Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Rennkalender-Diskussion (ohne Klima-Debatte)

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Mittwoch, 20. November 2019

Beiträge: 1318
Liberty Media darf ja nun 25 Grand Prix veranstalten.
Wie schnell werden sie diese Grenze erreichen und tritt Hamilton dann wirklich zurück :?:

Da die Amies ja voll auf Show stehen und die Spannung ja bis zum Ende erhalten wollen, kommt dann
das Playoff System aus der NASCAR ?
17 Quali Rennen und 7 Playoff Rennen und 1 Finale :?:


Beiträge: 42782
Beides nein. Hamilton tritt nicht (deswegen) zurück und es wird kein Playoff-System geben.


Beiträge: 8893
Man hat ja das Wochende um einen Tag verkürzt, kein Donnerstag mehr, von daher ist es für die Fahrer ja nicht so viel mehr Aufwand....

Ich fände die Rotationsidee nach wie vor besser als 25 Rennen. Gut, an 16 ist die Zeit vorbeigegangen, aber mehr als 20 müßten nicht sein.
GO Lewis

Beitrag Donnerstag, 21. November 2019

Beiträge: 42782
Ich denke um den einen Tag am Wochenende gehts wohl kaum. Sondern die ganzen Reisen etc. Ich finde, 20 sollte die absolute Höchstgrenze sein.


Beiträge: 3363
Der Russland-GP wackelt erheblich. Grund dafür ist das Doping-Urteil der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) am Montag. Russland wird nun für vier Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen. Laut WADA Urteil darf Russland auch keine Großveranstaltungen mehr austragen. Auch die FIA arbeitet seit Jahren mit WADA zusammen. Sollte Sochi also aus dem Kalender fliegen, wäre nur zu hoffen, dass es mit Hockenheim auch Ersatz gibt...

Quelle:

https://www.motorsport-total.com/formel ... r-19120908
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team


Beiträge: 22953
Naja der Russland-GP findet eine Woche nach Singapur statt.

Logistisch dürfte es etwas anspruchsvoller und teurer sein auf Deutschland umzustellen, da werden die Teams kaum mitspielen.

Ich denke eher wird das Rennen ersatzlos gestrichen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 42782
Also laut Speedweek ist das Rennen nicht gefährdet. Ich würds aber auch nicht schade finden, wenn wir keinen Russland-GP hätten. Die Rennen dort sind überschaubar spannend...


Beiträge: 9267
Mal abgesehen davon dass die WADA-Entscheidung grandioser Schwachsinn ist gibt es ja offenbar genug juristische Tricksereien um das irgendwie zu umgehen...


Beiträge: 1318
Man könnte den Russland GP ja ohne WM Status stattfinden lassen :D)


Beiträge: 42782
Was würde das für einen Sinn machen?


Beiträge: 1318
Wahrscheinlich keinen, aber bevor man den GP absagen muss dann doch lieber ohne WM Status.
Könnte ja auch interessant werden, vielleicht wollen einige Stammfahrer dann nicht fahren und die Ersatz/Testfahrer kommen mal dran :D)

Beitrag Donnerstag, 12. Dezember 2019

Beiträge: 1519
Bellerophon hat geschrieben:
Wahrscheinlich keinen, aber bevor man den GP absagen muss dann doch lieber ohne WM Status.
Könnte ja auch interessant werden, vielleicht wollen einige Stammfahrer dann nicht fahren und die Ersatz/Testfahrer kommen mal dran :D)


Wäre zumindest ein Weg um bereits verkaufte Tickets (von Hotels usw. ganz zu schweigen) nicht erstatten zu müssen.
Aber wären F1 Rennen außerhalb der WM denn zumindest theoretisch erlaubt?

Beitrag Donnerstag, 12. Dezember 2019

Beiträge: 42782
Gab es früher ja auch.

Beitrag Donnerstag, 12. Dezember 2019

Beiträge: 1519
Früher durften Fahrer auch im Rennen mit dem Auto des Teamkollegen weiterfahren ... das heißt jetzt nicht wirklich viel.


Beiträge: 42782
Naja aber warum sollte das nicht möglich sein? Wenn die Formel 1 eine Spaßveranstaltung machen will, wieso sollten sie es nicht tun? Nur sind die Teams da halt wohl nicht zur Teilnahme verpflichtet. Und ich denke, wenn sie da nicht einen zusätzlichen Motor nehmen dürfen, werden sie an sowas auch nicht teilnehmen. Ein Nicht-WM-Rennen macht jedenfalls für mich keinen Sinn.


Beiträge: 9267
Dann müsste man den Teams (mindestens) das Gleiche zahlen wie sie für jedes offizielle Rennen bekommen - und das sehe ich nicht... Außerdem würden ja viele lieber wieder weniger machen...
Aber ich glaube nicht dass man Russland so schnell aufgeben wird...


Beiträge: 42782
Der Russland-GP steht eigentlich auch nicht wirklich zur Debatte, wenn man Fachmedien glaubt.

Beitrag Donnerstag, 26. Dezember 2019

Beiträge: 42782
4.164.948 Menschen waren 2019 an den F1-Strecken, letztes Jahr waren es nur 4.093.305.
Die bestbesuchtesten Rennen waren Silvestone (141.000), Mexiko (138.000) und Austin (128.000), die bestbesuchtesten Wochenenden England (361.000), Mexiko (345.694) und Australien (324.100).


Beiträge: 22953
Wobei da auch Kapazitäten eine Rolle spielen.

Ich selbst war ja in Spielberg und ich würde mal sagen das war komplett ausverkauft. Die Strecke ist ja eine der kürzesten im Kalender, entsprechend gibt es dort auch nicht so viele Plätze und Tribünen wie woanders. Ich denke die hätten auch mehr Karten verkaufen können.

Grundsätzlich denke ich dass Liberty auch einen Verdienst an besseren Kartenverkäufen hat. Ich habe den Eindruck sie tun mehr für die Fans, gerade was das Rahmenprogramm angeht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 42782
Ja, das stimmt. Trotzdem sind die Karten für meinen Geschmack nach wie vor viel zu teuer.


Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, das stimmt. Trotzdem sind die Karten für meinen Geschmack nach wie vor viel zu teuer.


Das sind sie definitiv. Aber das wird sich nicht ändern so lange die Leute trotzdem an die Strecke kommen und diese Preise auch zahlen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 42782
naja, wo das nicht mehr der Fall ist – wie in Deutschland – fliegt das Rennen halt aus dem Kalender. Stattdessen wird in Abu Dhabi, Vietnam, Bahrain, Aserbaidschan etc. gefahren, wo es egal ist, wie viele Leute an die Strecke kommen.


Beiträge: 22953
2018 war Hockenheim fast ausverkauft und 2019 war etwas schlechter, aber trotzdem noch ok.

Klar, die Ticketpreise sind einfach zu hoch. Eben weil die Antrittsgelder für die Veranstalter auch zu hoch sind.

Andererseits sieht man ja, wenn ein großer Titelsponsor vorhanden ist wie Mercedes 2019, dann wird man sich schon irgendwie einig sofern die Kalender nicht schon überfüllt ist.

Letztlich kommen da mehrere Faktoren zusammen. Wenn Mick Schumacher erfolgreich in der F1 fahren sollte, wird das Interesse von Zuschauern und Sponsoren sicher wieder steigen.

Ansonsten hat ja Georg Seiler vom Hockenheimring auch gesagt, dass eine Rotation im 2-Jahrestakt mit einem anderen europäischen GP eine gute Idee wäre.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 42782
formelchen hat geschrieben:
2018 war Hockenheim fast ausverkauft


wobei das nichts im Vergleich zu den Schumi-Zeiten war. Man hat ja sukzessive Tribünen abgebaut...
Ich find ausverkauft daher etwas irreführend.


Beiträge: 2306
Genau, dass war wohl mehr ein Wunschdenken und Futter für die Presse. Gut zu sehen bei Vettels Crash in die Bande, wie links davon die Tribünen so gut wie leer waren.....
Deutschland ist eben ein Niedriglohnland geworden, mit allen Folgen die daraus entstehen. Nächster Knackpunkt sind die Mieten, die jetzt auch schon von besser verdienenden kaum bewältigt werden können. Das birgt noch jede Menge Sprengstoff in sich, aber die Clowns da oben werden wahrscheinlich erst wach, wenn das Volk im Bundestag steht..... :roteyes:

Nächste

Zurück zu Allgemein