Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Silly-Season 2021

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch, 02. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Mav05 hat geschrieben:
Mit seiner recht starken Vorstellung gestern reicht es nun für Mazepin auch bald offiziell für genug Superlizenz-Punkte - dafür wird es für Tsunoda langsam eng... Mick fand ich gestern eher blass - nur das Blocken und Abdrängen kann er schon so gut wie Papa... Für mich wäre Ilott der Bessere...


Wegen Corona soll es ja 2021 bezüglich der Superlizenz Ausnahmen geben. Ich brauch Tsunoda aber ehrlich gesagt auch nicht in der Formel 1.

Beitrag Mittwoch, 02. Dezember 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Ich hätte Mick allerdings neben Kimi gesetzt und bei Haas gern Ilott und Perez gesehen. Giovinazzi hätte ich rausgekickt, was will man noch mit dem??


So hätte ich das auch gemacht.

Beitrag Donnerstag, 03. Dezember 2020

Beiträge: 1506
Übrigens ...
F1 2001: Schumacher, Verstappen, Alonso, Räikkönen
F1 2021: Schumacher, Verstappen, Alonso, Räikkönen

Beitrag Donnerstag, 03. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Oh da hab ich auch noch einen tollen Netzfund mit Schumi und Jos Verstappen im Interview:

https://twitter.com/F1/status/1334256528451203072?s=09
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 03. Dezember 2020

Beiträge: 42759
bredy hat geschrieben:
Übrigens ...
F1 2001: Schumacher, Verstappen, Alonso, Räikkönen
F1 2021: Schumacher, Verstappen, Alonso, Räikkönen


Kimi und Fernando sind halt auch die Nimmersatts, find ich gut..

Beitrag Freitag, 11. Dezember 2020

Beiträge: 243
Auch interessant, dass Tsunoda heute wie selbstverständlich mit Alpha Tauri Klamotten durchs Paddock marschierte und sich mit Honda-Sportdirektor Masashi Yamamoto ablichten lies. Auf was wartet man hier eigentlich noch? Seine Superlizenz hat er, Albon kehrt laut RedBull nicht zurück und Kvyat ist ja ziemlich sicher auch draußen.

Beitrag Freitag, 11. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Ich glaube man will die Motivation von Albon und Kvyat bis zum Ende aufrecht erhalten.

Außerdem wissen wir ja nicht was hinter den Kulissen alles schon beschlossen wurde.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 11. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Seh ich anders. Kvyat hat offen gesagt, dass er nicht dran glaubt, dass er 2021 noch fahren wird. Er will aber gute Leistungen zeigen für 2022. Und derzeit ist er auch besser als Gasly.

Und wenn die Entscheidung gegen Albon gefallen ist, wäre es besser, ihm das zu sagen. Vielleicht ist er auch nur so schlecht,weil er so extrem unter Druck steht und würde aufblühen, wenn er wüsste, dass er 2021 mal aussetzen muss.

Und wenn man Pérez und Sainz anschaut, wie motiviert sie noch sind für ihre aktuellen Arbeitsgeber, dann zeigt das, wie professionell die Fahrer eingestellt sind.

Beitrag Freitag, 11. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung, was der Grund für das Verhalten von Red Bull ist, ganz ohne Wertung.

Irgendwas müssen sie sich ja dabei denken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 12. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Jub, es ist generell komisch, wie der Transfermarkt dieses Jahr läuft. Normal sind um diese Zeit höchstens noch Hinterbänklerteams offen.

Beitrag Samstag, 12. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Wolff hat Bottas nun eine Jobgarantie für 2021 gegeben. Damit dürften die Spekulationen ein Ende haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 13. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Hab ich ehrlich gesagt auch nicht anders erwartet.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 9255
Nettes Wortspiel zum Transfer-Karussell 2021 - schon beachtlich was der RedBull-Kader inzwischen hervorgebracht hat...
Ex-RedBull driver gets replaced by ex-RedBull-driver at Ferrari, who is also replaced by ex-RedBull driver, while the original ex-RedBull driver replaces a non-RedBull driver, who then becomes a RedBull driver...

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Dabei warst du lange ja ein großer Kritiker des Programms.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 22953
In der Tat ist das beachtlich.

Ich habe letztens irgendwo einen negativen Kommentar über Red Bull gelesen wo jemand meinte, sie hätten ja derzeit keinen starken Nachwuchsfahrer in Petto.

Das mag zwar stimmen, ist aber angesichts der letzten 13 Jahre einfach nur dumm, sowas abfälliges zu schreiben. Die Red Bull Kaderschmiede ist die beste in der F1 und die Anzahl der heute tätigen F1-Fahrer aus diesem Kader spricht für sich:

1. Vettel
2. Ricciardo
3. Verstappen
4. Sainz
5. Gasly
6. Tsunoda

Und Perez hat ja zumindest eine Vergangenheit in einem Horner-Team in den Nachwuchsserien. Muss man auch mal anmerken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Dazu kommen ja noch Fahrer wie Vergne oder Buemi, die sicherlich keine Überflieger waren, aber zumindest das Potenzial eines Hülkenbergs oder so hatten.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Und Kvyat, Hartley und Boudais.....richtig schlecht waren die alle nicht. Zumindest besser als ein Latifi....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 9255
MichaelZ hat geschrieben:
Dabei warst du lange ja ein großer Kritiker des Programms.

Ja und nein... Ich fand die Auswahl manchmal etwas fragwürdig, speziell in der Frühzeit, wo man auch noch diverse kindische Ideen wie das All-American-Team oder Bernoldi verfolgte... Auch später war Markos - sagen wir mal - rabiater Umgang mit manchen Fahrern gewöhnungsbedürftig. Auch die Tatsache dass oftmals eine konstante Karriereplanung mit Erfolgen auf der Leiter einem möglichst schnellen Aufstieg geopfert wurde fand ich nicht immer toll...
Aber der Erfolg gibt letztenendes recht - und auch die Tatsache dass es viele gute Fahrer ohne RedBull nicht mal mehr in die Nähe der F1 gebracht hätten verdient Respekt...

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Wobei man auch anmerken muss, dass Red Bull gerne jn elitären Kreisen fischt. Zumindest hat man zwei Talente gefördert die aus einer erfolgreichen Rennfahrerfamilie kommen.

Soll kein Vorwurf sein, aber die Wahrscheinlichkeit dass ein Sohn eines ehemaligen F1-Fahrers oder einer Rallye-Legende mehr Talent hat als ein absoluter Neuling, die ist nunmal höher.

Ferrari tut das allerdings auch, wenn wir an Mick, Alesi Jr. und auch jetzt an Leclerc Nr. 2 denken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 9255
Blödsinn...

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
Blödsinn...


Nö, Fakt.

Du willst das nicht hören weil es deinen Max betrifft. Aber beim Mick, da muss natürlich ständig auf die Voraussetzungen herumgeritten werden, nech??

De Facto haben es Söhne bzw. Verwandte von F1 Fahrern deutlich einfacher in die F1 zu kommen, Beispiele gibt es mehr als genug.

Das heißt natürlich nicht, dass Leistung keine Rolle spielt. Dauerhaft setzt sich natürlich dann doch die Leistung durch, was ja bei Piquet Jr. oder Bruno Senna nicht geklappt hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 1506
Sorry, aber ein Jos Verstappen war nun auch kein Michael Schumacher, Ayrton Senna, Nelson Piquet oder Keke Rosberg.
Bei Max spielte der Name sicherlich nur eine untergeordnete Rolle.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 1506
Mav05 hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Dabei warst du lange ja ein großer Kritiker des Programms.

Ja und nein... Ich fand die Auswahl manchmal etwas fragwürdig, speziell in der Frühzeit, wo man auch noch diverse kindische Ideen wie das All-American-Team oder Bernoldi verfolgte... Auch später war Markos - sagen wir mal - rabiater Umgang mit manchen Fahrern gewöhnungsbedürftig. Auch die Tatsache dass oftmals eine konstante Karriereplanung mit Erfolgen auf der Leiter einem möglichst schnellen Aufstieg geopfert wurde fand ich nicht immer toll...
Aber der Erfolg gibt letztenendes recht - und auch die Tatsache dass es viele gute Fahrer ohne RedBull nicht mal mehr in die Nähe der F1 gebracht hätten verdient Respekt...


Die Leute von Red Bull waren auch die ersten die ein solches Nachwuchsprogramm in der F1 gemacht haben oder?
Die Geschwindigkeit mit der Red Bull durch seinen eigenen Kader schneidet finde ich absolut fragwürdig.
Ferrari bspw. plant ja nun für Mick Schumacher 2 Lehrjahre ein. Einem Albon hätte eine solche Geduld sicher auch gut getan.
Gasly hat sie nachträglich bekommen, aber man stelle sich mal vor, damals hätte man für Toro Rosso andere Talente in der Hinterhand gehabt und er hätte den Platz nicht zurück bekommen.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 243
bredy hat geschrieben:
Die Leute von Red Bull waren auch die ersten die ein solches Nachwuchsprogramm in der F1 gemacht haben oder?
Die Geschwindigkeit mit der Red Bull durch seinen eigenen Kader schneidet finde ich absolut fragwürdig.
Ferrari bspw. plant ja nun für Mick Schumacher 2 Lehrjahre ein. Einem Albon hätte eine solche Geduld sicher auch gut getan.
Gasly hat sie nachträglich bekommen, aber man stelle sich mal vor, damals hätte man für Toro Rosso andere Talente in der Hinterhand gehabt und er hätte den Platz nicht zurück bekommen.


Deshalb hoffe ich, dass man einem Perez jetzt mal 2-3 Jahre im Auto lässt bevor man den nächsten Nachwuchsfahrer viel zu schnell nach oben zieht. Mal ein bisschen Kontinuität auch beim kleinen Schwesterteam würde der Sache ebenso bestimmt nicht schaden.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 22953
bredy hat geschrieben:
Sorry, aber ein Jos Verstappen war nun auch kein Michael Schumacher, Ayrton Senna, Nelson Piquet oder Keke Rosberg.
Bei Max spielte der Name sicherlich nur eine untergeordnete Rolle.


Unsinn. Der Name und die Kontakte in die F1 bzw. im Motorsport sind ja trotzdem da. Jos fuhr lange genug in der F1 um die eine oder andere Telefonnummer zu haben und der Name Verstappen war auch allen im Motorsport ein Begriff.

Man kann höchstens sagen, dass ein Jos nicht den gleichen finanziellen Rahmen hatte wie Schumacher, Rosberg etc. - aber arm wird er damals auch nicht gewesen sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer