Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Schumacher und Mercedes

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Schafft Schumacher 2012 seinen Ersten Mercedes-Sieg?

Ja
8
17%
Nein
15
33%
Ich wünsche es ihm
17
37%
Ich wünsche es ihm nicht
6
13%
 
Abstimmungen insgesamt : 46

Beitrag Sonntag, 08. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Stewart = Schumacher -Gegner ,gibt es für diesen titel auch nur den Hauch eines Beleges ?

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 25500
AWE hat geschrieben:
Stewart = Schumacher -Gegner ,gibt es für diesen titel auch nur den Hauch eines Beleges ?



Es gab in den letzten Monaten und Jahren etliche Aussagen Stewarts, die diese Vermutungen nahe legen.

Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 1679
formelchen hat geschrieben:
Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D


nur mal so als anfrage an die moderatoren und ich wünsche mir eine konkrete und ehrliche antwort.
äusserungen, wie jene über mir gelten hier also noch als freie meinungsäusserung und sind weder gefüllt von spam, oder dem hier so genannten bashing, ja?

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 25500
x-toph hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D


nur mal so als anfrage an die moderatoren und ich wünsche mir eine konkrete und ehrliche antwort.
äusserungen, wie jene über mir gelten hier also noch als freie meinungsäusserung und sind weder gefüllt von spam, oder dem hier so genannten bashing, ja?



Was hat das mit Spam oder Bashing zutun? Jap, das nennt sich freie Meinungsäusserung. :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 5468
x-toph hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D


nur mal so als anfrage an die moderatoren und ich wünsche mir eine konkrete und ehrliche antwort.
äusserungen, wie jene über mir gelten hier also noch als freie meinungsäusserung und sind weder gefüllt von spam, oder dem hier so genannten bashing, ja?

Nun ja, mein persönlicher Geschmack ist solche Häme nicht, aaaber:
Es wird hier kein anderer User beleidigt oder angegriffen, auch sonst keine konkrete Person.

Angenommen, du würdest auf so eine Aussage hin den "Anscheißer-Knopf" drücken: Dann würde ich die Meldung ohne weiteres Vorgehen schließen.
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 10696
formelchen hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Stewart = Schumacher -Gegner ,gibt es für diesen titel auch nur den Hauch eines Beleges ?

Es gab in den letzten Monaten und Jahren etliche Aussagen Stewarts, die diese Vermutungen nahe legen.

Stewart hat sich im Laufe der Zeit wohl mit jedem mal angelegt, passiert halt wenn man ne eigene Meinung hat. Ist Dir wohl bloß nicht so gegen den Strich gegangen... Oder hatte man vergessen, es in BILD, AMS und RTL zu erwähnen... Übrigens - wirklich Große haben mit ihm ausdiskutiert, was sie nicht richtig fanden... :D)
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 25500
Mav05 hat geschrieben:
wirklich Große haben mit ihm ausdiskutiert, was sie nicht richtig fanden... :D)



Zum Beispiel???

Schumacher hat ja vor einigen Monaten auch gesagt, was er von Stewarts Aussagen hält. Bzw. er hat es ein wenig verallgemeinert und wenn ich mich richtig erinnere sprach er von den "Kommentaren von der Insel." :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 10696
Anzuschauen im Senna-Movie...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 08. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
formelchen hat geschrieben:
Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D



Manchmal macht es einem das Leben aber auch sowas von leicht

Und nun Herrn und Damen aus der Moderationstruppe !
"Max. Meinungsfreiheit " und das geistige Niveau der kleinen Gruppe des katholischen Kindergartens ......

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
Es gab in den letzten Monaten und Jahren etliche Aussagen Stewarts, die diese Vermutungen nahe legen.

Umso geiler isses, dass Schumacher momentan vor Rosberg liegt und seinen Kritikern von der Insel das Mundwerk stopft. Plötzlich ziehen sie kleinlaut den Schwanz ein. :D


Nur weil jemand sich auch mal kritisch mit jemanden auseinandersetzt und nicht dauernd nur Lobjubeleien von sich gibt, muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 25500
MichaelZ hat geschrieben:

Nur weil jemand sich auch mal kritisch mit jemanden auseinandersetzt und nicht dauernd nur Lobjubeleien von sich gibt, muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.



Da hast du zu 100% Recht.

Aber im Falle von Stewart war es keineswegs"sich mal kritisch auseinandersetzen".

Stewart hat im Laufe der Jahre permanent gegen Schumacher gestänkert und gewettert. Dass er ihn nicht mag, ist mehr als offensichtlich.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 45286
Quelle?

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 5468
Na und?

Ich mag weder Stewart, noch Schumacher. Beim einen kommt meistens gequirlte S******* raus, wenn er sein Piepsstimmchen erhebt, der andere ist für mich der Inbegriff des überehrgeizigen Spießers.
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 3569
Weißt du AWE, ich vermute, es braucht manchmal einfach bestimmte Beispiele, damit hier der Groschen in Pfennigen fällt.
Und weißt du noch was: über solche Sachen kann ich mich mehr ärgern, als über Forenuser. Rückt mal euren Horizont gerade, dass ist nur ein Forum.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 25500
MichaelZ hat geschrieben:
Quelle?


Mit Jackie Stewart stößt ein noch erfolgreicherer britischer Rennfahrer ins gleiche Horn. "Egal, ob es am Alter, der Gesundheit oder den Privilegien liegt, für mich ist Michael nicht mehr der Mann, der er war."

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -geht.html

"Ich glaube nicht, dass Michael Schumacher jemals wieder ein Rennen gewinnt", sagt der Schotte gegenüber 'Mid Day'. Es sei höchstens noch ein kleines Glanzlicht möglich. "Er kann vielleicht nochmal auf das Podest kommen. Nicht in diesem Jahr, aber vielleicht in der kommenden Saison." "Ich denke aber, Michael würde nicht einmal im Red Bull gewinnen. Wenn du erst einmal aus der Formel 1 raus warst, dann gibt es Veränderungen. Ein Comeback ist enorm schwierig."

Quelle: http://sport.de.msn.com/formel1/news/st ... ennen-mehr


“We are never more than a millimetre away from something awful happening and for Schumacher to do what he did with Rubens Barrichello is just inviting disaster," Stewart told the Daily Express.

“For one driver to do that deliberately, knowing that the wheels could interlock and that he had nowhere to go, was shocking."
Referring to the deaths of Ayrton Senna and Roland Ratzenberger in 1994 at the San Marino Grand Prix, Stewart added: “It is 16 years and four months since we lost a driver.

“It was one of the most blatant abuses of another driver that I have seen. It is a terrible example from a man who has seven world titles, bully-boy tactics. The punishment was the minimum they could do. It cannot go on.”


Quelle: http://www.telegraph.co.uk/sport/motors ... ewart.html


Wenn Sie nur die fahrerische Leistung in der ersten Saisonhälfte beurteilen, kann Schumacher dann noch mit den jungen Hamilton und Vettel mithalten?

Stewart: Er kann ja nicht einmal mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg mithalten. Der ist regelmäßig schneller und hat noch nicht einmal einen Grand Prix gewonnen.

Ist Schumachers Zeit vorbei?

Ich hätte es lieber gesehen, wenn Michael nicht zurückgekommen wäre. Warum hat er das getan? Er hat doch alles erreicht und kann nur verlieren. Meiner Meinung nach ist er zu früh zurückgetreten, er hätte damals noch ein, zwei Jahre Ferrari fahren sollen. Keine Ahnung, warum er sich dagegen entschieden hat. Nach drei Jahren zurückzukommen, ist sehr sehr schwierig. Wer hat das je getan?

Glauben Sie, er kann sich in der nächsten Saison verbessern?
Die Frage muss lauten: Macht er denn überhaupt noch ein Jahr? Ich glaube, er hört nach dieser Saison auf.

Aber er redet jeden Tag von 2011.

Ja, das tut er, aber was sagt denn sein Herz? Nein, ich glaube das erst, wenn er im März 2011 in der Startaufstellung auftaucht.


Quelle: http://www.express.de/motorsport/dreifa ... 00514.html

"Ja - wenn er nicht nächstes Jahr urplötzlich zurückschlägt und in überlegener Manier den Titel holt - dann denke ich schon, dass es ein Fehler war", so Stewart.

"Was ich allerdings nicht akzeptieren kann, ist, dass er an jedem Wochenende von der Strecke abkommt. Natürlich kann man das heutzutage ein paar Mal machen, ohne dass man irgendetwas trifft oder etwas kaputt geht. Aber trotzdem heißt das doch, dass er das Auto so dermaßen überfährt, dass er jedes Mal von der Straße fliegt. Ich denke nicht, dass irgendeiner der großen Fahrer in der Geschichte vor ihm das regelmäßig so praktiziert hat", erklärte Stewart, der seinerseits 1973 nach dem Tod von Teamkollege und Freund Francois Cevert in Watkins Glen seine Karriere beendete - aber dabei mit einem Titel abtrat. "Ich finde es bedauerlich, dass er zurückgekommen ist - wenn er nun zurückgekommen wäre und Erfolg gehabt hätte, so hätte ich das gerne gesehen", meinte der Schotte. Zu Schumachers Saison sagte Stewart: "Er ist dieses Jahr schon in einige Konflikte geraten - nicht zu vergessen den großen Ärger mit Barrichello in Ungarn. Er dachte noch nicht einmal, dass es ein gefährliches Manöver gewesen sei, dabei war das eine ganz grauenhafte und haarsträubende Attacke. Wäre nicht so jemand Gutes und Erfahrenes im Auto gesessen wie Rubens, hätte das wohl mit Tränen geendet", so Stewart, der Schumacher nahelegte, falls es mit dem Titel 2011 nicht klappen sollte "den Schwanz einzuziehen und sich zu verabschieden."



Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -idee.html

Am Samstag äußerte sich Jackie Stewart noch mit typisch britischem Humor über den Schumacher-Zwischenfall: "Als siebenfacher Weltmeister hätte er das verhindern können", sagte der Ex-Champion. Am Sonntag legte er noch einmal nach: "Das ist inakzeptabel. Die Strafe war richtig und gerecht, es hätte aber noch härter sein können. Sie hätten ihn vom Rennen ausschließen können. Denn ich denke, dass das Verbrechen groß genug war. Er wusste, was er tat. Das war kein Zufall. Er hat keine Mauer berührt, er hatte keine technischen Probleme. Das Auto hat auf die Lenkbewegungen reagiert."

Am Sonntag sei Schumacher dann wieder in Normalform gewesen. "Er ist heute ein großartiges Rennen gefahren, und wir alle bewundern seine Fahrkünste", lobte Stewart. "Aber wir haben jetzt gesehen, dass er eine Schwäche hat, einen Kratzer. Nicht in seinen Fahrkünsten, sondern in seiner Person. Es geht darum, wie man solche Entscheidungen zulässt. Wirklich große Menschen treffen keine solch negativen Entscheidungen."


Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... ennen.html

Weitere Artikel hier zu finden:

http://formel-1.t-online.de/sir-jackie- ... 3220/index

http://www.stern.de/sport/formel1/forme ... 69591.html


Wie du siehst war Stewart immer zur Stelle wenn es darum ging, Schumacher ins schlechte Licht zu rücken und draufzuhauen. Vor allem wenn Schumacher mal Fehler gemacht hat, war Stewart stets einer der ersten "Experten", die den Mund aufmachen.

Interessant auch, dass Stewart bereits 2010 den Rücktritt Schumachers noch im gleichen Jahr vorausgesagt hat. Blöd gelaufen, würde ich sagen. :lol:

Nun schreiben wir 2012 und siehe da, nun wird Stewart nach den ersten 2 Rennen doch tatsächlich gezwungen, mal etwas ansatzweise positives über Schumi zu sagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 2591
GÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHN


Wann gewinnt denn jetzt Schumi endlich mal wieder ein Rennen.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Blöd gelaufen, würde ich sagen. :lol:



Der einzige Satz mit Realitätsgehalt in dem ganzen Beitrag, blöd gelaufen für Schumacher bisher.... :D

Beitrag Sonntag, 08. April 2012

Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Quelle?


Mit Jackie Stewart stößt ein noch erfolgreicherer britischer Rennfahrer ins gleiche Horn. "Egal, ob es am Alter, der Gesundheit oder den Privilegien liegt, für mich ist Michael nicht mehr der Mann, der er war."

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -geht.html

"Ich glaube nicht, dass Michael Schumacher jemals wieder ein Rennen gewinnt", sagt der Schotte gegenüber 'Mid Day'. Es sei höchstens noch ein kleines Glanzlicht möglich. "Er kann vielleicht nochmal auf das Podest kommen. Nicht in diesem Jahr, aber vielleicht in der kommenden Saison." "Ich denke aber, Michael würde nicht einmal im Red Bull gewinnen. Wenn du erst einmal aus der Formel 1 raus warst, dann gibt es Veränderungen. Ein Comeback ist enorm schwierig."

Quelle: http://sport.de.msn.com/formel1/news/st ... ennen-mehr


“We are never more than a millimetre away from something awful happening and for Schumacher to do what he did with Rubens Barrichello is just inviting disaster," Stewart told the Daily Express.

“For one driver to do that deliberately, knowing that the wheels could interlock and that he had nowhere to go, was shocking."
Referring to the deaths of Ayrton Senna and Roland Ratzenberger in 1994 at the San Marino Grand Prix, Stewart added: “It is 16 years and four months since we lost a driver.

“It was one of the most blatant abuses of another driver that I have seen. It is a terrible example from a man who has seven world titles, bully-boy tactics. The punishment was the minimum they could do. It cannot go on.”


Quelle: http://www.telegraph.co.uk/sport/motors ... ewart.html


Wenn Sie nur die fahrerische Leistung in der ersten Saisonhälfte beurteilen, kann Schumacher dann noch mit den jungen Hamilton und Vettel mithalten?

Stewart: Er kann ja nicht einmal mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg mithalten. Der ist regelmäßig schneller und hat noch nicht einmal einen Grand Prix gewonnen.

Ist Schumachers Zeit vorbei?

Ich hätte es lieber gesehen, wenn Michael nicht zurückgekommen wäre. Warum hat er das getan? Er hat doch alles erreicht und kann nur verlieren. Meiner Meinung nach ist er zu früh zurückgetreten, er hätte damals noch ein, zwei Jahre Ferrari fahren sollen. Keine Ahnung, warum er sich dagegen entschieden hat. Nach drei Jahren zurückzukommen, ist sehr sehr schwierig. Wer hat das je getan?

Glauben Sie, er kann sich in der nächsten Saison verbessern?
Die Frage muss lauten: Macht er denn überhaupt noch ein Jahr? Ich glaube, er hört nach dieser Saison auf.

Aber er redet jeden Tag von 2011.

Ja, das tut er, aber was sagt denn sein Herz? Nein, ich glaube das erst, wenn er im März 2011 in der Startaufstellung auftaucht.


Quelle: http://www.express.de/motorsport/dreifa ... 00514.html

"Ja - wenn er nicht nächstes Jahr urplötzlich zurückschlägt und in überlegener Manier den Titel holt - dann denke ich schon, dass es ein Fehler war", so Stewart.

"Was ich allerdings nicht akzeptieren kann, ist, dass er an jedem Wochenende von der Strecke abkommt. Natürlich kann man das heutzutage ein paar Mal machen, ohne dass man irgendetwas trifft oder etwas kaputt geht. Aber trotzdem heißt das doch, dass er das Auto so dermaßen überfährt, dass er jedes Mal von der Straße fliegt. Ich denke nicht, dass irgendeiner der großen Fahrer in der Geschichte vor ihm das regelmäßig so praktiziert hat", erklärte Stewart, der seinerseits 1973 nach dem Tod von Teamkollege und Freund Francois Cevert in Watkins Glen seine Karriere beendete - aber dabei mit einem Titel abtrat. "Ich finde es bedauerlich, dass er zurückgekommen ist - wenn er nun zurückgekommen wäre und Erfolg gehabt hätte, so hätte ich das gerne gesehen", meinte der Schotte. Zu Schumachers Saison sagte Stewart: "Er ist dieses Jahr schon in einige Konflikte geraten - nicht zu vergessen den großen Ärger mit Barrichello in Ungarn. Er dachte noch nicht einmal, dass es ein gefährliches Manöver gewesen sei, dabei war das eine ganz grauenhafte und haarsträubende Attacke. Wäre nicht so jemand Gutes und Erfahrenes im Auto gesessen wie Rubens, hätte das wohl mit Tränen geendet", so Stewart, der Schumacher nahelegte, falls es mit dem Titel 2011 nicht klappen sollte "den Schwanz einzuziehen und sich zu verabschieden."



Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -idee.html

Am Samstag äußerte sich Jackie Stewart noch mit typisch britischem Humor über den Schumacher-Zwischenfall: "Als siebenfacher Weltmeister hätte er das verhindern können", sagte der Ex-Champion. Am Sonntag legte er noch einmal nach: "Das ist inakzeptabel. Die Strafe war richtig und gerecht, es hätte aber noch härter sein können. Sie hätten ihn vom Rennen ausschließen können. Denn ich denke, dass das Verbrechen groß genug war. Er wusste, was er tat. Das war kein Zufall. Er hat keine Mauer berührt, er hatte keine technischen Probleme. Das Auto hat auf die Lenkbewegungen reagiert."

Am Sonntag sei Schumacher dann wieder in Normalform gewesen. "Er ist heute ein großartiges Rennen gefahren, und wir alle bewundern seine Fahrkünste", lobte Stewart. "Aber wir haben jetzt gesehen, dass er eine Schwäche hat, einen Kratzer. Nicht in seinen Fahrkünsten, sondern in seiner Person. Es geht darum, wie man solche Entscheidungen zulässt. Wirklich große Menschen treffen keine solch negativen Entscheidungen."


Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... ennen.html

Weitere Artikel hier zu finden:

http://formel-1.t-online.de/sir-jackie- ... 3220/index

http://www.stern.de/sport/formel1/forme ... 69591.html


Wie du siehst war Stewart immer zur Stelle wenn es darum ging, Schumacher ins schlechte Licht zu rücken und draufzuhauen. Vor allem wenn Schumacher mal Fehler gemacht hat, war Stewart stets einer der ersten "Experten", die den Mund aufmachen.

Interessant auch, dass Stewart bereits 2010 den Rücktritt Schumachers noch im gleichen Jahr vorausgesagt hat. Blöd gelaufen, würde ich sagen. :lol:

Nun schreiben wir 2012 und siehe da, nun wird Stewart nach den ersten 2 Rennen doch tatsächlich gezwungen, mal etwas ansatzweise positives über Schumi zu sagen.


Ich sehe darin höchstens einen Schumacher-Kritiker, keinen Schumacher-Gegner. Es ist Menschen nun mal erlaubt, eine eigene Meinung zu haben, deswegen muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.

Beitrag Montag, 09. April 2012

Beiträge: 25500
MichaelZ hat geschrieben:
Ich sehe darin höchstens einen Schumacher-Kritiker, keinen Schumacher-Gegner. Es ist Menschen nun mal erlaubt, eine eigene Meinung zu haben, deswegen muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.



Wenn jemand permanent an etwas oder jemandem Kritik übt, dann ist er in diesem Bezug grundsätzlich ein Kritiker und für mich ist der Begriff Gegner da auch nicht mehr weit weg.

Wobei ich Stewart aber im Vergleich zu anderen "Experten" noch relativ moderat und halbwegs objektiv finde. Wenn ich zum Beispiel an die Sprüche eines Moss´ denke, dann ist Stewart wirklich noch etwas zurückhaltender bei seiner an Schumacher.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 09. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Quelle?


Mit Jackie Stewart stößt ein noch erfolgreicherer britischer Rennfahrer ins gleiche Horn. "Egal, ob es am Alter, der Gesundheit oder den Privilegien liegt, für mich ist Michael nicht mehr der Mann, der er war."

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -geht.html

"Ich glaube nicht, dass Michael Schumacher jemals wieder ein Rennen gewinnt", sagt der Schotte gegenüber 'Mid Day'. Es sei höchstens noch ein kleines Glanzlicht möglich. "Er kann vielleicht nochmal auf das Podest kommen. Nicht in diesem Jahr, aber vielleicht in der kommenden Saison." "Ich denke aber, Michael würde nicht einmal im Red Bull gewinnen. Wenn du erst einmal aus der Formel 1 raus warst, dann gibt es Veränderungen. Ein Comeback ist enorm schwierig."

Quelle: http://sport.de.msn.com/formel1/news/st ... ennen-mehr


“We are never more than a millimetre away from something awful happening and for Schumacher to do what he did with Rubens Barrichello is just inviting disaster," Stewart told the Daily Express.

