Motorsport-Magazin.com Plus
ADAC GT Masters

Nach der Sommerpause die Erfolgsserie fortsetzen - Schubert nach Nürburgring-Test perfekt vorbereitet

Das BMW Sports Trophy Team Schubert will nach der fünfwöchigen Sommerpause im ADAC GT Masters seine Erfolgsserie fortsetzen.

Motorsport-Magazin.com - Nach den Siegen in Spa und auf dem Lausitzring peilt die Mannschaft aus Oschersleben beim fünften Rennwochenende auf dem Nürburgring wieder Spitzenpositionen an. Dominik Baumann und Jens Klingmann wollen sich nach ihren beiden Siegen im BMW Z4 GT3 powered by HUAWEI mit der Startnummer 80 und dem Sprung auf Platz drei der Gesamtwertung weiter verbessern. Claudia Hürtgen und Uwe Alzen würden im Schwesterauto mit der Startnummer 19 ihrem ersten Podiumsergebnis vom Lausitzring gerne weitere folgen lassen.

Wir hatten vor dem letzten VLN-Rennen einen guten Test und konnten wichtige Erfahrungen auf der Grand-Prix-Strecke sammeln.
Timo Frings

Drei der vier Piloten des BMW Sports Trophy Team Schubert wissen bereits, wie sich ein Sieg im ADAC GT Masters auf dem Nürburgring anfühlt. Claudia Hürtgen und Dominik Baumann haben 2013 gemeinsam einen Lauf in der Eifel gewonnen. Jens Klingmann stand 2009 einmal ganz oben, und Routinier Uwe Alzen hat schon in vielen anderen Rennen auf dem Nürburgring seine Klasse unter Beweis gestellt. Gefahren wird auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke mit F1-Schikane. Die Rennen am Samstag und am Sonntag beginnen jeweils um 13.15 Uhr und werden live von Sport1 übertragen.

Stimmen vor dem Wochenende

Timo Frings (Teammanager): "Mit dem Schwung der Siege an den letzten beiden Rennwochenenden fahren wir zum Start der zweiten Saisonhälfte an den Nürburgring. Wir hatten vor dem letzten VLN-Rennen einen guten Test und konnten wichtige Erfahrungen auf der Grand-Prix-Strecke sammeln. Dominik Baumann und Uwe Alzen waren im BMW Z4 GT3 im Einsatz und haben am Tag danach auch das VLN-Rennen auf der Nordschleife bestritten. Insgesamt gehen wir sehr optimistisch in die zweite Saisonhälfte. Angesichts des Rückstands, den wir in der Gesamtwertung haben, zählen für uns eigentlich nur noch Spitzenergebnisse, wenn wir noch in den Titelkampf eingreifen wollen. Wir wissen, dass das nicht leicht wird, aber wir werden alles geben und hoffentlich noch den einen oder anderen Sieg feiern."

Der Test auf dem Nürburgring war für uns gut, da wir dort ein kleines elektrisches Problem gefunden und behoben haben.
Dominik Baumann

Uwe Alzen: "Die Sommerpause des ADAC GT Masters gab es für mich nicht, ich bin erfolgreich in der VLN gefahren. Davor hatten wir beim Test mit dem BMW Z4 GT3 ein paar Sachen ausprobiert. Jetzt schauen wir mal, wie das am Rennwochenende funktioniert, wenn wir die andere Schikane fahren. Ich hoffe, dass wir mal ein bisschen Glück haben, das Auto schnell hinbekommen und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Fleck sind."

Dominik Baumann: "Der Test auf dem Nürburgring war für uns gut, da wir dort ein kleines elektrisches Problem gefunden und behoben haben, das uns sonst am Nürburgring viel Zeit gekostet hätte. Wie stark wir am Nürburgring sein werden, zeigt sich erst am Wochenende, aber ich bin guter Dinge, dass wir wieder vorne dabei sein werden, nachdem es in den letzten beiden Rennen bergauf gegangen ist. Wenn es trocken und warm ist, könnte für uns etwas herausspringen. Das Qualifying wird für uns wichtig, da das Überholen schwierig wird."


Weitere Inhalte:
nach 4 von 9 Rennen