Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Die größten Baustellen der Formel-1

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Samstag, 19. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Wenn sich immer jeder gegen alles beschwert, haben wir ein Problem. Ob Rennstrecken, Windräder, Flughäfen etc. Aber im Fall von Rennstrecken geht es halt vor allem um den Tierschutz.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 6546
MichaelZ hat geschrieben:
Wenn sich immer jeder gegen alles beschwert, haben wir ein Problem. Ob Rennstrecken, Windräder, Flughäfen etc. Aber im Fall von Rennstrecken geht es halt vor allem um den Tierschutz.


Da geht es dann um Tierschutz weil 3 Tage Laerm gemacht wird, aber ansonsten interessiert den Menschen die Tierwelt absolut 0, nur dann wenn F1 kommt.
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 1506
Ich glaube die wenigsten Rennstrecken auf der Welt werden für 3 Tage F1 im Jahr gebaut ...

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 8891
in Ländern, wo die F1 jetzt vordringt dürfte das genauso der Fall sein - die bauen die Strecken für 3 Tage Formel 1.

Oder was fährt denn groß in Istanbul, in Südkorea oder Indien auf den Strecken?
GO Lewis

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 1506
automatix hat geschrieben:
in Ländern, wo die F1 jetzt vordringt dürfte das genauso der Fall sein - die bauen die Strecken für 3 Tage Formel 1.

Oder was fährt denn groß in Istanbul, in Südkorea oder Indien auf den Strecken?


Nationale Rennserien ... Track Days ...

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Iceman's good hat geschrieben:
Da geht es dann um Tierschutz weil 3 Tage Laerm gemacht wird, aber ansonsten interessiert den Menschen die Tierwelt absolut 0, nur dann wenn F1 kommt.


Also mein Eindruck in den letzten Jahren ist schon, dass die Gesellschaft diesbezüglich langsam umdenkt.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 8891
MichaelZ hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:
Da geht es dann um Tierschutz weil 3 Tage Laerm gemacht wird, aber ansonsten interessiert den Menschen die Tierwelt absolut 0, nur dann wenn F1 kommt.


Also mein Eindruck in den letzten Jahren ist schon, dass die Gesellschaft diesbezüglich langsam umdenkt.


nicht wirklich. Nur weil Peta und co. mehr Raum in der Presse bekommen ändert sich nicht wirklich was.
GO Lewis

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Dann gäbe es ja noch V8-Motoren in der Formel 1.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 6546
automatix hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:
Da geht es dann um Tierschutz weil 3 Tage Laerm gemacht wird, aber ansonsten interessiert den Menschen die Tierwelt absolut 0, nur dann wenn F1 kommt.


Also mein Eindruck in den letzten Jahren ist schon, dass die Gesellschaft diesbezüglich langsam umdenkt.


nicht wirklich. Nur weil Peta und co. mehr Raum in der Presse bekommen ändert sich nicht wirklich was.


Genau! Ich seh da wenig Umdenken. Ist ne blanke Katastrophe in meinen Augen.
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 6546
MichaelZ hat geschrieben:
Dann gäbe es ja noch V8-Motoren in der Formel 1.


Wenn die Gesellschaft nicht mehr Richtung Tierschutz umdenken wuerde?
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Nicht nur Tierschutz. Generell tut sich schon einiges, was Klima- und Umweltschutz betrifft. Da muss mehr passieren, keine Frage, aber einen gewissen Wandel erkenne ich schon.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 9255
MichaelZ hat geschrieben:
Also mein Eindruck in den letzten Jahren ist schon, dass die Gesellschaft diesbezüglich langsam umdenkt.

Ein Teil der Gesellschaft vielleicht schon - aber dieser Teil der Gesellschaft interessiert sich auch nicht für Hybrid-Motoren sondern würde die F1 als Ganzes in Frage stellen... Die sind nämlich so in ihrem Fanatismus gefangen dass die da nicht mal einen Unterschied erkennen wollen!

MichaelZ hat geschrieben:
Dann gäbe es ja noch V8-Motoren in der Formel 1.

Die V8-Motoren gibt es nicht mehr weil ein paar durchgeknallte Marketing-Manager der Autofirmen unter Federführung von denen aus Stuttgart der Meinung waren der Welt dieses Hybrid-Märchen aufdrängen zu wollen... Glaubst Du ernsthaft dass sich der Durchschnitts-RTL-Zuschauer auch nur ansatzweise vorstellen kann was diese Technik bedeutet?

MichaelZ hat geschrieben:
Nicht nur Tierschutz. Generell tut sich schon einiges, was Klima- und Umweltschutz betrifft. Da muss mehr passieren, keine Frage, aber einen gewissen Wandel erkenne ich schon.

Wie gesagt - unter der derzeitigen Polarisierung und Radikalisierung der Gesellschaft wäre Dein "tut sich einiges" aber nicht "Super, die fahren Hybrid!" sondern "Wozu braucht man das überhaupt?"

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 8891
glaubst du ernsthaft, daß sich irgendwer für die Motorentechnologie groß interessiert? Ob die mit 6,8,10 oder 20 Zylinder fahren, mit Hybrid, Diesel oder Flugbenzin, 90% der normalen Zuschauern ist das doch egal.

Der ganze Punkt ist doch, daß das Entwicklungsrennen, das in der F1 angeblich so wichtig ist, halt für das Motorenreglement gesorgt hat. Hätte man vor 10 Jahren einen Entwicklungstopp bei den 3.0 V10s gemacht hätte man viel, viel, viel Geld sparen können und heute noch Krachmotoren.... (ob man doch noch Hersteller hätte ist das andere....)

Der eigentliche Punkt ist aber nunmal, die Motorentechnologie ist nicht für die Fans, sondern für die Hersteller gemacht, damit die glücklich sind, weil die FIA der irrigen Annahme ist, die Hersteller zu brauchen....
GO Lewis

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 9255
automatix hat geschrieben:
glaubst du ernsthaft, daß sich irgendwer für die Motorentechnologie groß interessiert? Ob die mit 6,8,10 oder 20 Zylinder fahren, mit Hybrid, Diesel oder Flugbenzin, 90% der normalen Zuschauern ist das doch egal.

Offenbar schon - sonst würden wir das Thema ja nach Alonsos Demo-Fahrt nicht diskutieren...

automatix hat geschrieben:
Der ganze Punkt ist doch, daß das Entwicklungsrennen, das in der F1 angeblich so wichtig ist, halt für das Motorenreglement gesorgt hat. Hätte man vor 10 Jahren einen Entwicklungstopp bei den 3.0 V10s gemacht hätte man viel, viel, viel Geld sparen können und heute noch Krachmotoren.... (ob man doch noch Hersteller hätte ist das andere....)

Man hatte den Entwicklungsstop - mit den V8... Und man konnte sogar Weltmeisterschaften mit einem Motor gewinnen der nicht der beste war...

automatix hat geschrieben:
Der eigentliche Punkt ist aber nunmal, die Motorentechnologie ist nicht für die Fans, sondern für die Hersteller gemacht, damit die glücklich sind, weil die FIA der irrigen Annahme ist, die Hersteller zu brauchen....

Die Annahme der FIA ist korrekt... Es geht nur darum dass die Annahme der Hersteller falsch ist dass man diesen Hybrid-Müll braucht...

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 6546
MichaelZ hat geschrieben:
Nicht nur Tierschutz. Generell tut sich schon einiges, was Klima- und Umweltschutz betrifft. Da muss mehr passieren, keine Frage, aber einen gewissen Wandel erkenne ich schon.


Vorher hast du geschrieben, es geht vor allem um Tierschutz, dann koennen wir Klima/Umwelt und sonstwas auch rauslassen. Und ob sich da einiges tut, bin da sehr skeptisch wenn man zuschaut wie das vonstatten geht. Wie gesagt, da 3 Tage V10 F1 machen da keinen grossen Unterschied. Und wenn man so pingelig ist, dann muss man nach der Denkweise nun ja auch langsam F2 und F3 angehen, die sind ja aktuell lauter als F1.
Kimi Raikkonen

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 6546
automatix hat geschrieben:
glaubst du ernsthaft, daß sich irgendwer für die Motorentechnologie groß interessiert? Ob die mit 6,8,10 oder 20 Zylinder fahren, mit Hybrid, Diesel oder Flugbenzin, 90% der normalen Zuschauern ist das doch egal.

Der ganze Punkt ist doch, daß das Entwicklungsrennen, das in der F1 angeblich so wichtig ist, halt für das Motorenreglement gesorgt hat. Hätte man vor 10 Jahren einen Entwicklungstopp bei den 3.0 V10s gemacht hätte man viel, viel, viel Geld sparen können und heute noch Krachmotoren.... (ob man doch noch Hersteller hätte ist das andere....)



1) Naja, wenn der ganze paddock und jede Internseite danach berichtet, wie ein 15 Jahre alter Wagen die F1 welt verzaubert, dann kann man sich fragen, wie unwichtig und irrelevant der Motor ist oder? Scheint ja dann doch ne groessere Rolle zu speilen oder?

zu 2) Wurde der V10 nicht auf fast eingefroren ausser aus reliability weiterwentwickelt fuer 2004 und 2005 fuer 1 bzw 2 Wochenenden? Bin mir da nimmer sicher, daher frag ich.

Kimi Raikkonen

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 8891
Die Hersteller brauchen diesen Hybridmist - mit dem alten Motorenreglement machte es für die Hersteller ja keinen Sinn mehr in der F1 zu bleiben - kein Innovations- und Entwicklungsspielraum. Und da man der Meinung ist man braucht Hersteller muß man denen ein Motorenreglement geben, daß diese für sinnvoll erachten.
Daß das den Fans zu leise ist, ist blöde, aber wenn die aktuellen Motoren genauso laut wären wie die alten würde sich das Problem der F1 auch nicht ändern....

Einerseits seit ihr gegen Einheitsautos und Einheitsmotoren, anderseits findet ihr die Zeit, als es den Frostmotor ohne Entwicklung gab toll - da hätte man gleich den Schritt zum Einheitsmotor machen MÜSSEN, das hätte den Teams viel Geld gespart....

Das gleiche ist ja beim Auto - jeder soll ein eigenes Auto bauen, aber wenns dann einer besser macht als alle anderen wird gejammert, wenn einer eine Innovation entwickelt wird verboten - warum entwickelt man dann überhaupt noch? Ist ja eigentlich gar nicht mehr gewollt....
Man will ausgeglichene Kräfteverhältnisse, aber verhindert das, weil halt jeder sein eigenes Auto bauen muß....
GO Lewis

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 42759
Richtig, die Hersteller brauchen halt die Deckmäntelchen, sonst bringen sie das einfach nicht mehr durch den Vorstand.

Beitrag Mittwoch, 23. Dezember 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Richtig, die Hersteller brauchen halt die Deckmäntelchen, sonst bringen sie das einfach nicht mehr durch den Vorstand.


Eigentlich sind es nicht die Hersteller, sondern Politik und Teile der Gesellschaft, die das von den Herstellern fordern.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Vorherige

Zurück zu Allgemein