Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Lewis Hamilton 2011

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 0
Muesli hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Was bei den Rennverläufen nicht verwunderlich ist....weil ja bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen keinerlei Druck da war und Vettel die Rennen kontrollieren konnte.


Was für Vettels Klugheit spricht :D
Es ist schlauer, vornweg zu fahren und sich keinerlei Scharmützeln auszusetzen, als dauernd Massa abzuschießen. Halten einen nur auf, solche Aktionen.
Ich fürchte, Hamilton fehlt so ein bisschen die Rennintelligenz.

Gruß Muesli



Was du nicht sagst...
Ich fürchte allerdings,dir fehlt es massiv an Durchblick.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 348
Funer hat geschrieben:

Was du nicht sagst...
Ich fürchte allerdings,dir fehlt es massiv an Durchblick.


Interessante Wendung! :D
Erinnerst du dich an Kanada in diesem Jahr?
Die McLaren waren die Überautos schlechthin, keiner der beiden Macs konnte die Pole holen, warum nicht?

Button bekam im Rennen eine Durchfahrtstrafe und kam als allerletzter auf die Piste zurück. Er überholte das gesamte Fahrerfeld!
Er überholte alle anderen Fahrzeuge, Alle! Und er siegte.
Mit einem so überlegenen Fahrzeug MUSS ein kluger Hamilton die Pole holen und einen Start - Ziel Sieg einfahren. Was macht er? Er wirft das Auto weg, weil er in eine Lücke sticht, die nur er sehen konnte.
Hat Hamilton klug gehandelt? Sag mal ehrlich.

Gruß Muesli

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 9403
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel macht unter Druck sehr viele Fehler, da hätte ein richtig starker Hamilton auch mit unterlegenem Material durchaus was ausrichten können.


das bestreit ich jetzt einfach. Letztes Jahr hat Red Bull viele Fehler gemacht, strategisch und technisch, aber wieviele wichtige Fehler hatte Vettel denn 2010? Mir fällt nur der Dreher von Spa ein.
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 1893
Muesli hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Was du nicht sagst...
Ich fürchte allerdings,dir fehlt es massiv an Durchblick.


Interessante Wendung! :D
Erinnerst du dich an Kanada in diesem Jahr?
Die McLaren waren die Überautos schlechthin, keiner der beiden Macs konnte die Pole holen, warum nicht?

Button bekam im Rennen eine Durchfahrtstrafe und kam als allerletzter auf die Piste zurück. Er überholte das gesamte Fahrerfeld!
Er überholte alle anderen Fahrzeuge, Alle! Und er siegte.
Mit einem so überlegenen Fahrzeug MUSS ein kluger Hamilton die Pole holen und einen Start - Ziel Sieg einfahren. Was macht er? Er wirft das Auto weg, weil er in eine Lücke sticht, die nur er sehen konnte.
Hat Hamilton klug gehandelt? Sag mal ehrlich.

Gruß Muesli

Das wurde schon zu genüge diskutiert
Hamilton knnte mit dem McLaren keine Pole holen, da man damals ein zu schwaches DRS im Vergleich zu RBR hatte
Button hat geholfen, das er seine Haupkonkurrenten rausfuhr und 6 safetycars das Feld jedesmal wieder zusammenführte
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 9403
Muesli hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel macht unter Druck sehr viele Fehler, da hätte ein richtig starker Hamilton auch mit unterlegenem Material durchaus was ausrichten können.


Echt? Fettel macht Fehler? Auf welchen spielst du an?
Hamilton hatte in diesem Jahr ein meistens überlegenes Fahrzeug zur Verfügung. Was hat er draus gemacht? Zwei Siege.
Dagegen hat Vettel ihn mit einem unterlegenen Toro Rosso unter schwierigsten Bedingungen im wichtigsten Rennen des Lewis Hamilton überholt.
Hamilton saß übrigens in einem überaus überlegenen Fahrzeug.
Wo siehst du eine Überlegenheit Hamiltons?

Gruß Muesli


wo hat er denn den Hamilton da überholt? Lewis hatte das Quali verpatzt und starte von P15, Vettel von der Pole und Vettel fuhr da eigentlich immer auf P1.
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 45286
automatix hat geschrieben:
das bestreit ich jetzt einfach. Letztes Jahr hat Red Bull viele Fehler gemacht, strategisch und technisch, aber wieviele wichtige Fehler hatte Vettel denn 2010? Mir fällt nur der Dreher von Spa ein.


Na dann wäre da auch noch der Unfall in der Türkei und dann kommt ja auch noch die Phase dazu, in der Webber schneller war und Vettel bissig wurde. Vogelzeigen gegenüber der Rennleitung und so weiter,

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 9403
Muesli hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Was du nicht sagst...
Ich fürchte allerdings,dir fehlt es massiv an Durchblick.


Interessante Wendung! :D
Erinnerst du dich an Kanada in diesem Jahr?
Die McLaren waren die Überautos schlechthin, keiner der beiden Macs konnte die Pole holen, warum nicht?

Button bekam im Rennen eine Durchfahrtstrafe und kam als allerletzter auf die Piste zurück. Er überholte das gesamte Fahrerfeld!
Er überholte alle anderen Fahrzeuge, Alle! Und er siegte.
Mit einem so überlegenen Fahrzeug MUSS ein kluger Hamilton die Pole holen und einen Start - Ziel Sieg einfahren. Was macht er? Er wirft das Auto weg, weil er in eine Lücke sticht, die nur er sehen konnte.
Hat Hamilton klug gehandelt? Sag mal ehrlich.

Gruß Muesli


nein, klug gehandelt hat in dem Rennen der Button, der zwei seiner konkurrenten ins aus schob, die ihm den Sieg weggenommen hätten - und ohne Hilfe vom Saftycar hätte Button keine Chance auf den Sieg gehabt.

Und grad der Crash in Canada würde ich nach wie vor als Absicht von Button laufen lassen - der fuhr so schlecht aus der Kurve und zieht den Hamilton einfach rein - man muß ihm wohl die Ausrede glauben, nichts gesehen zu haben, anderseits hat er den Alonso ja auch ähnlich geschickt aus dem Rennen geworfen.....
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 9403
MichaelZ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
das bestreit ich jetzt einfach. Letztes Jahr hat Red Bull viele Fehler gemacht, strategisch und technisch, aber wieviele wichtige Fehler hatte Vettel denn 2010? Mir fällt nur der Dreher von Spa ein.


Na dann wäre da auch noch der Unfall in der Türkei und dann kommt ja auch noch die Phase dazu, in der Webber schneller war und Vettel bissig wurde. Vogelzeigen gegenüber der Rennleitung und so weiter,


Der Unfall in der Türkei, kann man drüber streiten.
Aber ansonsten, nur weil ein anderer etwas schneller ist sind das ja nicht zwangsläufig Fehler von Vettel oder?
Ich mein, das andere zeigt einfach den Ehrgeiz von Vettel - der hat gemerkt, er fährt ein WM Auto und das Team und die Technik machens ihm schwer.
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 45286
automatix hat geschrieben:
nein, klug gehandelt hat in dem Rennen der Button, der zwei seiner konkurrenten ins aus schob, die ihm den Sieg weggenommen hätten - und ohne Hilfe vom Saftycar hätte Button keine Chance auf den Sieg gehabt.

Und grad der Crash in Canada würde ich nach wie vor als Absicht von Button laufen lassen - der fuhr so schlecht aus der Kurve und zieht den Hamilton einfach rein - man muß ihm wohl die Ausrede glauben, nichts gesehen zu haben, anderseits hat er den Alonso ja auch ähnlich geschickt aus dem Rennen geworfen.....


Also Absicht würde ich einem Rennfahrer nicht unterstellen, zumindest nicht bei solchen Kollisionen. Button fuhr auf jeden Fall die Ideallinie. Ob jetzt nun wer mehr oder weniger Schuld hat am Unfall, darüber kann man manchmal streiten, mal ist es eindeutig. Aber Absicht ist dann doch nochmal was anderes.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 3713
Muesli hat geschrieben:

Interessante Wendung! :D
Erinnerst du dich an Kanada in diesem Jahr?
Die McLaren waren die Überautos schlechthin, keiner der beiden Macs konnte die Pole holen, warum nicht?



