, scheint doch näher an Ford zu sein...

Auch um Kimi gibt es wilde Gerüchte, so soll es angeblich sowohl eine Option als RedBull-gesponserter Kundeneinsatz mit einem Mini WRC, als auch Interesse von Blocks Monster Rally Team geben...

Zu DMACK: offenbar sind die Reifen für PWRC etc. gedacht...

Beitrag Dienstag 21. September 2010, 00:06

Beiträge: 3853
Wenn das mal kein Indiz ist... :)

http://www.mgr.fi/

Grönholm und Meeke, eigentlich müsste ich Freudensprünge ohne Ende machen bei einem mir so sympathischen Fahrerduo, aber den Mini WRC finde ich derart hässlich dass ich wohl 2011 doch zu Ford halten werde :x

Ah und MartinS, wenn Bosse bei Prodrive unterschreibt müssen wir uns wohl einen neuen Teamnamen einfallen lassen :D

Beitrag Mittwoch 22. September 2010, 17:26

Beiträge: 3853
Der Citroën DS3 WRC wird am 30. September vorgestellt:

http://www.youtube.com/watch?v=JFfLom5RZns

Detail am Rande, bei dem Bild erkennt man das RedBull-Logo, also dürften die roten Ochsen auch 2011 Citroën sponsern...

Bild

Beitrag Donnerstag 30. September 2010, 13:29

Beiträge: 3853
Hier mal die ersten zwei 2011er WRCs:

Bild

Bild

Also ich finde den Ford hübscher...

Der Mini Countryman WRC soll auch noch heute vorgestellt werden, und auch Kris Meeke als Einsatzfahrer soll bestätigt werden, wer weiß, vllt. auch Grönholm...

edit: und hier der Countryman WRC

Bild

Beitrag Samstag 9. Oktober 2010, 10:25

Beiträge: 3853
Wie ich gelesen habe soll Ford nächstes Jahr keine echten Kundenautos anbieten, also sämtliche Fiesta WRCs werden von Stobart / M-Sport betreut, soweit ich das richtig verstehe...

Das nimmt Petter Solberg womöglich eine Möglichkeit weg, nächstes Jahr mit PSWRT in der WRC zu bleiben... also entweder da passiert am Transfermarkt noch was ganz großes, Petter unterschreibt bei Mini (womit er allerdings seine Titelträume begraben kann und das wird er wohl nicht), Citroen knickt doch noch ein und gibt ihm einen DS3, oder wir werden ihn wohl 2011 nicht in der WM sehen... :(

Beitrag Sonntag 10. Oktober 2010, 14:12

Beiträge: 168
Naja, ob jetzt Stobart oder Ford direkt, das ändert ja nicht soviel... mal abgesehen von Qassimi wurden private Einsätze im Ford Lager in den letzten Jahren ja auch meistens über Stobart abgewickelt... wobei sich das Personal von Ford und Stobart ja auch wieder stark überschneidet, so dass man da ja eigentlich auch kaum wirklich unterscheiden kann.

Könnte mir vorstellen, dass Sobergs Zukunft auch ein wenig von Räikkönen abhängt. Ich meine, mit dem Geld, dass Petter derzeit in sein eigenes Team investiert, hat er aus meiner Sicht in Kombination mit seinem ja ohnehin unbestrittenen Können durchaus die Chance, den zweiten DS3 des Junior Teams zu bekommen, wenn Räikkönen nicht weitermacht.

Allerdings schien es in letzter Zeit natürlich auch so, als ob Solberg gerne mit seinem Privatteam weitermachen würde (zumindest wenn er kein Werkscockpit bekommt) und dafür wird er natürlich keinen DS3 kriegen. Bliebe natürlich die Möglichkeit mit Mini, den er dann in Vorbereitung auf 2012 ja 2011 auch schon in seinem Privatteam einsetzen könnte (dann allein schon durch den späteren Startzeitpunkt in der Saison aber natürlich wirklich ohne Titelchance), wobei man sich hier auch fragen muss, wie sein Verhältnis zu Prodrive aktuell aussieht... oder halt doch den Fiesta über Stobart... denke eigentlich immer noch, dass auch Ford gut daran täte, sich Solbergs Dienste zu sichern.

Beitrag Sonntag 10. Oktober 2010, 14:37

Beiträge: 3853
Das Problem ist allerdings dass die Hersteller für ihre Satellitenteams entweder Bezahlfahrer oder Junioren aus ihrem Talentepool verpflichten (die teilweise auch Bezahlfahrer sind)

Z. B. Ketomaas Shanghai FCACA Team würde ja einen Fiesta WRC kaufen wollen, aber wenn dann Ford meint, man möchte keine Privatiers haben, die man nicht kontrollieren kann, à la Petter Solberg... dann bleibt eben so mancher auf der Strecke. Leider ist das Regelwerk mit den für Herstellerpunkte nominierten Fahrer auch nicht optimal, denn für die Hersteller WM ist Solberg für Citroen z.B. nutzlos... dann wäre ein Modus à la IRC wohl klüger... (nur ohne Streichresultate)

Beitrag Montag 11. Oktober 2010, 17:59

Beiträge: 3853
Gerüchten aus Norwegen zufolge wird es dann doch nächstes Jahr ein nicht von M-Sport betreutes Ford-Privatteam geben: Adapta wird wohl einen Ford Fiesta WRC für Östberg einsetzen... Adapta möchte auch in der S-WRC 1 oder sogar 2 Autos einsetzen, von der selben Marke wie in der WRC... da es keinen DS3 S2000 oder Countryman S2000 gibt, bleibt nur mehr Ford übrig!!!

Beitrag Freitag 15. Oktober 2010, 09:01

Beiträge: 163
http://www.ts.fi/f1/uutiset/166605.html

Nach dem Interview mit „Turun Sanomat“ dürfte wohl klar sein, dass Marcus Grönholm als Fahrer nicht mehr in die WRC zurück kehren wird.
susanne5660

Beitrag Freitag 15. Oktober 2010, 11:25

Beiträge: 3853
Schade aber verständliche Entscheidung... irgendwann muss mal Schluss sein, dennoch bin ich 100% sicher, es wäre ein tolles Comeback geworden, seine Darbietungen in Schweden heuer oder Portugal 2009 waren wirklich beeindruckend!

Gespannt bin ich was aus Markko Märtin wird, dass der für Prodrive getestet hat war doch etwas überraschend (angesichts dessen dass er ja auch eine Rolle bei Ford hat) und da Tänak nächstes Jahr wahrscheinlich einen Ford S2000 fahren wird, ist es doch recht kurios dass er eine andere Marke testet... fragt sich jetzt wer der zweite Werksfahrer bei Prodrive wird, wenn nicht Grönholm... Andersson dürfte bei Stobart landen (er hat letztens wieder für Ford getestet), über Petter Solberg gibt es Gerüchte dass er nächstes Jahr offizieller Citroen-Fahrer wird (also nicht mehr mit PSWRT), und dann bleiben Prodrive nicht mehr viele Optionen... Atkinson wäre wahrscheinlich noch zu haben, hat aber auch gute Chancen bei Monster WRT zu landen.... dann fallen mir da noch Duval oder Galli ein, aber wer weiß wen Richards da noch aus dem Hut zaubert...

Beitrag Samstag 16. Oktober 2010, 00:50

Beiträge: 3853

Beitrag Samstag 16. Oktober 2010, 11:39

Beiträge: 163
Anarch hat geschrieben:



Fragt sich nur für wen es nicht gut aussieht?

Denn wie sich mittlerweile bestätigt hat, wird Kimi Morgen in Helsinki eine „kleine“ Geburtstagsparty im „Bläk-Nightclub“ (Eigentümer: Kimi Räikkönen) geben.

Zu dieser Party sollen nicht nur sehr zahlungskräftige, vorwiegend finnische Industrie-Manager eingeladen sein, sondern auch Kaj Lindström, Petter Solberg und Dani Sordo.

Na dann sollten wir mal abwarten was da so alles herauskommt.
susanne5660

Beitrag Donnerstag 21. Oktober 2010, 21:40

Beiträge: 3853
Monster WRT 2011 mit Block und Atkinson?

siehe oben :D

Bei Prodrive sollen nun Andersson und, man höre und staune, Sordo u. a. Kandidaten sein (Grönholm will offenbar nicht)...

Petter Solberg hat offenbar ein sehr gutes Angebot von Citroen bekommen, aber noch ist nix fix...

Nächste

Zurück zu Rallye

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video