Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Der beste Pilot der Formel 1

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Montag, 02. Juli 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mina hat geschrieben:
Man sollte aber vielleicht in Betracht ziehen das er noch an Rosberg vorbeigekommen wäre während des Rennens. Also beides ist Spekulation.



Vielleicht ,eventuell und aber ,wie immer nur gelabber :)
Fakt ist was anderes und das ist in den realen Ergebnissen ablesbar .

Ich wette , vielleicht hätten die Deutschen am WE den Titel geholt , wenn die Italiener eventuell Durchfall gehabt hätten oder aber die Spanier das Stadion nicht gefunden hätten .
Fakt ist aber nun mal das die Spanier gewonen haben und das ohne wenn und aber :drink:

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 10696
Ach Formelchen, hat schon mal wieder einer vergessen, ehrfürchtig und demütig das Haupt zu senken vor den wahrhaft großen Leistungen des Unkritisierbaren...? Es ging um den Vergleich zu Rosberg - und in China lag der zum gleichen Zeitpunkt bekanntlich auf 1 und in Melbourne nach wenigen Runden knapp dahinter... Niemand kritisiert Schumacher, aber ich bleibe dabei, für euphorische Lobhuddelei besteht nach wie vor kein Grund weil ich immer noch keine Demonstration wie von Vettel/Alonso in Valencia oder Rosberg/Maldonado bei ihren Siegen gesehen habe. Er macht seinen Job, nicht mehr und nicht weniger...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 1261
AWE hat geschrieben:
Mina hat geschrieben:
Man sollte aber vielleicht in Betracht ziehen das er noch an Rosberg vorbeigekommen wäre während des Rennens. Also beides ist Spekulation.



Vielleicht ,eventuell und aber ,wie immer nur gelabber :)
Fakt ist was anderes und das ist in den realen Ergebnissen ablesbar .

Ich wette , vielleicht hätten die Deutschen am WE den Titel geholt , wenn die Italiener eventuell Durchfall gehabt hätten oder aber die Spanier das Stadion nicht gefunden hätten .
Fakt ist aber nun mal das die Spanier gewonen haben und das ohne wenn und aber :drink:


Dann bist du im falschen Thread. Hier gegt es allein um die Leistung eines Fahrers, und nicht um das Ergebnis. Oder würdest du sagen das Glock genauso schlecht wie ein Kartikehyan ist, beide haben ja noch keine Punkte geholt. :drink:

Beitrag Montag, 02. Juli 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Lu1223 hat geschrieben:
silverstone98 hat geschrieben:
[ Aber - ich bitte zu beachten: Ich habe Schumacher hinter Rosberg platziert ;)


Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass man eigentlich kaum den einen nach vorne und den anderen nach hinten setzen kann. Wenn überhaupt sehe ich Schumacher ein klein wenig weiter vor Rosberg. Natürlich hat Schumacher in Barcelona den einen blöden Fehler gemacht, allerdings ist Rosberg trotz 2 Podiumsankünften eine sehr unspektakuläre Saison gefahren. Im direkten Vergleich der beiden (der zugegebener Maßen schwierig ist aufgrund all der absolut unverschuldeten Ausfälle von Schumacher) schneidet aber Schumacher besser ab - und ich meine hierbei nicht punktemäßig, da das definitiv nicht Schumachers Fehler ist! Das Qualiduell ist absolut ausgeglichen und in beiden Rennen, die beide Fahrer beendet haben, war jedesmal Schumacher vorne, obwohl dieser in Valencia etliche Positionen hinter Rosberg gestartet ist und in Malaysia nach dem unverschuldeten Dreher das Feld quasi von hinten aufrollen musste, während Rosberg sein Rennen immer problemlos von guten Startpositionen aus fahren konnte.


