Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

BMW iX mit neuer Topversion M60 am Start

Auf der diesjährigen CES 2022 in Las Vegas wurde das Performance-Modell vor Kurzem enthüllt und die Einzelheiten dazu veröffentlicht.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Der iX steht bereits seit November bei den Händlern zum Verkauf. Das SUV ist neben dem i4 und dem iX3 das neueste E-Modell im Portfolio der Bayern. Nun ergänzt die dritte und zugleich Performancevariante M60 die bereits erhältlichen Versionen xDrive40 und xDrive50.

619 PS und 1.100 Nm

BMW liefert bis dato den iX in zwei Versionen aus. Beide verfügen über einen elektrischen Allradantrieb. Im iX xDrive40 leistet das Aggregat 240 kW (326 PS) und im iX xDrive50 385 kW (523 PS). Der zukünftige iX M60 steigert seine Pferdestärken nochmals und kommt auf eine Leistung von 455 kW (619 PS). Das maximale Drehmoment wird im Sport-Modus mit 1.015 Newtonmeter, bei aktiver Launch Control mit bis zu 1.100 Newtonmeter angegeben. Auch bei der Beschleunigung ist beim M60 nochmals mehr drinnen. Aktuell sprintet man im xDrive50 in 4,6 Sekunden und im xDrive40 in 6,1 Sekunden von null auf Tempo 100. Der M60 schafft es vom Stand in 3,8 Sekunden auf 100 km/h. Schluss ist bei 250 km/h. Damit ist er das schnellste rein elektrische Modell bei BMW.

iX im X5-Format

Mit Maßen von 4,95 Metern in der Länge, 1,97 Meter in der Breite und 1,40 Meter in der Höhe sowie einem Radstand von exakt drei Metern ist der iX kein kompakter SUV mehr. Seine Größe kann man daher mit dem X5 vergleichen. Das E-SUV ziert die Elektro-Designsprache von BMW und so findet man zahlreiche Merkmale wie beispielsweise die große geschlossene Riesen-Niere oder das schwarze Paneel, welches das letzte Seitenfenster mit der Kofferraumtür verbindet. Vorbehalten für das M-Modell sind die in Blau lackierten und mit einem M-Logo versehenen Bremssättel der Sportbremsanlage, die BMW Individual Exterieur Line Titanbronze sowie M-Logos auf den vorderen Seitenwänden und am Heck. Optional stehen 22 Zoll große Aerodynamikräder mit einem exklusiven Design in der Farbe Titan Bronze zur Verfügung.

Natürliche und recycelte Materialien im Innenraum

Im reduzierten Cockpit, in dem verschiedene hochwertige und ökologische Materialien verbaut sind, sorgen Schalter aus geschliffenem Kristallglas und berührungsempfindliche Leisten aus zertifiziertem Holz für eine Wohlfühlatmosphäre.

Der Entfall des Mitteltunnels schafft mehr Beinfreiheit und erweitert die Staumöglichkeiten in der Mittelkonsole. Das "Curved Display", welches sich aus einem 12,3 und einem 14,9 Zoll großen Display zusammensetzt und mit dem neuen Bediensystem iDrive ausgestattet ist, dominiert das aufgeräumte Interieur. Insgesamt gibt es beim iX drei sogenannte Innenraumwelten, die sich die Kunden beim Kauf zusammenstellen können. Ein exklusives M-Paket ergänzt die Ausstattungsliste.

Ladetechnik und Preise

Für einen effizienteren und schnelleren Ladevorgang gibt es im iX serienmäßig ein integriertes Heizungs- und Kühlsystem. Auch wurde mit der Combined Charging Unit (CCU) ein flexibles Aufladen konzipiert. Gleichstrom kann mit einer Leistung von bis zu 200 kW (M60 und xDrive50) beziehungsweise bis zu 150 kW (xDrive40) geladen werden. So lässt sich der Ladezustand der Batterie im M60 und xDrive50 in rund 35 Minuten und im xDrive40 in rund 31 Minuten von zehn auf 80 Prozent erhöhen. An einer Gleichstrom-Schnellladestation ist es mit dem M60 und xDrive50 bei einem Ladezustand von zehn Prozent innerhalb von zehn Minuten möglich, zusätzlichen Strom für 150 Kilometer zu laden. Der xDrive40 nimmt in derselben Zeit Energie für knapp 100 Kilometer auf. Bei der Reichweite gibt BMW einen Wert von 566 Kilometer nach WLTP an. Im xDrive50 sind es bis zu 630, im xDrive40 bis zu 425 Kilometer.

Die Preise für den iX xDrive40 starten bei 77.300 Euro. Für den iX xDrive50 sind es 98.000 Euro. Beim M60 kommen weitere 34.000 Euro hinzu. Somit ergibt sich bei dem Performance-Modell ein Startpreis von 132.000 Euro. Ab Juni 2022 soll dann der M60 bei den Händlern stehen.