Motorsport-Magazin.com Plus
GT4 Germany

Fabian Vettel: Motorsport-Rückkehr in ADAC GT4 Germany

Fabian Vettel gibt sein Comeback im Rennauto: Start bei der ADAC GT4 Germany in Hockenheim. Tourenwagen-Toptalent als Teamkollege im Porsche.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Fabian Vettel kehrt nach einer motorsportlichen Auszeit zurück ins Rennauto. Der jüngere Bruder des vierfachen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel startet am kommenden Wochenende in Hockenheim (22.-24. Oktober 2021) erstmals in der ADAC GT4 Germany. Den Porsche Cayman GT4 des Teams W&S Motorsport teilt sich der 22-Jährige mit GT4-Ass Tim Heinemann, dem DTM-Trophy-Meister von 2020.

Im Cayman mit der Startnummer #30 ist das inzwischen auch im Motorsport bekannte Lenksystem namens Space Drive, das ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe auskommt, verbaut. Heinemann kennt die auf Sensorik aufbauende Lenkung ebenso wie Vettel, der sich bei einem Test im vergangenen Jahr mit dem Space-Drive-System vertraut machen konnte.

"Ich ging damals mit dem beruhigenden Gefühl und dem Wissen nach Hause, dass ich ein Teil der Entwicklung einer Technik mit großer Zukunft bin", sagt Vettel. "Die Entwicklung hat seit meinem ersten Test Anfang 2020 einen riesigen Sprung gemacht. In Space Drive steckt großes Zukunftspotenzial und meine Vorfreude ist groß, endlich wieder im Cockpit zu sitzen. Der Hockenheimring und die GT4 Germany sind eine großartige Kombination und Herausforderung."

Foto: ADAC GT Masters

Vettels letztes professionelles Rennen liegt eine ganze Weile zurück. Ende September 2019 schloss er auf dem Sachsenring seine erste Saison im ADAC GT Masters ab. Vettel trat für das Mercedes-Kundenteam HTP Motorsport an der Seite des aktuellen DTM-Piloten Philip Ellis auf einem Mercedes-AMG GT3 an. Das Duo beendete die Saison mit 40 Punkten auf dem 21. Platz. Highlight war der einzige Podestplatz in Zandvoort, Tiefpunkt war ein heftiger Unfall bei Vettels 'Heimspiel' in Hockenheim.

2019, in seinem erst dritten Jahr im Automobilsport, startete Vettel zudem erstmals in der NLS-Serie auf der Nordschleife sowie beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Auf einem GetSpeed-Mercedes belegte er zusammen mit seinen erfahrenen Teamkollegen Jan Seyffarth, Luca Ludwig und Jules Szymkowiak den sechsten Gesamtplatz. Vettels Rennkarriere hatte 2017 im Markenpokal Audi Sport TT Cup im Rahmen der DTM begonnen.

Foto: ADAC GT Masters

Vettels Teamkollege Heinemann steht in Hockenheim ein Motorsport-Marathon bevor. Der 23-Jährige startet neben der GT4 auch im ADAC GT Masters, wo er sich einen Aston Martin Vantage GT3 von Prosport mit Salman Owega teilt. Zuletzt war ein Aston-Martin-Team 2019 in der inzwischen als Deutsche GT-Meisterschaft betitelten Serie unterwegs.

W&S Motorsport setzt auf dem Hockenheimring neben dem Vettel/Heinemmann-Cayman einen zweiten Porsche ein, der von Luca Arnold und Lokalmatador Marvin Dienst gesteuert wird. "Mit einer solch starken Besatzung reisen wir selbstbewusst nach Hockenheim und hoffen, dass wir top Resultate erzielen werden. Dass wir es können, haben wir beim letzten Gaststart sicherlich mit der Pole-Position und zahlreichen Führungskilometern in der heiß umkämpften Serie bewiesen", erklärt Teamchef Daniel Schellhaas.


nach 12 von 12 Rennen