“For one driver to do that deliberately, knowing that the wheels could interlock and that he had nowhere to go, was shocking."
Referring to the deaths of Ayrton Senna and Roland Ratzenberger in 1994 at the San Marino Grand Prix, Stewart added: “It is 16 years and four months since we lost a driver.

“It was one of the most blatant abuses of another driver that I have seen. It is a terrible example from a man who has seven world titles, bully-boy tactics. The punishment was the minimum they could do. It cannot go on.”


Quelle: http://www.telegraph.co.uk/sport/motors ... ewart.html


Wenn Sie nur die fahrerische Leistung in der ersten Saisonhälfte beurteilen, kann Schumacher dann noch mit den jungen Hamilton und Vettel mithalten?

Stewart: Er kann ja nicht einmal mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg mithalten. Der ist regelmäßig schneller und hat noch nicht einmal einen Grand Prix gewonnen.

Ist Schumachers Zeit vorbei?

Ich hätte es lieber gesehen, wenn Michael nicht zurückgekommen wäre. Warum hat er das getan? Er hat doch alles erreicht und kann nur verlieren. Meiner Meinung nach ist er zu früh zurückgetreten, er hätte damals noch ein, zwei Jahre Ferrari fahren sollen. Keine Ahnung, warum er sich dagegen entschieden hat. Nach drei Jahren zurückzukommen, ist sehr sehr schwierig. Wer hat das je getan?

Glauben Sie, er kann sich in der nächsten Saison verbessern?
Die Frage muss lauten: Macht er denn überhaupt noch ein Jahr? Ich glaube, er hört nach dieser Saison auf.

Aber er redet jeden Tag von 2011.

Ja, das tut er, aber was sagt denn sein Herz? Nein, ich glaube das erst, wenn er im März 2011 in der Startaufstellung auftaucht.


Quelle: http://www.express.de/motorsport/dreifa ... 00514.html

"Ja - wenn er nicht nächstes Jahr urplötzlich zurückschlägt und in überlegener Manier den Titel holt - dann denke ich schon, dass es ein Fehler war", so Stewart.

"Was ich allerdings nicht akzeptieren kann, ist, dass er an jedem Wochenende von der Strecke abkommt. Natürlich kann man das heutzutage ein paar Mal machen, ohne dass man irgendetwas trifft oder etwas kaputt geht. Aber trotzdem heißt das doch, dass er das Auto so dermaßen überfährt, dass er jedes Mal von der Straße fliegt. Ich denke nicht, dass irgendeiner der großen Fahrer in der Geschichte vor ihm das regelmäßig so praktiziert hat", erklärte Stewart, der seinerseits 1973 nach dem Tod von Teamkollege und Freund Francois Cevert in Watkins Glen seine Karriere beendete - aber dabei mit einem Titel abtrat. "Ich finde es bedauerlich, dass er zurückgekommen ist - wenn er nun zurückgekommen wäre und Erfolg gehabt hätte, so hätte ich das gerne gesehen", meinte der Schotte. Zu Schumachers Saison sagte Stewart: "Er ist dieses Jahr schon in einige Konflikte geraten - nicht zu vergessen den großen Ärger mit Barrichello in Ungarn. Er dachte noch nicht einmal, dass es ein gefährliches Manöver gewesen sei, dabei war das eine ganz grauenhafte und haarsträubende Attacke. Wäre nicht so jemand Gutes und Erfahrenes im Auto gesessen wie Rubens, hätte das wohl mit Tränen geendet", so Stewart, der Schumacher nahelegte, falls es mit dem Titel 2011 nicht klappen sollte "den Schwanz einzuziehen und sich zu verabschieden."



Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... -idee.html

Am Samstag äußerte sich Jackie Stewart noch mit typisch britischem Humor über den Schumacher-Zwischenfall: "Als siebenfacher Weltmeister hätte er das verhindern können", sagte der Ex-Champion. Am Sonntag legte er noch einmal nach: "Das ist inakzeptabel. Die Strafe war richtig und gerecht, es hätte aber noch härter sein können. Sie hätten ihn vom Rennen ausschließen können. Denn ich denke, dass das Verbrechen groß genug war. Er wusste, was er tat. Das war kein Zufall. Er hat keine Mauer berührt, er hatte keine technischen Probleme. Das Auto hat auf die Lenkbewegungen reagiert."

Am Sonntag sei Schumacher dann wieder in Normalform gewesen. "Er ist heute ein großartiges Rennen gefahren, und wir alle bewundern seine Fahrkünste", lobte Stewart. "Aber wir haben jetzt gesehen, dass er eine Schwäche hat, einen Kratzer. Nicht in seinen Fahrkünsten, sondern in seiner Person. Es geht darum, wie man solche Entscheidungen zulässt. Wirklich große Menschen treffen keine solch negativen Entscheidungen."


Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... ennen.html

Weitere Artikel hier zu finden:

http://formel-1.t-online.de/sir-jackie- ... 3220/index

http://www.stern.de/sport/formel1/forme ... 69591.html


Wie du siehst war Stewart immer zur Stelle wenn es darum ging, Schumacher ins schlechte Licht zu rücken und draufzuhauen. Vor allem wenn Schumacher mal Fehler gemacht hat, war Stewart stets einer der ersten "Experten", die den Mund aufmachen.

Interessant auch, dass Stewart bereits 2010 den Rücktritt Schumachers noch im gleichen Jahr vorausgesagt hat. Blöd gelaufen, würde ich sagen. :lol:

Nun schreiben wir 2012 und siehe da, nun wird Stewart nach den ersten 2 Rennen doch tatsächlich gezwungen, mal etwas ansatzweise positives über Schumi zu sagen.


Ich sehe darin höchstens einen Schumacher-Kritiker, keinen Schumacher-Gegner. Es ist Menschen nun mal erlaubt, eine eigene Meinung zu haben, deswegen muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.


Kann es sein ,das du das System noch nicht begriffen hast .Micha .
Wer Schumacher kritisiert leckt ihm nicht die Stiefel ,wer ihm nicht kritiklos die Stiefel leckt ,ist ein Gegner und wer Schumis Gegner ist ,ist Formelchens Feind .
So schwer ist doch nun wirklich nicht zu durchschauen :-)

Beitrag Montag, 09. April 2012

Beiträge: 25500
AWE hat geschrieben:

Kann es sein ,das du das System noch nicht begriffen hast .Micha .
Wer Schumacher kritisiert leckt ihm nicht die Stiefel ,wer ihm nicht kritiklos die Stiefel leckt ,ist ein Gegner und wer Schumis Gegner ist ,ist Formelchens Feind .
So schwer ist doch nun wirklich nicht zu durchschauen :-)



Und wer einen Germanen lobt ist AWEs Feind und wird sofort als dumm dargestellt.

Das System ist klar: ein positives Wort zu Schumacher und man ist bei AWEchen unten durch. :lol: Schumacher scheint dein persönliches rotes Tuch zu sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 09. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
formelchen hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:

Kann es sein ,das du das System noch nicht begriffen hast .Micha .
Wer Schumacher kritisiert leckt ihm nicht die Stiefel ,wer ihm nicht kritiklos die Stiefel leckt ,ist ein Gegner und wer Schumis Gegner ist ,ist Formelchens Feind .
So schwer ist doch nun wirklich nicht zu durchschauen :-)



Und wer einen Germanen lobt ist AWEs Feind und wird sofort als dumm dargestellt.

Das System ist klar: ein positives Wort zu Schumacher und man ist bei AWEchen unten durch. :lol: Schumacher scheint dein persönliches rotes Tuch zu sein.



Wie immer *zensiert wg. Petztaste* albj so wie bei dir gewohnt .
Gerade heute habe ich erst positiv über Hülkenberg geäussert .
Wann ich mich auch nur ansatzweise negativ über Glock ausgelassen hätte,würde ich gern mal wissen und selbst Rosberg hat von mir bisher kaum was negatives abbekommen .

Das du wieder mal " positives Wort " mit faktenresistender Lobhudelei verwechselst ,ist ja so neu nicht .
Schumacher ein rotes Tuch ? Ich würde mal sagen ,aktuell wohl eher ein ergrauter Lappen , Das rote Tuch war mal vor vielen Jahren :-)
Das ich von den 68 Germanen ,die bisher in den Listen der WM auftauchten 3 aus guten Gründen nicht ab kann und ein weiterer mir mit seiner Zickerei gelegentlich auf die Ketten geht ,ist doch ein guter Durchschnitt . Wenn ich dann bedenke das du Danner ,Ralf S. und bei Schumi/Vettel Kritik auch den Stuck jun.
auf der Abschussliste hast , dann würde ich an deiner Stelle den Ball in der Richtung mal ganz flach halten .


Aber zumindest hast du Micha das von mir angesprochene System anschaulich vorgeführt . Von daher Dank für deine Unterstützung :drink:

Beitrag Montag, 09. April 2012

Beiträge: 10696
MichaelZ hat geschrieben:
Ich sehe darin höchstens einen Schumacher-Kritiker, keinen Schumacher-Gegner. Es ist Menschen nun mal erlaubt, eine eigene Meinung zu haben, deswegen muss man nicht gleich ein Schumacher-Gegner sein.

Ich seh da nur einen, der ausspricht was er sieht - und offenbar sieht er für sein Alter noch nicht so schlecht... :D)
Und - wie gesagt - Senna hat ihm seinerzeit selbst vorgerrechnet warum er gerade vielleicht doch etwas zu gut gesehen hat...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 13. April 2012

Beiträge: 4
AWE hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Stimmt, Schumacher tritt wirklich sympathischer auf. Aber gerade seine Verbissenheit war denke ich ein Erfolgsfaktor...



Und du meinst ,er wäre jetzt nicht mehr so verbissen .
Dann frag ich mich doch glatt warum Rubens fast in die Mauer musste ,wozu diese Tricks in Monaco und die ganzen kleinen Streicheinheiten mit den Kollegen



Dumm immer noch das Selbe dumme geplabber... les das grad durch Zufall! Rubens musste fasst in die Mauer weil der dumme Rubens auch rechts vorbei musste obwohl Schu eindeutig die Tür zu gemacht hat! Oh wei au wei... und Monaco (Oh AWE Nix gelernt) hatte die FIA unrecht, und dass erkennt man daran dass sie die Regel nach dem Rennen geändert haben! Viel wichtiger an diesem "Trick" war doch das er funktioniert hat und er den GROSSMEISTER vorgeführt hat! Nun denn das musste ich noch richtig stellen! Denn AWE ist ein Schumi-Hasser !!!

Beitrag Freitag, 13. April 2012

Beiträge: 812
2F2F hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Stimmt, Schumacher tritt wirklich sympathischer auf. Aber gerade seine Verbissenheit war denke ich ein Erfolgsfaktor...



Und du meinst ,er wäre jetzt nicht mehr so verbissen .
Dann frag ich mich doch glatt warum Rubens fast in die Mauer musste ,wozu diese Tricks in Monaco und die ganzen kleinen Streicheinheiten mit den Kollegen



Dumm immer noch das Selbe dumme geplabber... les das grad durch Zufall! Rubens musste fasst in die Mauer weil der dumme Rubens auch rechts vorbei musste obwohl Schu eindeutig die Tür zu gemacht hat! Oh wei au wei... und Monaco (Oh AWE Nix gelernt) hatte die FIA unrecht, und dass erkennt man daran dass sie die Regel nach dem Rennen geändert haben! Viel wichtiger an diesem "Trick" war doch das er funktioniert hat und er den GROSSMEISTER vorgeführt hat! Nun denn das musste ich noch richtig stellen! Denn AWE ist ein Schumi-Hasser !!!



Also ich melde mich ja auch nur wenig zu Wort, u.a. weil ich die Streitereien widerlich finde, aber wenn jemand mit nur zwei Beiträgen AWE so genau beurteilen kann und ihm mangelnde Lernfähigkeit unterstellt finde ich das ziemlich grenzwertig.

Dazu kommt noch ein ziemlich verwirrender Inhalt. Was hat die FIA nach Monaco 2006 geändert? Ich glaub, du hast an Monaco 2010 und das Überholmanöver vor dem Ziel gedacht ? Halte ich nicht für bedeutend.

Monaco 2006 war und ist grob unsportlich gewesen und völlig zurecht bestraft worden auch wenn Herr S. das nicht zugeben wollte.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer