Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Mercedes - W06

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 6. Dezember 2016, 20:04

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Sowas hängt ja auch davon ab, wer zu wem ins Team wechselt. Egal wer an Hamiltons Seite wechselt, er muss sich ja erstmal neu ins Team einfügen, alle Abläufe kennen lernen und hat da einen klaren Nachteil gegenüber Hamilton. Da ist die Gefahr groß, gleich in den ersten 3-4 Rennen punktetechnisch den Anschluss zu verlieren und dass Mercedes dann auf die Karte Hamilton setzt. Das wäre nicht nur für Vettel so, sondern für jeden anderen Fahrer auch.


Ricciardo kam 2014 zu Red Bull und war sofort schneller als Vettel

Ricciardo hatte tausende Testkilometer drauf, kannte das Auto, das Team...vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass in Bezug auf Mercedes ein Wehrlein natürlich eine Ausnahme wäre, was meinen obigen Beitrag angeht. Der kennt auch fast alles und jeden bei Mercedes.


Vettel kam 2015 zu Ferrari und war sofort schneller als Räikkönen

Stimmt, aber das war vorhersehbar, weil Vettel in einer anderen Liga spielt als Raikkönen. Und Kimi ist eben nicht mit Hamilton vergleichbar, denn Hammie spielt in der gleichen Liga wie Alonso oder Vettel.


Hamilton kam 2013 zu Mercedes und war sofort schneller als Rosberg

War er das??
Rosberg hatte in den ersten drei Rennen zwei Ausfälle, da hatte Hamilton eine super Möglichkeit sich ein Punktepolster aufzubauen und das Auto kennen zu lernen.

Auf die Saison gesehen hatte Rosberg 3 Ausfälle und Hamilton nur 1. Vor diesen Hintergrund waren 18 Punkte Vorsprung Hamiltons auch kein großes Polster, diese 18 Punkte hätte Rosberg durchaus in den zwei Rennen holen können, die er häufiger ausgefallen ist als Hamilton. Zumal Rosberg ja ein Rennen mehr gewann.


Button kam 2010 zu McLaren und war sofort auf Hamilton-Niveau

Joa mehr oder weniger stimmt das. In der WM hatte Hammie 26 Punkte Vorsprung. Im ersten Rennen tat sich Button noch etwas schwer....


Wer richtig gut ist, dem ist egal, wie lange vorher der Teamkollege wo gefahren ist.

Naja ich denke es spielt eine Rolle, auf welchem Level zwei Fahrer liegen. Wenn dies sehr ähnlich ist wie bei Vettel und Hamilton, dann können kleine Unterschiede eben mehr ausmachen als wenn man einen Vettel neben einen Raikönen setzt.

Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 16:39

Beiträge: 2662
Was ist denn jetzt mit Paddy Lowe?
Haben die keinen Bock mehr auf ihn, oder hat er keinen Bock mehr auf Mercedes-GP?
Angeblich nimmt er das Angebot von Williams an?
BildBild

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 16:56

Beiträge: 20031
Der_KaY hat geschrieben:
Was ist denn jetzt mit Paddy Lowe?
Haben die keinen Bock mehr auf ihn, oder hat er keinen Bock mehr auf Mercedes-GP?
Angeblich nimmt er das Angebot von Williams an?


Davon höre ich gerade zum ersten mal. Habe es gerade gegooglet und es scheint wirklich etwas dran zu sein.

Dafür wird aber Allison als Nachfolger bei Mercedes gehandelt....

Ist natürlich komisch wenn Lowe das WM-Team verlässt. Entweder ist ihm bei all den Erfolgen langweilig geworden und er braucht eine neue Herausforderung. Oder es gibt Verwerfungen mit Wolff & Lauda.

Ross Brawn hatte ja schon in seinem Buch geschrieben, dass es mit Wolff & Lauda nicht immer einfach war und dass sie alles andere als ehrlich und offen waren.

Brawn bemängelte auch dass man eben jenen Lowe hinter seinem Rücken heimlich an Bord geholt hat. Gut möglich, dass Lowe jetzt das gleiche passiert indem man Allison "heimlich" an Bord geholt hat.

Außerdem gab es in Abu Dhabi ja offenbar Meinungsverschiedenheiten zwischen Wolff und Lowe. Denn Wolff hat Lowe zu den bekannten Funksprüchen an Hamilton quasi gezwungen. Das dürfte Lowe nicht so gut gefallen haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 17:02

Beiträge: 8283
formelchen hat geschrieben:
Ist natürlich komisch wenn Lowe das WM-Team verlässt. Entweder ist ihm bei all den Erfolgen langweilig geworden und er braucht eine neue Herausforderung. Oder es gibt Verwerfungen mit Wolff & Lauda.

Vielleicht hatte ja auch King Lewis der 1. angemeldet dass er in Zukunft seine Funksprüche nicht mehr anhören würde...? ;-)

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 17:07

Beiträge: 20031
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ist natürlich komisch wenn Lowe das WM-Team verlässt. Entweder ist ihm bei all den Erfolgen langweilig geworden und er braucht eine neue Herausforderung. Oder es gibt Verwerfungen mit Wolff & Lauda.

Vielleicht hatte ja auch King Lewis der 1. angemeldet dass er in Zukunft seine Funksprüche nicht mehr anhören würde...? ;-)


Wohl kaum. Wie schon geschrieben: Wolff soll Lowe angewiesen haben entsprechende Funksprüche abzusetzen. Lowe soll davon nicht begeistert gewesen sein und hat lediglich die Anweisungen seines Chefs erfüllt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 17:26

Beiträge: 2662
"Das ist doch unfassbar", würde ein Klaus Kinski zu seinen besten Zeiten ausflippen. :D

Ja, Paddy meinte wohl, er würde ziemlich blöd dastehen, wenn er Lewis nochmals eine Anweisung geben würde,
und dieser der nicht nachkommt.

Toto Wolff wollte Hamilton ursprünglich sanktionieren : "Anarchie funktioniert in keinem Team und in keinem Unternehmen."
Jetzt pudern sie Hamilton doch wieder den Popo.
Wolff & Lauda sind echt komische Spaßvögel, unglaublich. Bild
Nicht das ich mir aus einer Bestrafung für Hamilton was machen würde, aber dieses hin & her?
Dreht sich wie die Fahne im Wind.....unfassbar.
BildBild

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 17:44

Beiträge: 20031
Ja Kay, Wolff und Lauda sind in gewissen Punkten einfach Pappnasen.

Zum Teil hat man den Eindruck dass sie auch verschiedene Meinungen haben und unterschiedliche Interessen verfolgen. Bei Wolff hatte ich immer den Eindruck, dass er ein wenig pro Rosberg ist. Das mag auch an einer gemeinsamen Vergangenheit bei Williams gelegen haben.

Lauda dagegen schien immer pro Hamilton zu sein. Und Lowe tendenziell vielleicht auch eher pro Hamilton. Jedenfalls könnte man seine Aussagen zu Abu Dhabi so interpretieren, wenn man will. :lol:

Das was Brawn schrieb hat sie schon nicht gut aussehen lassen. Ein Abgang von Paddy Lowe wäre gewissermaßen ja nur die Bestätigung dessen, was Brawn schon geschrieben hat.

Für 2017 ändern sich nun viele Vorzeichen und ich bin gespannt wie sich die Dinge bei Mercedes entwickeln. Neue Regeln, Rosberg weg und damit nur noch ein Topfahrer im Team, Lowe eventuell auch weg, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten.

Könnte sein, dass die Ära Mercedes jetzt langsam in ihre Endphase geht. Ich bin sicher dass sich Rosbergs Abgang bemerkbar machen wird. Und der (mögliche) von Lowe evtl. auch.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 21:36

Beiträge: 40295
Ich schätze mal es liegt hier ein klarer Fall vor von zu viele Köche verderben den Brei. Deswegen ist auch Brawn schon gegangen. Allison will wohl weniger Teamchef spielen und sich mehr auf die Technik beschränken.

Beitrag Sonntag 11. Dezember 2016, 22:26

Beiträge: 2591
MichaelZ hat geschrieben:
Ich schätze mal es liegt hier ein klarer Fall vor von zu viele Köche verderben den Brei. Deswegen ist auch Brawn schon gegangen. Allison will wohl weniger Teamchef spielen und sich mehr auf die Technik beschränken.


Kennst du eigentlich die Nachricht, dass Allison kommende Saison eventuell zu Mercedes geht und Lowe zu Williams?
Ich war sehr überrascht als ich diese Nachricht gehört habe.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Montag 12. Dezember 2016, 14:48

Beiträge: 20031
Einige Medien stellen es jetzt so dar als würde Mercedes den Paddy Lowe opfern, um Bottas zu bekommen.

Das ist natürlich Schwachsinn vor dem Hintergrund, dass Lowes Vertrag am Jahresende sowieso ausläuft und er machen kann was er will. Die Frage dabei ist höchstens, ob Lowe eine Sperrklausel im Vertrag hat und die ihm verbietet, sofort für jemand anders zu arbeiten. Das wäre dann evtl. ein Punkt, in dem Mercedes dem Williams-Team entgegenkommen könnte, wenn sie denn Bottas rausrücken.

Ich finde dabei interessant, dass Lowe offenbar keinen Bock mehr auf Mercedes hat. Als man damals Lowe geholt hat und Brawn auch deshalb den Abgang gemacht hat, meinten einige User hier ja, dass Lowe der neue Heilsbringer sei, der Brawn überflüssig macht. Und jetzt geht Lowe offenbar aus den gleichen Gründen wie Ross Brawn. :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 12. Dezember 2016, 16:32

Beiträge: 40295
formel@ hat geschrieben:
Kennst du eigentlich die Nachricht, dass Allison kommende Saison eventuell zu Mercedes geht und Lowe zu Williams?
Ich war sehr überrascht als ich diese Nachricht gehört habe.


Dass Lowe weggeht überrascht mich nicht. Ich denke da sehen wir was ähnliches wie damals bei Brawn.
Ich dachte aber Lowe geht zu Ferrari. Was er bei Williams will, weiß auch nur er.

Allison dachte ich, geht zu McLaren, aber mit Mercedes musste man auch rechnen.

Beitrag Montag 12. Dezember 2016, 16:49

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formel@ hat geschrieben:
Kennst du eigentlich die Nachricht, dass Allison kommende Saison eventuell zu Mercedes geht und Lowe zu Williams?
Ich war sehr überrascht als ich diese Nachricht gehört habe.


Dass Lowe weggeht überrascht mich nicht. Ich denke da sehen wir was ähnliches wie damals bei Brawn.
Ich dachte aber Lowe geht zu Ferrari. Was er bei Williams will, weiß auch nur er.

Allison dachte ich, geht zu McLaren, aber mit Mercedes musste man auch rechnen.


Bei Ferrari glaubt man ja weiterhin, dass man es mit den eigenen italienischen Leuten schaffen wird. In Daytona jedenfalls hat Marchionne letzte Woche gesagt man werde es weiterhin mit Binotto (so heißt er glaube ich) machen.

Kann natürlich auch sein, dass Ferrari einen Korb von Lowe bekommen hat. Aus Lowe-Sicht mag das familiäre Umfeld für ein englisches Team sprechen. Das Thema hatten wir ja schon oft hier...nicht jeder Engländer träumt von Italien. Siehe Newey.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 03:35

Beiträge: 2591
MichaelZ hat geschrieben:
formel@ hat geschrieben:
Kennst du eigentlich die Nachricht, dass Allison kommende Saison eventuell zu Mercedes geht und Lowe zu Williams?
Ich war sehr überrascht als ich diese Nachricht gehört habe.


Dass Lowe weggeht überrascht mich nicht. Ich denke da sehen wir was ähnliches wie damals bei Brawn.
Ich dachte aber Lowe geht zu Ferrari. Was er bei Williams will, weiß auch nur er.

Allison dachte ich, geht zu McLaren, aber mit Mercedes musste man auch rechnen.


Ok, mir ist nicht aufgefallen, dass Lowe bei Mercedes gewissermaßen unzufrieden ist, woran machst du das fest?
Oder habe ich dich missverstanden?

Soweit ich Mercedes verstanden haben, wollen die einen erfahrenen Fahrer haben, dann fällt Wehrlein nach Mercedes´Vorstellungen raus.
Button oder Bottas wären meines Erachtens -nach dem was Mercedes will- eine gute Wahl. Was wollen die da falsch machen!?
Sainz würde ich gerne in einem Top Auto sehen.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 10:13

Beiträge: 20031
Offenbar stellt sich Martini quer und will Bottas nicht hergeben.

Klar, wer kann glaubwürdiger für Alkohol werben als Finnen. :lol: :lol: :lol:

Aber ist wohl auch eine Frage des Alters. Mit den Jünglingen Wehrlein/Stroll lässt sich lt. einem Medienbericht weniger glaubwürdig für Martini werben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 11:55

Beiträge: 8493
Hmm, dann hat entweder Massa schon klar nein gesagt oder Williams hat keinen Bock mehr auf Massa....
GO Lewis

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 12:08

Beiträge: 20031
automatix hat geschrieben:
Hmm, dann hat entweder Massa schon klar nein gesagt oder Williams hat keinen Bock mehr auf Massa....


Alles Spekulation...auch das was durch die Medien geistert. Als Fakt kann man es aber wohl betrachten, dass Wehrlein bei Mercedes schlechte Karten hat und man jemanden mit mehr Erfahrung will. Ansonsten hätte man Wehrlein längst bestätigt.

Es ist naheliegend, dass Wolff ein Interesse daran hat Wehrlein bei Williams unterzubringen. Und dass er denen das auch in irgendeiner Art finanziell schmackhaft macht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 15:39

Beiträge: 40295
formel@ hat geschrieben:

Ok, mir ist nicht aufgefallen, dass Lowe bei Mercedes gewissermaßen unzufrieden ist, woran machst du das fest?
Oder habe ich dich missverstanden?.


Naja ich kenne da auch keine Einzelheiten. Nur das was Brawn gesagt hat und das klingt sehr plausibel. Und da sieht es einfach so aus, als wären 3 Chefs einer zu viel.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 15:40

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Es ist naheliegend, dass Wolff ein Interesse daran hat Wehrlein bei Williams unterzubringen. Und dass er denen das auch in irgendeiner Art finanziell schmackhaft macht.


Was ich gehört hab, ist dass Mercedes kein Interesse dran hat, Wehrlein neben Strioll zu parken, dessen Vater das Team hauptsächlich finanziert und der bei Prema da schon dafür sorgte, dass Stroll richig gut aussah im vergleich zu den Teamkollegen mit Stallorder ab dem ersten Rennen, eigenen Radaufhängungen und so weiter.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 16:20

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Es ist naheliegend, dass Wolff ein Interesse daran hat Wehrlein bei Williams unterzubringen. Und dass er denen das auch in irgendeiner Art finanziell schmackhaft macht.


Was ich gehört hab, ist dass Mercedes kein Interesse dran hat, Wehrlein neben Strioll zu parken, dessen Vater das Team hauptsächlich finanziert und der bei Prema da schon dafür sorgte, dass Stroll richig gut aussah im vergleich zu den Teamkollegen mit Stallorder ab dem ersten Rennen, eigenen Radaufhängungen und so weiter.


Das ist interessant, dann muss man Wehrlein halt bei Sauber parken oder ihn seinem Schicksal überlassen, wenn man der Meinung ist dass er den Mercedes nicht schnell genug bewegt.

Ich verstehe das ganze Theater langsam nicht mehr. Entweder man nimmt halt Wehrlein oder Button, der verfügbar ist und wie ich gelesen habe sich auch Mercedes angeboten hat.

Sowieso etwas lächerlich, eigene Fahrer heranzuzüchten, in die F1 zu bringen mit aller Förderung und dann wenn es drauf ankommt lässt man diesen Jungspund hängen. Ich will ja Wehrlein in Sachen Performance nicht mit Verstappen vergleichen, aber Max ist deutlich jünger und durfte in seinem zweiten F1-Jahr schon ins Topteam wechseln.

Und ob ein Bottas jetzt soviel besser ist als ein Wehrlein....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 19:59

Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Was ich gehört hab, ist dass Mercedes kein Interesse dran hat, Wehrlein neben Strioll zu parken, dessen Vater das Team hauptsächlich finanziert und der bei Prema da schon dafür sorgte, dass Stroll richig gut aussah im vergleich zu den Teamkollegen mit Stallorder ab dem ersten Rennen, eigenen Radaufhängungen und so weiter.

Na das hat ja dann ne Weile gedauert bis Mercedes da draufgekommen ist... ;-)

Beitrag Dienstag 13. Dezember 2016, 22:52

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Was ich gehört hab, ist dass Mercedes kein Interesse dran hat, Wehrlein neben Strioll zu parken, dessen Vater das Team hauptsächlich finanziert und der bei Prema da schon dafür sorgte, dass Stroll richig gut aussah im vergleich zu den Teamkollegen mit Stallorder ab dem ersten Rennen, eigenen Radaufhängungen und so weiter.

Der gute hatte eigene Radaufhängen? Oh, und sein Teamkollege musste seine mit wem teilen? Oder hat man für die Einheitsserie illegalerweise Material anfertigen lassen? :D

Beitrag Mittwoch 14. Dezember 2016, 15:28

Beiträge: 40295
Mav05 hat geschrieben:
Na das hat ja dann ne Weile gedauert bis Mercedes da draufgekommen ist... ;-)


Naja offenbar wollte Wolff Wehrlein schon im Sommer nicht bei Williams parken.

Beitrag Mittwoch 14. Dezember 2016, 15:29

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Der gute hatte eigene Radaufhängen? Oh, und sein Teamkollege musste seine mit wem teilen? Oder hat man für die Einheitsserie illegalerweise Material anfertigen lassen? :D


Naja wer die Formel 3 verfolgt hat, weiß, was damit gemeint ist. Stroll ließ sich seine Aufhängungen bei Williams bauen. Und wurde deswegen übrigens mal disqualifiziert, anders als seine Teamkollegem, die diese Aufhängungen eben nicht hatten. Selbst Motorenkennfelder scheinen andere gewesen zu sein. Aber les dir dazu ruhig mal was durch und informier dich. Steht ja auf diversen Seiten, zum Beispiel auch Auto Motor und sport.

Beitrag Mittwoch 14. Dezember 2016, 16:14

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Naja wer die Formel 3 verfolgt hat, weiß, was damit gemeint ist. Stroll ließ sich seine Aufhängungen bei Williams bauen. Und wurde deswegen übrigens mal disqualifiziert, anders als seine Teamkollegem, die diese Aufhängungen eben nicht hatten. Selbst Motorenkennfelder scheinen andere gewesen zu sein. Aber les dir dazu ruhig mal was durch und informier dich. Steht ja auf diversen Seiten, zum Beispiel auch Auto Motor und sport.

Du solltest dabei dann auch die gesamte Geschichte erzählen und nicht in Springer-Manier nur dein reißerischen Part vortragen.

Die Aufhängung wurde in Zandvoort das erste mal verwendet und entsprach nicht der Norm, weswegen er vom Quali nachträglich ausgeschlossen wurde. Wo hier also der Vorteil gewesen sein soll, erschließt sich mir nicht - eher im Gegenteil, es war ein Nachteil, da er als Testkandidat erhalten und entsprechend die Quittung zahlen musste, was ihm wertvolle Punkte für die Meisterschaft kostete.

Der Entwicklungsspieleraum in der F3 ist äußerst gering, so dass das überhaupt keinen nennenswerten Vorteil bringt, dieser liegt eher im Know How was Abstimmung betrifft und eben in Verschleißteilen die man man mit höheren Budget effizienter ersetzen kann.

Durch die Blume zu behaupten, was du mal wieder gern tust, dass Stroll sein Erfolg gekauft ist, zeigt mal wieder, was du für ein toller Journalist bist :lol:

Beitrag Donnerstag 15. Dezember 2016, 18:11

Beiträge: 40295
Auf das Persönliche gehe ich mal nicht ein, sondern bleibe bei den sachlichen Argumenten, denen du nicht gewachsen bist und daher mal wieder persönlich werden musst. Kennen wir ja.

Die Aufhängungen waren ein Beispiel. Es gibt mehr davon. Wenn dir Springer als Quelle nicht passt, lies andere Medien, wie Auto, Motor und Sport. Die schreiben nichts anderes.

Stroll ist gut, der hat es auch verdient in die F1 zu kommen. Aber dass er das auch seinen zig Testtagen auf eigenen Strecken zu verdanken hat und den enormen Summen, die Papa in ihn investiert, kann man wohl kaum leugnen. 80 Millionen Euro vor seinem ersten F1-Rennen ist schon ne Hausnummer und in der Form einfach einzigartig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video