ADAC GT Masters - Certina präsentiert dem ADAC GT Masters gewidmete Armbanduhr

Fahrerlagerradar vom Lausitzring

Prominente Besucher beim Motorsport Festival Lausitzring. ADAC gratuliert BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt.

Motorsport-Magazin.com - Exklusiver Chronograph: ADAC GT Masters-Partner Certina präsentierte am Sonntagvormittag auf dem Lausitzring mit dem DS Podium Chronograph Lap Timer - Racing Edition erstmals eine Armbanduhr, die der "Liga der Supersportwagen" gewidmet ist. Certina-Präsident Adrian Bosshard überreichte die ersten beiden Exemplare den aktuellen ADAC GT Masters-Champions Connor De Phillippi (23/USA) und Christopher Mies (27/Heiligenhaus, beide Montaplast by Land-Motorsport).

Herzlichen Glückwunsch: ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk und ADAC Geschäftsführer Lars Soutschka gratulierten am Samstag BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt zum 50. Geburtstag und überreichten dem Jubilar ein Geschenk.

Stippvisite: Mit Klaus Ludwig und Leopold von Bayern schauten zwei Rennsportlegenden beim Motorsport Festival Lausitzring vorbei. Ludwig startete in seiner erfolgreichen Karriere auch im ADAC GT Masters und gewann dort 2008 drei Rennen. Sein Sohn Luca Ludwig (27/Bornheim, Mercedes-AMG Team ZAKSPEED) startet seit 2009 in der "Liga der Supersportwagen" und wurde im Samstagsrennen Zweiter. Ebenfalls zu Besuch in der Lausitz war Red-Bull-Air-Race-Pilot Matthias Dolderer.

Doppelter Einsatz: Viel zu tun haben am Wochenende die ADAC GT Masters-Piloten Michael Ammermüller (31/Rotthalmünster, KÜS Team75 Bernhard), Christian Engelhart (30/Wolnzach, GRT Grasser-Racing-Team). Ammermüller und Engelhart starteten beim Motorsport Festival Lausitzring zusätzlich im Porsche Carrera Cup Deutschland - und das mit Erfolg: Im ersten Rennen wurde Engelhart vor Ammermüller Zweiter, im Sonntagsdurchgang holte er sogar den Sieg. Kelvin van der Linde (20/ZA, Aust Motorsport), der ADAC GT Masters-Champion von 2014, fährt am Lausitzring das DTM-Renntaxi von Audi.

Jubiläumswochenende: Gleich mehrere Piloten des ADAC GT Masters feiern in der Lausitz Rennjubiläen. Während Rahel Frey (31/CH, YACO Racing) am Samstag ihren 60. Einsatz in der "Liga der Supersportwagen" hatte, fuhren am Sonntag Sven Barth (36/Illertissen) und Markus Winkelhock (36/Schorndorf, BWT Mücke Motorsport) ihr 50. Rennen sowie Remo Lips (34/CH, MRS GT-Racing) und Titelverteidiger Christopher Mies (27/Heiligenhaus, beide Montaplast by Land-Motorsport) zum 90. Mal im ADAC GT Masters.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter