ADAC GT Masters

Titelverteidiger am Start - Alpina doch dabei

Eigentlich wollte Alpina 2012 in der VLN starten, nun greift man doch die Titelverteidigung im GT Masters an.
von Eduard Einberger

Motorsport-Magazin.com - Das ADAC GT Masters kann in der kommenden Saison auf eine noch nie da gewesene Markenvielfalt stolz sein. Entgegen der ersten Planung in die VLN zu wechseln, startet auch das giftgrüne Alpina B6 Coupé mit dem Dino Lunardi und Alexandros Margaritis 2011 Fahrermeister wurden wieder werksseitig in der Meisterschaft. Der Kleinserienhersteller aus Buchloe im Allgäu will 2012 den Triumph des Vorjahres wiederholen und zusätzlich die Teamwertung für sich entscheiden.

Maxime Martin ist kein Unbekannter im GT Masters - Foto: GT Masters

Wie Motorsport-Magazin.com schon vorab erfahren konnte, wird der belgische GT1-Fahrer Maxime Martin an der Seite von Lunardi ins Volant des B6 GT3 greifen. Auf dem Boliden siegte Martin schon 2009 mit Claudia Hürtgen beim zweiten Rennen des GT-Masters in Oschersleben. Der Belgier konnte außerdem für Marc VDS vier Siege in der GT1-Weltmeisterschaft feiern und wurde zusammen mit Vanina Ickx und Bas Leinders Siebter bei den 24 Stunden von Le Mans 2011.

Das Cockpit wechseln muss Alex Margaritis, der Deutsch-Grieche wechselt zu einem Mercedes-Team. Für die Marke aus Stuttgart fuhr der gebürtige Bonner zwischen 2005 und 2007 31 Rennen in der DTM. 2012 würde Margaritis nicht nur einmal auf sein ehemaliges Arbeitsgerät treffen: Ein zweiter Alpina B6 wird von Franz Engstler im GT-Masters eingesetzt. Als Fahrer konnte das LIQUI MOLY Team Engstler Florian Spengler und Johannes Leidinger verpflichten.

Andreas Bovensiepen, Alpina Geschäftsführer und Ressortleiter Motorsport, freut sich besonders über die erneute Partnerschaft mit Maxime Martin, der neben seinem erfolgreichen Debüt im BMW Alpina auch über seinen Vater eng mit der Buchloer Edelschmiede verbunden ist. Jean-Michel Martin betreut als Alpina-Importeur schon seit vielen Jahren erfolgreich den belgischen Markt. "Wir sind uns sicher mit Lunardi und Martin ein vergleichbar starkes Fahrerduo an Bord zu haben wie 2011, mit dem wir in dieser Saison um Podestplätze mitfahren können", so Bovensiepen.

Auch der BMW Alpina B6 GT3 selbst geht bestens gerüstet in die neue Saison. In der Winterpause wurde er von den Alpina Ingenieuren in vielen Details weiterentwickelt, um sich auch 2012 wieder im starken und immer wettbewerbsintensiveren Starterfeld des ADAC GT Masters zu behaupten, im welchem künftig auch Neuzugänge wie McLaren, Aston Martin und Chevrolet Camaro antreten. 2012 werden die ADAC GT Masters also noch vielfältiger, noch schneller und mit Sicherheit wieder voller Spannung und Emotionen sein. Los geht es bereits am 31. März auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke, der Motorsportarena Oschersleben.


nach 14 von 14 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video