Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

F1-Budgets

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag So Jan 03, 2016 6:08 pm

Beiträge: 38019
Sie werden gehütet wie Staatsgeheimnisse, daher gibt es von ihnen auch nur Schätzungen – aber eben diese gibt es. Die Budgets der F1-Teams sind – das hat sich herumgesprochen – hoch. Vor allem aber sind sie sehr unterschiedlich verteilt. Die Top-4 haben mehr als 200 Millionen Euro mehr zur Verfügung als das restliche Feld! Errechnet wurden die Daten von „Business-Book-GP“.

Demnach ist Red Bull mit 468,7 Millionen Euro noch immer an der Spitze. Mercedes hat mit 467,4 Millionen Euro nur unwesentlich weniger Budget zur Verfügung – entwickelt damit aber nicht nur die Chassis, sondern auch die Motoren. Vom Verkauf der Antriebsstränge fließen andererseits aber auch wieder Einnahmen in die Kassen. Überraschend auf Platz drei der Budget-Hitparade: McLaren mit 465 Millionen Euro! Obwohl das Team seit Jahren nach einem neuen Hauptsponsor Ausschau halten muss. McLaren verdient an den Zweigfirmen des Konzerns – und an Motorpartner Honda. Dazu hat man nach wie vor Geldgeber wie die spanische Santander-Bank, die ihren Vertrag bis 2020 verlängert hat.

Ferrari bekommt aus dem F1-Einnahmetopf so viel Geld wie keine andere Mannschaft – unabhängig vom Abschneiden in der Weltmeisterschaft. Insgesamt kann Ferrari 418 Millionen Euro ausgeben – rund 50 weniger als Red Bull und Mercedes. Und Auch Ferrari entwickelt nicht nur Chassis, sondern auch noch Motoren.

Ferrari 50 Millionen Euro weniger


Soweit die ersten vier Plätze. Zu Platz fünf ist es ein so riesiger Sprung, dass es fast den Anschein hat, als würde es sich um eine komplett andere Rennserie handeln. Von 418 Millionen Euro geht es runter auf 186,4 Millionen Euro Budget – so viel Geld hat das Williams-Team zur Verfügung. Das sind über 200 Millionen Euro weniger als Ferrari und fast 300 Millionen Euro weniger als Red Bull! Williams liegt in der Konstrukteurs-WM vor Williams, was zeigt, dass Geld alleine keine Erfolgsgarantie ist, aber ohne Geld gibt es auch keinen Erfolg. Daher haben Williams und alle folgende Equipen einen großes sportliches Handicap.

Lotus folgt auf Rang sechs mit 139,1 Millionen Euro. Nachdem Renault das Team wieder zurückgekauft hat (zumindest zu 90 Prozent, während zehn Prozent in den Händen der alten Besitzer verbleiben) wird man ab der kommenden Saison das Budget stark vergrößern. Die Rede ist von etwa 300 Millionen Euro.

Toro Rosso hat 137,5 Millionen Euro zur Verfügung, Force India raste mit 129,7 Millionen Euro auf Rang fünf in der Konstrukteurs-WM, Sauber und Manor geben für das Hinterherfahren noch 103,3 respektive 83,0 Millionen Euro aus.

Letzter Platz kostet 83 Millionen


Es gibt auch Berechnungen, die etwas verhaltener sind. Aber auch nach denen geben die Spitzenteams mehr als 300 Millionen Euro aus. 16,3 Millionen US-Dollar wandern in die Kassen des Automobilweltverbandes in Form der Meldegebühr zurück, die sich aus der Grundgebühr und einer Punkteprämie zusammensetzt. Mercedes muss als Champion 4,8 Millionen Dollar blechen, Ferrari nur 2,7 Millionen Dollar – Manor und Haas zahlen die Grundgebühr von etwas mehr als einer halben Million Dollar.

Die F1-Budgets der Teams

1. Red Bull 468,7
2. Mercedes 467,4
3. McLaren 465
4. Ferrari 418
5. Williams 186,4
6. Lotus 139,1
7. Toro Rosso 137,5
8. Force India 129,7
9. Sauber 103,3
10. Manor 83

Beitrag Mi Nov 08, 2017 4:50 pm

Beiträge: 38019
Eigentlich sollte gestern ja die neue Budgetobergrenze präsentiert werdebn. Dass nichts verkündet wird, ist für mich ein schlechtes Zeichen.

Beitrag Mi Nov 08, 2017 9:28 pm

Beiträge: 7473
Fragt sich nur was Du unter "schlecht" verstehst...

Beitrag Do Nov 09, 2017 3:47 pm

Beiträge: 38019
dass sie nicht kommt.

Beitrag Sa Dez 30, 2017 5:05 pm

Beiträge: 38019
Schon krass, die Teams zahlen 2018 an Einschreibegebühren 14 Millionen Euro an die FIA! :shock:

Beitrag So Dez 31, 2017 6:10 pm

Beiträge: 17734
MichaelZ hat geschrieben:
Schon krass, die Teams zahlen 2018 an Einschreibegebühren 14 Millionen Euro an die FIA! :shock:


Vor dem Hintergrund der Budgets sind das trotzdem Peanuts.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Dez 31, 2017 6:25 pm

Beiträge: 8083
140 Millionen dafür, daß sie die F1 lächerlich machen - ist doch gar nicht so schlecht oder?
GO Lewis

Beitrag So Dez 31, 2017 7:30 pm

Beiträge: 878
Na komm, jetzt sind doch absolute Experten am Werk, und schließlich ist der Guru Brawn auch dabei, da kanns ja nur....tja, schauen wir mal. In diesem Sinne allen einen guten Rutsch.... :drink:

Beitrag Mo Jan 01, 2018 6:07 pm

Beiträge: 38019
formelchen hat geschrieben:
Vor dem Hintergrund der Budgets sind das trotzdem Peanuts.


und trotzdem krass. Mich würd halt mal interessieren, was die FIA mit dem Geld macht

Beitrag Mo Jan 01, 2018 7:19 pm

Beiträge: 8083
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Vor dem Hintergrund der Budgets sind das trotzdem Peanuts.


und trotzdem krass. Mich würd halt mal interessieren, was die FIA mit dem Geld macht


Halo einführen....
GO Lewis

Beitrag Mo Jan 01, 2018 7:44 pm

Beiträge: 17734
automatix hat geschrieben:
140 Millionen dafür, daß sie die F1 lächerlich machen - ist doch gar nicht so schlecht oder?


140?? Tippfehler?

MichaelZ hatte doch 14 Mio. geschrieben und das sind wie gesagt immernoch Peanuts.

Zumal der Großteil ja auch von den Teams getragen wird, die diese Mittel haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Jan 01, 2018 7:46 pm

Beiträge: 17734
MichaelZ hat geschrieben:

und trotzdem krass. Mich würd halt mal interessieren, was die FIA mit dem Geld macht


In einer Organisation wie der FIA sind 14 Mio. schnell weg. Die haben ja auch einiges an Ausgaben. Und Todt wird sich auch gut bezahlen lassen.

Von der Gier und Korruptheit der FIFA ist die FIA jedenfalls (vermutlich) noch weit entfernt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Jan 01, 2018 8:46 pm

Beiträge: 8083
formelchen hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
140 Millionen dafür, daß sie die F1 lächerlich machen - ist doch gar nicht so schlecht oder?


ich hab gedacht pro team - hatte gemeint, von früher so eine Zahl im Kopf zu haben - mein Fehler.
GO Lewis

Beitrag Mo Jan 01, 2018 8:49 pm

Beiträge: 17734
automatix hat geschrieben:

ja und wieviele Teams gibt es?

Und 140 000 000 nur für einen Verwaltungsakt ist dann schon recht ordentlich


Ich glaube du bist etwas verwirrt, vielleicht Silvester-Kater....macht aber nix.

14 Mio. insgesamt!! Nicht 14 Mio. pro Team.

Und was sind schon 14 Mio. verteilt auf 10 Teams, wobei die Höhe der Zahlung ja von den eingefahrenen Punkten abhängt und daher die Topteams einen Großteil tragen....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Jan 02, 2018 3:46 pm

Beiträge: 38019
Ich find das keine Peanuts. Hat's so vor 10 Jahren jedenfalls auch noch nicht gegeben.

Beitrag Di Jan 02, 2018 4:48 pm

Beiträge: 17734
MichaelZ hat geschrieben:
Ich find das keine Peanuts. Hat's so vor 10 Jahren jedenfalls auch noch nicht gegeben.


Das ist eher ein Rechenexempel.

Die Teams bekommen erfolgsabhängig Kohle von Bernie bzw. heute ist es ja Liberty.

Und die Teams zahlen erfolgsabhängig an die FIA. Bei 0 Punkten zahlen sie meines Wissens gar nix.

Sofern die Gelder aus den TV-Einnahmen etc. die letzten Jahre erhöht wurden, fallen doch diese paar Dollar für die FIA nicht ins Gewicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Jan 03, 2018 3:17 pm

Beiträge: 38019
Wieso muss in keiner anderen Serie so viel Geld an die FIA bezahlt werden. Und doch auch bei 0 Punkten müssen 431. und ein paar Zerquetschte hingeblättert werden.

Beitrag Mi Jan 03, 2018 7:37 pm

Beiträge: 878
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso muss in keiner anderen Serie so viel Geld an die FIA bezahlt werden. Und doch auch bei 0 Punkten müssen 431. und ein paar Zerquetschte hingeblättert werden.


Statuten, es wird ja keiner gezwungen mitzumachen.... :)

Beitrag Mi Jan 03, 2018 10:09 pm

Beiträge: 17734
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso muss in keiner anderen Serie so viel Geld an die FIA bezahlt werden.



Weil die F1 die Königsklasse ist. Es gibt ja auch keine andere Serie die allgemein so teuer ist, oder?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Jan 04, 2018 2:41 pm

Beiträge: 38019
Kalamati hat geschrieben:

Statuten, es wird ja keiner gezwungen mitzumachen.... :)


dann brauchen wir ja nie wieder irgendwelche Regeln ändern und versuchen, die F1 besser zu machen :wink:

Beitrag Do Jan 04, 2018 2:46 pm

Beiträge: 38019
formelchen hat geschrieben:


Weil die F1 die Königsklasse ist. Es gibt ja auch keine andere Serie die allgemein so teuer ist, oder?


und das macht's jetzt besser?

Beitrag Do Jan 04, 2018 5:43 pm

Beiträge: 878
MichaelZ hat geschrieben:
Kalamati hat geschrieben:

Statuten, es wird ja keiner gezwungen mitzumachen.... :)


dann brauchen wir ja nie wieder irgendwelche Regeln ändern und versuchen, die F1 besser zu machen :wink:


Na ja, die Gebühren sind wohl wirklich nicht zu hoch, immerhin sprechen wir hier von der Königsklasse. Und am Ende gibts ja reichlich zurück, wenn man Punkte erzielt hat. Hat mit F1 besser machen nichts am Hut finde ich...

Beitrag Do Jan 04, 2018 7:05 pm

Beiträge: 38019
ich finde schon. Die hohen Gebühren sind unnötig und wenn man endlich mal wieder mehr Teams haben will, muss man mit den Kosten endlich dringend runter.

Beitrag Fr Jan 05, 2018 12:32 am

Beiträge: 878
MichaelZ hat geschrieben:
ich finde schon. Die hohen Gebühren sind unnötig und wenn man endlich mal wieder mehr Teams haben will, muss man mit den Kosten endlich dringend runter.


Da muss man aber andere Kosten drücken, und nicht die Einschreibegebühr. Daran scheitert es mit Sicherheit nicht, dass es nur 10 Teams gibt.

Beitrag Fr Jan 05, 2018 3:46 pm

Beiträge: 38019
Man muss in die Formel 1 in allen Bereichen billiger machen - eben AUCH hier. Ich schrieb ja nicht, NUR hier.

Nächste

Zurück zu Allgemein