Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

F1-Budgets

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Samstag, 15. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Das Argument wurde ja schon mal gebracht — man hätte nachfragen können. Vor allem ist das wohl auch ziemlich offensichtlich. Sonst kann ich ja alle nur noch auf freier Basis anstellen. Mensch Mavchen, ab und an wäre ein bisschen mehr Objektivität angebracht.

Beitrag Sonntag, 16. Oktober 2022

Beiträge: 10443
Was hat das mit fehlender Objektivität zu tun? Wenn Du in ner Firma mal mit Subs und Leiharbeitern geschafft hättest wüsstest Du dass das ein rein steuer- und arbeitsrechtliches Problem ist - fürs Budget ein Nullsummenspiel. So schwer zu verstehen?
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Donnerstag, 20. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Also sollen jetzt die Teams ALLE Mitarbeiter auslagern und so das Budgetlimit übergehen? Es ist logisch, dass das nicht erlaubt ist. Wärs jetzt Mercedes und Red Bull würde schimpfen, würdest du auch das sehen.

Die Sache ist eine ganz andere. Die aktuelle Bilanz zeigt, dass das Budgetlimit sehr gut überwacht werden kann. Und das hast du jahrelang bezweifelt.

Beitrag Donnerstag, 20. Oktober 2022

Beiträge: 10443
Du hast das Problem immer noch nicht verstanden... Es geht nicht darum dass alle ausgelagert werden sollen (was übrigens heißen würde dass sie ALLE komplett INNERHALB des budget cap abgerechnet werden...) sondern darum dass das hier nun mal als Streitfall gilt... Jeder halbwegs normal denkende Mensch würde wohl davon ausgehen dass Newey einer der 3 teuersten Angestellten bei RB ist und somit rausfällt - dass er in dem Fall (angeblich auf Wunsch seines Steuerberaters) als Sub berechnet wird statt als Angestellter hat steuerrechtliche Konsequenzen (wahrscheinlich kommt es RB sogar teurer als ein Fest-Angestellter...) aber war gewiss keine Absicht! Insofern ist das etwas was man für die Zukunft beachten muss, wofür man RB auch wegen Verfahrensfehlern eine Rüge erteilen kann aber wo man halt auch so fair sein sollte zu akzeptieren dass diese buchhalterische Form NICHTS mit Erringung eines Vorteils zu tun hatte - ist das so schwer zu verstehen???
Und alle die jetzt von harten Konsequenzen plärren wissen das und wollen nur Staub aufwirbeln...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 21. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Als Max-Kreischer musst du das so sehen. Keine Absicht, genau. Und Nachfragen und so? Und seit wann schützt Unwissenheit vor Strafe?

Beitrag Freitag, 21. Oktober 2022

Beiträge: 10443
MichaelZ hat geschrieben:
Als Max-Kreischer musst du das so sehen. Keine Absicht, genau. Und Nachfragen und so? Und seit wann schützt Unwissenheit vor Strafe?

Für den Fall dass Du jetzt den Sachverhalt buchhalterisch verstanden hast (ich meine mich zu erinnern dass Du mal erwähnt hast auch einen BWL-Abschluss zu haben...?) - erklär mir doch mal bitte den VORSATZ und vor allem den VORTEIL den RB sich durch diese - zugegeben unglückliche - Konstellation erschlichen hat...?
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 21. Oktober 2022

Beiträge: 1249
RB hat die Budgetgrenze höchstwahrscheinlich weit, weit überzogen und deshalb fordert die ganze Konkurrenz ( Fahrer und Teamchefs) eine wirkungsvolle Strafe.

Harte Strafe bedeutet Punktabzug bei der Fahrern + Entwicklungsstop, alles andere ist keine Strafe - wie sollen Teams wie McLaren oder Williams 2 Sekunden aufholen?

Und wenn Horner und Marko meinen, letztes Jahr sei alles korrekt abgerechnet worden, dann werden die dieses Jahr genauso abgerechnet haben und sie liegen 2022 wieder über die Budgetgrenze.

Dann hat man also die Falschabrechnung in kauf genommen, in der Annahme, es wird schon nicht viel kommen.

Für mich sieht das im Moment nach betrug aus.

Newey bekommt ca. 10 Millionen im Jahr, wenn der angestellt ist, dann blieben ihm nach GB-Steuergesetz 5 Mio übrig, deshalb macht er einen auf Fremdfirma, weil er dann vieles von der Steuer absetzten kann
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Freitag, 21. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Mav05 hat geschrieben:
Für den Fall dass Du jetzt den Sachverhalt buchhalterisch verstanden hast (ich meine mich zu erinnern dass Du mal erwähnt hast auch einen BWL-Abschluss zu haben...?) - erklär mir doch mal bitte den VORSATZ und vor allem den VORTEIL den RB sich durch diese - zugegeben unglückliche - Konstellation erschlichen hat...?


Red Bull hat mehr Geld ausgegeben als die anderen.

Beitrag Freitag, 21. Oktober 2022

Beiträge: 25024
Ich bin ziemlich sicher dass Mercedes das meiste Geld ausgegeben hat. Unter Berücksichtigung der drei Topverdiener die nicht unter die Grenze fallen.

Und genau das ist ja der Diskussionspunkt bei Red Bull wegen Newey.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 22. Oktober 2022

Beiträge: 10443
MichaelZ hat geschrieben:
Red Bull hat mehr Geld ausgegeben als die anderen.

Falsch - wenn die Newey-Story stimmt haben sie das nicht… Und es war nicht die Antwort auf meine Frage…
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 23. Oktober 2022

Beiträge: 44675
formelchen hat geschrieben:
Ich bin ziemlich sicher dass Mercedes das meiste Geld ausgegeben hat. Unter Berücksichtigung der drei Topverdiener die nicht unter die Grenze fallen.

Und genau das ist ja der Diskussionspunkt bei Red Bull wegen Newey.


die 3 Topverdiener fallen aber nicht unter die Grenze.

Beitrag Sonntag, 23. Oktober 2022

Beiträge: 25024
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich bin ziemlich sicher dass Mercedes das meiste Geld ausgegeben hat. Unter Berücksichtigung der drei Topverdiener die nicht unter die Grenze fallen.

Und genau das ist ja der Diskussionspunkt bei Red Bull wegen Newey.


die 3 Topverdiener fallen aber nicht unter die Grenze.


Sag ich ja, das ist ja auch der Diskussionspunkt bei Red Bull, weil es um die Frage geht ob Newey Angestellter ist oder nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Ist er. Er hat den wichtigsten Job.

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 10443
Wenn man die Aussagen von Horner mal auseinandernimmt merkt man halt doch dass es absolut keine Absicht bei RB gab und das Cap einfach nachgebessert gehört… Bei RB ist die Kantine kostenlos, bei anderen nicht. Steuerrückzahlungen nicht berücksichtigt, Krankengeld usw. Was für ein Schwachsinn!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 44675
Komisch, dass es alle anderen Teams geschafft haben.

Beitrag Sonntag, 30. Oktober 2022

Beiträge: 119
Wenn ich Horners Aussagen lese, dann kommt mir nur eins im Sinn: Ausreden!

Erstmal haben alle andern Teams es auch geschafft und zweitens und das ist viel entscheidender, haben andere Teams ähnliche Ausgaben richtig gebucht und somit blieb den anderen nämlich viel weniger für Forschung und Entwicklung übrig als Red Bull.

Auch wenn man Steuern, Krankengeld und Kantine abzieht, bliebe trotzdem 0,5 $Mio, die über das Budget liegen.

Wenn Red Bull meint, die hätten alles richtig gemacht, dann dürften die diese Saison wieder über die $145,- Mio liegen, denn Kostenlose Kantine und Krankengeld waren bis vor vier Wochen außerhalb des Budget cap (lt. Red Bull) und die Saison ist ja fast schon durch.

Die Strafe ist viel zu gering, wenn man bedenkt, dass jedes kleine Team den Dollar zehn mal umdrehen muss, bis der ausgegeben wird.

Beitrag Sonntag, 30. Oktober 2022

Beiträge: 10443
Einseitig und polemisch...

Man ist 0,5 drüber OHNE die Kantine abzuziehen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 30. Oktober 2022

Beiträge: 119
Kantine hin oder her, Red Bull hat die Grenze weit überzogen, Red Bull hat zu viel ausgegeben und das ist laut Reglement ILLEGAL - ob die Mehrausgaben für Kantine oder für Kranke ist, spielt überhaupt keine Rolle.

Wichtig ist sowieso nicht, wie Fanboys den Fall beurteilen, sondern was Mercedes, Ferrari, Mclaren und Wiliams dazu sagen, die wünschen sich höhere Strafen.

Beitrag Montag, 31. Oktober 2022

Beiträge: 10443
Und inwiefern sollte es in irgendeiner Form wichtiger sein was die selbstherrlichen Teamchefs dazu zu kommentieren haben…?
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 05. November 2022

Beiträge: 44675
Michael Schmidt hat da auch eine klare Meinung dazu und das gut begründet. Es ist einfach lächerlich, Red Bull da in Schutz zu nehmen. Aber so sind sie, die nicht objektiven Fanboys.

Beitrag Dienstag, 08. November 2022

Beiträge: 44675
Nächstes Jahr dürfen ja alle Teams mehr ausgeben - 154,7 Millionen Dollar. Der Sockel sinkt zwar auf 135 Millionen, aber es gibt ja Zuschläge wegen Inflation, Sprintrennen und mehr als 21 Rennen im Kalender. Dazu kommen die ganzen Ausnahmen, also 200-250 Millionen Dollar dürften die Topteams immer noch ausgeben.

Beitrag Mittwoch, 09. November 2022

Beiträge: 25024
Interessant wäre es auch zu wissen wie viele Teams überhaupt das Limit erreichen.

Haas und Williams dürften noch drunter liegen, aber Haas soll ja angeblich jetzt auch 20 Millionen von Moneygram bekommen pro Jahr.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 12. November 2022

Beiträge: 44675
Naja 100 Mille gibt jedes Team aus. Eher 120.

Beitrag Mittwoch, 23. November 2022

Beiträge: 10443
LAOLA1: Reicht dafür die bisherige Buchhalter-Truppe oder musste da aufgestockt werden?
Wolff: Die Finanzabteilung wuchs wegen des Cost Caps von 16 auf 45 Mitarbeiter...

Na toll... 3x so viele Erbsenzähler wie vorher - das nennt man dann Arbeitsbeschaffung!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 27. November 2022

Beiträge: 44675
Mav05 hat geschrieben:
Na toll... 3x so viele Erbsenzähler wie vorher - das nennt man dann Arbeitsbeschaffung!


Dafür werden viel mehr Arbeitsplätze eingespart. Ich versteh dein Gezeter gegen die Budgetobergrenze nicht. Du siehst doch, wie der Kostenwahnsinn den ganzen Motorsport kaputt macht.

Vorherige

Zurück zu Allgemein

cron