Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Top Nachwuchsfahrer unter 18 Jahren, mit F1 Zukunft

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 18:09

Beiträge: 8283
Darum gehts nicht - es geht darum dass die mit unglaublichem Aufwand errungenen Erfolge im Kartsport einfach nicht genug Respekt und Akzeptanz bekommen. Da sich ja offensichtlich eine gewisse nicht unerhebliche statistische Erfolgsquote erzielen lässt wäre es doch nun mal wirklich nicht zu viel verlangt wenn man von Teams, Sponsoren und erst recht den Fachmedien ab und zu mal hört "Ups, da kommt der Kart-Weltmeister, auf den müssen wir aufpassen..."

Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 18:16

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Darum gehts nicht - es geht darum dass die mit unglaublichem Aufwand errungenen Erfolge im Kartsport einfach nicht genug Respekt und Akzeptanz bekommen. Da sich ja offensichtlich eine gewisse nicht unerhebliche statistische Erfolgsquote erzielen lässt wäre es doch nun mal wirklich nicht zu viel verlangt wenn man von Teams, Sponsoren und erst recht den Fachmedien ab und zu mal hört "Ups, da kommt der Kart-Weltmeister, auf den müssen wir aufpassen..."

In welchem Rahmen stells du dir das denn vor? Welche Teams, Sponsoren oder Fachmedien sollen davon großartig berichten und vor allem warum? Was interessiert denn Ferrari hinsichtlich ihreres F1 Engagements, wer da nun gerade in den Anfängen ihrer Karriere einen internationalen Karttitel geholt hat? Das ist die erste Station von vielen, die es zu erklimmen gilt, bevor man sich ernsthaft mit dem Thema F1 auseinadersetzen kann.

Zudem ist das doch nun wahrlich nicht nur im Motorsport so, dass der Nachwuchs keine große mediale Beachtung findet, oder wo außerhalb der wirklichen Fachmedien, liest, hörst oder siehst du was von den 10-16 jährigen Fußballnachwuchs? Ich wüsste namentlich keinen, der momentan groß gehandelt wird aus dem Alter. Und das ist der größte Sport in Deutschland - dann kannst du dir in etwa ausmalen, wie es bei anderen Sportarten ausschaut. Von daher finde ich die Berichterstattung der Junior-Formelklassen sogar nicht ziemlich umfangreich hierzulande.

Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 21:45

Beiträge: 8283
Fußball ist ein Mannschaftssport - da ist es klar dass Du im Juniorenalter noch nicht der herausragende Einzelspieler sein musst. Allerdings ist es z.B. bei Ski Alpin durchaus üblich als fachkundiger Medienvertreter zu Aussagen wie "Sie war zweimalige Junioren-Weltmeisterin, ihr dürfte die Zukunft gehören!" zu kommen. Und auch bei Rossi und Marques ließ ein 125ccm-WM-Titel auf eine wahrscheinlich große MotoGP-Karriere schließen...

Beitrag Mittwoch 26. September 2018, 22:08

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Fußball ist ein Mannschaftssport - da ist es klar dass Du im Juniorenalter noch nicht der herausragende Einzelspieler sein musst. Allerdings ist es z.B. bei Ski Alpin durchaus üblich als fachkundiger Medienvertreter zu Aussagen wie "Sie war zweimalige Junioren-Weltmeisterin, ihr dürfte die Zukunft gehören!" zu kommen. Und auch bei Rossi und Marques ließ ein 125ccm-WM-Titel auf eine wahrscheinlich große MotoGP-Karriere schließen...

Das sind nun aber wieder die Äpfel und Birnen die du rauskramst.

Du sprichst jetzt von Juniorien-Weltmeister im Ski-Alpin, das ist in der Regel die direkt Vorstufe bevor man dann das Alter zum Weltcup hat. Bei der F1 werden die potenziellen Talente aus den Junioren-Formelklassen (spätestens ab de F3) auch in dem Zusammenhäng von Fachmedien erwähnt und beleuchtet. Du versteifst dich halt aufs Kart, weil du dazu einen direkten Bezug hast, aber unterm Strich ist das die die unterste Stufe einer langen Leiter die es zu erklimmen geht, bevor es überhaupt dann mal in Erwägung gezogen wird, ob man das Potenzial für eine F1-Karriere hat.

Moto-Klassen sind eh eine Sache für sich, weil alle 3 Serien im Rahmen eines Events stattfinden und entsprechend die mediale Aufmerksamkeit natürlich eine andere ist. Aber was ist denn beispielsweise mit den wirklichen Einstiegsformaten beim Motorradsport Da bekommst auch nicht großartig mit.

Beitrag Donnerstag 27. September 2018, 08:03

Beiträge: 8283
Der Unterschied besteht darin dass sich die meisten Sportarten wie eine Pyramide nach oben entwickeln, das heißt in Deinen "wirklichen Einstiegsformaten" tritt man zunächst z.B. in nationalen Meisterschaften unabhängig voneinander an - das hast Du im Kart (und im Motorrad im Prinzip auch...) nur recht kurz weil Du recht schnell ins kalte Wasser geworfen wirst und Dich in einer hochprofessionellen internationalen Arena beweisen musst. Mick Schumacher fährt heute gegen die gleichen Gegner gegen die er schon 2014 Kart gefahren ist (ohne die GP3 wäre es noch komprimierter...), die Stars der Kart-Zeit 2011-2014 waren Verstappen, LeClerc, Gasly, Ocon, Russell, Norris, Giovinazzi usw. so wie es eben 2000/2001 Hamilton, Rosberg, Kubica, diResta und Vettel waren. Man erkennt hier - wenn man denn will - viel früher ein Muster als in anderen Sportarten - und das wird meiner Meinung nach reichlich wenig respektiert.

Beitrag Donnerstag 27. September 2018, 13:02

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Mick Schumacher fährt heute gegen die gleichen Gegner gegen die er schon 2014 Kart gefahren ist (ohne die GP3 wäre es noch komprimierter...), die Stars der Kart-Zeit 2011-2014 waren Verstappen, LeClerc, Gasly, Ocon, Russell, Norris, Giovinazzi usw. so wie es eben 2000/2001 Hamilton, Rosberg, Kubica, diResta und Vettel waren. Man erkennt hier - wenn man denn will - viel früher ein Muster als in anderen Sportarten - und das wird meiner Meinung nach reichlich wenig respektiert.

Du übertreibst ein wenig. Du pickst dir jetzt die Namen raus, die halt von damals es in die F1 geschafft haben, viele die ähnliches vorzuweisen hatten (oder gar mehr) haben es nicht geschafft oder tümpeln halt herum (wie de Vries). Ein Gasly oder Ocon haben beispielsweise auch überwiegend "nur" auf nationaler Ebene die Erfogle gefeiert. Die Stars der Szene waren sie sicherlich nicht. Du gibst doch selbst von dir an, in der Szene gut bewandert zu sein, aber ich habe von dir keinen der Namen hier gelesen, als die noch im Kart fuhren, dass du sie als potenzielle F1-Fahrer siehst (außer halt bei den offensichtlichen wie Verstappen).

Wie gesagt, ich verstehe das Problem nicht so ganz. Sollen jetzt die Teambosse sich bei den PKs hinstellen und über die jungen Kartfahrer sprechen, die vielleicht oder vielleicht nicht in 5-10 Jahren mal in die F1 kommen? Oder soll die Bild wöchentlich groß über die internationalen Kart-Events berichten, was am Ende nur wirkliche Szene-Kenner interessiert?

Beitrag Donnerstag 27. September 2018, 19:19

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Du gibst doch selbst von dir an, in der Szene gut bewandert zu sein, aber ich habe von dir keinen der Namen hier gelesen, als die noch im Kart fuhren, dass du sie als potenzielle F1-Fahrer siehst (außer halt bei den offensichtlichen wie Verstappen).

Da solltest Du wohl nochmal nachlesen...
Historiker hat geschrieben:
Wie gesagt, ich verstehe das Problem nicht so ganz. Sollen jetzt die Teambosse sich bei den PKs hinstellen und über die jungen Kartfahrer sprechen, die vielleicht oder vielleicht nicht in 5-10 Jahren mal in die F1 kommen?

Ja! Oder was glaubst Du wie Ron Dennis damals auf Hamilton und deVries gekommen ist und Horner/Marco momentan auf Edgar/Thompson?
Historiker hat geschrieben:
Oder soll die Bild wöchentlich groß über die internationalen Kart-Events berichten, was am Ende nur wirkliche Szene-Kenner interessiert?

Das wäre noch lang nicht das Schlechteste - in italienischen Medien passiert das auch! Und wenn Sport1 und Eurosport die Menschen stundenlang mit Darts und Snooker nerven können wäre das mit Sicherheit nicht zu viel verlangt - ging ja in den 90ern auch!

Beitrag Donnerstag 27. September 2018, 21:24

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Da solltest Du wohl nochmal nachlesen...

Habe dazu nichts gefunden, erst als die Fahrer schon in den höheren Formel-Klassen unterwegs waren, hat man von dir hier vielelleicht mal deren Namen gehört.

Mav05 hat geschrieben:
Ja! Oder was glaubst Du wie Ron Dennis damals auf Hamilton und deVries gekommen ist und Horner/Marco momentan auf Edgar/Thompson?

Die sind auf die Namen gekommen, weil man öffentlich von ihen sprach? :lol: Wohl eher nicht :wink:

Natürlich hat man als Hersteller/Team immer ein Auge auf den Nachwuchs, auch schon in den Anfängen, aber deswegen wird darüber doch nicht groß berichtet. Das war weder bei Hamilton so, noch bei deVries. Du hast maximal in Fachmagazinen oder beiläufig mal davon gehört, aber darüber wurde nirgends groß berichtet, so dass die bereitere Öffentlichkeit davon hätte etwas wissen können.

Du nimmst die Sache viel zu ernst, weil du halt selbst im Kartsport zu tun hast und meinst es wird nicht genug gewürdigt. Kann ich aus deiner Sicht verstehen, aber allgemein betrachet ist es etwas arg übertrieben was du hier verlangst.

Mav05 hat geschrieben:
Das wäre noch lang nicht das Schlechteste - in italienischen Medien passiert das auch! Und wenn Sport1 und Eurosport die Menschen stundenlang mit Darts und Snooker nerven können wäre das mit Sicherheit nicht zu viel verlangt - ging ja in den 90ern auch!

Wenn der Zuschauer Interesse daran hätte, würdest du auch mehr davon sehen. Es gibt aber scheibnar keine große Nachfrage beim Publikum. In Italien mag das anders sein, hierzulande halt nicht.


Beiträge: 40295
Brad Benavides ist einer der talentiertesten US-Kartfahrer und fährt bald in der Euroformula Open sein erstes Rennen.


Beiträge: 40295
Pietro Fittipaldi ist italienischer Formel-4-Meister. Sollte er es in die Formel 1 schaffen, wäre er der erste Enkel eines ehemaligen Formel-1-Fahrers.


Beiträge: 40295
Fernando Alonso bringt sein Team jetzt nächstes Jahr im Formel-Renault-Eurocup an den Start, einer der bedeutendsten Nachwuchsserien. Auch wenn Alonso da selbst wohl kaum seine Finger im Spiel hat.


Beiträge: 40295
Eduardo Barrichello, Rubens' Sohn, fährt nächstes Jahr in der IndyCar-Nachwuchsleiter (USF2000). In der amerikanischen Formel 4 hat er leider nicht so überzeugen können. Würde mich aber freuen, wenn er es in den nächsten 3-5 Jahren in die IndyCar schafft.

Beitrag Donnerstag 27. Dezember 2018, 11:48

Beiträge: 40295
Paddockscout hat eine Liste der überzeugendsten Kartfahrer 2018 erstellt. Die wäre:

Lorenzo Travisanutto (Italien/19)
Victor Brenier (Frankreich/14)
Paul Aron (Estland/14)
Gabriele Mini (Italien/13)
Taylor Barnard (Frankreich/13)
Joe Turney (Großbritannien/17)
Harry Thompson (Großbritannien/14)
Luigi Coluccio (Italien/15)
Kirill Smal (Russland/13)

Weitere, die genannt wurden: Gabriel Bortoleto, Andrea Kim Antonelli, Martinus Stenshorne, Dexter Patterson, Johnny Edgar, Senna van Walsteijn, Zane Maloney, David Vidales.

Es ist also kein Deutscher dabei...


Beiträge: 1312
Taylor Barnard aus dem Rosberg Team ?
Da dürfte bei guter Leistung der Weg in die F1 ja dann ja fast sicher sein :D)


Beiträge: 40295
Ja genau der. Aber wieso sollte der damit eine Formel-1-Garantie haben? So gute Kontakte hat Rosberg wohl nicht mehr in die F1-Szene.


Beiträge: 1312
Wenn man sich sein Kart so ansieht :D)


Beiträge: 40295
Wieso??????


Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso??????

Weil es - wie ich bei der Gründung des Teams schon angemerkt habe - verdächtig nach Mercedes-Petronas-Junior-Academy aussieht... Da aber gerade Mercedes ja - vornehm ausgedrückt - mit den Junioren nicht das glücklichste Händchen hat soll das nicht viel heißen...

Zur Liste - das ist kein Kunstwerk! Man hat einfach jeden halbwegs talentierten Kartfahrer aus 2019 unter 20 aufgelistet, man könnte ja noch paar zufügen. z.B. Kas Haverkoort und evtl. auch den Deutschen Hugo Sasse.
Vom Talent her tippe ich auf Travisanutto, Patterson und die beiden RB-Junioren - wobei Travo zwar Weltmeister ist aber nun auch langsam den Absprung schaffen müsste...


Beiträge: 40295
Ja, der ist mit 19 Jahren schon sehr alt und noch immer hat er keinen Formel-Vertrag für 2019...


Beiträge: 8283
RB läßt Edgar mit Jenzer italienische F4 plus ein paar deutsche Rennen fahren - Thompson fährt noch ein Jahr Kart da er das Alterslimit noch nicht hat.


Beiträge: 40295
Ich meinte Travisanutto


Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Ich meinte Travisanutto

Ja, das war naheliegend... ;-) Er wird wohl den Absprung verpassen...


Beiträge: 40295
Schade. Talent hat er offensichtlich. Zeigt aber, dass es gar nicht so entscheidend ist in diesem Rosberg-Team zu sein.


Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Schade. Talent hat er offensichtlich. Zeigt aber, dass es gar nicht so entscheidend ist in diesem Rosberg-Team zu sein.

Ja, es ist schade, aber halt auch immer etwas naiv sich darüber zu wundern...
Fakt ist - ohne Kohle geht heute gar nix! Die brauchst Du ganz am Anfang um erst mal auf Dich aufmerksam zu machen. Bist Du allerdings mal richtig gut im Kart bekommst Du etwas Unterstützung - weil Kart-Hersteller nicht nur am (im Idealfall sogar bezahlten) Rennerfolg interessiert sind sondern auch ihre Chassis entwickeln und vermarkten müssen.
Das fällt komplett weg sobald Du Formel fahren willst - hier hast Du außer RedBull praktisch keine Teamsponsoren mehr und es geht nur noch ums Geld. Du brauchst quasi 1,5 bis 2 Mio. auf dem Konto um dich dort so zu etablieren dass du wieder für den "bezahlten" Rennsport interessant wirst - was in der Regel erst dann passiert wenn Du in der F3 vorne fährst...


Beiträge: 40295
Nur das Problem wirst du kaum lösen können. Die Sicherheitsfeatures sind nun mal teuer und wenn man dann die Inflation mal mit einberechnet, dann ist das alles gar nicht mehr so viel teurer als in den 90er Jahren auch.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video