Foren-Übersicht / Motorsport / Rallye

WRC-Saison 2011

Über Stock & Stein: WRC, Dakar, Rally Raid
Beitrag Freitag 22. Oktober 2010, 12:01

Beiträge: 163
http://www.motorsport-total.com/rallye/ ... 02108.html

Räikkönen wäre aber auch eine Alternative: "Auch Kimi könnte das zweite Auto fahren. Es hängt davon ab, ob wir die Budgetfrage lösen können." Sein bisheriger Sponsor Red Bull, der den Einsatz im Citroën-Junior-Team bezahlt, hätte durchaus Interesse, den "Iceman" weiter zu finanzieren - allerdings wohl kaum als Pilot im Team von Energydrink-Konkurrent Monster. Für eine Verpflichtung von Räikkönen müssten also andere Geldquellen erschlossen werden.

Der letzte Abschnitt des Artikels lässt für mich nur einen Schluss zu, dass Dr. Marko mal wieder ziemlichen Müll von sich gegeben hat.

Bed Bull wird wohl weiterhin persönlicher Sponsor von Kimi Räikkönen bleiben. Das einzige Sponsoring was man einstellen will ist das Sponsoring für das Citroën-Junior Team.

Was nichts anderes heißt, dass Dani Sordo/Diego Vallejo, Petter Solberg/Chris Patterson und Kimi Räikkönen/Kaj Lindström Geld bzw. Sponsoren für das Citroën-Junior Team mitbringen müssen damit das Team nächstes Jahr überhaupt teilnimmt.

Damit dürfte ein Wechsel in das Team von Ken Block, gesponsert von „Monster Energydrink“ wohl ausgeschlossen sein. Außer wenn Kimi Räikkönen sich aus dem persönlichen Sponsoring-Vertrag mit Red Bull heraus kauft. Meiner persönlichen Meinung wird dies wohl nicht passieren.

Meiner persönlichen Einschätzung nach wird das Citroën-Junior Team nächstes Jahr aus den folgenden Fahrer und Co-Piloten Teams bestehen:

1. Dani Sordo / Diego Vallejo
2. Petter Solberg / Chris Patterson
3. Kimi Räikkönen / Kaj Lindström

Dani Sordo/Diego Vallejo und Petter Solberg/Chris Patterson können dann für das Citroën-Junior Team Punkte in der Konstrukteurs-Wertung sammeln. Kimi Räikkönen / Kaj Lindström nur in der Fahrer-Wertung.

Das ist meiner Meinung nach aber auch nicht sonderlich schlimm für Kimi Räikkönen / Kaj Lindström, denn Kimi kommt ja nächstes Jahr erst ins zweite Ausbildungsjahr. ( Kimi ist Azubi im 2. Lehrjahr)

Darüber hinaus sind hier noch die Zeiten des Kart-Rennens vom 21.01.2010:

Kimi Räikkönen hat auch teilgenommen. Allerdings hat man sich entschlossen seine Zeit von 47,452 nicht in die Wertung aufzunehmen, da er nicht an der Rallye selbst teilnimmt.

1. Sebastien Loeb 52,142
2. Dani Sordo 52,508
3. Jari-Matti Latvala 52,621
4. Petter Solberg 52,789
5. Federico Villagra 53,011
6. Khalid Al Qassimi 53,233
7. Mikko Hirvonen 53,289
8. Sebastien Ogier 53,350
9. Matthew Wilson 53,472
10. Ken Block 53,936

Meiner Meinung nach relativiert dieser Zeitunterschied die folgende Aussage von Oliver Quesnel.

Citroën team Principal Olivier Quesnel told Autosport that he believes Räikkönen wishes to remain with the team, but asserted that the Finn will not get a free drive.

"Even without Red Bull he will do his best to stay in rallying," said Quesnel.

"If he's got the budget we will be pleased to have him. But he is not fast enough, honestly - even if his name is Kimi Räikkönen, he is not fast enough. I think he has enough money, if he wants to [pay for a seat]. We will see."
susanne5660

Beitrag Sonntag 24. Oktober 2010, 01:03

Beiträge: 1894
susanne5660 hat geschrieben:

Darüber hinaus sind hier noch die Zeiten des Kart-Rennens vom 21.01.2010:

Kimi Räikkönen hat auch teilgenommen. Allerdings hat man sich entschlossen seine Zeit von 47,452 nicht in die Wertung aufzunehmen, da er nicht an der Rallye selbst teilnimmt.

Du meinst sicher 21.10.2010, war wohl ein Zahlendreher :wink:
Aber was bitte hat die Rallye mit den Kart-Rennen zutun?
Ich seh gerade keinen Logik darin Kimi's Zeit da außen vor zulassen.
Wo hast du das denn her?
Bild
__Kimi olet paras__

Beitrag Samstag 30. Oktober 2010, 14:55

Beiträge: 3853
Heute sieht man mal wieder, was das Wort von Olivier Quesnel wert ist!

Gegenüber der französischen Sportzeitschrift "L'Equipe" hat Quesnel bekanntgegeben, dass er am Donnerstag Dani Sordo die Erlaubnis gegeben hat, sich für 2011 bei einem anderem Hersteller zu bewerben, obwohl Sordo eigentlich einen Citroen-Vertrag für nächstes Jahr hat.

Quesnel behauptet, Citroen hätte ihm nicht die Erlaubnis gegeben, nächstes Jahr drei Werksfahrzeuge einzusetzen (heuer waren ja Loeb, Ogier und Sordo alle mit Werks-C4s unterwegs). Man hätte Sordo nur Teilnahmen an vereinzelten Rallyes ermöglichen können, für den Rest hätte er Geld mitbringen müssen. Quesnel soll nach eigenen Angaben bevorzugt haben, Sordo "freizugeben" und ihm die Möglichkeit geben zu einem anderen Hersteller zu wechseln.

Allerdings hört man auch ganz andere Varianten: So soll Citroen ohne Sordo zu informieren sein Setup in Katalonien geändert haben, um Sordos Siegchancen und damit auch seine Position bei Vertragsverhandlungen zu schwächen. Das mag sich zwar sehr abenteuerlich anhören, doch hört sich für mich gar nicht so unwahrscheinlich an, wenn man bedenkt dass Sordo, frustriert gegenüber spanischen Medien auch gesagt hat, er fühle sich von Citroen betrogen...

Die Frage ist nun, ob Ford die Gelegenheit nutzt und sich einen ganz starken Asphaltspezialisten ins Team holt (aktuell hat man ja keinen) oder ob Prodrive schneller ist...

Beitrag Samstag 30. Oktober 2010, 15:17

Beiträge: 4564
Also für mich hört sich die Geschichte mit dem Setup enorm abenteuerlich an. Warum sollte Citroen so etwas machen ???

Wenn man Sordo nicht mehr haben will, sollen sie ihm halt keinen Vertrag mehr geben. Er ist kein Loéb, Ogiér oder Petter Solberg. Sordo hat nicht wirklich viel vorzuweisen. Da braucht man keine großen Skandale vom Zaun brechen.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Samstag 30. Oktober 2010, 15:28

Beiträge: 3853
Klar hört sich es ziemlich nach Verschwörungstheorie an, andererseits war Sordo schon erschreckend schwach letztes WE.

Dass Sordo kein Loeb, Ogier oder Solberg ist mag schon stimmen, er gehört dennoch zu den besten. Vor allem auf Asphalt ist wohl keiner an Loeb näher dran.

Beitrag Dienstag 2. November 2010, 09:25

Beiträge: 163
Laut MTV3 haben sich Dani Sordo, Manager der Banka Santander und Verantwortliche von Ford letzte Woche getroffen.

Damit dürfte wohl klar sein, dass Dani Sordo die nächste Saison für Ford fährt.

http://www.mtv3.fi/urheilu/ralli/uutise ... 11/1216073
susanne5660

Beitrag Dienstag 2. November 2010, 11:56

Beiträge: 3853
Wäre doch eine feine Sache. Ford fehlt ein starker Asphaltfahrer seit man Duval ausrangiert hat.

Ich hoffe Sordo bekommt dann auch dasselbe Material wie die Werksfahrer, damit er die Citroens ärgern kann...

Beitrag Donnerstag 4. November 2010, 12:54

Beiträge: 4564
R4 und vielleicht auch GT´s in der WM !!!

http://www.rallye-magazin.de/top/topnews/d16/d/2010/11/03/fia-r4-und-gts-kommen/index.html

Das mit den GT´s find ich schon recht interessant.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Freitag 5. November 2010, 16:55

Beiträge: 3853
Ich fände die GTs in der WM genial, allerdings befürchte ich dass da Citroen und Ford protestieren werden. Denn die GTs sehen spektakulärer aus, hören sich besser an, würden den WRCs also die Show stehlen.

Hier mal als Appetizer: http://www.youtube.com/watch?v=CmjxI7g9z1k

Beitrag Samstag 6. November 2010, 13:54

Beiträge: 3853
Jean Todt strukturiert um: Morrie Chandler, Präsident der WRC-Kommission, wird durch den OK-Chef der Finnland-Rallye, Janne Mahonen, ersetzt. Auch der Vizepräsident ist neu: Robert Reid, früher Beifahrer des mittlerweile verstorbenen Weltmeisters von 2001, Richard Burns.

Jetzt fehlt nur mehr, dass der 10-Jahre-Vertrag mit North One Sport auch noch annulliert wird, dann kann es endlich wieder mit der WRC bergauf gehen...

Beitrag Samstag 6. November 2010, 14:11

Beiträge: 4564
Zu dem Thema ist mir letztens schon etwas aufgefallen. Zu Beginn der Saison habe ich das ein oder andere Mal auf Eurosport Motorsports-Weekend geschaut. Da gab es von der WRC (genau wie von der F1) nur die Ergebnislisten zu sehen. Keine Bilder der Rallyes an sich.

Vor ein paar Tagen wollte ich mir auf Eurosport die Highlights der Pharaonen-Rallye ansehen. Erst lief der Saisonrückblick der Renault-World-Series und danach sollte dann eigentlich diese Rallye laufen. Da aber nach der WS noch ein paar Minuten Zeit bis zum Sendetermin der Rallye-Raid war, zeigte man plötzlich ein Motorsports-Weekend Special. Und zwar brachte man ein 5-Minütiges Highlight der WRC aus Spanien !?! :shock:

Seitdem sind mir öfter Werbespots von "Motorsports-Weekend" aufgefallen, nachdem dann noch ein Spot von elf/Total kam ".....presents you the WRC...". Ein gutes Zeichen ???
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Samstag 6. November 2010, 15:41

Beiträge: 3853
Weiß nicht, inwiefern da Übertragungsrechte eine Rolle spielen, da kenn ich mich mit den rechtlichen Details nicht aus. Bei uns z.B. hat der ORF auch nicht die Übertragungsrechte an der Europa League, zeigt aber in den Nachrichten Szenen davon. Ist vielleicht bei Eurosport und der WRC ähnlich.

Aber ist durchaus interessant, dass du das anmerkst. Eurosport Events wäre natürlich meine erste Wahl als Promoter für die WRC, aber ich weiß nicht, inwiefern dass dann mit der IRC schwierig werden könnte. Die WRC braucht eine angemessene Vermarktung, und nicht so wie jetzt, wo man die TV-Rechte nur für Unsummen anbietet, wo der Vermarkter meint, er könnte aus der WRC eine Massensportart machen. Muss man halt schauen, wie es mit dem Vertrag aussieht. North One hat einen Vertrag bis einschließlich 2020, der noch unter Max Mosley abgeschlossen wurde. Ich hoffe, da gibt es eine Möglichkeit auszusteigen, ansonsten sieht's schlecht aus.

Ich habe aber ein gutes Gefühl, dass Jean Todt den richtigen Weg einschlägt. Auch wenn ich ihn nicht sonderlich mag, aber wenn ich höre, dass er das aktuelle "Cloverleaf"-Format (d.h. dass Rallyes nur um ein HQ zentriert sind, und dass man am Vor- und Nachmittag von 9 bis 17 Uhr zweimal die selbe Serie von Sonderprüfungen befährt) loswerden möchte, das schließlich eine Erfindung von David Richards und den heutigen Promotern war, sind das schon gute Anzeichen, dass er die Problemstellen erkennt.

Beitrag Samstag 6. November 2010, 16:11

Beiträge: 4564
Anarch hat geschrieben:
.....aber wenn ich höre, dass er das aktuelle "Cloverleaf"-Format (d.h. dass Rallyes nur um ein HQ zentriert sind, und dass man am Vor- und Nachmittag von 9 bis 17 Uhr zweimal die selbe Serie von Sonderprüfungen befährt) loswerden möchte, das schließlich eine Erfindung von David Richards und den heutigen Promotern war, sind das schon gute Anzeichen, dass er die Problemstellen erkennt.


Womit hast du da genau Probleme ???

Also ich war jetzt auch schon ein paar Mal bei den verschiedensten Rallyes gewesen (aber keine WM) und fand es immer recht "angenehm" wenn man als Zuschauer nicht ständig von WP zu WP wandern/fahren muss. Ich finde es immer recht gut wenn die ein oder andere WP 2 - 3 Mal gefahren wird.

So war ich Beispielsweise letzten Monat beim Lauf zur Niederländischen Meisterschaft in Hellendoorn. Da bin ich den ganzen Tag an einem Zuschauerpunkt geblieben, weil diese WP insgesamt dreimal gefahren wurde. Mittags, Nachmittags und dann als letzte WP am Abend (vom Halbdunkel ins Dunkel). Mit den ganzen WRC´s (10+) Gruppe-N Autos und Konsorten (ausserdem veränderten Strecken- und Lichtbedingungen) war das ´ne super Show.

Daher hab ich nichts gegen ein Format wo Etappen mehrfach gefahren werden. :wink:
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Samstag 6. November 2010, 19:13

Beiträge: 3853
Ich habe nix dagegen, dass Etappen mehrfach gefahren werden. Ist bei der angespannten finanziellen Lage bei den meisten OKs wahrscheinlich ohnehin unumgänglich.

Aber aktuell sieht doch jede Rallye so aus: eine Reihe von WPs am Vormittag, Mittagspause, dieselbe Reihe von WPs am Nachmittag.
Das Problem ist nicht die Wiederholung von WPs, das geht schon. Nur ein bisschen Abwechslung wäre gut. Und außerdem fehlen die Nacht-WPs. Wenn man sich die Bilder von der Monte ansieht, sieht man, was der WRC da entgeht. Nur wenn dann ein Verantwortlicher des Ford-Teams meint, das wäre ein zu großes Sicherheitsrisiko, merkt man schon wer das Problem ist.

Beitrag Samstag 6. November 2010, 19:25

Beiträge: 4564
Achso. :wink:
Ja gut. Man könnte sich das vielleicht so aufbauen, das pro Tag 2-3 längere Etappen mehrfach gefahren werden und der Rest "der Abwechslung" dient. :wink:

Ich finde an solchen Etappen oftmals auch recht spannend, dass sich nach und nach an einigen Stellen Löcher bilden oder sich immer mehr Dreck an Ein-/Ausfahrten vom Sand oder Schotter auf Asphalt bilden. Das gibt eine gewisse Würze, welche man bei einer "Einweg-Etappe" nicht hätte.

Das mit den Nacht-Etappen habe ich auch nie verstanden. Und gerade mit dem neuen Reglement ist so eine Aussage enorm Fadenscheinig. In der IRC klappt´s ja auch.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Montag 15. November 2010, 19:36

Beiträge: 163
Wie auf http://www.norsk-rally.com berichtet wird hat Dani Sordo einen Vertrag mit Prodrive (Mini) für die WRC-Saison 2011 unterschrieben.

Das Ganze wird wohl nach der "Monza Rally Show" offiziell bekannt gegeben. Dani Sordo wird bei der "Monza Rally Show" das letzte Mal für Citroën starten.
susanne5660

Beitrag Montag 15. November 2010, 23:22

Beiträge: 163
http://www.autosport.com/news/report.php/id/88315

Wie autosport.com berichtet, werden Mads Østberg und Jonas Andersson in der WRC Saison 2011 für Ford an den Start gehen.
susanne5660

Beitrag Montag 15. November 2010, 23:52

Beiträge: 3853
Letzteres hatte ich hier schon vor ein paar Wochen angekündigt ;)

Zu Sordo und Mini: unglaublich, dass es Malcolm Wilson anscheinend verbockt hat, Sordo zu Ford zu locken... :roll: da hat sich Ford eine große Chance, seit 2004 wieder mal eine Asphaltrallye zu gewinnen, vertan!!!

Beitrag Dienstag 16. November 2010, 09:21

Beiträge: 163
Anarch hat geschrieben:

Zu Sordo und Mini: unglaublich, dass es Malcolm Wilson anscheinend verbockt hat, Sordo zu Ford zu locken... :roll: da hat sich Ford eine große Chance, seit 2004 wieder mal eine Asphaltrallye zu gewinnen, vertan!!!


Bin ganz deiner Meinung, dass Malcolm Wilson bestimmt nicht der Beste ist, wenn es darum geht sein Team mit entsprechenden Fahrern zu verstärken.

Vielleicht sollte man ihm mal sagen, dass es auf die Qualität der Fahrer ankommt und nicht auf die Quantität der verkauften Kundenfahrzeuge. Wenn natürlich in den vielen Kundenfahrzeugen auch die qualitativ hochwertigen Fahrer und Co-Piloten sitzen ist das noch besser. Aber soweit denken Malcolm Wilson und die Anderen bei Ford wohl nicht.

Was noch auffällig war, wie sich Leute von Prodrive (Mini) an Petter Solberg förmlich heran geschmissen haben während des zweiten Reece Tags. Es sieht allerdings so aus, dass Petter wohl kein Interesse gezeigt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=oThwje1CmyE
susanne5660

Beitrag Mittwoch 17. November 2010, 21:55

Beiträge: 163
Wie soeben gemeldet wurde, werden Kimi Räikkönen und Kaj Lindström auch nächstes Jahr in der WRC für das Citroën Junior Team an den Start gehen.

Bereits in den nächsten Tagen beginnen die ersten Tests auf Asphalt mit dem neuen DS3.

Darüber hinaus werden die Beiden an der „Monte 2011“ auf einem Peugeot 207 S2000 teilnehmen.

Es könnte sogar passieren, dass Kimi im kommenden Jahr an den 24h von Les Mans teilnehmen wird.

http://www.1kimi.com/kimi-pilotara-para ... n-en-2011/


IRC: Montecarlo Raikkonen will drive in a Peugeot 207 S2000
Kimi Räikkönen agreed to continue in the Junior team of Citroën and now has the obligation and responsibility to develop the DS3 WRC, a condition also part of the official team of Olivier Quesnel French factory Satory / Versailles.
To ensure continuity of the trademark double chevron, Räikkönen prepares to face in the coming days some tests on the asphalt with Sébastien Loeb and Sébastien Ogier DS3 aboard the 011 WRC.

But that's not all, the PSA Group (Citroën / Peugeot) have decided by consensus that Kimi participate in the first round of the Intercontinental Rally Challenge in the Principality of Monaco, more precisely in Monte Carlo, which speaks to the Finnish Ice Man run with a Peugeot 207 Super 2000 Evo 3 of the Belgian team Kronos, directed by Marc Van Dalen and Jean Pierre Mondron, where his co-driver Kaj Lindström remains.

It is also believed that this initiative will have teammates Kimi as Brian Bouffier and Guy Wilks. In addition to a semi-official also with Stephane Sarrazin, Bruno Magalhaes and Thierry Neuville.

Peugeot wants to dethrone Skoda has confirmed that three official vehicles will Fabia S2000 Champion Evo2con Hanninen, Kopecky and Loix.

Nor should we forget the intentions of PH Sport with Didier Auriol and Francois Delecour for the appointment in Monaco with a 207 Super 2000 each semi-official in this edition of the prestigious Monaco event that has caused great revolution in the discipline with a large number of free registrations of great importance.

Kimi debut with Peugeot in the IRC also because we believe in the possible return of Mikko Hirvonen to Monte Carlo trying to repeat the victory in the traditional date of international rallying.


http://www.zeptem.com/2010/11/irc-raikk ... lo-un.html

http://www.rallye-sport.fr/kimi-raikkon ... arlo-2011/
susanne5660

Beitrag Mittwoch 17. November 2010, 22:51

Beiträge: 6484
Freut mich, dass Kimi nun was hat, auch wenn mir die F1 lieber wäre :D
Kimi Raikkonen

Beitrag Mittwoch 17. November 2010, 23:19

Beiträge: 3853
Wenn der ACM Kimi für die Monte gewonnen hat, dann wird der WRC-Saisonstart in Schweden nächstes Jahr sehr, sehr, sehr alt aussehen im Gegensatz zur Monte :D

Beitrag Donnerstag 18. November 2010, 07:07

Beiträge: 163
Anarch hat geschrieben:
Wenn der ACM Kimi für die Monte gewonnen hat, dann wird der WRC-Saisonstart in Schweden nächstes Jahr sehr, sehr, sehr alt aussehen im Gegensatz zur Monte :D


Würde ich auch so sehen! Zumal es die 100ertste Ausgabe der "Monte" ist.

Darüber hinaus kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Kimi und Kaj die „Arctic Lapland Rally 2011“ in Rovaniemi vom 27.01.2011 bis zum 29.01.2011 entgehen lassen. Wäre ein gutes Training für beide mit ihrem neuen DS3 auf Eis und Schnee zu fahren.
susanne5660

Beitrag Freitag 19. November 2010, 10:25

Beiträge: 163
Na wenn die Aussagen von Olivier Quesnel gegenüber Motors TV nicht mal sehr eindeutig sind.

Allerdings als Citroën „Junior Team“ ist das Team dann wirklich nicht mehr zu bezeichnen. Vielleicht sollte man es dann als Citroën „Fun Team“ umbenennen.

http://www.kimiraikkonenbrasil.com/2010 ... troen.html
susanne5660

Beitrag Freitag 19. November 2010, 12:23

Beiträge: 3853
Ich kann aber kein Portugiesisch :D

http://www.motorstv.com/car/rally/wrc/18112010/wrc-quesnel-wants-raeikkoenen-and-solberg-citroen-junior-team-in-2011

Dann heißen sie wahrscheinlich wieder "PH Sport", so wie sie eigentlich heißen ;)

Übrigens gibt es mit Dennis Kuipers (urgs) einen weiteren Ford-Fahrer 2011...

http://www.ewrc.cz/ewrc/show.php?id=15483&title=dennis-kuipers-s-fiestou-wrc (Tschechisch :D )

VorherigeNächste

Zurück zu Rallye

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video