Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Der beste Formel 1 Fahrer 2017

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 6. Februar 2018, 17:09

Beiträge: 19131
MichaelZ hat geschrieben:
Hast du nicht selbst geschrieben, dass nicht alle Fehler eine Strafe zur Folge haben? Jetzt bei Vettel sagst du wieder, es hätte keine Strafe gegeben, also gab es auch keine Ausstzer. Vettel hat 3 Mal Mist gebaut 2017. Mexiko, Baku, Singapur. So wird man nicht Weltmeister und dabei bleib ich. .


Sorry aber was sind denn das für Maßstäbe? Bei Vettel kreidest du ALLES an, was man da auch nur irgendwie ansatzsweise finden kann.

Dass Hamilton auch seine schwachen Wochenenden hatte, sei es Monaco oder Ungarn, scheint dich nicht zu interessieren.


MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab außerdem nicht geschrieben, dass er 2017 9 Strafpunkte bekommen hat, sondern dass er da 9 Strafpunkte hatte zwischenzeitlich.


Joa für ca. 2-3 Wochen. Wow.

Im Übrigen kann ich mich nicht daran erinnern, dass Vettel sich soo laut über Verstappens Manöver beschwert hat. Da waren andere Fahrer viel lauter als er. Und ich meine es war quasi das GESAMTE Fahrerfeld, das diese Manöver kritisiert hat. Daraus nun wieder Vettel-Bashing zu machen ist schon etwas lachhaft.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 6. Februar 2018, 17:42

Beiträge: 2591
... dann hat der auch noch in Malaysia den Stroll über den Haufen gefahren...

Jetzt bin ich wieder weg :D
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Dienstag 6. Februar 2018, 19:19

Beiträge: 7929
Historiker hat geschrieben:
Auf die schnelle fallen mir da z.B. Montreal letztes Jahr ein, wo Verstappen Vettel schlicht über den Frontflügel fährt oder Barcelona, wo Vettel weit und breit nicht zu sehen war ;)

In Montreal war er klar vorne, die Kurve kam und er musste einlenken - das sollte Vettel eigentlich wissen... Immerhin hat Max bis zur Kurve gewartet während Seb ja in Singapore schon auf der Gerade versucht hat seine Gegner in bester Stockcar-Manier von der Strecke zu schieben...
Und in Barcelona ist Kimi geradeaus in sein Auto gefahren...
Ich dachte neben Singapore eher an Spa 16...
Aber mal ehrlich - wenn Seb nicht bald lernt seine Gegner am Start ein wenig zu respektieren kracht es 2018 zu jedem zweiten Rennen in der ersten Kurve...

Beitrag Dienstag 6. Februar 2018, 19:39

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
In Montreal war er klar vorne, die Kurve kam und er musste einlenken - das sollte Vettel eigentlich wissen... Immerhin hat Max bis zur Kurve gewartet während Seb ja in Singapore schon auf der Gerade versucht hat seine Gegner in bester Stockcar-Manier von der Strecke zu schieben...

Verstappen hatte Außen genug Platz den Kontakt zu vermeiden. Vettel hingegen hatte innen Bottas, der bereits mit blockierenden Reifen drohte den Scheitelpunkt zu verpassen. Hier war es eindeutig Verstappen der zu verantworten war, weil er einfach nicht schaute wo die Gegner um ihn herum sind.

Mav05 hat geschrieben:
Und in Barcelona ist Kimi geradeaus in sein Auto gefahren...

Richtig, Kimi und nicht Vettel ;)

Mav05 hat geschrieben:
Ich dachte neben Singapore eher an Spa 16...
Aber mal ehrlich - wenn Seb nicht bald lernt seine Gegner am Start ein wenig zu respektieren kracht es 2018 zu jedem zweiten Rennen in der ersten Kurve...

Ach komm, Vettel ist nun wie lange dabei und hat wieviel Starts (auch sehr enge) ohne Schaden überstanden? Wenn keiner nachgibt, kracht es in der Regel nun einmal. Und wenn dabei zwei Egomanen aufeinandertreffen ist die Wahrscheinlichkeit umso größer. Du als großer Verstappen Verehrer solltest das doch auch wissen, dass so jemand mehr Lackaustausch hat, als jemand der lieber einen großen Bogen um Zweikämpfe macht.

Beitrag Mittwoch 7. Februar 2018, 18:06

Beiträge: 39256
Historiker hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Nochmal zum Mitschreiben: Vettel führte die Liste zwischenzeitlich mit 9 Punkte an. Das kannst jetzt abstreiten oder nicht, siond aber Fakten. Da muss man auch nichts rumeiern.

Nochmal, dass war nicht deine ursprüngliche Aussage - siehe Zitat. Erst nachdem man dir - mal wieder - deine Fehler aufzeigte, wird einfach der Kontext von dir geändert :D

Nur damit jeder nochmal etwas zu lachen hat:

MichaelZ hat geschrieben:
Vettel macht einfach zu viele Fehler. Und das nicht erst 2017. 2016 führte er ja nicht umsonst lange die Strafenkatalogpunkte an.


MichaelZ hat geschrieben:
Vettel hatte 2016 9 Strafpunkte, Hamilton 2- Das sind die Fakten.


Beide Behauptungen entsprechen den Tatsachen. Ich habe nicht geschrieben am Ende der Saison, ich habe nicht geschrieben nur 2016 kassiert. Das was ich geschrieben habe steht klar da und ist wahr. Da muss weder was geändert noch Rumgeiert werden.

Historiker hat geschrieben:
Wo genau hat er sich denn hinsichtlich der Anti-Verstappen-Regel geäußert, dass es dazu führte? Du tust ja gerade so, als wenn Vettel dafür verantwortlich ist :D Sorry Herr Springer-Journalist, aber es waren in erster Linie eben Kimi und Hamilton, die sich dazu äußerten. Daher ist der Zusammenhang hier durchaus wichtig, da es mal wieder zeigt, dass du Unsinn redest :D


Natürlich werden keine Regeln geändert, weil sich NUR ein Fahrer beschwert. Es waren viele Fahrer. Auch Vettel und besonders Vettel, weil er als Vorsitzender der GPDA damals federführend die Gespräche mit den Regelhütern geführt hat. Im Auftrag von sicherlich mehr Fahrern als nur Kimi und Lewis. Aber Vettel hat sich auch dafür ausgesprochen und ist dann prompt beim ersten Versuch selbst in die eigens gestellte Falle getappt. :D

Beitrag Mittwoch 7. Februar 2018, 18:13

Beiträge: 39256
formelchen hat geschrieben:
Sorry aber was sind denn das für Maßstäbe? Bei Vettel kreidest du ALLES an, was man da auch nur irgendwie ansatzsweise finden kann.

Dass Hamilton auch seine schwachen Wochenenden hatte, sei es Monaco oder Ungarn, scheint dich nicht zu interessieren.


Es ging um klare Fahler, Aussetzer. Nicht um schwache Leistungen.

Und ja, da hatte Hamilton viele. Ich glaub sogar, Mercedes musste nach Ungarn Bottas einbremsen. Ist für mich kein Zufall, dass Lewis bis dahin Probleme mit Bottas hate und nach dem WM-Gewinn auch wieder.

Daher: Hamilton hat mich 2017 auch nicht wirklich überzeugt. Mehr aber als Vettel. Weniger als Alonso und Verstappen.

Ist das jetzt Hamilton-Bashing? :lol:

formelchen hat geschrieben:
Joa für ca. 2-3 Wochen. Wow.

Im Übrigen kann ich mich nicht daran erinnern, dass Vettel sich soo laut über Verstappens Manöver beschwert hat. Da waren andere Fahrer viel lauter als er. Und ich meine es war quasi das GESAMTE Fahrerfeld, das diese Manöver kritisiert hat. Daraus nun wieder Vettel-Bashing zu machen ist schon etwas lachhaft.


Es ist egal, wie lange der 9 Punkte hatte, er hatte sie. Also hat er sich einige Böcke geliefert.

Und ich mach daraus kein Vettel-Bashing. Es zeigt nur: Jeder fährt so wie Verstappen und in Mexiko hat's dann halt gleich Vettel erwischt. Wenns Kimi gewesen wäre, hätte ich das Gleiche im Zusammenhang mit Kimi geschrieben.

Beitrag Mittwoch 7. Februar 2018, 18:16

Beiträge: 39256
formel@ hat geschrieben:
... dann hat der auch noch in Malaysia den Stroll über den Haufen gefahren...

Jetzt bin ich wieder weg :D


Stimmt, das war auch noch. Klammere ich aber bewusst aus, weil es nach dem Rennen war. Hatte ja keinerlei Konsequenzen.

Beitrag Mittwoch 7. Februar 2018, 18:26

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Beide Behauptungen entsprechen den Tatsachen. Ich habe nicht geschrieben am Ende der Saison, ich habe nicht geschrieben nur 2016 kassiert. Das was ich geschrieben habe steht klar da und ist wahr. Da muss weder was geändert noch Rumgeiert werden.

Beide Behauptungen sind falsch und das weißt du natürlich auch selbst. Nun erfolgt lediglich dein berühmter Eiertanz, weil du ja alles plötzlich anders meintest als es schriftlich da steht.

MichaelZ hat geschrieben:
Natürlich werden keine Regeln geändert, weil sich NUR ein Fahrer beschwert. Es waren viele Fahrer. Auch Vettel und besonders Vettel, weil er als Vorsitzender der GPDA damals federführend die Gespräche mit den Regelhütern geführt hat. Im Auftrag von sicherlich mehr Fahrern als nur Kimi und Lewis. Aber Vettel hat sich auch dafür ausgesprochen und ist dann prompt beim ersten Versuch selbst in die eigens gestellte Falle getappt. :D

Ah, Vettel war federführend, vermutlich so federführend wie Liberty bei den zwei neuen Reifenmischungen. Verstehe :D

Wo sich Vettel aber nun im besondern Maße und deutlicher als Kimi oder Hamilton zu der Sache geäußert und eine verschärfte Regel gefordert haben, konntest du mal wieder nicht zeigen. Wie gehabt. Behauptungen aufstellen und wenn es dann darum geht diese mit Fakten zu untermauern wird entweder gelogen bzw. Fakten erfunden oder einfach so getan als wenn niemand gefragt hätte :lol:

Ach Herr Z., wie soll man sie denn überhaupt noch ernst nehmen :lol:

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 18:35

Beiträge: 39256
Historiker hat geschrieben:
Beide Behauptungen sind falsch und das weißt du natürlich auch selbst. Nun erfolgt lediglich dein berühmter Eiertanz, weil du ja alles plötzlich anders meintest als es schriftlich da steht.


Nein, ich brauch keinen Eiertanz. Was da steht und ich geschrieben habe, ist richtig.

Historiker hat geschrieben:
Ah, Vettel war federführend, vermutlich so federführend wie Liberty bei den zwei neuen Reifenmischungen. Verstehe :D


Ich habe nie geschrireben, dass Liberty Media FEDERFÜHREND dafür verantwortlich ist. Das ist eine blanke Lüge von dir.

Historiker hat geschrieben:
Wo sich Vettel aber nun im besondern Maße und deutlicher als Kimi oder Hamilton zu der Sache geäußert und eine verschärfte Regel gefordert haben, konntest du mal wieder nicht zeigen. Wie gehabt. Behauptungen aufstellen und wenn es dann darum geht diese mit Fakten zu untermauern wird entweder gelogen bzw. Fakten erfunden oder einfach so getan als wenn niemand gefragt hätte :lol:


Ich hab dir erklärt wieso ich Vettel da als entscheidend betrachte, FÜR die Anti-Verstappen-Regel. Weil er als Vorsitzender der GPDA da tatsächlich federführend tätig war. Ob jetzt Kimi 32 Mal im Fernsehen und Vettel nur 21 Mal gejammert hat, ist nebensächlich. Klar hat Kimi da öfter gejammert, weil es ja auch im direkten Duell mit Max war.

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 19:53

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Nein, ich brauch keinen Eiertanz. Was da steht und ich geschrieben habe, ist richtig.

Solange du es für dich glaubst, ist doch alles gut. Wir übrigen können lesen, ein paar Zahlen addieren und das ganze dann sogar in einen Kontext setzen.

MichaelZ hat geschrieben:
Ich habe nie geschrireben, dass Liberty Media FEDERFÜHREND dafür verantwortlich ist. Das ist eine blanke Lüge von dir.

:lol: Es steht mit keinem Wort da, dass du diese Formulierung genutzt hättest. Wo also soll das eine Lüge sein? Ach Junge :D

MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab dir erklärt wieso ich Vettel da als entscheidend betrachte, FÜR die Anti-Verstappen-Regel. Weil er als Vorsitzender der GPDA da tatsächlich federführend tätig war. Ob jetzt Kimi 32 Mal im Fernsehen und Vettel nur 21 Mal gejammert hat, ist nebensächlich. Klar hat Kimi da öfter gejammert, weil es ja auch im direkten Duell mit Max war.

Und was genau hat Vettel als GPDA Vorsitzender in der Sache federführend unternommen? Bisher konntest du rein gar nichts zeigen, wo der pöse Vettel das Herr der aufgebrachten Fahrermeute gegen Verstappen anführte.

Du weißt rein gar nichts, was bei der GPDA zu der Sache besprochen wurde, noch das Vettel dort federführend für die Einführung der Regel war. Typsiche Springer-Journalismus-Schule. Man weiß nichts, behauptet aber einfach Dinge und stellt es als Fakt hin.

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 20:22

Beiträge: 7929
Mir ist aber auch so als hätte sich Sebastian in seiner Schadenfreude nicht zurückgehalten als man die "Verstappen-Regel" verkündete... Ob nun federführend oder nicht - er meinte sich dazu äußern zu müssen... Und da ist es nun mal verständlich dass die die das etwas anders sehen als er und Kimi (bei Lewis würde ich da ein ? setzen weil der nach der ersten Suzuka-Aufregung recht ruhig und cool reagierte und eigentlich sich nie wirklich gegen Max geäußert hat) darin reichlich Ironie des Schicksals sehen wenn einer von denen die eine Woche vorher noch lautstark für die Regel gejault haben 2 Tage später der erste ist der in die Falle tappt... Da fällt einem dann irgendwie das Sprichwort von "Wer anderen eine Grube gräbt..." ein!

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 20:39

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Mir ist aber auch so als hätte sich Sebastian in seiner Schadenfreude nicht zurückgehalten als man die "Verstappen-Regel" verkündete... Ob nun federführend oder nicht - er meinte sich dazu äußern zu müssen... Und da ist es nun mal verständlich dass die die das etwas anders sehen als er und Kimi (bei Lewis würde ich da ein ? setzen weil der nach der ersten Suzuka-Aufregung recht ruhig und cool reagierte und eigentlich sich nie wirklich gegen Max geäußert hat) darin reichlich Ironie des Schicksals sehen wenn einer von denen die eine Woche vorher noch lautstark für die Regel gejault haben 2 Tage später der erste ist der in die Falle tappt... Da fällt einem dann irgendwie das Sprichwort von "Wer anderen eine Grube gräbt..." ein!

Mir sind derartige Aussagen von Vettel nach wie vor nicht bekannt und dann eben auch noch lautstark - sprich da müsste es ja dann so einiges an Material geben, wo Vettel dann schadenfreudig sich der Öffentlichkeit Futter gibt.

Und zu dem Vorfall selbst, ist ja eigentlich auch hinlängst alles besprochen wurden. Wo für Ricciardo auch nur Ansatzweise Gefahr für Leib und Leben bestanden haben soll, weil Vettel die Innenlinie verkleinerte, vesteht bis heute wohl nur die FIA und die Vettel Hater. Aber Thema hatten wir schon mehrfach hier.

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 20:49

Beiträge: 7929
Für mich gehts da nicht um Gefahr - sie wollten diese Regel, sie haben sie bekommen und nach Sinn und Wortlaut dieser Regel nun mal glasklar dagegen verstoßen... Mir gehts da auch nicht um Sebastian im Speziellen, ich hätte das bei Kimi ähnlich ironisch gefunden... Und NEIN, ich hätte Sebastian auch nicht bestraft, so wenig wie Max zuvor... Aber WENN man der Meinung ist dass es eine solche Regel braucht (ich bin es nicht...) DANN war es in letzter Konsequenz auch richtig dort dafür ne Strafe zu kassieren...

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 22:36

Beiträge: 39256
Historiker hat geschrieben:
:lol: Es steht mit keinem Wort da, dass du diese Formulierung genutzt hättest. Wo also soll das eine Lüge sein? Ach Junge :D


warum schreibst du es dann?

Historiker hat geschrieben:
Und was genau hat Vettel als GPDA Vorsitzender in der Sache federführend unternommen? Bisher konntest du rein gar nichts zeigen, wo der pöse Vettel das Herr der aufgebrachten Fahrermeute gegen Verstappen anführte.

Du weißt rein gar nichts, was bei der GPDA zu der Sache besprochen wurde, noch das Vettel dort federführend für die Einführung der Regel war. Typsiche Springer-Journalismus-Schule. Man weiß nichts, behauptet aber einfach Dinge und stellt es als Fakt hin.


Whiting hat bestätigt, dass die Regel präzisiert wurde in Zusammenarbeit mit der GPDA. Und da ist Vettel der Chef gewesen zu der Zeit.

Beitrag Donnerstag 8. Februar 2018, 23:17

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
warum schreibst du es dann?

Weil es im Kontext sehr gut passt.

MichaelZ hat geschrieben:
Whiting hat bestätigt, dass die Regel präzisiert wurde in Zusammenarbeit mit der GPDA. Und da ist Vettel der Chef gewesen zu der Zeit.

Der GPDA gehören fast alle Fahrer, nur weil Vettel einer der Vorsitzenden ist bedeutet das nicht, dass er federführend für die Einführung der Regel war, noch dass er sich lautstark gegen Verstappen agumentierte. Du hast keinerlei Zitate von Vettel gebraucht, behauptest aber nach wie vor steif und fest den Unsinn, dass Vettel federführend war und sich am lautesten beschwert hätte :lol:

Beitrag Freitag 9. Februar 2018, 08:59

Beiträge: 39256
Historiker hat geschrieben:
Weil es im Kontext sehr gut passt.


Ich hab von federführend bei Liberty Media und den Reifen nie etwas geschrieben - plötzlich hast du geschrieben, ich solle beweisen, dass Liberty Media da federführend zu Gange war. Bleib doch einfach mal bei dem, was da steht und die Leute schreiben.

Historiker hat geschrieben:
Der GPDA gehören fast alle Fahrer, nur weil Vettel einer der Vorsitzenden ist bedeutet das nicht, dass er federführend für die Einführung der Regel war, noch dass er sich lautstark gegen Verstappen agumentierte. Du hast keinerlei Zitate von Vettel gebraucht, behauptest aber nach wie vor steif und fest den Unsinn, dass Vettel federführend war und sich am lautesten beschwert hätte :lol:


Zitat Vettel: "Sebastian Vettel: «Einige Verteidigungsmanöver von Max Verstappen, vor allem in der Bremszone, sind meiner Ansicht nach nicht korrekt» Quelle: http://www.speedweek.com/formel1/news/9 ... appen.html
Erster Treffer von Google

Vettel hat sich klar gegen Verstappens Manöver geäußert. Ob jetzt Kimi das 3 Mal mehr gemacht als Sebastian ist irrelevant. ER hat als Chef der GPDA mit Whiting in Verhandlung gestanden, wie Whiting bestätigt hat (neben den beiden anderen Direktoren, ich glaube Massa und Button waren das) - die Präzisierung des Reglements ist also klar mit ihm abgesprochen gewesen. Und prompt fiel er in Mexiko selbst drauf rein.

Es zeigt einfach, dass die Kritik an Verstappens Racing für mich unbegründet sind. Weil das alle so machen. Und jetzt ja auch wieder erlaubt ist. Was ich gut finde.

Beitrag Freitag 9. Februar 2018, 17:56

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab von federführend bei Liberty Media und den Reifen nie etwas geschrieben - plötzlich hast du geschrieben, ich solle beweisen, dass Liberty Media da federführend zu Gange war. Bleib doch einfach mal bei dem, was da steht und die Leute schreiben.

Du hast es in deinen Ausführungen so anklingen lassen, als wenn Liberty für praktisch alles zu verantworten sei, was da an Änderungen auf uns zukommt. Allein darauf bezog sich dieser im Kontext gefallene Wortlaut.

MichaelZ hat geschrieben:
Zitat Vettel: "Sebastian Vettel: «Einige Verteidigungsmanöver von Max Verstappen, vor allem in der Bremszone, sind meiner Ansicht nach nicht korrekt» Quelle: http://www.speedweek.com/formel1/news/9 ... appen.html
Erster Treffer von Google

Vettel hat sich klar gegen Verstappens Manöver geäußert. Ob jetzt Kimi das 3 Mal mehr gemacht als Sebastian ist irrelevant. ER hat als Chef der GPDA mit Whiting in Verhandlung gestanden, wie Whiting bestätigt hat (neben den beiden anderen Direktoren, ich glaube Massa und Button waren das) - die Präzisierung des Reglements ist also klar mit ihm abgesprochen gewesen. Und prompt fiel er in Mexiko selbst drauf rein.

Es zeigt einfach, dass die Kritik an Verstappens Racing für mich unbegründet sind. Weil das alle so machen. Und jetzt ja auch wieder erlaubt ist. Was ich gut finde.

Deine Agenda ist hier genauso lächerlich wie eben bei Liberty. Du hast also nach 3 Tagen einen ganzen Satz von Vettel herauskramen können, wo er auf Nachfrage dazu kurz antwortet. Und das soll jetzt also dein Beweis sein, dass Vettel federführend dafür war, dass die Regel erst eingeführt wurde? Junge mach dich doch nicht wieder mal so zum Clown :lol:

Hier ein paar Weltmeister, die sich viel deutlicher zu der Sache äußerten:

Hamilton:

"In the 10 years I've been in Formula 1, there's been the same rule that all us drivers understand. It's only newcomers that have come in and are potentially not abiding by that same rule we've all shared for many many years. It's been interesting to see the new drivers come in and have chosen a different route, have a different opinion, but it is about the respect that we have for one another. We're travelling at serious speeds so commit to your defence, but don't do it while in braking. I think it's great that Charlie [Whiting, the FIA race delegate] has understood the majority of drivers' opinions. The rules have to be very strict and clear because otherwise, if they say you're allowed to move under braking, everyone would do it, and we'll all start a new way of driving which is dangerous. You look at IndyCar for example, they're travelling at high speeds - one twitch and the car goes flying. I think it's definitely the right way to go."

Rosberg:

"It's something that needs to be addressed. It's a very high risk situation and it's very, very difficult for the guy behind to avoid an accident in such a case because the guy behind is on the lunge and is at the absolute limit. There's nothing he can do, he can't steer anymore. So I think it's good that it's been addressed."

Button:

"I think this is the correct ruling," said the former world champion. "We started a long time ago in the sport and I think there's always been a good understanding that it's incorrect to move in the braking zone when somebody's trying to overtake. Because when you're trying to overtake, everything is on the limit. You are on the limit, you are on the edge, you're pushing the boundaries. As soon as someone moves in front of you and takes the line that you were aiming for, you're screwed. You're either going to go over the top of them or you're going to miss them and end up in the barriers.

"It's common sense more than anything else, for 15 years of racing I haven't really had any issues, it's just the last couple of years that we have. Now it's clear, they've clarified it and I'm happy about it."


Dein einziger Rettungsanker ist doch nur, dass Vettel einer der Vertreter der GPDA ist. Nur scheint dir irgendwie nicht klar zu sein, dass die GPDA eine Art Gewerkschaft ist und der Vertreter dort nicht einfach Regeln macht und dann noch gegen den Willen der übrigen Mitglieder. Und selbst wenn man sich innerhalb der GPDA für eine Regeländerung ausgesprochen hat und Vettel bzw. Button oder Wurz als Sprachrohr dann dies mit der FIA weiterbesprochen hat, kann man hier ganz eindeutig nicht von federführend sprechen. Im übrigen ist nach wie vor Wurz der Big Boss (Vorsitzende) der GPDA, Vettel als auch Grosjean sind dessen Vertreter und fungieren als Direktoren in der Hierachie darunter. Wenn du also schon auf diese niedrige Argumentationsstufe heruntergehst, müsstest du Wurz dafür verantwortlich machen. Hier sieht man mal wieder, dass du absolut keine tiefergehende Ahnung von dem Sport hast und ständig mit irgendwelchem Halbwissen daherkommst, wenn du mal wieder irgendeinen Fahrer in den Dreck ziehen willst oder sonstigen Unsinn in die Welt posaunen möchtest.

Die Kritik am Fahrerverhalten von Verstappen war durchaus berechtigt und weder sah noch sehe ich, dass jeder beispielsweise in der Bremszone die Linie wechselt um sich direkt vor den Konkurrenten zu platzieren, welcher dann entweder hart abbremsen oder ausweichen muss. Darauf basierte die größte Kritik, da Verstappen dies mehrfach tat. Vettel hat sich be seinem Manöver in Mexiko gegegen Ricciardo im Vergleich weder direkt vor diesen platziert, noch dazu genötigt, stark abzubremsen oder auszweichen. Vettel hat einzig die Linie für Ricciardo verkleinert, aber mehr als eine Autobreite Platz gelassen. Völlig fair und sauber, es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Leib und Leben bei Ricciardo noch musste er Angst haben, sich sein Auto kaputt zu machen. Ganz anders als bei den Verstappen Manövern.

Beitrag Freitag 9. Februar 2018, 18:20

Beiträge: 39256
Historiker hat geschrieben:
Du hast es in deinen Ausführungen so anklingen lassen, als wenn Liberty für praktisch alles zu verantworten sei, was da an Änderungen auf uns zukommt. Allein darauf bezog sich dieser im Kontext gefallene Wortlaut.


Ich hab nichts anklingen lassen. Ich hab zum Beispiel klar gesagt, dass Halo mit Liberty Media nichts zu tun hat. Wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem.

Historiker hat geschrieben:
Deine Agenda ist hier genauso lächerlich wie eben bei Liberty. Du hast also nach 3 Tagen einen ganzen Satz von Vettel herauskramen können, wo er auf Nachfrage dazu kurz antwortet.


Mal abgesehen davon, dass das eine Presserunde war, wo ich persönlich dabei war und das garantiert nicht nur mal kurz geantwortet war, sondern es minutenlang um nichts anderes als Verstappens Fahrweise ging, hab ich dazu nicht drei Tage gebraucht, sondern einfach nur 3 Sekunden bei Google. Nur ganz ehrlich: Ich hab kein Bock dir jeden Schritt wissenschaftlich zu belegen, nur weil du hier meinst, anderen Leuten ständig angebliche Fehler nachweisen zu müssen. Gibt Leute, die haben Besseres zu tun. :wink:

Vorherige

Zurück zu Die Fahrer

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video