Auto

Parken am Flughafen: Gute Planung spart viel Geld!

Wer bei der nächsten Reise mit dem Auto zum Airport fahren möchte, sollte vorher Preise vergleichen. Denn das Parken am Flughafen kann richtig teuer werden.

Motorsport-Magazin.com - Wer bei der nächsten Reise mit dem Auto zum Airport fahren möchte, sollte vorher Preise vergleichen. Denn das Parken am Flughafen kann unter Umständen richtig teuer werden und mehr kosten als der ganze Trip mit Flug und Hotel. Was können Autofahrer tun, um die Ausgaben für den Stellplatz während des Urlaubs zu senken?

Ein Pauschalurlaub oder auch die Geschäftsreise sind im Internet schnell und günstig gebucht. Eine Woche mit Sonne, Strand und Meer gibt es häufig schon ab 149 Euro. Flüge innerhalb Deutschlands finden Reisende bei den Billigfliegern Ryanair, Easyjet, Eurowings und Co. bereits ab 9,99 Euro. Und günstige Unterkünfte können über Portale wie AirBnb oder booking.com preiswert ausgewählt werden. Das Sparpotential beim Reisen ist schier grenzenlos und die Vorfreude auf den kommenden Urlaub groß. Wenn einem nicht die teuren Flughafen-Parkplätze einen Strich durch die Rechnung machen!

Denn wenn es um die Anreise zum Flughafen geht, vertrauen viele Urlauber und Geschäftsreisende auf das Auto. Verspätungen und Zugausfälle machen die Bahn nicht gerade zur ersten Wahl. Und auch die Tour mit dem Fernbus ist nicht besonders komfortabel. Das Auto ist noch immer die bequemste und flexibelste Anreise-Möglichkeit zum Flug. Allerdings auch nicht unbedingt die günstigste. Das Parken am Flughafen gehörte noch nie zu den billigsten Varianten, sein Auto abzustellen. Allerdings sprengen die Preise, die zum Teil an den großen deutschen Flughäfen wie München und Frankfurt verlangt werden, jeden Rahmen.

Parken am Flughafen kostet teilweise so viel wie ein Pauschalurlaub!

An den größten deutschen Flughäfen Frankfurt und München kann das Parken ordentlich ins Geld gehen und kostet unter Umständen mehr als die komplette Reise mit Flug und Hotel! Wer hier während seiner Reise den Wagen abstellen will, ist gut beraten, vorher Preise zu vergleichen. Das Fluggastrechte-Portal AirHelp hat gemeinsam mit der BILD eine Erhebung durchgeführt, die zeigt, wie exorbitant teuer das Parken am Flughafen werden kann. Der Flughafen Düsseldorf ist einsamer Spitzenreiter- Dort werden im Top-Tarif mehr als 400 Euro für zwei Wochen Parken fällig. Dahinter folgt München. Obwohl deutlich günstiger als in Düsseldorf, sind auch hier die Tarife gesalzen. Für eine Woche werden bis zu 175 Euro fällig, für zwei Wochen sogar bis zu 235 Euro. Das ist in etwa die Preislage eines Hin- und Rückflugs auf die Kanaren oder eines einwöchigen Pauschalurlaubs auf Mallorca außerhalb der Ferienzeit. Günstigere Tarife pendeln zwischen 52 und 67 Euro - allerdings ist die Verfügbarkeit begrenzt und besonders während der Ferien sind diese Stellplätze schnell ausgebucht.

Etwas günstiger geht es am Frankfurter Flughafen zu. Deutschlands größter Airport liegt nur im oberen Mittelfeld bei den Preisen für das Parken. Eine Woche in den offiziellen Parkhäusern kostet hier bis zu 145 Euro. Zwei Wochen gibt es für maximal 180 Euro. Und wer Glück hat und einen von den günstigeren Stellplätzen ergattert, kann schon für 64 Euro für 15 Tage seinen Wagen abstellen. Wirklich günstig ist das Parken in den offiziellen Parkhäusern in keinem Fall. Doch es gibt Abhilfe: Wer bereits vor seinem Urlaub Preise vergleicht, kann kräftig sparen.

Alternative Anbieter: Parken in zweiter Reihe?

Rund um die Flughäfen in München und Frankfurt finden sich neben den offiziellen Parkhäusern der Airports auch eine ganze Reihe von alternativen Anbietern, die Abstellmöglichkeiten für Reisende anbieten. Manche dieser Parkplätze liegen in unmittelbarer Nähe zum Airport oder bieten einen Shuttle-Service zu den Terminals an, mit dem die Urlauber in wenigen Minuten beim Check-in sind. Die Qualität und Sicherheit vieler alternativer Parkplätze steht den offiziellen Parkmöglichkeiten in Nichts nach. Mittlerweile gibt es im Internet auch eine Reihe von Buchungsportalen, auf denen die Alternativ-Stellplätze am Airport aufgelistet sind. Marktführer ist die Website Parkplatzvergleich.de. Bei dem Anbieter aus Berlin erhalten Reisende, die vor dem Urlaub im Internet recherchieren, einen Überblick über die weiteren Parkmöglichkeiten rund um die Airports.

"Die Kunden können die Angebote bewerten und somit anderen Menschen helfen, den besten alternativen Parkplatz in der Nähe der Flughäfen zu finden", betont Parkplatzvergleich-Gründer Nils Ravenhorst. "Einmal im Jahr überprüfen wir zudem jeden Anbieter in unserem Portal auf Qualität und Sicherheit", so der Unternehmer. Die Preise für die gelisteten Angebote im Web-Portal sind häufig deutlich günstiger als die offiziellen Stellplätze der Airports. Am Flughafen München beginnt eine Woche Parken bereits bei 31 Euro und in Frankfurt bei 32 Euro. Für zwei Wochen werden in der Nähe von "MUC" mindestens 47 Euro fällig. Wer sein Auto 15 Tage am Flughafen Frankfurt stehen lassen möchte, zahlt bei Preisen ab 44 Euro für zwei Wochen etwas weniger. Das sind bis zu 80 Prozent Ersparnis gegenüber den Kosten direkt am Terminal. Bei alternativen Anbietern parkt man demnach wohl nicht in zweiter Reihe, sondern meistens günstiger bei ähnlich hoher Qualität wie auf den offiziellen Stellplätzen des Airports.

Preise für das Parken an den Flughäfen München und Frankfurt im Überblick

Flughafen München Flughafen Frankfurt
8 Tage offiziell 52 bis 175 Euro 49 bis 145 Euro
15 Tage offiziell 67 bis 235 Euro 64 bis 180 Euro
8 Tage alternativ ab 31 Euro ab 32 Euro
15 Tage alternativ ab 47 Euro ab 44 Euro

Richtige Planung der Anreise zum Airport spart viel Geld

Wer keine böse Überraschung am Flughafen erleben will, sollte seine Anreise mit dem Auto gut planen. Denn vor Ort kosten die meisten Parkplätze zum Teil doppelt so viel wie eine Buchung im Voraus über das Internet. Und richtig kostspielig kann es werden, wenn man in aller Eile seinen Wagen auf einen Kurzzeitparkplatz stellt. Eine Woche kann dort schnell mehrere hundert Euro kosten - wenn nicht vorher der Abschlepper anrückt, denn viele Kurzzeitstellplätze lassen keine Dauerparker zu.

Deshalb sollten alle, die ihren Wagen am Flughafen abstellen wollen, schon bei der Reiseplanung den Parkplatz mitbuchen. Wer die Augen offen hält und die Preise für das Parken rund um den Airport vergleicht, wird sicher noch das ein oder andere Angebot abstauben können. Auch hier gilt wie so oft: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Dann gelingt auch ein stressfreier Start in den Urlaub oder auf die Geschäftsreise!


Wir suchen Mitarbeiter