Interessante These ,leider etwas Realitätsfremd.
Das "ausgeglichene Qualiduell " steht aktuell 6 zu 2 und du darfst raten für wen :-) Selbst wenn wir die selbst vermasselte Rücksetzung unbetrachtet lassen sind wir bei 5 zu 3 . Ausgeglichen ist was anderes :-)
Rosberg mag eine unspektakuläre Saison fahren aber soviel ich mitbekommen habe, geht es in der Veranstaltung nicht um den Action-Titel sondern um eine Weltmeisterschaft wo es darum geht ,das der vorn ist ,der die meisten Punkte hat .
Das Rosberg seine Rennen "immer problemlos von guten Startpositionen aus fahren konnte " ,könnte auch daran liegen ,das er einfach besser ist im Quali und in den Rennen nicht für die spektakuläre Action sorgt ,die ihn dann im darauf folgenden Rennen um die gute Startpositon bringt .

Beitrag Montag, 02. Juli 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mina hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Mina hat geschrieben:
Man sollte aber vielleicht in Betracht ziehen das er noch an Rosberg vorbeigekommen wäre während des Rennens. Also beides ist Spekulation.



Vielleicht ,eventuell und aber ,wie immer nur gelabber :)
Fakt ist was anderes und das ist in den realen Ergebnissen ablesbar .

Ich wette , vielleicht hätten die Deutschen am WE den Titel geholt , wenn die Italiener eventuell Durchfall gehabt hätten oder aber die Spanier das Stadion nicht gefunden hätten .
Fakt ist aber nun mal das die Spanier gewonen haben und das ohne wenn und aber :drink:


Dann bist du im falschen Thread. Hier gegt es allein um die Leistung eines Fahrers, und nicht um das Ergebnis. Oder würdest du sagen das Glock genauso schlecht wie ein Kartikehyan ist, beide haben ja noch keine Punkte geholt. :drink:



Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Zu Valencia muss ich wohl nix sagen.



Grade zu Valencia solltest du aber was sagen. Zum Beispiel das vorm letzten Stop Rosberg noch vor Schumacher lag. Das wurde dann aber durch geschickte Strategie umgedreht und Schumacher nach vorn geholt.Der nämlich durfte sich in Runde 41 seinen letzten Reifensatz abholen, Rosberg dagegen ließ man mit den alten Schlappen bis zur Rund 46 rumgondeln, und das trotz deutlich einbrechender Zeiten. Zuvor wechselten sie in Runde 20 und 21, warum man das Fenster beim 2. Stop so weit auseinanderdriften liess, weiss wohl nur Herr Brawn und Herr Schumacher. Na ja, schließlich musste das ach so böse Team ja was gutmachen, da opfert man schon mal gern den in der WM noch konkurrenzfähigen Fahrer.... :D
Übrigens, nachdem Rosberg frische Reifen drauf hatte, fuhr er konstant ca, 1 Sekunde schneller als Schumacher, aber der war ja Gott sei Dank, schon weit weg.... :D

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 110
AWE hat geschrieben:
Lu1223 hat geschrieben:
silverstone98 hat geschrieben:
[ Aber - ich bitte zu beachten: Ich habe Schumacher hinter Rosberg platziert ;)


Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass man eigentlich kaum den einen nach vorne und den anderen nach hinten setzen kann. Wenn überhaupt sehe ich Schumacher ein klein wenig weiter vor Rosberg. Natürlich hat Schumacher in Barcelona den einen blöden Fehler gemacht, allerdings ist Rosberg trotz 2 Podiumsankünften eine sehr unspektakuläre Saison gefahren. Im direkten Vergleich der beiden (der zugegebener Maßen schwierig ist aufgrund all der absolut unverschuldeten Ausfälle von Schumacher) schneidet aber Schumacher besser ab - und ich meine hierbei nicht punktemäßig, da das definitiv nicht Schumachers Fehler ist! Das Qualiduell ist absolut ausgeglichen und in beiden Rennen, die beide Fahrer beendet haben, war jedesmal Schumacher vorne, obwohl dieser in Valencia etliche Positionen hinter Rosberg gestartet ist und in Malaysia nach dem unverschuldeten Dreher das Feld quasi von hinten aufrollen musste, während Rosberg sein Rennen immer problemlos von guten Startpositionen aus fahren konnte.


Interessante These ,leider etwas Realitätsfremd.
Das "ausgeglichene Qualiduell " steht aktuell 6 zu 2 und du darfst raten für wen :-) Selbst wenn wir die selbst vermasselte Rücksetzung unbetrachtet lassen sind wir bei 5 zu 3 . Ausgeglichen ist was anderes :-)

Wenn wir also die Strafversetzung nicht berücksichtigen - was für die Beurteilung der FAHRERISCHEN Leistung auch genau richtig ist, sollten wir auch bedenken, dass bei Schumacher in Bahrein im Quali das DRS versagt hat, somit ist hier kein sinnvoller Vergleich möglich - man sollte es also komplett weg lassen: 4:3. Und bedenkt man, dass in Montreal das Team versagt hat, indem man Schumacher zu spät rausschickte, kann Schumacher auch hier nichts dafür - fahrerisch war er aber mit seiner ersten Sektorzeit schneller als Rosberg: 3:4 (mit 4 für Schumacher) oder man lässt dies ebenfalls weg: 3:3. Also alles in allem von den reinen fahrerischen Leistungen ausgeglichen.

Und eh du wieder anfängst, darauf aufmerksam zu machen, dass dies auch hätte, wäre, wenn - Spielchen sind: Ja, aber um Leistung abzuschätzen ist dies manchmal nötig. So kann ich ja auch anerkennen, dass nicht Alsonso sondern Vettel derzeit die WM anführen würde, hätte er in Valencia nicht da Pech mit dem technischen Ausfall gehabt.


Rosberg mag eine unspektakuläre Saison fahren aber soviel ich mitbekommen habe, geht es in der Veranstaltung nicht um den Action-Titel sondern um eine Weltmeisterschaft wo es darum geht ,das der vorn ist ,der die meisten Punkte hat .
Das Rosberg seine Rennen "immer problemlos von guten Startpositionen aus fahren konnte " ,könnte auch daran liegen ,das er einfach besser ist im Quali und in den Rennen nicht für die spektakuläre Action sorgt ,die ihn dann im darauf folgenden Rennen um die gute Startpositon bringt .

Das Problem liegt aber auch darin, dass Rosberg mit seiner Fahrweise diese Saison im Vergleich Startaufstellung - Rennergebnis noch keinen einzigen Platz gutgemacht hat, da er bestenfalls die Position gehalten hat. Und dabei spreche ich nicht gegen China oder Monaco (Platz 1 lässt sich schlecht verbessern und in Monaco ist meistens nicht mehr als ein Halten des Platzes drinn), allerdings hat er auch von Positionen 5, 6 und 7 keinen einzigen Platz gut machen können - er hat im Gegenteil von diesen Startpositionen häufiger Plätze verloren.

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 110
Mav05 hat geschrieben:
Im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die Punktetabelle - und kommt mir jetzt nicht mit der bösen Pech-Marie, die laß ich für Vettels Leistung in Valencia gelten, aber bei Schumacher ist und bleibt es Schönrederei...


Nur mal so der Neugierde halber: Merkst du, dass du hier (nur aus reiner Voreingenommenheit) zwei verschiedene Maßstäbe anlegst? Weil Vettel Vettel ist, ist halt alles Pech, was ihm zustößt, und weil Schumacher Schumacher ist, ist sein Pech nur Schönrednerei, oder was?

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 10696
Lu1223 hat geschrieben:
Das Problem liegt aber auch darin, dass Rosberg mit seiner Fahrweise diese Saison im Vergleich Startaufstellung - Rennergebnis noch keinen einzigen Platz gutgemacht hat, da er bestenfalls die Position gehalten hat. Und dabei spreche ich nicht gegen China oder Monaco (Platz 1 lässt sich schlecht verbessern und in Monaco ist meistens nicht mehr als ein Halten des Platzes drinn), allerdings hat er auch von Positionen 5, 6 und 7 keinen einzigen Platz gut machen können - er hat im Gegenteil von diesen Startpositionen häufiger Plätze verloren.

Was natürlich auch daran liegen könnte dass einfach nicht mehr drin war - von solch taktiscen Meisterleistungen wie Valencia mal abgesehen...

Lu1223 hat geschrieben:
Nur mal so der Neugierde halber: Merkst du, dass du hier (nur aus reiner Voreingenommenheit) zwei verschiedene Maßstäbe anlegst? Weil Vettel Vettel ist, ist halt alles Pech, was ihm zustößt, und weil Schumacher Schumacher ist, ist sein Pech nur Schönrednerei, oder was?

Um Deine Neugierde zu stillen - es geht nicht um Voreingenommenheit! Aber Vettels Fahrt in Valencia hatte den gewissen WOW!-Effekt, die war einfach überzeugend (ob ich es ihm gönne oder nicht) - und deshalb ist hier das Wort "Pech" schon angebracht... Einen WOW!-Effekt hatten dieses Jahr die meisten Sieger, hatten ab und zu Kimi und Alonso, hatte eventuell auch Grosjean (ebenfalls verbunden mit Pech) - aber sorry - ich kann beim besten Willen auch im dritten Jahr noch kein Rennen mit WOW!-Effekt beim Michael sehen - auch wenn ihr das noch so gern herbeireden wollt... Insofern ist Eure Hätte-Wäre-Wenn-Leistung wesentlich mehr von Voreingenommenheit geprägt als eine wesentlich ergebnisorientiertere Einschätzung...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 25500
Mav05 hat geschrieben:
Ach Formelchen, hat schon mal wieder einer vergessen, ehrfürchtig und demütig das Haupt zu senken vor den wahrhaft großen Leistungen des Unkritisierbaren...? Es ging um den Vergleich zu Rosberg - und in China lag der zum gleichen Zeitpunkt bekanntlich auf 1 und in Melbourne nach wenigen Runden knapp dahinter... Niemand kritisiert Schumacher, aber ich bleibe dabei, für euphorische Lobhuddelei besteht nach wie vor kein Grund weil ich immer noch keine Demonstration wie von Vettel/Alonso in Valencia oder Rosberg/Maldonado bei ihren Siegen gesehen habe. Er macht seinen Job, nicht mehr und nicht weniger...


Für mich macht es keinen Unterschied, auf welchem Positionen zwei Teamkollegen fahren, wenn bei dem einen Rennen der eine wenige Sekunden und nur 1-2 Positionen vor dem anderen ist und es beim nächsten Rennen dann die umgekehrte Reihenfolge mit ähnlichen Abständen besteht.

In Melbourne fuhr Rosberg ein paar Sekunden und zwei Positionen hinter Schumacher. Da lagen sie auf den Plätzen 3 und 5.

In China war es umgekehrt, da lagen sie jedoch auf P1 und P2 - was daran lag, dass der Mercedes dort einfach stark war.

Rein fahrerisch stufe ich zum Beispiel auch Rosbergs Rennen in Valencia mindestens genauso hoch ein wie jenes in China. Denn in China konnte er einsam vorne weg fahren, in Valencia musste er für P6 hart kämpfen und am Limit fahren. Natürlich war das Ergebnis in China ein anderes - weil das Auto dort das ganze Wochenende über super lief.

Übrigens hat hier niemand behauptet, dass man vor Schumachers Leistungen das Haupt senken sollte - sonst hätte ich ihn doch auf P1 gesetzt in meiner Tabelle.

Wie auch immer, es lohnt eigentlich nicht mit dir über Schumacher zu diskutieren. Du hast deine Meinung, ich meine. Wir führen doch eine erfolgreiche Koexistenz. :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Zu Valencia muss ich wohl nix sagen.



Grade zu Valencia solltest du aber was sagen. Zum Beispiel das vorm letzten Stop Rosberg noch vor Schumacher lag. Das wurde dann aber durch geschickte Strategie umgedreht und Schumacher nach vorn geholt.

Die beiden fuhren völlig unterschiedliche Strategien, schon allein weil Schumacher mit harten Reifen startete und wohl auch mehr frische Reifen zur Verfügung hatte, da er nicht ins Q3 kam.

Deine Spekulationen sind haltlos, wie man es von dir gewohnt ist.

De Facto fuhr Rosberg im 2. Stint die harten Reifen, daher hat man ihn logischerweise länger fahren lassen.

Ansonsten weise ich darauf hin, dass in Melbourne auch der Rosberg nach vorne gelotst wurde. Auch im Montreal-Quali hat man Schumacher eingebremst - so würde es jedenfalls sein, wenn man auf Funer-Niveau argumentiert. :lol:




Der nämlich durfte sich in Runde 41 seinen letzten Reifensatz abholen, Rosberg dagegen ließ man mit den alten Schlappen bis zur Rund 46 rumgondeln, und das trotz deutlich einbrechender Zeiten.

Den Schumacher hat man dafür vorm 1. Stopp einige Runden trotz einbrechender Zeiten fahren lassen - daraufhin bildete sich hinter ihm ein "Train" von rund 10 Autos, falls du es nicht mitbekommen hast.


Zuvor wechselten sie in Runde 20 und 21, warum man das Fenster beim 2. Stop so weit auseinanderdriften liess, weiss wohl nur Herr Brawn und Herr Schumacher.

Böser Brawn, steinigt ihn! :lol: :lol: :lol:

Wie gesagt, die beiden fuhren unterschiedliche Strategien. Rosberg fuhr im 2. Stint harte Reifen, es war daher logisch ihn länger fahren zu lassen.





Na ja, schließlich musste das ach so böse Team ja was gutmachen, da opfert man schon mal gern den in der WM noch konkurrenzfähigen Fahrer.... :D

Die Märchen kenne ich doch....achja genau, 2008 bremste BMW den Kubica ein, der ja sonst WM geworden wäre. :lol: :lol:


Übrigens, nachdem Rosberg frische Reifen drauf hatte, fuhr er konstant ca, 1 Sekunde schneller als Schumacher, aber der war ja Gott sei Dank, schon weit weg.... :D

Natürlich fuhr er schneller, denn Schumacher hatte seine Reifen schon 5 Runden drauf. Und Schumacher musste sich seine Reifen im letzten Stint auch besser einteilen, weil er damit 5 Runden mehr zu fahren hatte als Rosberg.

Das mit der konstanten Sekunde schneller ist natürlich auch Funer-Phantasie. Ja, er fuhr in ca. 3-4 Runden mal ne Sekunde schneller, was auch mit Verkehr zutun gehabt haben kann. Aber er fuhr nicht konstant eine Sekunde schneller, das ist Blödsinn.

Es ist ohnehin absurd, die Rundenzeiten zu vergleichen, da sich beide durchs Feld pflügten und ständig Verkehr hatten, überholen mussten etc. Schumacher hatte zudem einen Webber im Nacken und musste daher auch nach hinten aufpassen.





Fazit: unser Funerchen hat wieder Märchenstunde und erzählt uns etwas von einer Benachteiligung Rosbergs, obwohl der Saisonverlauf eher gegenteiliges vermuten lässt.

Bei der Rennanalyse unterschlägt unser Funerchen einfach mal völlig unterschiedliche Reifenstrategien.

Setzen, 6!
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 25500
Mav05 hat geschrieben:
aber sorry - ich kann beim besten Willen auch im dritten Jahr noch kein Rennen mit WOW!-Effekt beim Michael sehen - auch wenn ihr das noch so gern herbeireden wollt... Insofern ist Eure Hätte-Wäre-Wenn-Leistung wesentlich mehr von Voreingenommenheit geprägt als eine wesentlich ergebnisorientiertere Einschätzung...



Wenn jemand von P24 auf P5 vorfährt mit einem Auto, das nicht siegfähig ist (Spa 2011), dann hat das für mich durchaus einen WOW-Effekt.

Monza und Montreal 2011 waren ebenso tolle Rennen von ihm.


Und was jetzt an Alonsos Leistung in Valencia soviel besser war als jene Schumachers, weiß ich auch nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 0
Der Saisonverlauf sagt das Rosberg 75 Punkte hat und der Michel ganze 17.

Alles andere ist deine reine Spekulation.

Und in diesem Rennen wurde er mit Stallregie nach vorn geholt, das ist ganz klar. Es gibt überhaupt keinen einzigen vernünftigen Grund, Rosberg mit nachlassenden harten Reifen draußen zu lassen wenn man noch einen Satz frische Reifen in der Box zu stehen hat. Insofern ist dein Gequatsache von unterschiedlicher Reifenstrategie völliger Blödsinn.
Ne 6 gibts für dich nicht, weils noch schlechter ist, Schulrausschmiss und ab zum BWL Studium.... :D

Beitrag Montag, 02. Juli 2012

Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
Der Saisonverlauf sagt das Rosberg 75 Punkte hat und der Michel ganze 17.

Na eben!

Und du erzählst uns etwas von einer Bevorzugung Schumachers. Dabei wurde doch bislang nur an seinem Auto geschlampt, während Rosberg immer ohne Probleme durchfahren konnte.

Merkst du was?



Alles andere ist deine reine Spekulation.

Und in diesem Rennen wurde er mit Stallregie nach vorn geholt, das ist ganz klar.


:lol: :lol: :lol: :lol:


Es gibt überhaupt keinen einzigen vernünftigen Grund, Rosberg mit nachlassenden harten Reifen draußen zu lassen wenn man noch einen Satz frische Reifen in der Box zu stehen hat.

Und warum hat man das gleiche dann mit Schumacher vorm 1. Stopp gemacht???

Im Übrigen gibt es doch einen Grund. Mercedes hatte nämlich beide Fahrer ursprünglich auf einen Stopp geplant. Und vermutlich hatte man die Hoffnung, dass Rosberg ganz durchfahren kann, dann aber gemerkt, dass es nichts wird.

Genau das ist doch bei Ferrari und Red Bull in Kanada passiert.





Insofern ist dein Gequatsache von unterschiedlicher Reifenstrategie völliger Blödsinn.
Ne 6 gibts für dich nicht, weils noch schlechter ist, Schulrausschmiss und ab zum BWL Studium.... :D

:lol: :lol: :lol: :lol:

Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 0
Spätestens nachdem man mitbekommen hat das die harten Reifen beim Michel nur 19 Runden halten wars das ja wohl mit ner 1 Stop. Warum sollten die gleichen Latschen bei gleichem Auto dann bei Rosberg plötzlich 37 Runden halten?
Immerhin mutete man Rosberg ja zu, mit den Dingern 26 Runden zu absolvieren bevor man mitbekam, das wenn man jetzt nicht wechselt, der wahrscheinlich stehen bleibt. Eine solche Blöße wollte man sich dann wohl doch nicht geben.... :D
Die von dir ins Spiel gebrachte 1-Stop ist dem Umstand zu verdanken, das Brawn den Unsinn erzählt hat, um von der Stallregie abzulenken.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 45286
AWE hat geschrieben:
Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .


Schön wie du vom Thema ablenkst. Du findest also Karthikeyan genauso gut wie Glock.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:
Der Saisonverlauf sagt das Rosberg 75 Punkte hat und der Michel ganze 17.

Alles andere ist deine reine Spekulation.


Interessant dass das bei Schumacher immer so ist, wenns aber beispielsweise um Webber geht, dann ist da doch wieder alles ganz anderes, weil da wird der Webber ja benachteiligt.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 1679
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .


Schön wie du vom Thema ablenkst. Du findest also Karthikeyan genauso gut wie Glock.


in welchem verhältnis stehen denn bitte karthikeyan und glock, wenn du diese hier in der relation zum vergleich schumacher rosberg heranziehst, welche ja jetzt und hier diskutiert werden?

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 1261
x-toph hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .


Schön wie du vom Thema ablenkst. Du findest also Karthikeyan genauso gut wie Glock.


in welchem verhältnis stehen denn bitte karthikeyan und glock, wenn du diese hier in der relation zum vergleich schumacher rosberg heranziehst, welche ja jetzt und hier diskutiert werden?


Ganz einfach, beide haben 0 Punkte.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 1679
aber beide sitzen in unterschliedlichen autos und während der eine (glock) seinen tk im griff hat, wird der andere (kartikheyan) von seinem tk fast beherrscht.

also wie einfach ist nun was?

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 1261
Es geht um die Leistung eines Fahrers, nicht um die Punkte.
Aber das wird ja dann gerne als Thema genommen um die "Überlegenheit" Rosbergs zu zeigen.
Pic und Glock sind also auch gleich stark, denn beide haben 0 Punkte. Ganz einfach

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 110
AWE hat geschrieben:
Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .


Die Leistung eines Fahrers oder anders gesagt die reine fahrerische Leistung muss natürlich losgelöst vom Ergebnis betrachtet werden, auch wenn am Ende derjenige mit den meisten Punkten Weltmeister wird. Dies muss aber nun mal nicht der beste Fahrer sein, da das Auto, Strategie und auch Glück eine wichtige Rolle spielen. Schließlich kann jemand immer in Führung liegen und ein paar Runden vor Schluss ausfallen weil der Motor hochgeht, ihm jemand ins Auto fährt, die Bremsen explodieren, etc. - am Ende hat dieser Fahrer aber trotzdem keinen einzigen Punkt. Desweiteren spielt die Strategie immer eine große Rolle - 2010 hätte Alonso locker Weltmeister werden können, hätte Ferrari eine bessere Strategie angewendet und nicht auf Webber (der in dem Moment unwichtig war) reagiert. Und auch Glück spielt einem immer in die Karten, besonders wenn es um Regenrennen oder Sfety Car Phasen geht: ist ein Fahrer grade an der Boxeneinfahrt vorbeigefahren als es begonnen hat in Strömen zu Regnen hat dieser halt Pech, ist er noch 500m davor hat er Glück, etc. Dies sind alles Dinge, die ein Fahrer mit seiner Leistung nicht beeinflussen kann, die aber große Auswirkungen auf den Punktestand haben. Setz den besten Fahrer (egal, ob das für dich Alonso, Vettel, Hamilton oder sonst wer ist) in einen HRT und er wird auch plötzlich ohne Punkte dastehen - hat er also plötzlich verlernt zu fahren, oder muss man halt Leistung doch losgelöst von Ergebnissen betrachten?

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 10696
Man KANN Leistung unter gewissen Aspekten losgelöst vom Ergebnis betrachten... Nur sollte man dann objektiv bleiben und sich nicht eine Leistung schönreden die als solche nicht da ist... Es wird wohl momentan kaum einen Experten und Insider geben, der Schumacher auf die gleiche Stufe wie Nico stellt - oder gar höher... Dass er trotzdem einen ordentlichen Job macht schließt das ja nicht aus - aber das ist Euch ja zu wenig Heiligenschein...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:
Der Saisonverlauf sagt das Rosberg 75 Punkte hat und der Michel ganze 17.

Alles andere ist deine reine Spekulation.


Interessant dass das bei Schumacher immer so ist, wenns aber beispielsweise um Webber geht, dann ist da doch wieder alles ganz anderes, weil da wird der Webber ja benachteiligt.



Man weiß es nicht so genau, allerdings war ja zu hören das nur Vettel in Valencia mit dem neuen Unterboden fuhr. Und es wäre ja nicht das erste mal, das Webber nicht das Material zur Verfügung hat welches Vettel bekommt. Teilweise baut man ja sogar an Webbers Auto Teile ab, um sie Vettel zu geben, ärmlicher und peinlicher gehts nun wirklich nicht, das übertrifft ja fast noch den legendären Befehl von Napoleon an Barichello kurz vor der Ziellinie.... :D Mache Teams entwicklen sich eben ekelhaft wie Red Bull, und manche bessern sich auch zum Guten wie jetzt Ferrari, wo anscheinend wieder normale Zustände seit Schumachers Wegggang eingezogen sind.

Beitrag Dienstag, 03. Juli 2012

Beiträge: 0
Lu1223 hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Leistung ist also losgelöst vom Ergebnis . Interessante These :-)

Leistung ist also das viielleicht ,eventuell und aber wenn das mit dem ist und haben nicht so hinhaut .


Die Leistung eines Fahrers oder anders gesagt die reine fahrerische Leistung muss natürlich losgelöst vom Ergebnis betrachtet werden, auch wenn am Ende derjenige mit den meisten Punkten Weltmeister wird. Dies muss aber nun mal nicht der beste Fahrer sein, da das Auto, Strategie und auch Glück eine wichtige Rolle spielen. Schließlich kann jemand immer in Führung liegen und ein paar Runden vor Schluss ausfallen weil der Motor hochgeht, ihm jemand ins Auto fährt, die Bremsen explodieren, etc. - am Ende hat dieser Fahrer aber trotzdem keinen einzigen Punkt. Desweiteren spielt die Strategie immer eine große Rolle - 2010 hätte Alonso locker Weltmeister werden können, hätte Ferrari eine bessere Strategie angewendet und nicht auf Webber (der in dem Moment unwichtig war) reagiert. Und auch Glück spielt einem immer in die Karten, besonders wenn es um Regenrennen oder Sfety Car Phasen geht: ist ein Fahrer grade an der Boxeneinfahrt vorbeigefahren als es begonnen hat in Strömen zu Regnen hat dieser halt Pech, ist er noch 500m davor hat er Glück, etc. Dies sind alles Dinge, die ein Fahrer mit seiner Leistung nicht beeinflussen kann, die aber große Auswirkungen auf den Punktestand haben. Setz den besten Fahrer (egal, ob das für dich Alonso, Vettel, Hamilton oder sonst wer ist) in einen HRT und er wird auch plötzlich ohne Punkte dastehen - hat er also plötzlich verlernt zu fahren, oder muss man halt Leistung doch losgelöst von Ergebnissen betrachten?



Der Unterschied ist halt, daß die beiden MGP Piloten in Autos sitzen, die gut genug für die Punkte sind. Natürlich würde Schumacher von den Punkten her besser dastehen, mit etwas weniger Pech. Er wär aber dennoch hinter Rosberg! Wenn man die Beiden jetzt mit Autos vergleicht, die beide nicht gut genug für die Punkte sind, ist das doch ein wenig kindisch, oder? Man kann sie doch beispielsweise auch mit den anderen Topteams vergleichen. Da ist es doch auch so, daß derjenige mit mehr Punkten als der stärkere Fahrer angesehen wird. Aus dem ganz einfachen Grund weil beide das Material haben Punkte zu holen. Wenn das ganze Feld Punkte bekäme, bis zum letzten Fahrer, dann könnte man solche Vergleiche eher heranziehen.
Als Hamilton letztes Jahr viele Punkte verlor, weil er mit Massa zusammengerasselt ist, haben alle den besonnenen Button gelobt! Er wurde auch als der bessere, und komplettere Rennfahrer bezeichnet. Weil er eben mehr aus seinen Möglichkeiten gemacht hat als Hamilton. Und das Selbe ist es auch mit Schumacher. Und gib doch diese Milchmädchenrachnung auf, daß Schumacher wegen einer besseren Sektorzeit auch am Ende die schnellere Runde gehabt hätte. Wie sagt Formelchen unermüdlich: das ist alles Spekulation!!

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

cron