Erstens fand das Quali im Gegensatz zum Rennen unter trockenen Bedingungen statt, wo sowohl Red Bull als auch Ferrari stärker gewesen ist. Zweitens hat ein Mclaren Piloten innerhalb von 26 Runden sich von ganz hinten nach vorne gefahren.
Wär dies Vettel oder Schumi gewesen, würdest du uns jetzt Heldenlieder über diese Wahnsinns Leistung (welche es auch wirklich war) singen.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 348
automatix hat geschrieben:
wo hat er denn den Hamilton da überholt? Lewis hatte das Quali verpatzt und starte von P15, Vettel von der Pole und Vettel fuhr da eigentlich immer auf P1.
Wir sprecen von zwei verschiedenen Rennen: es war das wichtigste Rennen im Leben des Lewis Hamilton und Vettel hat ihn unter schwierigsten Witterungsbedingungen, die eigentlich Hamiltons Domäne sein sollen (So sieht er es jedenfalls), überholt.
Schaue es dir an, etwa bei 2:20

http://www.youtube.com/watch?v=SKn04CAf ... re=related

Gruß Muesli

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 348
GloriaD hat geschrieben:
Hamilton knnte mit dem McLaren keine Pole holen, da man damals ein zu schwaches DRS im Vergleich zu RBR hatte

Den Hamilton-Jüngern ist keine Ausrede zu sehr an den Haaren herbeigezogen:
Hamilton hat deswegen keine Pole geholt, weil er zu langsam war, ganz einfach. Schwaches DRS? Mit dem schwachen Ding hat Button im Rennen fortlaufend überholt, so schwach war das!
In der gesamten Saison war der McLaren dem RedBull mindestens gleichwertig, meist sogar überlegen.
Webber ist ein toller Fahrer und ein überragender Qualifier, wenn du dir anschaust, wo Webber steht, dann weißt du, wo der RedBull hingehört. Vettel macht ihn zum Weltmeisterauto. Erinnert mich an Schumacher und Bennetton '95, da hat Berger gesagt, Benetton hätte eine Traktionskontrolle, erinnert sich jemand? Berger meinte, er wüsste, wie sich eine TK anhört und er sein hinter Schumacher hergefahren.
Er hat dann den '95er Benetton Probe gefahren und war fortan Schumacher-Fan, denn die Traktionskontrolle steckte im Gasfuss Schumachers.
So ist es in diesem Jahr mit RedBull: Vettel macht den Unterschied.

Gruß Muesli

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 348
MichaelZ hat geschrieben:
Na dann wäre da auch noch der Unfall in der Türkei und dann kommt ja auch noch die Phase dazu, in der Webber schneller war und Vettel bissig wurde. Vogelzeigen gegenüber der Rennleitung und so weiter,

Also in diesem Jahr hast du keinen Fehler Vettels gesehen?
Auch schön.
Wieviele Fehler hat Hamilton in '11 auf dem Kerbholz?

Gruß Muesli

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 0
DbddhkP....

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 1679
In der gesamten Saison war der McLaren dem RedBull mindestens gleichwertig, meist sogar überlegen.


interessante these. und belustigend zugleich.

