Bikes

Erfolgreichster Road Racer will TT 2009 vergessen machen - TT 2010 - Ryan Farquhar gewann 2009 61 Rennen

Mit 61 Siegen bei Straßenrennen war Ryan Farquhar im letzten Jahr der erfolgreichste Road Racer. Nur die TT 2009 will er schnell vergessen.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - 2009 war irgendwie das Jahr des Ryan Farquhar, aber irgendwie auch nicht. Im Laufe der Road Racing-Saison konnte er letztes Jahr ganze 61 Siege auf sein Konto buchen, nur bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man wollte es so gar nicht recht laufen. Und auch wenn er mit den oben genannten 61 Siegen sogar den Rekord Joey Dunlops brechen konnte, blickt Farquhar mit gemischten Gefühlen auf das zurückliegende Jahr. "Es gab ein paar Highlights - der Ulster GP war mit drei Siegen großartig für mich und ich genieße die Southern 100 auch immer", sagte er der offiziellen Webseite der Isle of Man TT Races.

In Killalane brach ich dann Joeys Rekord, darum war das sehr emotional!
Ryan Farquhar

"Das Classic-Meeting in Scarborough war verblüffend", fuhr er fort. "Mit 18 Siegen bei 18 Starts war das ganz schön stressig. Und in Killalane brach ich dann Joeys Rekord, darum war das sehr emotional. Aber die TT war frustrierend! Ich brachte viel zu viel Zeit damit zu, das Superbike zu entwickeln und vernachlässigte die anderen Klassen vielleicht ein wenig. Aber das wird dieses Jahr anders."

Zur TT 2010 wird Farquhar in seinem eigenen Team wieder auf Kawasaki-Motorräder vertrauen und die Superstock- und Supersport-Klassen in Angriff nehmen. Seine ZX10R für die Superbike-Klassen kommt derweil von MSS Colchester Kawasaki und entspricht in etwa den Spezifikationen, die sie auch in der britischen Superbikemeisterschaft BSB einsetzen. "Ich habe jetzt ein komplett vorbereitetes Superbike für die Saison", freute sich Farquhar. "Mein eigenes Superstock-Motorrad war gut, aber du brauchst für die NW [NorthWest200] und die TT mehr und ich denke, dass die Erfahrung, die MSS aus der BSB hat, mir zu einem tollen Paket verhelfen wird."

Doch einfach ein Motorrad, welches für den Einsatz auf geschlossenen Rennstrecken vorgesehen ist, mit auf die Insel zu bringen, geht nicht. Die Anforderungen auf dem Mountain Course sind ganz andere, vor allem für das Fahrwerk. Daher werden noch verschiedene Eingriffe am Bike vorgenommen. "Wir werden Maxton-Fahrwerke einsetzen und wegen der Kuppen und Sprünge alles etwas verstärken", kommentierte Farquhar die anstehenden Arbeiten. "Und dann brauchen wir klarerweise einen Anlasser, aber was den Motor ansonsten angeht ist er genauso gut wie in der BSB und hat so viel Power."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter