A1GP

Schweiz schwächelt - Carroll holt Doppel-Pole für Irland

Adam Carroll ist bereit für den Titelkampf - im Qualifying von Brands Hatch setzte sich der Ire durch.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Das A1 Team Irland hat im Qualifying einen wichtigen Schritt in Richtung Titelgewinn gemacht. Auf dem Grand-Prix-Kurs von Brands Hatch sicherte sich Adam Carroll beide Pole-Positions für die beiden letzten Läufe der A1 Grand Prix Saison. Neel Jani leistete sich dagegen einen ungewohnten Fahrfehler - und wird in beiden Rennen hinter seinem großen Rivalen starten.

Schon das erste Qualifying wurde von Irland dominiert. Nachdem sich in den ersten zehn Minuten alle Teams zurückhielten und auf neue Reifen verzichteten, purzelten die Zeiten im zweiten Teil der ersten Halbzeit. Carroll verbesserte seine Zeit auf 1:11.615 Minuten und war damit einen Wimpernschlag schneller unterwegs als Salvador Duran. Der Mexikaner machte im Gegensatz zu seinem Kontrahenten gebraucht von der einmaligen Zusatz-Power und verpasste die Bestzeit um 0,038 Sekunden.

Jani und Carroll kämpfen um den Titel - Foto: A1GP

Jeroen Bleekemolen, der die 19 anderen Fahrer bis dahin fest im Griff hatte, wird das Sprintrennen aus der zweiten Reihe in Angriff nehmen - gemeinsam mit dem US-Rookie John Hildebrand. Nicht optimal verlief das erste Qualifying für die deutschsprachige Fraktion: Neel Jani und die Schweiz schafften es nur auf den achten Platz - ein erheblich Rückschlag im Titelkampf. Michael Ammermüller brachte das deutsche Team nach einem Reifenschaden sogar nur auf die 15. Position.

Im Qualifying für das zweite Rennen nahm die Schweiz zunächst die bessere Position ein. Als einziger Fahrer nutzte Jani während der dritten Session die Extra-Power und setzte sich mit einer Zeit von 1:11.338 Minuten die bisherige Bestzeit. Die Titelrivalen aus Irland waren fast eine halbe Sekunde langsamer - hatten aber noch eine Chance, um zurückzuschlagen.

Mit 1:10.902 Minuten machte Carroll alles richtig. Durch zwei gelber Flaggen, verursacht von Brasilien und der Schweiz, ließ sich der Ire nicht aus der Ruhe bringen und sicherte sich auch die Pole-Position für das Hauptrennen. Nur knapp hinter ihm qualifizierte sich Clivio PIccione für den zweiten Startplatz. Aus der zweiten Reihe werden Jeroen Bleekemolen und Neel Jani starten. Für Deutschland verlief auch das zweite Qualifying nicht nach Plan: Ammermüller kam nicht über den 16. Rang hinaus.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video