Erinnert mich an Schumacher und Bennetton '95, da hat Berger gesagt, Benetton hätte eine Traktionskontrolle, erinnert sich jemand? Berger meinte, er wüsste, wie sich eine TK anhört und er sein hinter Schumacher hergefahren.
Er hat dann den '95er Benetton Probe gefahren und war fortan Schumacher-Fan, denn die Traktionskontrolle steckte im Gasfuss Schumachers.


interessanterweise war es berger, mit dessen hilfe binnen kürzester zeit der grund für das ab und an unkontollierbare heck des b195 und dessen nachfolger bei gleichem konzept gefunden und behoben werden konnte. und dieser hatte nix mit dem betätigen des gaspedals zu tun.
meisterentwickler schumacher kam dem nicht auf die schliche, oder er musste es nicht. ein schelm, der böses dabei denkt...

seine reflexe am lenkrad möchte ich ihm dabei freilich nicht absprechen.

oh, un wenn wir beim gasfuss sind. diesen hielt schumacher nachweislich immer gut durchgedrückt in den kurven, ohne den hauch eines stakkato tanzes, wie ihn andere piloten künstlerisch vollführten.

von rtl wurde dies damals freilich als begründung für den gemeinen rtl zuschauer genutzt, um zu erklären, warum schumacher so schnell war und auch im minardi hätte wm werden können. im minardi war aber keine...
ach lassen wir das.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011

Beiträge: 0
ich hab doch neulich schon gesagt, eines Tages kommt ein Honk und erklärt uns das Vettel mit unterlegenem Material WM geworden ist.
Nun fehlt nur noch das unser Experte, also der Bügler, sprich formelchen in die Rille springt, und den Quatsch mitblöökt.

Beitrag Donnerstag, 17. November 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
Muesli hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:
Hamilton knnte mit dem McLaren keine Pole holen, da man damals ein zu schwaches DRS im Vergleich zu RBR hatte

Den Hamilton-Jüngern ist keine Ausrede zu sehr an den Haaren herbeigezogen:
Hamilton hat deswegen keine Pole geholt, weil er zu langsam war, ganz einfach. Schwaches DRS? Mit dem schwachen Ding hat Button im Rennen fortlaufend überholt, so schwach war das!
In der gesamten Saison war der McLaren dem RedBull mindestens gleichwertig, meist sogar überlegen.
Webber ist ein toller Fahrer und ein überragender Qualifier, wenn du dir anschaust, wo Webber steht, dann weißt du, wo der RedBull hingehört. Vettel macht ihn zum Weltmeisterauto. Erinnert mich an Schumacher und Bennetton '95, da hat Berger gesagt, Benetton hätte eine Traktionskontrolle, erinnert sich jemand? Berger meinte, er wüsste, wie sich eine TK anhört und er sein hinter Schumacher hergefahren.
Er hat dann den '95er Benetton Probe gefahren und war fortan Schumacher-Fan, denn die Traktionskontrolle steckte im Gasfuss Schumachers.
So ist es in diesem Jahr mit RedBull: Vettel macht den Unterschied.

Gruß Muesli



Na das hat aber lang gedauert bis endlich einer auf den Dreh kommt ,das Sepp in einem unterlegenen Auto Weltmeister wurde .
Das es kommen würde , war klar .Ich hatte allerdings zwei drei andere Märchenerzähler auf dem Plan ,denen ich so ein ,wie immer diplomatisch und forumskompatibel , geistiges Darmausgangsprodukt
eher zugetraut hätte

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:

Na das hat aber lang gedauert bis endlich einer auf den Dreh kommt ,das Sepp in einem unterlegenen Auto Weltmeister wurde .
Das es kommen würde , war klar .Ich hatte allerdings zwei drei andere Märchenerzähler auf dem Plan ,denen ich so ein ,wie immer diplomatisch und forumskompatibel , geistiges Darmausgangsprodukt
eher zugetraut hätte



Nun es wird sich schon noch jemand finden, denn wie lautet ein Sprichwort? Richtig; ein Honk kommt selten allein.... :D

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 348
Also keine Argumente? Gegen die schmerzhafte Wahrheit kann man kaum etwas Sachliches sagen, stimmts?

Gruß Muesli

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 0
Muesli hat geschrieben:
Also keine Argumente? Gegen die schmerzhafte Wahrheit kann man kaum etwas Sachliches sagen, stimmts?

Gruß Muesli



Tja gegen deine Arschumende kann man gar nichts mehr sagen, nich mal was sachliches.... :D

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 9403
Muesli hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
wo hat er denn den Hamilton da überholt? Lewis hatte das Quali verpatzt und starte von P15, Vettel von der Pole und Vettel fuhr da eigentlich immer auf P1.
Wir sprecen von zwei verschiedenen Rennen: es war das wichtigste Rennen im Leben des Lewis Hamilton und Vettel hat ihn unter schwierigsten Witterungsbedingungen, die eigentlich Hamiltons Domäne sein sollen (So sieht er es jedenfalls), überholt.
Schaue es dir an, etwa bei 2:20

http://www.youtube.com/watch?v=SKn04CAf ... re=related

Gruß Muesli


und er hat ihn aber nur überholen können, weil der überrundete Robert Kubica Hamilton abgedrängt hat.
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 10696
Muesli hat geschrieben:
In der gesamten Saison war der McLaren dem RedBull mindestens gleichwertig, meist sogar überlegen.

:shock: Wenn Du es wirklich drauf anlegst hier einigermaßen ernst genommen zu werden nimmst Du Dir jetzt ne Minute Zeit und denkst mal drüber nach was Du da geschrieben hast...
Muesli hat geschrieben:
Webber ist ein toller Fahrer und ein überragender Qualifier, wenn du dir anschaust, wo Webber steht, dann weißt du, wo der RedBull hingehört. Vettel macht ihn zum Weltmeisterauto.
...
So ist es in diesem Jahr mit RedBull: Vettel macht den Unterschied.

Wenn ich mir dann gerade so die Nachwuchstests so anschaue muß der Sebastian sich ja echt Sorgen machen... Dann kommt nämlich da ein Franzose (den ich persönlich nicht mal für den besten unter den Nachwuchsfahrern halte...) und fährt doch mit dieser Limodosen-Krücke alles in Grund und Boden... Alle Achtung, Marko stell den Typ ein und kürze dem Vettel das Gehalt, für ne Nr.2 hinter Vergne brauchst Du nicht so viel zahlen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 1614
Mav05 hat geschrieben:
:shock: Wenn Du es wirklich drauf anlegst hier einigermaßen ernst genommen zu werden ...


tut er nicht. er lacht sich die ganze zeit kaputt über die, die auf sein getrolle ernsthaft antworten.

Beitrag Freitag, 18. November 2011
rot rot

Beiträge: 322
automatix hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel macht unter Druck sehr viele Fehler, da hätte ein richtig starker Hamilton auch mit unterlegenem Material durchaus was ausrichten können.


das bestreit ich jetzt einfach. Letztes Jahr hat Red Bull viele Fehler gemacht, strategisch und technisch, aber wieviele wichtige Fehler hatte Vettel denn 2010? Mir fällt nur der Dreher von Spa ein.


Ungarn kann man schon als wichtigen Fehler ansehen und Istanbul ebenso.

Beitrag Freitag, 18. November 2011

Beiträge: 310
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel macht unter Druck sehr viele Fehler, da hätte ein richtig starker Hamilton auch mit unterlegenem Material durchaus was ausrichten können.

Ach komm, auf welcher Grundlage basiert denn diese Behauptung?

Weil er 2010 2-3 Fehler machte? Dieses Jahr hat man doch gesehen, dass er dem Druck recht locker standhalten kann. Einzig mit Ausnahme von Montreal, wo er auf leicht feuchter Piste einen kleinen Fehler machte, gabs in den Rennen nicht wirklich grobe Schnitzer von ihm zu sehen - und da waren auch einige bei, wo die Konkurrenz von hinten ordentlich Druck (Barcelona, Monaco) machte.

Man kann da doch eine deutliche Steigerung bzw. Entwicklung bei Vettel gegenüber 2010 erkennen. Keine Ahnung, wo du da momentan einen so anfälligen Vettel erkennen willst, der bei Druck sehr viele Fehler macht. Das sind Relikte aus der Vergangenheit und selbst da, kann man drüber diskutiueren, ob die Zwischenfälle dem Druck geschuldet waren oder nicht doch auch andere Ursachen hatten.

Da erkennt man bei dir, wie sehr du so manch Kommentator an den Lippen hängst :lol:

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer