Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Mark Webber

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 18:55

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
Aus dem alter raus ,das wir Red Bull Büchsen knutschen

Mein Sinn fuer Humor haelt sich bei Usern wie dir in Grenzen, also *MittelfingerZeig*... Bild

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 19:41

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
popolski hat geschrieben:
Kann schon deshalb nicht sein, weil die Fahrer Alonso zum besten Fahrer gewählt haben du kleines Dummerchen. Ansonsten bescheinige ich dir wieder mal die absolute Begriffsstutzigkeit, darum geht es gar nicht, du studierter Pisa Schwächling... :D


Dass DIE Fahrer Alonso zum besten Fahrer gewählt haben mag sein, aber waren das alle 22 Fahrer, die für Alonso gestimmt haben? Kann es also nicht sein, dass Webber trotzdem für Vettel gestimmt hat? :wink:


Nee sicher nicht, Vettel hat für sich selbst gestimmt... :D
Aber das Webber für Vettel gestimmt hat, das glaubt höchsten formelchen in seiner grenzenlosen Naivität...
Webber sagte nämlich das Vettel auf eine Runde der bessere sei, aber im Rennen sieht er beide gleichauf. Also haben wir lediglich wieder mal eine formelsche Auslegung von etwas gesagtem, was aber so nicht gesagt worden ist...Ist ja nichts Neues bei dem Spinner.

Beitrag Mittwoch 25. Dezember 2013, 20:13

Beiträge: 2951
Er sieht Vettel und Alonso im Rennen etwa gleichauf, Vettel auf eine Runde etwas stärker und deswegen ist es völlig abwegig, dass er für Vettel gestimmt hat? Leuchtet mir jetzt gerade nicht so wirklich ein das Argument.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Donnerstag 26. Dezember 2013, 00:22

Beiträge: 0
Ekelstein hat geschrieben:
Er sieht Vettel und Alonso im Rennen etwa gleichauf, Vettel auf eine Runde etwas stärker und deswegen ist es völlig abwegig, dass er für Vettel gestimmt hat? Leuchtet mir jetzt gerade nicht so wirklich ein das Argument.


Mir auch nicht. Aber das persönliche Verhältnis zwischen Webber und Vettel ist nicht das Beste, Alonso und Webber verstehen sich aber sehr gut. Ums mal mit formelscher Logik zu sagen, da ist doch klar wer für wen gestimmt hat, oder etwa nicht.... :D
Wobei Webber nie gesagt hat das Vettel der beste Fahrer ist...das nur mal so am Rande. Das ist nämlich wieder mal reine Auslegung von unserem Oberexperten.

Übrigens, du begibst dich gerade auf formelchen Niveau, wo steht was von völlig abwegig? Also entweder könnt ihr alle nicht lesen, oder aber ihr seid in einem Parrallelforum wo was anderes steht als hier....

Beitrag Donnerstag 26. Dezember 2013, 02:28

Beiträge: 2951
popolski hat geschrieben:
das glaubt höchsten formelchen in seiner grenzenlosen Naivität...

Klingt für mich eigentlich durchaus wie etwas, was "völlig abwegig" umschreiben soll.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Donnerstag 26. Dezember 2013, 04:23
AWE AWE

Beiträge: 13291
Babaco hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Aus dem alter raus ,das wir Red Bull Büchsen knutschen

Mein Sinn fuer Humor haelt sich bei Usern wie dir in Grenzen, also *MittelfingerZeig*... Bild



Isses wahr :D Hauptsache umgedreht funkioniert es noch ,damit auch du eine Daseinsberechtigung hast .
"Daumen hoch " :D

Beitrag Donnerstag 26. Dezember 2013, 12:33

Beiträge: 2343
popolski hat geschrieben:
Trozdem hat Webber zig mal bewiesen das er genau so schnell wie Vettel ist, es gibt auch Leute die sagen das er sogar schneller ist, nur das dazu gehörige Auto nicht von Red Bull bekommt.

Du meinst solche Verschwörungstheoretiker wie dich?

Natürlich konnte Webber hier und da schneller als Vettel, warum auch nicht? Webber ist bzw. war in der F1 kein Nasenbohrer, sondern eine sehr schneller Fahrer - nur eben nicht konstant und nicht auf allen Strecken, unter allen Bedinungen. Um Vettel zu schlagen, mussten halt "Ostern" und "Weihnachten" zusammenfallen... Ähnlich schaut es auch bei anderen Fahrerpaarungen aus, wo der vermeintl. haushoch überlegene Nr.1 Fahrer ab und an aufgezeigt bekommt, dass es doch schneller geht, als er gezeigt hat...

Beitrag Samstag 7. Juni 2014, 17:18

Beiträge: 2662
Habt ihr den Artikel von Kerstin Hasenbichler gelesen?
>KLICK<

Christian Danner dazu: "Die große Frage, die sich mir jetzt stellt, ist:
Ist Webber so eine Banane gewesen oder waren es die technischen Umstände, die dazu geführt haben?"


Ich denke die Antwort darauf, wird Mark Webber heute Abend (ab 23.00 Uhr) im ZDF,
Aktuelles Sportstudio geben. Dort ist der Australier nämlich zu Gast!
BildBild

Beitrag Samstag 7. Juni 2014, 17:28

Beiträge: 0
das einzige was bei dem thema banane ist, ist der versuch unsinnige quervergleiche zu ziehen.

Beitrag Samstag 7. Juni 2014, 22:48

Beiträge: 19538
Sorry für Webber, aber man kann jetzt schon sagen, dass Ricciardo einen deutlich besseren Job macht.

Wobei man natürlich berücksichtigen muss, dass Vettel dieses Jahr verdammt viel Pech mit der Technik hatte. Hinzu kommt, dass er wohl Probleme hatte, sich an das neue Auto zu gewöhnen - allerdings hat sich das mittlerweile gelegt, finde ich.

Wie auch immer, Webber hat sich die letzten 2-3 Jahre nicht mit Ruhm bekleckert und vermutlich ist es besser so, dass er 2013 abgetreten ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 6. November 2014, 22:52

Beiträge: 39645
Ricciardo startete ja in Austin auch richtig schlecht - nicht zum ersten Mal. Scheint also doch kein Webber spezifisches Problem mit den Starts gewesen zu sein.

Beitrag Donnerstag 6. November 2014, 23:55

Beiträge: 19538
MichaelZ hat geschrieben:
Ricciardo startete ja in Austin auch richtig schlecht - nicht zum ersten Mal. Scheint also doch kein Webber spezifisches Problem mit den Starts gewesen zu sein.



Nur weil Ricciardo jetzt EINMAL schlecht gestartet ist??
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 7. November 2014, 13:55

Beiträge: 39645
Ricciardo sagte, er hätte damit schon öfter in dieser Saison Probleme gehabt.

Ich glaube einfach, dass Red Bull ein viel komplizierteres Startprogramm hat wie die anderen F1-Teams.

Beitrag Freitag 7. November 2014, 16:04

Beiträge: 0
Ist die Frage ob man die Systeme von 2013 und 2014 überhaupt vergleichen kann.
Getriebe und Motor sind ja grundverschieden.

Beitrag Freitag 7. November 2014, 16:09

Beiträge: 39645
Stimmt, trotzdem kann ich mir bei Red Bull vorstellen, dass man da immer sehr ans Limit geht bei den Startmappings...

Beitrag Freitag 7. November 2014, 22:13

Beiträge: 19538
MichaelZ hat geschrieben:
Stimmt, trotzdem kann ich mir bei Red Bull vorstellen, dass man da immer sehr ans Limit geht bei den Startmappings...


Soweit ich mich erinnern kann ist Ricciardo meistens ordentlich gestartet. Also nicht sonderlich gut, aber auch nicht schlecht. Durchschnittlich halt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 8. November 2014, 12:18

Beiträge: 39645
Dann hat Ricciardo also gelogen.,..

Beitrag Donnerstag 13. Oktober 2016, 18:14

Beiträge: 2662
Seht mal, wie schnell die Zeit vergeht.
Der ist doch eben erst zu Porsche gewechselt. :lol:

Zu früh beendet Mark Webber nun seine aktive Motorsportkarriere.
Wenn ich bedenke in welchem alter McNish, Kristensen und Capello noch ihre Runden drehten.
5-6 Jahre kann der in der Serie doch noch locker cruisen.
Webber war in seiner Motorsportkarriere sicherlich kein ganz Großer. Zumindest aber, ein Guter.
Auf jden Fall aber ein Sympathieträger, allerseits beliebt.
Ist immer offen und ehrlich, kein "Hintenrum-Lump" und "Ja-Sager" wie viele andere.
Naja, wie dem auch sei, richtig fehlen wird er mir auf der Strecke nicht, und er ist ja nicht aus der Welt.
Er reist ja nach wie vor mit dem F1-Zirkus fürs TV um den Globus.

4 Vorfälle die ich immer mit dem Namen Mark Webber in Verbindung bringe: Bild

- seine Flugstunden in Le Mans mit dem Mercedes CLR GT1.
- sein erstes F1 Rennen belohnt er sich im unterlegenen Minardi mit P5.
- noch ein Abflug, Valencia 2010 als er Kovalainen hinten drauf fuhr.
- Multi 21 Seb!: Wie er entnervt Vettel vor der Siegerehrung darauf hinweist. :D

>KLICK<
BildBild

Beitrag Donnerstag 13. Oktober 2016, 19:51

Beiträge: 19538
Sehr überraschend.

So richtig verstehe ich das nicht. Er ist erst 40. Die meisten Vollblutracer fahren doch nach der F1 noch irgendetwas anderes bis sie Ende 40 sind oder noch länger....

Jetzt bleibt er Porsche-Repräsentant und wird vielleicht irgendeinen Moderationsjob im TV machen, evtl. ja bei der F1. Dort war er ja immer wieder als Interviewer bei den Siegerehrungen aufgetaucht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 13. Oktober 2016, 22:00

Beiträge: 39645
es gibt viele, die machen nach der Formel 1 gar nichts mehr.

Vorherige

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video