ADAC Formel 4

Gute Ausgangsposition für drittes Rennen - Platz 9: Mick Schumacher zufrieden mit Debüt

Trotz der hohen Aufmerksamkeit zeigte Mick Schumacher ein fehlerfreies Debüt. Platz neun verschafft ihm eine gute Ausgangslage für das dritte Rennen.
von Chris Lugert

Motorsport-Magazin.com - Der Trubel war groß in Oschersleben. Mick Schumacher stand und steht beim Saisonauftakt der ADAC Formel 4 im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Nun hat der 16-jährige Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher sein erstes Rennen absolviert. Mit Platz neun im Samstagsrennen konnte er sich um zehn Plätze gegenüber dem Qualifying steigern und wurde zudem noch bester Rookie.

"Ich bin natürlich glücklich darüber, dass ich aufholen konnte - ich hatte erst gar nicht daran gedacht, dass ich bester Rookie war! Nach dem Qualifying gestern und meiner Startposition bin ich damit echt zufrieden", freute sich Schumacher.

In der Qualifikation am Freitag lief es für ihn noch nicht ganz rund. Zwar wurde Schumacher in seiner Gruppe Zehnter, doch aufgrund des Quali-Formats der ADAC Formel 4, welches eine wechselnde Aufteilung der Startpositionen beider Gruppen vorsieht, ging er als 19. ins erste Rennen. Dort hielt er sich aus allen Scharmützeln heraus und zeigte ein fehlerfreies Debüt im Formelsport.

Am Ende kam er als Neunter ins Ziel und verfügt damit über eine glänzende Ausgangsposition für das dritte Rennen des Wochenendes am Sonntag. Dort reihen sich die ersten Zehn aus Lauf eins in umgekehrter Reihenfolge in der Startaufstellung ein. Somit geht Schumacher als Zweiter ins Rennen. Den ersten Sonntagslauf in der Magdeburger Börde nimmt er als 20. in Angriff. Mit einer ähnlichen Aufholjagd wie heute kann auch da noch einiges möglich sein.


Weitere Inhalte:
nach 20 von 20 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video