Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Top Nachwuchsfahrer unter 18 Jahren, mit F1 Zukunft

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.

Beiträge: 0
Mich würde ja mal interessieren ob sowas, was Valentino Rossi im Motorradsport macht, auch in der Formel 1 funktionieren würde. Ist ja noch gar nicht so lange her da gab es kaum italienische Talente und nun kommt ein Fahrer nach dem anderen aus seinem Nachwuchsprojekt nach oben und fährt gegen ihn um Podiumsplätze.

Wüsste aber auch nicht wem ich das aus dem aktuellen F1 Kader zutrauen würde.


Beiträge: 45272
Naja ich weiß jetzt nicht, was Rossi im Detail macht, aber es gibt ja durchaus Fahrer, die den Nachwuchs fördern, entweder als Mentor, Manager oder auch Nachwuchsteambesitzer – Ralf Schumacher, Fernando Alonso, Mark Webber um nur mal ein paar zu nennen.

Das Problem ist, dass heute Alonso nicht mehr hergehen kann und einen eigenen Formel-1-Rennstall aufmachen kann. Das war früher durchaus möglich – daran krankt die Formel 1. Das hat mit Kosten zu tun, aber auch damit, dass die Leute in der F1 ein elitärer Kreis sein und gar keine neuen Rennställe aufnehmen wollen.


Beiträge: 10683
bredy hat geschrieben:
Mich würde ja mal interessieren ob sowas, was Valentino Rossi im Motorradsport macht, auch in der Formel 1 funktionieren würde. Ist ja noch gar nicht so lange her da gab es kaum italienische Talente und nun kommt ein Fahrer nach dem anderen aus seinem Nachwuchsprojekt nach oben und fährt gegen ihn um Podiumsplätze.

Wüsste aber auch nicht wem ich das aus dem aktuellen F1 Kader zutrauen würde.

Erklär mal was Rossi genau macht und wie Du Dir das in Bezug auf 4 Räder vorstellst - dann kann ich Dir vielleicht sagen was es diesbezüglich gibt oder geben könnte...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Mich würde ja mal interessieren ob sowas, was Valentino Rossi im Motorradsport macht, auch in der Formel 1 funktionieren würde. Ist ja noch gar nicht so lange her da gab es kaum italienische Talente und nun kommt ein Fahrer nach dem anderen aus seinem Nachwuchsprojekt nach oben und fährt gegen ihn um Podiumsplätze.

Wüsste aber auch nicht wem ich das aus dem aktuellen F1 Kader zutrauen würde.

Erklär mal was Rossi genau macht und wie Du Dir das in Bezug auf 4 Räder vorstellst - dann kann ich Dir vielleicht sagen was es diesbezüglich gibt oder geben könnte...


Keine Ahnung ob ich das so richtig erklären kann. Er nimmt halt eine Menge italienische Talente unter seine Fittiche und unterstützt sie auf unterschiedliche Art und Weise.
Allein dass sie regelmäßig mit ihm trainieren können bringt sicherlich schon eine Menge.
Aber dass er zusätzlich noch eigene Teams in in Moto3 und Moto2 (und bald auch in der MotoGP) hat, damit sie sich auch dort unter den besten Bedingungen entwickeln können, ist nochmal eine Stufe höher.

Wie ich mir das auf 4 Rädern vorstelle? Das war ja Teil meiner Frage. ;)
Bei Rossi ist das sicher auch damit geboren, weil er halt nahezu täglich auf dem Bike sitzt und das nicht allein auf seiner Ranch machen wollte.
Ich weiß gar nicht wie oft F1 Fahrer außerhalb des Rennkalenders überhaupt in Karts oder anderen Fahrzeugen sitzen um zu trainieren oder ob sich das Training quasi aufs Studio beschränkt.
Und eigene Rennteams haben von den aktiven Fahrern glaube ich auch nur Kimi(sort of) und Fernando oder?


Beiträge: 45272
Ja, die fahren schon immer wieder mal Kart.


Beiträge: 45272
Max Salo, der Sohn von Mika Salo fährt jetzt japanische Formel 4.


Beiträge: 45272
Das sind die besten Kartfahrer 2020 laut formulascout. Interessant, dass eine Frau genannt wird:

https://formulascout.com/the-top-kartin ... 2020/73153


Beiträge: 10683
Etwas einseitig, GB-lastig und ohne die Schaltkart-Fahrer... Aber ja, Antonelli dürfte Nr.1 auf dem Weg nach oben sein, schon alleine wegen des Backgrounds...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 45272
Weil er Mercedes-Junior ist? Weil sein Vater (?) Marco Antonelli auch schon Rennfahrer war und ein eigenes Formel-4-Team hat? Oder was meinst du?


Beiträge: 10683
Ja, da steckt ne ganze Lobby dahinter, angefangen von AMG über den Motorsport-Background vom Papa... Ist glaube ich auch nicht nur F4, da gibt's wohl auch noch GT... Und auch team-intern war das schon bemerkbar wo da die Prioritäten lagen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 45272
Naja aber was nutzen GT-Kontakte? Mir ist der Name bisher nicht besonders wichtig im Motorsport erschienen. Ka, wie viel Kohle die haben – das ist ja letztlich oft das Entscheidende.


Beiträge: 45272
Mav05, was hältst du eigtl von Arvid Lindblad? Ist ja Red Bull-Junior und erst 13.


Beiträge: 10683
Er ist einer der Guten, ja! Allerdings nicht sooo gut und herausragend wie einst Max oder Nyck - insofern weiß ich jetzt nicht genau womit er RedBull überzeugt hat... Marko hat ja letztes Jahr auch mal erklärt dass er nicht unbedingt davon überzeugt ist schon im Kartsport auszuwählen. Für mich ein falscher Ansatz - aber er scheint sich ja selbst nicht dran zu halten...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 45272
Wobei de Vries ja auch nicht so richtig gezündet hat. Wobei der definitiv in die Formel 1 gehört.


Beiträge: 10683
Ja, Nyck hatte damals sicher einige Vorteile die man ein wenig unterschätzt hat und die ihm dann in seiner leicht zähen Formel-Karriere auf die Füße gefallen sind... Trotzdem hätte er (bzw. hat er bei McLaren...) ja damals auf einer "Liste" gestanden - wie eben auch Max, Lewis, Charles, Jules... Und Arvid (momentan noch) nicht zwangsläufig - wie andere die es trotzdem geschafft haben eben auch...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 45272
Bei der Kart-EM flogen in einer Kurve auf einmal die meisten Fahrer im Regen von der Strecke. Hoffentlich ist da keiner verletzt worden. Sah übel aus.


Beiträge: 45272
Mercedes hat mit Yuanpu Cui nun einen 13-jährigen Chinesen ins Nachwuchsprogramm aufgenommen.


Beiträge: 0
Der darf dann wohl 2041 Mercedes fahren, so toll ist das Mercedes Nachwuchsprogramm. :lol:


Beiträge: 45272
:D) Das stimmt.

2022 muss jedenfalls Russell im Mercedes sitzen. Alles andere wäre peinlich.


Beiträge: 45272
Rubens Barrichello hat nicht nur einen Sohn, der Rennen fährt (Eduardo Barrchello => Formel Regional Europe), sondern auch einen Neffen: Felipe Barrichello Bartz fährt 2022 in der brasilianischen Formel 4.


Beiträge: 25480
MichaelZ hat geschrieben:
Mercedes hat mit Yuanpu Cui nun einen 13-jährigen Chinesen ins Nachwuchsprogramm aufgenommen.


Es hat ja auch gerade ein Chinesisches Unternehmen seine Anteile an Mercedes massiv aufgestockt. Ich glaube die sind jetzt sogar Hauptaktionär. Da liegt es nahe, dass die vielleicht mal einen Chinesen im Mercedes sehen wollen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 45272
Um den deutschen Nachwuchs ist es nicht gut bestellt. Für die ADAC Formel 4 sind offenbar bis jetzt noch 0 Einschreibungen für die volle Saison eingegangen.


Beiträge: 25480
Ist ja auch kein Wunder wenn die Jungend die ganze Zeit von morgens bis abends mit der Klima Propaganda zugedröhnt wird, Freitags die Schule schwänzt um auf lächerlichen Demos rumhüpfen und so weiter....

In anderen Ländern ist das eben nicht so pervers. Dort darf man noch Begeisterung für Autos und Rennsport leben und zeigen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 845
Dem Nachwuchs da den schwarzen Peter zuzuschieben ist aber auch mehr als leicht. Der Motorsportfan macht ja auch nicht sonderlich viel für die Relevanz des Sports derzeit. Keine Formel1 mehr im Free-TV was ohne große Aufregung hingenommen wurde, DTM im Dauer-Quotentief, die anderen Motorsportklassen sowieso quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Deutschland. Das und der fehlende Sympathieträger in der Formel 1 schlägt sich eben auch in Deutschland auf die Sponsorentätigkeit im Nachwuchs nieder und ohne die geht es in den seltensten Fällen.
Das hat auch wenig mit der vermeintlichen "Klima Propaganda" zu tun, sondern einfach mit der mittlerweile fehlenden Strahlkraft des Motorsports in Deutschland. Die These ist auch am Beispiel Großbritannien zu widerlegen. Die machen deutlich mehr für den Klimaschutz und das auch öffentlichkeitswirksamer als Deutschland, bringen aber trotzdem beständig Nachwuchs nach oben.


Beiträge: 25480
Es ist nicht nur ein Faktor, es sind viele Faktoren die da zusammen kommen.

Und es geht auch nicht darum wer wieviel für das Klima macht sondern um das was die Medien Landschaft und Politik so veranstalten. Die Briten sind halt vernünftig und setzen auf Atomkraft.

In Deutschland ist die Diskussion sehr ideologisch geprägt und die Jugend wird hier massiv von den Medien mit dem ganzen Greta-Theater indoktriniert. Ist Greta überhaupt in Großbritannien bekannt und schonmal aufgetreten? Ich weiß es nicht, aber sicher ist sie dort nicht so populär wie hier.

Und all das was in Deutschland passiert ist halt auch massiv gegen das Automobil gerichtet, Frau Neubauer würde Autos am liebsten ganz verbieten. Es wird an dem Ast gesägt auf dem wir sitzen.

Dass dadurch die Begeisterung für den Rennsport fällt ist wohl logische Konsequenz.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer