Bikes - Sofuoglu liefert WM-Vorentscheidung

WSS - Lowes siegt auf dem Nürburgring

Sam Lowes feierte den Sieg auf dem Nürburgring, während Kenan Sofuoglu aus dem Rennen rutschte und die WM damit nahezu schon entschied.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Nach dem heftigen Sturz im ersten Superbike-Rennen wurde der Lauf der Supersport auf dem Nürburgring um 25 Minuten verschoben. Die Streckenposten versuchten noch lange, die Strecke vom Öl von Federico Sandis Maschine und den Schäden von Jonathan Reas und Leon Camiers Bike zu reinigen. Bei nur 15 Grad Lufttemperatur sicherte sich Sam Lowes den Sieg vor Fabien Foret und Kev Coghlan.

Kenan Sofuoglu bog als Erster in die erste Kurve ein, direkt hinter ihm lagen Foret, Vladimir Leonov und Lowes. Noch in der ersten Runde passierte Lowes seinen Teamkollege. Auch Lorenzo Zanetti ging an Leonov vorbei. Mit einer schnellsten Rennrunde in Runde drei ging Lowes auch an Foret vorbei und klemmte sich ans Hinterrad von Sofuoglu. In Runde drei kämpfte sich der Brite am Türken vorbei und übernahm die Spitze.

Leon Bovee stürzte nach nur vier Runden im Zweikampf mit Matthew Scholtz. Ronan Quarmby schied kurze Zeit später auf Position vier liegend mit technischem Defekt aus. Hinter Lowes, Sofuoglu und Foret kämpften Leonov, Ricardo Russo und Zanetti hart um den Platz, den Quarmby zuvor noch innehatte. Zur Rennmitte lag Lowes an der Spitze 0.859 Sekunden vor seinem ärgsten Konkurrenten. Foret fehlten bereits über drei Sekunden auf die beiden Spitzenpiloten.

Kenan Sofuoglu begrub seine Titelhoffnungen im deutschen Kies - Foto: WSBK

Noch in Runde neun stürzte Sofuoglu und vergab damit nicht nur Platz zwei, sondern auch wichtige WM-Punkte. Foret übernahm Rang zwei vor Leonov, Russo, Zanetti und Coghlan. Florian Marino, Roberto Tamburini, Christian Iddon und Michael van der Mark lagen ebenso innerhalb der Top-10. Kevin Wahr musste mit technischem Defekt aufgeben. Vier Runden vor Rennende musste auch Leonov auf Podestkurs mit technischem Problem aufgeben.

Lowes fuhr den Sieg auf dem Nürburgring unangetastet nach Hause. 7.481 Sekunden dahinter sah Foret die schwarz-weiß-karierte Flagge. Coghlan sicherte sich nach hartem Kampf den letzten Platz auf dem Podest. Zanetti musste sich mit Rang vier vor van der Mark und Russo abfinden. Tamburini, Jack Kennedy, David Salom und Florian Marino komplettierten die Top-10. Alex Baldolini, Iddon, Luca Scassa, Raffaele de Rosa und Roberto Rolfo nahmen die letzten Punkte mit. Jed Metcher sicherte sich den 17. Rang. Stefan Kerschbaumer kam auf 19 ins Ziel. Roman Stamm sicherte sich Platz 21, Pepijn Bijsterbosch kam auf Position 27.

Lowes führt die WM nun mit 54 Punkten vor Sofuoglu an und hat den Titel drei Rennen vor Saisonende schon fast in der Tasche.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter