Auto

Novitec veredelt den Ferrari Portofino

Mit dem neuen Veredelungsprogramm für den Ferrari Portofino bietet Novitec für Leistungs-Enthusiasten noch mehr Power für den Luxus-Sportwagen.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Als weltweit führender Veredler für Ferraris bietet Novitec jetzt auch in spezielles Tuning-Programm für den Ferrari Portofino an. In drei Stufen gibt es bis zu 84 PS mehr. In der stärksten Variante beschleunigt der Sportwagen dann in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 und die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 325 km/h. Für die Optik gibt es maßgeschneiderte Schmiedefelgen und Sichtkarbonkomponenten.

Der Achtzylinder-Motor mit 3,9 Litern Hubraum und zwei Turboladern des Ferrari Portofino eignet sich hervorragend als Ausgangsbasis für das Tuning durch Novitec. Der Veredler tastet dabei nur die Reserven des Motors an, ohne die Standfestigkeit in Gefahr zu bringen. Dazu hat das Team in zahlreichen Versuchsreihen die Kennfelder des elekronischen Motormanagements optimiert.

Damit werden Einspritzung, Zündung und auch der Ladedruck näher an das mögliche Limit gebracht. So leistet das Triebwerk dann bis zu 684 PS bei einem maximalen Drehmoment von 871 Nm. Zur weiteren Optimierung der Leistungsausbeute hat der süddeutsche Veredler eine Hochleistungsauspuffanlage entwickelt, mit der nicht nur die Leistung noch weiter erhöht werden kann, sondern auch noch Gewicht eingespart werden kann, denn es gibt ihn auch aus dem in der Formel 1 eingesetzten Inconel-Material.

Durch das Tuning steigt aber nicht nur die Leistung, sondern auch das Ansprechverhalten ist direkter. Da bei hohen Geschwindigkeiten, die der Portofino problemlos erreichen kann, die Aerodynamik eine wichtige Rolle spielt, hat Novitec auch an der Front gearbeitet. Mit einem maßgeschneiderten Aerodynamik-Programm aus Sicht-Carbon wird die aerodynamische Effizienz verbessert und die Optik mehr an den Rennsport angelehnt.

Der Frontspoiler reduziert in Kombination mit den passenden Lufteinlässen den Auftrieb in der Vorderachse, was für eine höhere Stabilität an der Vorderachse sorgt. Weitere sportliche Akzente werden durch die kiemenartig geformten Belnden für die seitlichen Luftauslässe und die Sicht-Carbon Cover für die Außenspiegel gesetzt.

Auch die Schmiedefelgen bieten ein weiteres Plus an Fahrdynamik. Entwickelt wurden diese mit dem amerikanischen Unternehmen Vossen und für den Portofino werden diese in zwei Varianten angeboten. Um das Aussehen noch sportlicher zu gestalten setzt Novitec auf 21-Zoll-Felgen an der Vorderachse und 22 Zoll-Räder an der Hinterachse.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video