Bikes

Guy Martin kehrt 2017 zur Isle of Man TT zurück

Lange hat Guy Martin seinen Rücktritt von der Isle of Man TT nicht durchgehalten. Bereits 2017 geht er an der Seite von John McGuinness wieder an den Start.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Fans der Isle of Man TT können aufatmen: Guy Martin kommt zurück. Lange hat er sein selbstauferlegtes Karriereende nicht durchgehalten. Im Januar 2016 gab der Brite bekannt, für unbestimmte Zeit auf einen Start bei der Isle of Man TT zu verzichten. "Vielleicht komme ich doch nochmal zurück", erklärte Martin damals. Die Zeit ist offenbar gekommen - und das früher als gedacht.

Gemeinsam mit TT-Legende John McGuinness geht Martin 2017 für das Honda Racing Team an den Start. Beide Fahrer werden in der Superbike-Klasse antreten und eine brandneue Honda CBR1000RR Fireblade SP2 pilotieren.

Ich wollte nicht alt werden und bereuen, dass ich mir diese Chance von Honda habe entgehen lassen.
Guy Martin

Darf man Martin glauben, so hat er sich die Entscheidung zum Comeback alles andere als leicht gemacht. "Ich habe viel darüber nachgedacht, bevor ich zugestimmt habe", so Martin. "Ich habe viel Zeit auf meinem Rennrad verbracht, als ich zur Arbeit und zurück gefahren bin und habe überlegt, was ich tun soll. Ich wollte nicht alt werden und bereuen, dass ich mir diese Chance von Honda habe entgehen lassen. Und je mehr Zeit vergangen ist, seit ich die Entscheidung getroffen habe, desto richtiger fühlt es sich an."

Problem McGuinness

Nachdem Martin schon mehrere Male knapp am Sieg auf der Isle of Man vorbeigeschrammt ist, werden seine Erwartungen beim Comeback dementsprechend hoch sein. Die Honda Fireblade ist das bisher erfolgreichste 1000cc-Motorrad der TT, diese Tatsache könnte Martin in die Karten spielen. Es ist jedoch Teamkollege McGuinness, der Martin das Leben schwer machen wird. Der 'King of the Mountain' hat sich seinen Spitznamen hart erarbeitet - insgesamt 23 Mal konnte er die TT gewinnen. Auf identischem Material wird es damit also schwer für Martin, sich den langersehnten Sieg zu holen.

Ich sage immer, dass die Jungs sich die Bestzeit nur ausgeliehen haben, wenn sie gebrochen wird.
John McGuinness

Besonders, da McGuinness alles andere als unmotiviert scheint. "Ich bin wirklich ein Teil der Honda-Familie und kann es kaum erwarten, zu sehen, was die Fireblade S2 kann", erklärt McGuinness enthusiastisch, der seit langer Zeit ein fester Bestandteil Hondas ist. "Natürlich wollen wir eine weitere TT gewinnen und ich würde es auch nicht schlecht finden, meinen Rundenrekord zurückzukriegen", scherzt der Engländer.

Im letzten Jahr setzte TT-Sieger Michael Dunlop mit 16:58,254 Minuten eine neue Bestmarke. "Ich sage immer, dass die Jungs sich die Bestzeit nur ausgeliehen haben, wenn sie gebrochen wird. Ich hoffe, dass es dieses Jahr auch wieder der Fall war", so der TT-Drittplatzierte 2016. Trotz seiner mittlerweile 44 Jahre ist McGuinness also immer noch motiviert, alle zu schlagen und seinen 24. TT-Sieg einzufahren. Für Martin wird das Comeback also kein Zuckerschlecken.

Die Isle of Man TT findet 2017 vom 27. Mai bis 09. Juni statt. Bevor er sich dieser Herausforderung stellt, startet Martin zuvor aber vom 7. bis 13. Mai 2017 beim North West 200. Es ist sein erster internationaler Road Racing-Auftritt des Jahres.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter